DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Knickt das neue Google-Handy wie einst das iPhone 6 Plus?<br data-editable="remove">
Knickt das neue Google-Handy wie einst das iPhone 6 Plus?
screenshot: youtube

Scratch, Bend, Burn: Das neue Google-Handy Nexus 6P soll so robust sein wie eine Tafel Schokolade

Kein Smartphone ist unzerstörbar. Beim neuen, von Huawei fabrizierten Nexus-Gerät besteht angeblich besonderer Grund zur Sorge, wie ein bei YouTube veröffentlichte «Folter-Video» zeigt.
02.11.2015, 13:0902.11.2015, 17:19

Man kann es auch übertreiben mit den Belastungstests für neue Smartphones. Abschreckendes Beispiel ist das Video, das der YouTube-Nutzer JerryRigEverything hochgeladen hat. In dem knapp vierminütigen Film ist zu sehen, wie er ein Nexus 6P malträtiert.

Der junge Mann versucht nicht nur, das neue Google-Smartphone zu verbiegen und zu verkratzen. Er probiert auch, was die Flamme eines Feuerzeugs anrichtet...

Das «Folter-Video» soll zeigen, dass das Nexus 6P alles andere als widerstandsfähig ist. Display und Rückseite sind anfällig auf Kratzer, wenn sie mit metallischen Gegenständen in Berührung kommen. Und das Gerät kann mit zwei Händen scheinbar problemlos geknickt werden.

Es werden Erinnerungen an Apples Bendgate wach. Während das iPhone 6 Plus einen 5,5-Zoll-Bildschirm besitzt, wartet das neue Google-Flaggschiff mit einem grösseren 5,7-Zoll-Touchscreen auf.

Zu wenig aussagekräftig?

Wobei der «Bend Test» mit einer gewissen Skepsis betrachtet werden muss, wie der Techblog Redmond Pie festhält. Das gewaltsame Verbiegen des Alurahmens erfolgte bei einem bereits geschwächten Testgerät. Vorher wurde das Sicherheitsglas (Gorilla Glass 4) zerstört – es verläuft ein langer Riss über das Display.

Fakt ist hingegen, dass das Nexus 6P nur schwer zu reparieren ist. Die Experten von iFixit haben das Android-Phablet als nahezu unreparierbar benotet. Im Gegensatz zum Nexus 5X, das bei der iFixit-Zerlegung 7 von 10 Punkten für seine Reparaturfreundlichkeit erhielt, schloss das Nexus 6P mit mageren 2 Punkten ab.

Eigentlich sollte das Nexus 6P vor Ende Oktober in der Schweiz in den Verkauf kommen. Huaweis Ankündigung hat sich aber nicht bewahrheitet. Nun soll es am 16. November so weit sein, wie «PCtipp» berichtete

PS: Das Nexus 5X gibts ab sofort im Google Store online zu kaufen.

Alle Neuigkeiten des grossen Google-Events auf einen Blick

1 / 20
Alle Neuigkeiten des grossen Google-Events auf einen Blick
Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenWhatsapp sharer

Hol dir jetzt die beste News-App der Schweiz!

  • watson: 4,5 von 5 Sternchen im App-Store ☺
  • Tages-Anzeiger: 3,5 von 5 Sternchen
  • Blick: 3 von 5 Sternchen
  • 20 Minuten: 3 von 5 Sternchen

Du willst nur das Beste? Voilà:

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
twint icon
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

0 Kommentare
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 24 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
Bund könnte «Chatkontrolle» durch die Hintertür einführen, warnt Schweizer Piratenpartei
Unabhängige IT-Spezialisten, Politiker und Juristen zeigen sich besorgt: Über eine Verordnung, die der Bund ändern will, sei die abhörsichere Verschlüsselung von Messenger-Diensten gefährdet.

Ob Threema, Signal oder Protonmail: Sie alle nutzen sogenannte Ende-zu-Ende-Verschlüsselung, um die digitale Kommunikation der Nutzerinnen und Nutzer zu schützen.

Zur Story