Digital
Analyse

Microsoft leakt versehentlich Geschäftsgeheimnisse zu Xbox

Microsoft hat seine eigenen Xbox-Pläne durchsickern lassen.
Microsoft hat seine eigenen Xbox-Pläne durchsickern lassen.bildmontage: shutterstock / FTC versus Microsoft
Analyse

Dutzende geleakte E-Mails und Dokumente erschüttern Microsoft – so reagiert der Chef

Der Xbox-Konzern ist von einem enormen Leak betroffen – an dem Microsoft offenbar selbst schuld ist.
20.09.2023, 13:5120.09.2023, 17:17
Mehr «Digital»

Es begann am Montag mit einem Tweet des Tech-Journalisten und Microsoft-Kenners Tom Warren. Er schrieb auf X: «Ich werde gleich eine Reihe interner E-Mails von Microsoft twittern.» In den nächsten 24 Stunden folgten rund zwanzig Posts mit vertraulichen E-Mails und Dokumenten, die einen ungewohnten Einblick in den Microsoft-Konzern geben.

An Datenlecks aus Hacks haben wir uns schon fast gewöhnt. Das Spezielle an diesem Fall: Microsoft selbst ist für die riesige Menge an durchgesickerten Informationen verantwortlich, die ein neues Xbox-Design, unangekündigte Spiele, Überlegungen von Führungskräften über den Kauf von Nintendo und vieles mehr ans Licht brachten.

Wie es zum Datenleck kam

Die Dokumente stammen aus dem Rechtsstreit zwischen der US-Handelsaufsicht FTC und Microsoft. Die FTC wollte Microsofts 69 Milliarden Dollar schweren Kauf des Game-Publishers Activision Blizzard verhindern, scheiterte aber vor Gericht. Am Dienstag bestätigte die zuständige Richterin Jacqueline Scott Corley, dass Microsoft selbst für das Datenleck verantwortlich sei. Zuvor hatte bereits die FTC Gerüchte dementiert, dass man etwas mit dem Leck zu tun habe.

Was lief schief? Für die Klage der Wettbewerbsbehörde FTC gegen Microsoft mussten beide Parteien dem Gericht interne Dokumente offenlegen. Dabei passierte Microsoft offenbar ein seltsames Missgeschick. Die Rechtsabteilung wollte dem Gericht anscheinend ein fünfseitiges PDF zur Verfügung stellen, dem aber versehentlich über hundert vertrauliche und teils nicht geschwärzte Dokumente angehängt waren. Sie waren laut NBC News seit Freitag auf der Webseite des Gerichts abrufbar.

«Microsoft war für den Fehler beim Hochladen dieser Dokumente an das Gericht verantwortlich», bestätigte die FTC.

Am Dienstag entfernte das Gericht alle online verfügbaren Dokumente zum Fall FTC gegen Microsoft – natürlich zu spät. Tom Warren, der den Rechtsstreit «FTC gegen Microsoft» seit über einem Jahr eng verfolgt, war das Missgeschick längst aufgefallen.

Warren begann am Montag, über Microsofts vertrauliche Pläne für sein Gaming-Geschäft (Xbox-Sparte) zu posten. Nebst eher belanglosen E-Mails von Führungskräften, die etwa ihre Gedanken zu Sonys Playstation 5 äussern und diskutieren, ob Sony Microsofts Game-Streaming-Dienst auf der Playstation blockieren würde, geben die vertraulichen Dokumente auch Einblick in Microsofts Hardware- und Plattform-Strategie.

So plant oder plante Microsoft offenbar einen neuen Xbox-Controller für 2024, eine neue Xbox-Konsole für 2028 und ist bereit, gigantische Millionenbeträge zu zahlen, um wichtige Games vom ersten Tag an in seinem Game-Pass-Abo zu haben.

