Digital
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Bild

Keine gute Idee ist es, sich mit dem Facebook-Profil bei Wish anzumelden. screenshot: wish.com

Geiz ist riskant! 8 Dinge zur Wish-App, die nicht nur Sparfüchse wissen sollten

Ob auf dem iPhone oder mit Android: Schnäppchenjäger greifen zur Wish-App, aber sind sie sich der Risiken und Nebenwirkungen bewusst?



«Unser Ziel ist es, allen Menschen auf der ganzen Welt erschwingliche Preise und eine hohe Auswahl an Qualitätswaren zu bieten.»

quelle: wish.com

«Produkte kommen häufig beschädigt oder gar nicht an, sind schlecht verarbeitet und teilweise landen teure Mahnschreiben schon vor der gelieferten Ware im Briefkasten.»

quelle: verbraucherzentrale.de

Was ist Wish?

Eine E-Commerce-Plattform mit fragwürdigem Ruf.

Kunden können mit der Wish-App (erhältlich für Android und Apple iOS) oder via Browser (wish.com) angeblich massiv verbilligte Produkte online kaufen – von Unterhaltungselektronik über Bekleidung bis zu Schmuck und Waffen. Und ja, man kann die Plattform auch zum Verkaufen nutzen.

Betreiberin ist die US-Firma ContextLogic. Das Tech-Unternehmen aus dem Silicon Valley kauft und verkauft die Waren nicht selber, sondern fungiert lediglich als Vermittler.

Was ins Auge sticht: Wish wirbt damit, Produkte angeblich bis zu 90 Prozent günstiger als im Einzelhandel zu verkaufen. Solche Schnäppchen-Preise seien möglich, weil die Kunden die Ware direkt vom Hersteller beziehen.

Allerdings steckt der Teufel im Detail, wie wir später sehen.

Wie populär ist die App?

Es gab letztes Jahr in der Schweiz nur zwei Apps, die noch häufiger auf Android-Smartphones und iPhones installiert wurden: WhatsApp und Facebook Messenger!

Auf Platz drei der meist geladenen Gratis-Apps landet Wish. Gefolgt von Instagram und Spotify. Sprich: Die Wish-App hat es als einzige Anwendung, die nicht dem Facebook-Konzern gehört, ins Spitzentrio geschafft – und den populärsten Musik-Streamingdienst der Welt hinter sich gelassen.

Die Angaben stammen von der Marktforschungsfirma App Annie, die regelmässig Statistiken zur weltweiten App-Nutzung publiziert. (Quelle: The State of Mobile 2019)

Die hohen Download-Zahlen dürften nicht zuletzt auf die millionenschwere Influencer-PR-Kampagne zurückzuführen sein, die während der Fussball-WM 2018 lanciert wurde. Da warben Stars wie Gareth Bale, Neymar und der italienische Torhüter Gianluigi Buffon via Social Media für die App.

Wo ist das Problem?

Es gibt mehrere.

Deutsche Konsumentenschutz-Organisationen, sogenannte Verbraucherzentralen, registrieren laut einem aktuellen Bericht vermehrt Beschwerden zu Wish: Produkte kämen häufig beschädigt oder gar nicht beim Empfänger an, seien schlecht verarbeitet und teilweise landeten teure Mahnschreiben schon vor der gelieferten Ware im Briefkasten.

Unerwartete Versand-, Zoll- und Rücksendegebühren könnten die Gesamtkosten zudem schnell in die Höhe treiben.

Als Vermittler ist Wish nicht der Vertragspartner, wenn über die Plattform ein Kaufvertrag zustande kommt. Der Kontakt mit dem eigentlichen Verkäufer, der häufig in Fernost sitze, sei bei Beanstandungen oft schwierig herzustellen.

Die Plattform unterliegt der vergleichsweise laschen US-Gesetzgebung, was den Datenschutz betrifft.

Soweit Bestellungen aus Fernost verschickt würden, könne es lange Lieferzeiten geben – teils mehrere Monate.

«Die Lieferzeit für Bestellungen mit Wish.com beträgt in der Regel zwischen vier und sechs Wochen.»

quelle: klarna.com

Schliesslich bleibt an das ökologische Gewissen zu appellieren. Wish versucht, User mit Kleinbeträgen unter 20 Franken und angeblichen Gratis-Angeboten, bei denen man nur die Versandkosten tragen müsse, zu ködern. Fakt ist: Die meisten Billigprodukte werden aus Fernost angeliefert, haben keine lange Lebensdauer und enden als Elektroschrott.

Umfrage

Welche Erfahrungen hast du mit der Wish-App gemacht?

  • Abstimmen

6,071

  • Überwiegend positive 👍25%
  • Mehrheitlich negative 👎11%
  • Gar keine 😏64%

Wer sind die Verkäufer?

Die Hersteller der Produkte und Verkäufer sitzen häufig in Fernost. Wer sich hinter nichts sagenden Händlernamen wie «Waayantee» verbirgt, erfährt man als Kunde nicht.

Bild

screenshot: wish.com

«Wish weckt bei Neukunden Erwartungen, die nicht erfüllt werden können. Der Anbieter verscherbelt über die hippe App die typische China-Billigware und ist dabei teurer als die Konkurrenz.»

quelle: blick.ch

Verbraucherzentrale.de schreibt, man solle Zahlungsaufforderungen nicht ignorieren, sondern sich beim Online-Kundenservice von Wish bzw. Klarna melden und dort erklären, dass man die bestellten Waren noch nicht erhalten habe.

Was ist mit Produktepiraterie? 🧐

Bei vielen verlockend günstigen Angeboten ist unklar, ob es sich um illegale Kopien von Originalprodukten handelt. Insbesondere bei Imitationen von Apple-Produkten wie den kabellosen Ohrstöpseln AirPods ist offensichtlich, dass es keine Angebote eines autorisierten Resellers sind.

Bild

«Wish schützt geistiges Eigentum.»

quelle: wish.com

Die Plattformbetreiberin verspricht, das geistige Eigentum von Unternehmen zu schützen, indem Plagiate auf Verlangen «schnell» aus dem Sortiment entfernt würden.

Was sind die Risiken und Nebenwirkungen?

Die Wish-App kann die Endkunden, also die Käufer, teuer zu stehen kommen, oder gar ins Gefängnis bringen.

Gut, das wäre das Worst-Case-Szenario. Fakt ist: Über die App lassen sich Dinge bestellen, die in der Schweiz verboten sind, wie etwa automatisch öffnende Springmesser, Schlagruten und Elektroschocker. Wer so etwas bestellt und vom Zoll erwischt wird, muss mit einer Anzeige rechnen.

Mehr Informationen zu verbotenen Waffen gibt es beim Bund, in der online verfügbaren Broschüre «Schweizerisches Waffenrecht» (als PDF verfügbar).

