DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Akkusorgen beim iPhone? Apple erhöht die Reparaturpreise

14.09.2018, 07:1420.09.2018, 07:55

Noch bis Ende 2018 können iPhone-User den Akku ihres Geräts bei Apple für nur 29 Franken ersetzen lassen. Dann endet die befristete Aktion des Herstellers und er erhöht die Preise – wenn auch weniger hoch als noch vor der Aktion.

Kürzlich hat Apple die entsprechende Support-Seite aktualisiert und informiert darauf über die bevorstehende Preiserhöhung. Demnach kostet der (einmalige) Akku-Austausch ab dem 1. Januar 2019 für die meisten Modelle 49 Franken, fürs iPhone X 69 Franken.

screenshot: support.apple.com
«Bis zum 31. Dezember 2018 beträgt die Gebühr für den Batterieservice außerhalb der Garantie für alle qualifizierten Modelle des iPhone 6 oder neuer 29 CHF. Der Batterieservice für 29 CHF kann auf eine Reparatur pro iPhone begrenzt sein. Nach dem 31. Dezember 2018 ändert sich die Gebühr für all diese Produkte auf 49 CHF mit Ausnahme von iPhone X. Die Gebühr für iPhone X ändert sich auf 69 CHF.»

(dsc, via Redmond Pie)

Das könnte dich auch interessieren:

Kunst im grössten unterirdischen See der Schweiz

Video: srf/SDA SRF
DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Daniele Ganser bietet Verschwörungstheorien im Jahresabo – und wirbt für Ungeimpfte
Der Verschwörungsideologe wirbt für Ungeimpfte und baut ein neues Geschäftsfeld auf. Dazu doziert er von Plakatwänden. Wer sich hinter der Aktion verbirgt, will er allerdings nicht offenlegen.

Die Plakate sind nicht zahlreich. Doch an prominenten Stellen in den Bahnhöfen von Basel, Bern und Zürich blickt Daniele Ganser auf die Passanten. In Rednerpose gibt sich der prominente Vertreter der Verschwörungs- und Querdenker-Gemeinde versöhnlich:

Zur Story