Ach ja, «Elder Scrolls VI» wird laut Datenleck nicht auf der Playstation erscheinen und Xbox-Chef Phil Spencer hat vergangenes Jahr eine PS5 gekauft, wie er seinen Arbeitskollegen in den geleakten E-Mails mitteilte. Verwundern sollte letzteres niemanden. Der Xbox-Chef spielt auch gerne mit seinen Kindern «Super Mario» auf der Nintendo Switch und hat kein Problem damit, dies öffentlich kundzutun.

Microsoft schweigt, der Xbox-Chef reagiert

Von Microsoft hört man bislang nichts. Dafür hat Xbox-Chef Phil Spencer seine Mitarbeitenden am Dienstag in einer E-Mail über das Datenleck informiert. Darin deutet er an, dass sich die Pläne von Microsoft inzwischen geändert haben könnten, zumal einige Dokumente veraltet sind. Spencer schreibt: «Ich weiss, dass dies enttäuschend ist, auch wenn viele der Dokumente weit über ein Jahr alt sind und sich unsere Pläne weiterentwickelt haben.»

Und weiter: «Wir alle stecken unglaublich viel Leidenschaft und Energie in unsere Arbeit, und wir möchten niemals, dass diese harte Arbeit auf diese Weise mit der Community geteilt wird.»

Spencers vollständige Nachricht wurde von The Verge veröffentlicht.

«Team,

Heute wurden mehrere Dokumente, die im Rahmen des Gerichtsverfahrens im Zusammenhang mit unserer geplanten Übernahme von Activision Blizzard eingereicht wurden, versehentlich offengelegt. Ich weiss, dass dies enttäuschend ist, auch wenn viele der Dokumente weit über ein Jahr alt sind und sich unsere Pläne weiterentwickelt haben.

Ich weiss auch, dass wir alle die Vertraulichkeit unserer Pläne und der Informationen unserer Partner sehr ernst nehmen. Mit diesem Leck sind wir dieser Erwartung offensichtlich nicht gerecht geworden. Wir werden aus diesem Vorfall lernen und uns in Zukunft verbessern. Wir alle stecken unglaublich viel Leidenschaft und Energie in unsere Arbeit, und wir wollen nicht, dass diese harte Arbeit auf diese Weise mit der Gemeinschaft geteilt wird. Abgesehen davon gibt es noch so viel mehr, worauf wir uns freuen können, und wenn wir so weit sind, werden wir die wirklichen Pläne mit unseren Spielern teilen.

Abschliessend möchte ich sagen, dass ich all die Arbeit zu schätzen weiss, die ihr in das Team Xbox steckt, um unsere Spieler zu überraschen und zu erfreuen. In den kommenden Tagen und Wochen sollten wir uns auf das konzentrieren, was wir kontrollieren können: die Fortsetzung des unglaublichen Erfolgs von Starfield, die bevorstehende Veröffentlichung des unglaublichen und zugänglichen Forza Motorsport und die weitere Entwicklung von Spielen, Diensten und Geräten, die Millionen von Spielern geniessen können.

Phil»

Datenlecks in diesem Ausmass sind selten. Ein Grund dafür ist laut Warren, dass Unternehmen wie Microsoft ihre Dokumente und Produktfotos mit versteckten Wasserzeichen präparieren, um Leaker zu erwischen.

Digital
AbonnierenAbonnieren
DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet, um die Zahlung abzuschliessen.)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
twint icon
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.
Das sind die schönsten Gamer-Tattos
1 / 50
Das sind die schönsten Gamer-Tattos
Platz 47: «Oregon Trail»
quelle: fuckyeahgeekytattoos / fuckyeahgeekytattoos
Auf Facebook teilenAuf X teilen
11 Gamer-Typen, mit denen auch du schon gezockt hast
Video: watson
Das könnte dich auch noch interessieren:
39 Kommentare
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 24 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
39
Tesla macht angeblich ernst mit Robotaxi – Musk kündigt Termin an

Der US-Elektroautobauer Tesla will sein seit Langem in Aussicht gestelltes Robotaxi am 8. August vorstellen. Firmenchef Elon Musk kündigte die Präsentation am Freitag auf seiner Online-Plattform X (vormals Twitter) an.

Zur Story