Bild

Gilt hierzulande als verbotene Waffe: Springmesser mit symmetrischer Klinge, erhältlich bei Wish. screenshot: wish.com

Gefährliche Probleme können für die Käufer auch aus nicht zertifizierten Elektroprodukten erwachsen. Man stelle sich vor, ein Billigladegerät setzte die Wohnung in Brand, oder es kommt wegen eines Defekts jemand zu Schaden.

Wie bezahlt man und ist das sicher?

Wer die iPhone-App nutzt, kann mit Apple Pay und Paypal (vergleichsweise sicher) bezahlen, oder das Risiko eingehen und die eigenen Kreditkartendaten angeben. Mit allen drei Bezahlmethoden wird die Rechnung vorab beglichen, auch wenn die Lieferung erst mehrere Wochen später eintrifft und man mit allfälligen Zusatzkosten rechnen muss.

Bild

Auf Käuferseite könnten Rechnungen (auch für harmlose Produkte) für Verwirrung sorgen, warnt Verbraucherzentrale.de. Grund: Rechnungen kämen per E-Mail, nicht von Wish selbst, sondern vom Rechnungsdienstleister Klarna

Wer eine Zahlungsaufforderung ignoriere, erhalte unerfreuliche Post vom schwedischen Paypal-Konkurrenten:

«Das Unternehmen verschickt Mahnungen nach relativ kurzen Fristen und schaltet auch Inkasso-Dienste ein, die zusätzliche Kosten verursachen. Ein Streit um wenige Euro teure Artikel kann Sie durch die Gebühren schnell ein Vielfaches des Warenwerts kosten.»

Was taugt die App?

Die App ist einfach zu bedienen und erfüllt ihren Zweck, wobei man Push-Mitteilungen zunächst aktivieren muss. Die Benachrichtigungen kann man später manuell abschalten.

Wish soll über 300 Millionen User in Europa und den USA haben. Die Wish-App verbindet Smartphone-User mit der (mobilen) Website, sprich: der Verkaufsplattform.

Bild

screenshot: watson

«Die Plattform Wish ist eine weitere Datenkrake. Wir weisen Anfragende darauf hin, dass viele der Produkte anderswo billiger, transparenter und auch in besserer Qualität erhältlich sein könnten.»

Sara Stalder, Schweizerische Stiftung für Konsumentenschutz (SKS) quelle: blick.ch

Mehr Infos:

Gefälschte Schweizer Produkte aus China vernichtet

80 Rappen inklusive Versand für ein Ladekabel aus China

abspielen

Video: watson/Lya Saxer

Mehr zu Amazon und seinem Gründer Jeff Bezos

Amazon löst Microsoft als wertvollstes Unternehmen der Welt ab 

Link zum Artikel

Peinliche Datenpanne bei Amazon: Intime Alexa-Sprachaufzeichnungen landen bei einem Fremden

Link zum Artikel

Jeff Bezos, reichster Mann auf dem Planeten und «schlechtester Chef der Welt»

Link zum Artikel

«Wir sind die neuen Leibeigenen und Jeff Bezos ist der neue König»

Link zum Artikel

Amazon und Amazon-Gründer Jeff Bezos

Amazon löst Microsoft als wertvollstes Unternehmen der Welt ab 

1
Link zum Artikel

Peinliche Datenpanne bei Amazon: Intime Alexa-Sprachaufzeichnungen landen bei einem Fremden

7
Link zum Artikel

Jeff Bezos, reichster Mann auf dem Planeten und «schlechtester Chef der Welt»

81
Link zum Artikel

«Wir sind die neuen Leibeigenen und Jeff Bezos ist der neue König»

84
Link zum Artikel

Amazon und Amazon-Gründer Jeff Bezos

Amazon löst Microsoft als wertvollstes Unternehmen der Welt ab 

1
Link zum Artikel

Peinliche Datenpanne bei Amazon: Intime Alexa-Sprachaufzeichnungen landen bei einem Fremden

7
Link zum Artikel

Jeff Bezos, reichster Mann auf dem Planeten und «schlechtester Chef der Welt»

81
Link zum Artikel

«Wir sind die neuen Leibeigenen und Jeff Bezos ist der neue König»

84
Link zum Artikel

Das könnte dich auch interessieren:

Armuts-Studien: Der Wirtschafts-Nobelpreis geht an ein Trio

Link zum Artikel

Poulet sollte man waschen? Kaffee ist ungesund? 11 Food-Mythen im Faktencheck

präsentiert vonMarkenlogo
Link zum Artikel

Die 21 Ladys für den Bachelor sind da: Eine von ihnen muss er nehmen ...

Link zum Artikel

23 vernichtende Cartoons, die Trumps «Verrat» an den Kurden perfekt auf den Punkt bringen

Link zum Artikel

«Dort wo ich wohne, braucht man ein Auto» – so denken Erstwähler über Politik

Link zum Artikel

Den Grün-Parteien könnte es ergehen wie der SVP vor vier Jahren

Link zum Artikel

Wohin steuert der Kapitalismus?

Link zum Artikel

Die neue Bedrohung – wer sind die Incels und woher kommen sie?

Link zum Artikel

Elizabeth Warren landet nächsten Treffer gegen Zuckerberg – mit genialem Facebook-Post

Link zum Artikel

Die chinesische Hype-Firma Xiaomi kommt in die Schweiz – 7 Dinge, die du wissen musst

Link zum Artikel

Jetzt kommt die E-ID – und darum laufen Netz-Aktivisten dagegen Sturm

Link zum Artikel

Der Impeachment-Krieg ist da – so stehen Trumps Chancen

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen

Das könnte dich auch interessieren:

Armuts-Studien: Der Wirtschafts-Nobelpreis geht an ein Trio

9
Link zum Artikel

Poulet sollte man waschen? Kaffee ist ungesund? 11 Food-Mythen im Faktencheck

103
Link zum Artikel

Die 21 Ladys für den Bachelor sind da: Eine von ihnen muss er nehmen ...

78
Link zum Artikel

23 vernichtende Cartoons, die Trumps «Verrat» an den Kurden perfekt auf den Punkt bringen

111
Link zum Artikel

«Dort wo ich wohne, braucht man ein Auto» – so denken Erstwähler über Politik

146
Link zum Artikel

Den Grün-Parteien könnte es ergehen wie der SVP vor vier Jahren

124
Link zum Artikel

Wohin steuert der Kapitalismus?

94
Link zum Artikel

Die neue Bedrohung – wer sind die Incels und woher kommen sie?

