Digital
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Ein 14-Jähriger hat einen Tesla entworfen – die Tesla-Fans sind begeistert



Wartet die Welt auf einen Tesla-Minivan? Wer weiss. Trotzdem hat sich ein kreativer Kopf überlegt, wie ein solcher Tesla aussehen könnte. Präsentiert hat der 14-jährige Joshua T. seine Ergebnisse auf seiner eigenen Website.

Das Design ist eine Abwandlung des existierenden Model X:

Tesla Model X

Bild: Tesla Inc.

Eigentlich habe er sich nur überlegt, wie ein Tesla X aussehen würde, wenn das Heck mehr Platz böte. Die naheliegende Idee: das Dach höher machen. Dies würde den Passagieren in der dritten Sitzreihe wesentlich mehr Platz bieten.

Das Ergebnis sah dann so aus:

Tesla XL Konzept

Bild: Drivable Designs

Ebenfalls hat er die Flügeltüren «entfernt» und die hinteren Türgriffe neu platziert. Passend dazu gibt es einen Dachträger.

Tesla XL Konzept

Bild: Drivable Designs

Als Anlehnung an das Model X bekam das Konzeptauto den Namen Tesla XL. Die Idee kam bei den Tesla-Fans so gut an, dass schnell ein richtiger Minivan mit Schiebetür gefordert wurde.

Der junge Designer kam dem Wunsch nach und lieferte dieses Konzeptbild ab:

Tesla XL Minivan

Bild: Drivable Design

Als Bonus packte er gleich noch eine zweite Farbvariante dazu:

Tesla XL Minivan

Bild: Drivable Design

Mit seinen Entwürfen wird der 14-Jährige in der Tesla-Community aktuell ordentlich gefeiert. Einzig Elon Musk scheint noch nichts davon mitbekommen zu haben – zumindest hat er sich bisher nicht dazu geäussert. (pls)

Wie gefällt dir der Tesla X als Minivan?

DANKE FÜR DIE ♥

Da du bis hierhin gescrollt hast, gehen wir davon aus, dass dir unser journalistisches Angebot gefällt. Wie du vielleicht weisst, haben wir uns kürzlich entschieden, bei watson keine Login-Pflicht einzuführen. Auch Bezahlschranken wird es bei uns keine geben. Wir möchten möglichst keine Hürden für den Zugang zu watson schaffen, weil wir glauben, es sollten sich in einer Demokratie alle jederzeit und einfach mit Informationen versorgen können. Falls du uns dennoch mit einem kleinen Betrag unterstützen willst, dann tu das doch hier.

Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen?

(Du wirst zu stripe.com umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)

Oder unterstütze uns mit deinem Wunschbetrag per Banküberweisung.

Nicht mehr anzeigen

Wie Elon Musk mit Tesla durchstartete

Neue Transportvision von Tesla-Gründer Elon Musk

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

55
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
55Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • I_am_Bruno 26.05.2020 12:52
    Highlight Highlight Ja, das isch interessant.
  • Parasit 26.05.2020 09:14
    Highlight Highlight Gibt es einen Elektro 4x4 Mini-SUV? Wohne in den Bergen und brauche wegen dem Schnee im Winter ein Auto mit Bodenfreiheit. Habe nur 15 Minuten Arbeitsweg und Zuhause eine Lademöglichkeit, da wäre ein Elektro ideal. Momentan tuts ein Duster Diesel, würde den aber gern durch ein Elektro ersetzen aber finde nichts passendes.
    • Padcat 26.05.2020 13:26
      Highlight Highlight Hyundai Kona Elektro
      DS3 Crossback E-Tense
      Peugeot e-2008
      Volvo XC40 Recharge Pure Electric (ab Herbst 2020)
      Audi e-tron 50 quattro und 55 quattro
      Audi e-tron Sportback (ab Frühjahr 2020)
      Kia e-Soul
      Hyundai Kona Elektro
      Mini ist anders, aber die haben sicher Bodenfreiheit
    • Parasit 26.05.2020 21:57
      Highlight Highlight @Padcat
      Hyundai, Citroën, Peugeot, Volvo und der Kia sind keine 4x4. Damit komm ich den Berg schon gar nicht hoch wenn Schnee liegt (habs versucht). Einen Audi Potenzersatz kommt mir nicht vor die Hütte!
  • mrgoku 26.05.2020 08:15
    Highlight Highlight Zumindest in der Schweiz sind Van ja nicht mehr sonderlich beliebt... aber well done :)
  • Realtalk 26.05.2020 07:54
    Highlight Highlight Ein Van wie jeder andere. Nichts besonderes.
  • Antinatalist ⚠ Lockdown-Fan-Club 25.05.2020 21:19
    Highlight Highlight Tesla-Fans sind offenbar sehr leicht zu begeistern.
  • De-Saint-Ex 25.05.2020 20:40
    Highlight Highlight Wie wenig es anscheinend doch braucht, um zu „begeistern“... sorry, kann damit überhaupt nichts anfangen. Sieht aus wie so ziemlich alle (asiatischen und mittlerweile leider auch europäischen) Marken... „Fübü“ wie schon jemand hier feststellte ist noch zu nett ausgedrückt... in was für einer lustlosen Welt wir doch leben. Steht irgendwo geschrieben, dass „Vernunft“ todlangweilig sein muss?
    • aglio e olio 25.05.2020 21:46
      Highlight Highlight Du hast sowas von recht. Heute können bestenfalls noch einige Konzeptstudien erregen. Und die kommen so nie auf die Strasse. :(
  • ujay 25.05.2020 18:59
    Highlight Highlight 08/15 Design. So wird hoffentlich kein Tesla daherkommen. Biedere Minivans gibts schon zuhauf!
  • Gawayn 25.05.2020 18:37
    Highlight Highlight Gefällt mir, der Junge hat ein gutes Auge.
    Ich finde auch, bei Tesla fehlt ein richtiger Kombi oder Minivan.
    Die aktuellen Modelle, sind für mich nicht zu gebrauchen.

