DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
One of the first customers holds his phones as Apple iPhone 6s and 6s Plus go on sale at an Apple Store in Beijing in this September 25, 2015 file photo. In the world's most important market for smartphones, Apple's sales in Greater China in its fourth fiscal quarter nearly doubled from a year ago to $12.52 billion, accounting for nearly a quarter of its total revenue. But China sales dipped from the fiscal third quarter, when Apple notched $13.2 billion in revenue there. The sequential decline is important as many analysts believe China is poised to replace the United States as Apple's biggest market.   REUTERS/Damir Sagolj/Files       TPX IMAGES OF THE DAY

Das 4-Zoll-iPhone soll mit NFC-Chip und Barometer kommen, aber ohne 3D Touch.
Bild: DAMIR SAGOLJ/REUTERS

Seriously, Apple? Im März soll das iPhone 5SE kommen

Von einer ziemlich zuverlässigen Quelle kommt der Bericht, dass Apple sein nächstes Smartphone mit dem Kürzel «SE» verkaufen wird. Steht das gar für «Sucky Edition»?



Update 26. Januar: 9to5Mac hat gewisse Angaben korrigiert. Das iPhone 5SE erhalte sehr wahrscheinlich schnellere Prozessoren (A9/M9), die schon im iPhone 6 verbaut sind. Bezüglich Speicherplatz soll es zwei Modell geben: 16 und 64 Gigabyte (GB).

-

Die Spatzen pfeifen es von den Dächern: Im März präsentiert Apple das nächste iPhone. Aber nicht das neue Flaggschiff, das iPhone 7, sondern ein Gerät mit bisheriger Technik und kleinem Display (4 Zoll).

Was den Namen des neuen Mini-iPhones betrifft, gibt es seit dem letzten Wochenende einen neuen Hinweis. Und weil dieser von dem normalerweise gut informierten US-Journalisten Mark Gurman stammt, müssen wir das Gerücht sogar ernst nehmen. Auch wenn's schwer fällt ...

Laut seinem Bericht für den 9to5Mac-Blog heisst das nächste Apple-Handy iPhone 5SE, respektive in Original-Schreibweise iPhone 5se.

Das Kürzel SE soll für Special Edition stehen. Oder möglicherweise auch für iPhone 5S Enhanced (erweitert/verbessert).

Das würde insofern Sinn machen, weil das iPhone 5SE laut Bericht aus einem Mix der drei letzten iPhone-Modelle bestehen soll. Ausstattung und Technik soll teils dem iPhone 6 und teils dem iPhone 6S entsprechen – die Optik entspreche dem iPhone 5S.

Die Bezeichnung iPhone 5SE finde ich...

«Sucky Edition»?

Apple wolle mit dem neuen Mini-Modell nicht die eigenen Flaggschiffe konkurrenzieren, sondern die Technik des Einstiegs-Modells aufmotzen, so dass die Geräte mit der neusten System-Software laufen.

Das deutsche Tech-Newsportal Golem.de erinnert derweil süffisant daran, dass die Abkürzung SE auch als «Sucky Edition» interpretiert werden könne. Im Grafikkarten-Markt würden stark beschnittene Modelle mit dieser wenig schmeichelhaften Bezeichnung versehen.

Das iPhone 5SE weist laut 9to5Mac folgende Features und technischen Spezifikationen auf:

Fehlen würden demnach die Druck-Steuerung 3D Touch, die Apple als grosse Neuerung bei den aktuellen Flaggschiffen vermarktet.

Mit der Lancierung des iPhone 5SE wird Apple angeblich das iPhone 5S aus dem Verkauf nehmen. Der Preis soll der gleiche sein. Im Online-Store von Apple ist es derzeit für 519 Franken (mit 16 Gigabyte Speicherplatz) respektive 579 Franken (32 GB) zu haben.

Der Verkaufsstart soll Ende März oder Anfang April erfolgen.

Was hältst du von einem neuen iPhone mit 4-Zoll-Display?

via 9to5Mac

Die wichtigsten Gerüchte zum iPhone 7

1 / 13
Die wichtigsten Gerüchte zum iPhone 7
quelle: x90027 / damir sagolj
Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenWhatsapp sharer
Du hast watson gern?
Sag das doch deinen Freunden!
Mit Whatsapp empfehlen
DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Analyse

Threema ist das neue WhatsApp – und schlägt die Konkurrenz um Längen

Wer hätte gedacht, dass die weltbeste Messenger-App nicht aus dem Silicon Valley kommen würde, sondern vom Zürichsee. Eine persönliche Analyse.

Seit acht Jahren befasse ich mich mit dem sicheren Schweizer Messenger Threema. Den ersten Artikel dazu publizierte ich im Dezember 2012. Titel: «Die Schweizer Antwort auf WhatsApp». Die damalige erste App gab's nur fürs iPhone, und sie war zum Start gratis. Im Interview versprach der Entwickler, Manuel Kasper, die baldige Veröffentlichung einer von vielen Usern geforderten Android-Version. Und:

Er hielt Wort. Im Gegensatz zu WhatsApp.

Einige dürften sich erinnern, dass es ein gleiches …

Artikel lesen
Link zum Artikel