376
Link zum Artikel

Elizabeth Warren landet nächsten Treffer gegen Zuckerberg – mit genialem Facebook-Post

61
Link zum Artikel

Die chinesische Hype-Firma Xiaomi kommt in die Schweiz – 7 Dinge, die du wissen musst

144
Link zum Artikel

Jetzt kommt die E-ID – und darum laufen Netz-Aktivisten dagegen Sturm

148
Link zum Artikel

Der Impeachment-Krieg ist da – so stehen Trumps Chancen

67
Link zum Artikel

Das könnte dich auch interessieren:

Armuts-Studien: Der Wirtschafts-Nobelpreis geht an ein Trio

9
Link zum Artikel

Poulet sollte man waschen? Kaffee ist ungesund? 11 Food-Mythen im Faktencheck

103
Link zum Artikel

Die 21 Ladys für den Bachelor sind da: Eine von ihnen muss er nehmen ...

78
Link zum Artikel

23 vernichtende Cartoons, die Trumps «Verrat» an den Kurden perfekt auf den Punkt bringen

111
Link zum Artikel

«Dort wo ich wohne, braucht man ein Auto» – so denken Erstwähler über Politik

146
Link zum Artikel

Den Grün-Parteien könnte es ergehen wie der SVP vor vier Jahren

124
Link zum Artikel

Wohin steuert der Kapitalismus?

94
Link zum Artikel

Die neue Bedrohung – wer sind die Incels und woher kommen sie?

376
Link zum Artikel

Elizabeth Warren landet nächsten Treffer gegen Zuckerberg – mit genialem Facebook-Post

61
Link zum Artikel

Die chinesische Hype-Firma Xiaomi kommt in die Schweiz – 7 Dinge, die du wissen musst

144
Link zum Artikel

Jetzt kommt die E-ID – und darum laufen Netz-Aktivisten dagegen Sturm

148
Link zum Artikel

Der Impeachment-Krieg ist da – so stehen Trumps Chancen

67
Link zum Artikel

Abonniere unseren Newsletter

115
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
115Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • Iltis 23.01.2019 08:02
    Highlight Highlight Mit Wish habe ich noch zu wenig Erfahrung. Zu Aliexpress kann ich nach dutzende Bestellungen nur gutes sagen. 2 Wochen Lieferzeit ist kein Nachteil bei diesen Lieferkosten. Verkäufer mit Namen wie "wanateel" haben immer schnell und freundlich geantwortet, in english, nicht in deren Muttersprache/schrift. Chapeau. Zolldeklarationen sind sogar bei kleinstbestellungen korrekt (verursachen keine Zollgebühr) im Gegensatz zu einigen grossen europäischen Versandhändlern.
  • kelu77 22.01.2019 19:14
    Highlight Highlight Man nennt es auch Dropshipping. Wish macht das einfach im grossen Stil.
  • Gsnosn. 22.01.2019 18:50
    Highlight Highlight Ich bestelle immer Kleines bei Wish und falls etwas nicht kommt, ist es nicht so tragisch. Das Vertrauen, etwas zu kaufen das über 80.- kostet, hätte ich trotzdem nicht. Ich kann empfehlen, mit gesundem Menschenverstand kommt man gut weg.
    • The Destiny // Team Telegram 22.01.2019 22:21
      Highlight Highlight Kreditkarte nehmen und chargeback machen.
  • Pisti 22.01.2019 18:23
    Highlight Highlight Ich hatte, bis auf teilweise wirklich üble Qualität nie Probleme mit Wish.
    Wieso man aber eine Rechnung kriegt, wenn man ja zum Voraus bezahlen muss, kapier ich nicht. Bei mir war das nie der Fall.
  • ChiliForever 22.01.2019 13:58
    Highlight Highlight "Wer sind die Verkäufer?

    Die Hersteller der Produkte und Verkäufer sitzen häufig in Fernost. Wer sich hinter nichts sagenden Händlernamen wie «Waayantee» verbirgt, erfährt man als Kunde nicht."

    Na ja, das ist ja mittlerweile beim Amazon-Marketplace nicht anders...
    Verkauft Amazon überhaupt noch selbst?
  • Medizinerli 22.01.2019 13:56
    Highlight Highlight Ich bin nicht stolz darauf, aber ich bestelle relativ viel über Wish. Mir wurde bislang erst ein Teil nicht geliefert, welcher der Wish-Support mir sofort rückerstattet hat (bestelle via Kreditkarte). Die Preise sind tief, man muss aber durchaus auf die Versandkosten schauen (teilweise enorm hoch). Die Produkt- und Shopbewertung, sowie Kundenbewertungen müssen natürlich auch berücksichtigt werden. Klar, wenn Fälschungen oder ähnliches bezogen werden, muss ein Käufer mit Konsequenzen rechnen, wer aber legal bleibt hat sich sicher keine Probleme. Abgesehen vom ökologischen Aspekt...
  • hein-tirol 22.01.2019 13:44
    Highlight Highlight Geiz ist geil – und oftmals sehr teuer. Eine Drohne für 38 Euro sollte plötzlich 380 US-Dollar kosten. Als ich dann die Rechnung per Mail bekam, legte ich sofort Einspruch ein Und wies die Bestellung zurück, die noch nicht einmal im Versand war. In den Avis-Mails hieß es dann, dass Produkt sei verschifft worden. Als Absender fungierte ein US-Unternehmen und die Ware käme aus dem Baltikum. 4 lange Wochen, unzählige Mails und Anrufe an meine Bank wegen Kartensperrung dauerte es, bis das Unternehmen den Rücktritt akzeptierte. Darum immer auf den Absender wegen Rücktrittsrecht achten.
  • Matrixx 22.01.2019 13:06
    Highlight Highlight Wer Wish mit Verstand nutzt, dürfte keine Probleme haben. Wie bei allem anderen auch.

    Einziger Nachteil:
    Man bezahlt die Versandkosten pro Artikel. Selbst wenn 2 gleiche Artikel zusammen im gleichen Paket versandt werden, bezahlt man 2 mal Versandkosten.

    Ansonsten hatte ich nur gute Erfahrungen.
  • Robi14 22.01.2019 13:03
    Highlight Highlight Habe auf Ricardo auch schon einen Laserpointer sowie ein symmetrisch geschliffenes Messer gesehen. Wer dafür wohl ins Gefängnis kam...
  • Robi14 22.01.2019 12:59
    Highlight Highlight Meine Erfahrungen sind durchwegs positiv mit der App. Dass man sich keine Akkus oder Spielzeuge, die Babies in den Mund nehmen, in China bestellt, sollte Allgemeinwissen sein.
  • Butzdi 22.01.2019 12:56
    Highlight Highlight Ich benutze Wish nur für Kleinstkram und dazu ist es ganz ok. Silikonmatte für Kochlöffel, Flugzeugadapter für Kopfhörer usw. wenn was nicht gefällt oder in falscher Farbe kommt, Rückerstattung anfragen, Photo hochladen und Geld kommt direkt zurück. Richtig benutzt ist es ok, aber bestelle lieber bei alibaba und für richtige Produkte bei Galaxus
    • Maragia 22.01.2019 13:58
      Highlight Highlight Aber gerade eine Silikonmatte würde ich doch nicht bei Wish kaufen, wer weiss, was man dort erhält...
  • saukaibli 22.01.2019 12:55
    Highlight Highlight Wish ist ein absoluter Witz. Da werden Produkte mit angeblich 90% Rabatt angeboten und bei Aliexpress kostet dasselbe Produkt ohne Rabatt trotzdem weniger. Ausserdem stimmen die technischen Angaben meistens nicht mal annähernd und sind völlig unrealistisch. USB-Sticks mit 2TB für 10$, Powerbanks mit 50'000mAh für 15$, wer auf sowas reinfällt ist selber Schuld. Aber für mich ist das reiner Betrug und ich würde deswegen niemals bei Wish bestellen. Bei Aliexpress, Gearbest und Fasttech habe ich bis jetzt nur gute Erfahrungen gemacht.
  • B-Arche 22.01.2019 12:55
    Highlight Highlight Der grosse Skandal ist ja eher, dass China bei der Weltpost-Union UPU immer noch den Status eines Entwicklungsland hat. Und viele von China gekaufte Diktatoren in Afrika und auch Putin unterstützen China dabei in der UPU.
    Daher ist ein Versand aus China so günstig, da die Post in der Schweiz das Paket quasi zum Nulltarif befördert, der gemeinsamen Post-Tarif ist 1/10 bei Entwicklungsländern für ausgehende Internationale Post.

    Trump sorgte deswegen dafür, dass die US-Post aus der UPU austritt. Das hat leider andere Nebenwirkungen nun (die US-Post gilt nun überall als kommerzieller Paketdienst).
  • Nik G. 22.01.2019 12:49
    Highlight Highlight Wer schon vorher gedacht hat, Wish sei seriös, scheint nicht viel von Verkauf zu verstehen.
    Wie sollte es möglich sein, ein PS4 Pro für 99.- zu kaufen? Oder wie oben Air Pods für 12.-?!
  • In vino veritas 22.01.2019 12:45
    Highlight Highlight Ich habe auch schon Artikel bestellt, jedoch nur das bekommen, wofür ich bezahlt habe. Die Qualität ist grottenschlecht, für den Preis aber angemessen. Die Handyhülle, das neue Gehäuse für Fernbedienung oder Totenkopf-Shotgläser waren ganz ok für den Preis. Der Rest war bis jetzt Schrott. Ich kaufe jedoch keine Ladegeräte, Kabel, Powerbanks, da die Verarbeitung und Isolation selbst von aktiven Leitern meines Erachtens ungenügend ist (teilweise sicherheitsrelevant). Ausserdem glaube ich kaum, dass Wish für eine abgebrannte Bude zahlt...
  • Chill 22.01.2019 12:44
    Highlight Highlight Also, es gleicht ja ein wenig einer Hexenjagd. Wish ist sicher wie Alibaba keine Plattform, um hochwertige Markenware zu kaufen. Aber: Wish ist auch nicht totaler Schrott. Handyhüllen, Umhängetaschen,praktische Küchenhelfer kann man sehr gut dort kaufen. Und das zu mega günstigen Preisen. Und binnen 30 Tagen erhält man ohne Diskussion seinen kompletten Kaufbetrag inkl. Porto zurück, sollte es mal nicht den Vorstellungen entsprechen. Und wer in seinem Land verbotene Gegenstände via Wish bestellt, ist selber daran schuld, wenn am Zoll es auffliegt und gar eine Anzeige erfolgt. Ist Wish daran schuld?
  • Nick Name 22.01.2019 12:38
    Highlight Highlight Sowohl das Businessmodell als auch die «Stars», die sich für Werbung dafür einspannen lassen, finde ich einfach nur zum Kotzen:
    Hauptsache ICH krieg vieles billig (egal ob nötig oder nicht), und wenn dafür Lebensgrundlagen von uns allen draufgehen, ist mir doch das scheissegal.
    Jaja, ich weiss, es gibt noch viele vergleichbare «Unternehmen», aber bei diesen bescheuerten Spots mit Neymar geht mir speziell die Galle hoch.
    So.
    E Guete zäme.
  • Michael Scott 22.01.2019 12:19
    Highlight Highlight Naja mit langen Lieferzeiten kann man leben, dass mal etwas defekt ist oder kaputt geht auch. Wo ich mir aber mehr Sorgen mache, ist die Gesundheit und Sicherheit. Kleider, welche mit Giftstoffen produziert wurden, keine EU-Prüfung oder Elektroartikel, welche die Wohnung in Brand setzen oder in der Hosentasche explodieren.
    • Schlange12 22.01.2019 14:54
      Highlight Highlight Sehr guter Aspekt aber das kannst du auch bei Ebay oder Pearl bekommen. Die letzten Male als ich bei Pearl war waren immer Rückrufaktionen am laufen. Das Zeugs kommt halt auch aus diesen Kanälen.
      Aber auch eine Migros hat Rückruffe. Aber nicht so gefährlich natürlich.
  • N. Y. P. 22.01.2019 12:18
    Highlight Highlight Ich habe mal eine Frage zu den Inkassofirmen :

    Gehe ich richtig in der Annahme,
    dass Inkassofirmen nicht mehr Rechte haben als ganz normale Firmen, wenn es um den Einzug von Geld geht ?

    Sie gehen agressiv vor, aber sie haben im Prinzip auch nur die gleichen Instrumente, wie alle Firmen..

    Oder täusche ich mich ?
    • The Count 22.01.2019 13:27
      Highlight Highlight Du täuschst dich nicht, es ist genau so.
    • Borki 22.01.2019 13:34
      Highlight Highlight Nein, die haben definitiv nicht mehr Rechte als andere Firmen!

      Und bezahl keine Gebühren für "Verzugsschaden". Zins und Zinseszins musst du aber bezahlen.

      Tipp: Informier dich auf www.beobachter.ch. Mit einem Tages-Abo kriegst für wenig Geld Zugriff auf Ratgeber, Merkblätter etc. und bist dann argumentativ bestens gerüstet um diese Räuber-Firmen in den Ar... zu treten.
    • Göönk 22.01.2019 13:47
      Highlight Highlight Du hast völlig recht. Aber gute Nerven braucht man u.U. um nicht nervös zu werden.
    Weitere Antworten anzeigen
  • bcZcity 22.01.2019 12:13
    Highlight Highlight China-Schrott-Portal, ganz einfach. Das meiste Zeug dort ist gefälschte, oder schlecht gemachte Ware.

    Für ein paar Armbänder, eine Mausmatte oder H&M Klamotten ganz ok, ansonsten Finger weg von der Elektronik, das kann dann auch mal gefährlich werden, da diese nicht getestet wurde.

    Billig kauft man übrigens immer 2x und ist daher nicht günstiger als wenn man einfach preiswert einkauft.

    Wish lockt mit Rabatten, die es so gar nicht gibt und verleitet einem Schrott zu kaufen, den man gar nicht wirklich braucht, einfach weil vermeintlich billig.

    Eine App für die verblödete Konsumgesellschaft!
    • Medizinerli 22.01.2019 13:58
      Highlight Highlight Mein billig Wish-Iphone-Kabel hält jeweils 3x länger als das teure von Apple, ich nutze es aber auch nur unter Aufsicht.
    • äti 22.01.2019 14:18
      Highlight Highlight Medizinerli, wie kannst du das messen? Meine Kabel, ob PC, Android, iPhone halten alle über Jahre. Ohne Aufsicht, was immer das ist.
    • Medizinerli 23.01.2019 11:38
      Highlight Highlight @äti
      habe seit 2009 Iphones (aktuell mein viertes Model), da ist ja bekanntlich immer ein Kabel im Lieferumfang dabei. Bei täglicher Benutzung "verfällt" bei den Apple-Kabeln die Gummiabdichtung nahe beim Stecker (ich glaube jeder Iphone-Besitzer weiss welche Stelle). Ich habe drei Wish-Kabel (verteilt an verschiedenen Orten) und benutze diese über ein Jahr und sie sind immer noch tadellos. Wie gesagt, nutze sie auf eigenes Risko und nur unter Aufsicht.
  • Mugendai 22.01.2019 12:10
    Highlight Highlight Man muss schon wissen, was man über Wish bestellt und was nicht. Elektrozeug ist heikel. Bei uns Illegales sowieso; manchmal muss man sehr genau lesen, um zu merken, dass etwas verboten ist (etwa wenn die Taschenlampe einen integrierten Laser ausserhalb der legalen Klassen eingebaut hat). Vieles, was ich für ein paar Franken bestelle, wird hierzulande als Qualitätsware angeboten - mit demselben Foto wie auf Wish, zum zehnfachen Preis. Bis jetzt ist alles angekommen, ohne Beschädigung. Und manches ist echt Qualitätsware, man kann auch auf Wish viel Geld für ein Produkt liegen lassen.
    • Drank&Drugs 22.01.2019 15:03
      Highlight Highlight @Mugendai: man kann es sich natürlich auch schön reden...
    • Mugendai 22.01.2019 17:00
      Highlight Highlight Naja, der Quadrail Vorderschaft für die AK47 kostet hierzulande 130 Franken, auf Wish genau der selbe einen Hunderter weniger... Da muss man nichts schönreden.
    • Schne 22.01.2019 19:06
      Highlight Highlight Meine Freundin kaufte Sennheiser Kopfhörer für 20.- Ich konnte es kaum glauben, aber es kamen Originale. Habe dann sogar die Nahtstiche der Hülle gezählt und natürlich den Klang und Verarbeitung mit in der Schweiz für 120.- gekauften verglichen. Alles identisch, die waren definitiv echt.
    Weitere Antworten anzeigen
  • I_am_Bruno 22.01.2019 12:10
    Highlight Highlight Ich sehe die Werbung dauernd und denke nur: Abfall.
    Abfall, den wir kaufen, damit wir etwas gekauft haben. Danach liegt es als Staubfänger ein paar Monate herum, bis wir es wegwerfen.
    Ökologischer Schwachsinn. Lieber weniger kaufen, dafür gute Sachen, an denen wir dann Freude haben und die wir auch brauchen.
  • räto camenisch 22.01.2019 12:07
    Highlight Highlight Wer bei Wish ein Angebot betrachten will, wird gezwungen die App zu installieren, schon da sollten beim Betrachter die Alarmglocken läuten.
  • tsyga 22.01.2019 11:59
    Highlight Highlight Ich habe bei Wish eine Rückfahrkamera inkl. Bildschirm für weniger als 20.- bestellt und nicht all zu viel erwartet. Kam schnell an und überlebte eine grosse Reise im Sommer, mehrmals starken Regen, Waschanlage und Temperaturen unter 0°C.. In diesem Falle bin ich positiv überrascht.
    Einziger Minuspunkt: Verkabelung sehr aufwändig, mitgelieferte Kabel waren wohl für einen Smart berechnet...
  • HPOfficejet3650 22.01.2019 11:49
    Highlight Highlight AliExpress kontrolliert die Ware besser. Ist zwar auch viel Müll dabei, hat meiner Meinung nach aber einen besseren Ruf.
    • saukaibli 22.01.2019 13:01
      Highlight Highlight Und man merkt bei Aliexpress, dass die Händler einen grossen Druck haben, keine schlechten Bewertungen zu bekommen. Viele schreiben einen direkt an, dass man sich direkt an sie wenden soll, falls irgend etwas nicht zu deiner Zufriedenheit sein sollte. Klar gibt's auch Müll, aber dann auch zu den entsprechenden Preisen und nicht mit angeblichen 90% Rabatt wie bei Wish.
    • P to the T 22.01.2019 13:49
      Highlight Highlight Ich habe mal einen Modellflugbausatz bei Aliexpress bestellt, inkl. der benötigten Elektrokomponenten. Zwei Servomotoren wurden kaputt geliefert.
      Sie baten mich, ein Video zum Beweis zu machen.
      10 Tage später hatte ich 2 neue und funktionierende Servos.

      Bin auch meist zufrieden.
  • TrueClock 22.01.2019 11:48
    Highlight Highlight Das schlimmste finde ich, dass wochenlang Werbung von Wish auf SRF lief. Die sollen etwas besser prüfen, für was sie Werbung machen.
    Meine Erfahrung mit Wish. Man muss 5mal schauen, was man bekommt. [gelöscht]
    Gibt seriösere China-Anbieter, die günstiger sind.
    • Pisti 22.01.2019 18:27
      Highlight Highlight Ist ja anscheinend eine Ami-Bude! Obwohl wahrscheinlich 99% der Artikel aus China kommen.
  • Illuminati 22.01.2019 11:45
    Highlight Highlight Als Willkommensgeschenk konnte ich von etwa 10 Sachen etwas aussuchen.
    Habe Kopfhörer gewählt. Nach etwa 2 Monaten kamen sie an und oh siehe da, sie waren bereits kaputt. Die Musik lief nur auf einem Ohr. Naja, App gleich gelöscht.
  • TheNormalGuy 22.01.2019 11:42
    Highlight Highlight Kann mich jemand aufklären, was seit 2019 an der Gesetzgebung bezüglich dem Import von Waren aus China geändert hat? Muss jetzt nicht auch auf Kleinbeträge eine Importgebühr bezahlt werden?
    • saukaibli 22.01.2019 13:04
      Highlight Highlight Händler, die mehr als 100'000Fr. Umsatz pro Jahr in der Schweiz machen, müssen die MWST bezahlen, also eignlich müssten sie die bereits beim Bestellvorgang ausweisen. Da bei Paketen von Aliexpress und vermutlich auch Wish aber jeweils der Händler drauf steht und nicht die Plattform, frage ich mich wie die das überprüfen wollen. Für Bestellungen von kleinen Händlern hat sich meines Wissens nichts geändert.
  • Blackstar01 22.01.2019 11:33
    Highlight Highlight Du musst dir halt überlegen, was du dir bestellst. Elektrozeugs sicherlich nicht. Aber kleines Plastik-"Gschmöis" oder Marken Papes sind super.
    • @schurt3r 22.01.2019 11:47
      Highlight Highlight «Marken Papes»?

      🧐
    • The Destiny // Team Telegram 22.01.2019 22:33
      Highlight Highlight @schurter, ich glaube er meint die blätter zum joint bauen.
  • Triple 22.01.2019 11:32
    Highlight Highlight Ich habe insgesamt 4 Bestellungen bei Wish platziert:

    1. Parfum. Lieferfrist okay, Qualität unterste Schublade, wanderte direkt in den Müll
    2. Drohne #1. Lieferfrist okay. Qualität unterste Schublade. Wird bei der nächste Entrümpelung wohl entsorgt.
    3. Drohne #2. Dito zu Drohne #1
    4. Ersatzteile zu Drohne #2. Wurden nie geliefert, Kaufpreis aber anstandslos zurückbezahlt

    Fazit: you get what you pay for. Billiger Schrott, der den Preis nicht wert ist. Ich habe die App mittlerweile gelöscht.
    • b4n4n4j03 22.01.2019 12:23
      Highlight Highlight Hast du schon mal darüber nachgedacht, wie nachhaltig dein Verhalten ist?
      Was du mit deinem Verhalten unserem Planeten und der Umwelt antust?

      Klar sind solche Schrottteiler günstig in der Anschaffung, wenn du aber den Preis rechnest, den die Umwelt zahlen muss...
    • Schlange12 22.01.2019 15:06
      Highlight Highlight Was ist den der genau Preis? Würde mich ernsthaft intressieren? Bitte mal genau sage. Was die Umwelt bei diesem Punkt den mehr belastet als wenn ich das gleiche Teil in der Schweiz vom gleiche Hersteller beziehe. Okay es verdient ein Schweizer was, aber vom Umweltgedanken sehe ich hier kein Verbesserung eher eine Verschlechterung aber bitte kläre mich doch auf.
    • Triple 22.01.2019 15:56
      Highlight Highlight Verstehe jetzt grad den Kommentar nicht. Aus China in die Schweiz wäre das Teil ja eh geliefert worden. Aber Hauptsache mal....
    Weitere Antworten anzeigen
  • Madison Pierce 22.01.2019 11:32
    Highlight Highlight Dass die Sache dubios ist, sieht man auf den ersten Blick: bei welchem Online Shop benötigt man sonst noch einen Account, nur um sich die Artikel anzusehen? Und weshalb eine App?

    Habe dann aus Gwunder ein paar Artikel bestellt (über den PC). Ein Lockpicking-Set (transparentes Schloss + Dietriche) und einen Laserpointer.

    Habe alles nach ein paar Wochen ohne zusätzliche Gebühren erhalten.

    Beim Laserpointer wurde zu viel versprochen: er erzeugt zwar spürbare Wärme auf der Haut, entzündet aber keine Streichhölzer. Da war das Kind im Manne schon etwas enttäuscht. :)
    • Kimelik 22.01.2019 12:39
      Highlight Highlight Also wenn ich dich wäre, würde ich den Laser sofort unbrauchbar machen und in den Elektroschrott werfen. Solche Laser sind illegal.
    • Madison Pierce 22.01.2019 13:45
      Highlight Highlight @Kimelik: Der private Erwerb und Besitz solcher Laserpointer ist (zur Zeit) noch erlaubt, nur der gewerbliche Handel ist verboten. (Und verboten ist natürlich, damit Piloten zu blenden etc.)

      Viel schlimmer als starke Laserpointer finde ich, dass die "normalen" teilweise mangels Regelung auch zu stark sind. Habe für einen Kollegen einen bestellt für Präsentationszwecke. Messen konnte ich die Leistung nicht, aber er ist viel zu hell. Das ist dann sehr gefährlich, weil man ja nicht damit rechnet und ihn mal kurz als Katzenspielzeug oder so braucht.
  • Kong 22.01.2019 11:29
    Highlight Highlight Für Kleinkram (Adapter, Stecker, Handyhülle) alles unter 10.- sehr gute Erfahrungen gemacht. Hatte mich jeweils auf 6-8 Wochen Lieferfrist eingestellt, idR aber nach 10Tg erhalten. Kleider etc hätte ich eher Bedenken (Qualität, Grösse, etc). Wish verleitet einfach zum Kauf von Nutzlosem, weil es mit 0 CHF Angeboten lockt. Da muss man hart bleiben im Sinne von weniger ist mehr. Nicht so einfach...
    • Pascal Scherrer 22.01.2019 11:50
      Highlight Highlight Billige Adapter und Stecker von Wish, Aliexpress und Co. können sehr gefährlich sein. Die sind oft nicht auf Sicherheit getestet und können so Kurzschlüsse verursachen. Im besten Fall ist dann das Handy kaputt, im schlimmsten brennt die Wohnung. Beides schon vorgekommen.

      Auch bei Handyhüllen ist Vorsicht geboten. Sie können giftige, bei uns verbotene, Stoffe enthalten. Vor allem solche "fancy" Hüllen, welche mit einer Flüssigkeit gefüllt sind, in welcher Glitzerzeug schwimmt. Da gab es schön üble Verätzungen, weil der Inhalt keine harmlose Flüssigkeit war.
    • bcZcity 22.01.2019 12:17
      Highlight Highlight Habe von Wish auch mal ein USB Ladegerät mit zwei Anschlüssen bestellt. Dann das Ding als es angekommen ist geöffnet. Sorry, aber das ist gemeingefährlich was das für billige Lötstellen waren und auch sonst keine Absicherung, nichts!

      Es muss nichts passieren, aber ich würde von Dingen die an den 220V Strom kommen, die Finger von China-Schrott lassen. Dann lieber ein paar Franken mehr bezahlen als nachher mit einer Versicherung streiten warum das Phone oder die Wohnung abgefackelt ist!
    • räto camenisch 22.01.2019 13:01
      Highlight Highlight @Pascal Scherrer, bei Aliexpress ist die Elektro-Zertifizierung sichtbar, man kann sogar nach z.B. CE zertifizierter Ware suchen... wer das nicht macht, geht aber wirklich Risiken ein.
    Weitere Antworten anzeigen
  • Süffu 22.01.2019 11:28
    Highlight Highlight Wenn schon Schrott kaufen, wieso dann nicht gleich direkt über Alibaba? Nur wegen der extrem offensiven, durchdringenden und überaus nervigen Marketingkampagne?

    (Anmerkung: Ich weiss dass es auf Alibaba von super bis Schrott alles hat. Aber dass z.B. ein neues Iphone für 50.- nur gefälscht und Schrott sein kann ist naheliegend..)
  • ali_der_aal 22.01.2019 11:28
    Highlight Highlight tja, wer das Gefühl hat, dass er eine Jacke die angeblich 600.- Wert hat, für 20.- kaufen kann, muss sich nicht wundern, wenn die Qualität der gelieferten Ware nicht überzeugt...

    Aber vor lauter Geiz ist geil wird man halt schnell mal blind.
  • Gipfeligeist 22.01.2019 11:27
    Highlight Highlight Ich erkenne den Vorteil im Vergleich zu Aliexpress u.ä. nicht, am Ende erhält man den gleichen Mist aus chinesischen Massenfabriken...
    • just sayin' 22.01.2019 12:43
      Highlight Highlight die antwort ist: es gibt keinen grossen unterschied.
  • René S. 22.01.2019 11:22
    Highlight Highlight Wenn schon billige Ware aus Fernost, dann lieber gleich über Aliexpress bestellen.
    Hab ich schon mehrfach gemacht, aus Vorsichtsgründen nur Produkte, die nicht viel kosten (max. 20 Franken).
    Die Bluethooth-Kopfhörer funktionieren einwandfrei seit Monaten und andere Teile sind eher so kleine Spezialwerkzeuge, die man sehr selten benutzt und darum nicht gerade von der teuren Sorte sein müssen.
  • Raffaele Merminod 22.01.2019 11:20
    Highlight Highlight Wish war mir immer suspekt und habe es gar nie ausprobiert.
    AliExpress hingegen finde ich gut. Schon relativ viel dort bestellt und ganz selten enttäuscht worden.
    • Ichsagstrotzdem 22.01.2019 11:35
      Highlight Highlight Interessant! Ich habe genau die gegenteilige Erfahrung gemacht: bei AliExpress dauert es ewig und bleibt erst noch häufig beim Zoll hängen. Bei Wish klappts, dafür sind die Versandkosten hoch.
      Am schlechtesten schneidet eh die Post ab: dafür zu sorgen, dass einem die Ware zugestellt und nicht zurückgeschickt wird ist eine Doktorarbeit.
    • Evan 22.01.2019 11:52
      Highlight Highlight Warum genau ist Aliexpress weniger suspekt als Wish?
    • TrueClock 22.01.2019 11:57
      Highlight Highlight Ali oder Banggood sind 1000mal seriöser als wish. Hab bei ali auch schon falsche sachen zugeschickt bekommen.(ca 1% aller sendungen) Dispute eröffnen, Fotos schicken und innert weniger Tagen bekommt man das Geld zurück oder Ersatz geschickt. Versucht das mal bei Wish.
      Ich hasse die, weil die so penetrant Werbung machen und verarschen wos nur geht. Die Leute sind leider zu neugierig. Da hilft nur boykottieren!
    Weitere Antworten anzeigen
  • ciaociao 22.01.2019 11:20
    Highlight Highlight Als ob das billige Ladegerät aus dem Mediamarkt (Random Reseller Brand/Name, kein direkter Bezug, dient nur dem Beispiel) nicht vom selben Hersteller kommen würde wie das von Wish .. Ausser dass man nicht auch noch die Margen von *Chose Your Favorite Swiss Reseller* mitbezahlt, ist das Produkt mehr oder weniger das selbe. Klar, es hat viel Ramsch, und klar belastet es die Umwelt. Auch die Lieferzeiten sind krass.

    Aber dass so viele Menschen trotzdem dort bestellen, bestätigt den Frust vieler: Die Hochpreisinsel Schweiz verlangt nach wie vor zu viel für die billigen Importprodukte wie Kabel!
    • LeChef 22.01.2019 12:08
      Highlight Highlight Nur weil zwei Produkte aus China oder Vietnam kommen, heisst das nicht, dass beide die gleiche Qualität haben. Ja, die Kabel aus dem Mediamarkt werden auch günstig in Asien hergestellt, und ja, der Kunde bezahlt die Marge mit. Aber die Ware ist auf jeden Fall nicht derselbe Schrott.
    • B-Arche 22.01.2019 13:01
      Highlight Highlight Wenn das Ladegeräte vom Mediamarkt, Fust, M electronics usw Deine Hütte abbrennt sind exakt diese Firmen Ansprechpartner und Du kannst sie vor ein Schweizerisches Gericht bringen für die Mängelhaftung.
    • Vivalavida 22.01.2019 13:05
      Highlight Highlight @hueberstoebler die frage die sich stellt ist ob die billigen nachahmungen auch gegen allfälige kurzschlüsse geschützt sind!
    Weitere Antworten anzeigen
  • Anluma23 22.01.2019 11:18
    Highlight Highlight Also ich bestelle nur bei Aliexpress und war bisher absolut zufrieden. Aber auch da gilt, man sollte die Produktbeschreibung genau lesen ;). Müll verkauft wird überall.

    Und wer das Gefühl hat, Original AirPods für 5$ kaufen zu können, ist schlicht zu naiv.
  • stookie 22.01.2019 11:15
    Highlight Highlight Ich finde bei der Umfrage fehlt noch ein "Habe bekommen, was ich bezahlt habe".

    Ich habe ein paar Kleinigkeiten darüber bestellt und es war zu 99% billigster Schrott, der sich praktisch nach der ersten Verwendung auflöste.
    Selbst das im verlinkten Artikel USB-Kabel sieht sexy aus mit der Stoffummantelung. Aber die ist so schlecht verarbeitet, dass sie nach kurzer Zeit ausfranste und sich auflöste.

    Nachhaltig ist was anderes, weswegen ich davon guten Gewissens abraten kann.
  • öpfeli 22.01.2019 11:12
    Highlight Highlight 1. Was ist wish?
    Etwas, dass man nicht unterstützen sollte.

    Weil:
    Man kann wish mit Verstand nutzen, es gibt Leute die schaffen das. Bei manchen aber setzt der Verstand jedoch bei diesen Preisen aus und so werden massig sinnlose Produkte übers Meer geschifft.
    Diese "hauptsache billig und immer mehr"- Mentalität wird so bei manchen gefördert und das ist mal etwas, dass die Umwelt echt nicht braucht.
    • Hein Doof 22.01.2019 12:33
      Highlight Highlight Ist bei Ali Express der gleiche Quatsch. Billiger (nicht günstiger) Müll, der quer durch die Welt verschifft wird, um in Europa nach 2-maligem Gebrauch entsorgt zu werden. Oftmals nicht mal fachgerecht.
    • öpfeli 22.01.2019 13:34
      Highlight Highlight Da hast du recht
  • Hexentanz 22.01.2019 11:12
    Highlight Highlight Alles lustig und gut, bis das nur ungenügend geschützte Handyladegerät oder Kabel durch einen technischen Defekt nicht abgeschaltet wird und die ganze Wohnung abbrennt.

    Hab selbst mal zum Test was auf Wish bestellt. Halt wie Aliexpress plusminus.

    Diese Kleinsendungen werden ja auch noch durch uns indirekt subventioniert.. China zählt als Entwicklungsland und bekommt von der Weltpost Subventionen für Sendungen :)

    Ich würde jedem abraten auf Wish zu bestellen. Und auch nur auf Aliexpress und Alibaba nur das nötigste. Bestimmt keine sicherheitsrelevante Geräte / Stromkabel.
  • Rolf Meyer 22.01.2019 11:10
    Highlight Highlight Solche Apps sollten boykottiert werden! Verstehe die Leute nicht, die diesen Billig-Konsum unterstützen. Ihr seid mitverantwortlich für die schlechten Arbeitsbedingungen und die Zerstörung der Umwelt!
    • Bruno S.1988 22.01.2019 12:50
      Highlight Highlight @Rolf
      Fährst du Auto oder nutzt du sonst irgend einen Motor, der Benzin benötigt? Dann bist du mitverantwortlich für die Zerstörung der Umwelt!
  • LeChef 22.01.2019 11:10
    Highlight Highlight 70% der watson-User haben keine Erfahrung mit Wish gemacht; aber gleichzeitig ist es die drittpopulärste App der Schweiz..? 🤨
    • El Vals del Obrero 22.01.2019 12:13
      Highlight Highlight Nicht alle Leser dieses Artikels füllen die Umfrage aus.
      Nicht alle watson-User lesen diesen Artikel (nur dann sieht man die Umfrage).
      Nicht alle Schweizer sind watson-User.

      Umfragen innerhalb eines bestimmten Artikels in einem bestimmten Medium sind auf Gesamtbevölkerungen bezogen etwa so repräsentativ wie Handgelenk mal Pi.
    • LeChef 22.01.2019 14:05
      Highlight Highlight Ja logisch. Aber der durchschnittliche watson Leser dürfte < 40 Jahre und technikaffin sein. Die, die auf diesen Artikel geklickt haben sowieso. Deshalb dürfte die Umfrage durchaus repräsentativ für Smartphone-Nutzer im Allgemeinen sein.
    • El Vals del Obrero 22.01.2019 16:16
      Highlight Highlight Glaube ich kaum. Ich schätze mal der durchschnittliche Nutzer dieser App dürfte eher bei 20 Minuten zuhause sein. Und Leute, die etwas technikaffin sind nutzen wahrscheinlich eher Aliexpress ohne App-Zwang. Die App richtet sich wohl eher an nicht so versierte User, für die nur existiert, was in einer App ist.
    Weitere Antworten anzeigen
  • Supermonkey 22.01.2019 11:09
    Highlight Highlight Wish ist totaler Mist. Fake-Verkäufer, Fake-Produkte, beschädigt oder gar nie angekommene Lieferungen. Keine Rückerstattung, kein Kundensupport.

    Wenn aus China, dann mit Ali Express. Freundliche und kooperative Verkäufer, hochwertige Produkte, nix Fake, und falls doch mal was Falsches oder Beschädigtes ankommen sollte, erhält man bei z.B. sichtlich mangelhafter Verpackung problemlos das Geld zurück.
    • just sayin' 22.01.2019 12:48
      Highlight Highlight kann ich so nicht bestätigen.

      wish, aliexpress etc ist eh das gleiche.
      und bei wish habe ich erstaunlich gute erfahrungen gemacht mit kundendienst. da könnte sich mancher schweizer anbieter eine scheibe abschneiden.

      es ist wie überall: man kann gute oder schlechte erfahrungen machen.

      das grösste problem bei dem thema ist, dass wir in der schweiz premium-preise zahlen für qualitativ ähnliche artikel.

      eventuell ist da der hund begraben?
    • Supermonkey 22.01.2019 15:53
      Highlight Highlight Falsch... Aliexpress hat ganz ein anderes Konzept und keine Fake-Shops... Alles ist verifiziert und die Kundenzufriedenheit hat einen sehr hohen Stellenwert. Die Aussage "Ali, wish, etc ist eh alles das gleiche" ist Schwachsinn. Klar kann man auch bei Wish gute Erfahrungen machen, aber du hast, wenn du dort bestellst, ein viel höheres Risiko als bei Ali.
    • just sayin' 22.01.2019 16:08
      Highlight Highlight ui. du bist aber empfindlich.

      ich habe schon viel bei wish bestellt und kann eigentlich nur gutes berichten. einen "fake shop" habe ich da nie angetroffen.

      kundenservice (rückerstattung bei falsch gelieferter farbe, oder verlust beim versand) war schneller und einfacher als diverse händler in der schweiz.
    Weitere Antworten anzeigen
  • Magnum44 22.01.2019 11:02
    Highlight Highlight "Aliexpress und co. sind schlecht" - Migros und andere Freunde der Hochpreisinsel.
    • dan2016 22.01.2019 12:09
      Highlight Highlight nun, die Mittelstandschinesen präferieren offenbar die Hochpreisinselprodukte in etlichen Bereichen. Und dies nicht, weil die Chinesen grosszügig sind.

Diese 10 super-nützlichen Apps solltest du unbedingt kennen

Sun Locator ist eine nützliche App aus Schweizer Küche, die zeigt, wo die Sonne zu welcher Tages- und Jahreszeit steht – und mit welchem Schattenwurf zu rechnen ist.

«Die Idee der App ist, dass man mit der Kamera-Ansicht am Ort des Interesses steht (z.B. auf dem Balkon einer Wohnung, die man mieten/kaufen möchte) und dann direkt kontrolliert, wann die Sonne durch Nachbarhäuser, Berge, Bäume etc. verdeckt wird», sagt der App-Entwickler.

Sun Locator Pro richtet sich jedoch primär an …

Artikel lesen
Link zum Artikel