    Aber ein Tesla wie der vom 14 Jährigen...
    Ja durchaus interessant...
  • Zeit_Genosse 25.05.2020 18:27
    Highlight Highlight Ich denke nicht, dass Tesla auf FüBü-Design setzen wird. Das gibt es schon genug. Liegt alles im Auge des Betrachters und des Nutzers.
  • rockyM 25.05.2020 18:21
    Highlight Highlight Ich bleibe da lieber bei meinem X wie er ist. Glaube aber, dass das Y noch mehr einschlägt als das 3.
  • Wurstbrot 25.05.2020 18:09
    Highlight Highlight Von Idioten soll man keine Autos kaufen. Und Elon Musk ist inzwischen leider näher beim Wahnsinn als beim Genie.
  • Rogu75 25.05.2020 18:06
    Highlight Highlight Ich hätte gerne ein bezahlbaren Wasserstoff SUV.
    • versy 27.05.2020 00:15
      Highlight Highlight Sobald du mir zeigst, wie man 1. Wasserstoff effizient herstellt und man 2. beim Bremsen rekuperieren kann, bin ich sofort dabei.
      Falls du das nicht kannst, wäre ich als Alternative dafür, dass man in LKW und Bus eine Kombi aus Wasserstoff und Batterien einsetzen würde und in Autos einfach nur auf Batterien setzt.
      Ist aus meiner Sicht in den nächsten paar Jahren das effizienteste.
    • Rogu75 27.05.2020 14:26
      Highlight Highlight Die Effizienz ist egal, es muss grün sein. Sowie auch der Strom grün sein muss. Beim bremsen rekuperieren geht heute schon bei allen Hybrid Autos. Dem sollte nichts im Weg stehen, auch ein Wasserstoff Hybrid anzubieten. In den nächste Jahren wird diese Möglichkeit, so oder so nur für den Schwerverkehr interessant.
  • Auric 25.05.2020 17:58
    Highlight Highlight Minivans sterben genau so aus die Kombis

    der Weltmarkt will sie einfach nicht mehr.

    Nicht desto trotz, wer sowas sucht, von BYD wird es den Song geben der wird auch in Europa angeboten.
  • the Wanderer 25.05.2020 17:58
    Highlight Highlight schön ist definitiv anders, der Entwurf sieht ziemlich altbacken und konservativ aus...
  • sunshineZH 25.05.2020 17:50
    Highlight Highlight Igitt 🙈
  • Stirling 25.05.2020 17:08
    Highlight Highlight Minivan? Für was?
    Ich hätte gern ein Model 3 Cabrio...
  • RichiZueri 25.05.2020 17:00
    Highlight Highlight Und ich fands cool, mit 14 alle zwei Monate mein Mofa neu zu sprayen...
  • Herbsli69 25.05.2020 16:54
    Highlight Highlight Die Front gefällt mir nicht, ansonsten nicht schlecht. Allerdings gibt es das Design so ähnlich schon, Ford S-Max.
    Benutzer Bild
    • Glenn Quagmire 25.05.2020 17:06
      Highlight Highlight nun ja, ein Minivan komplett neu erfinden ist auch nicht möglich ;-)
    • Forest 25.05.2020 17:22
      Highlight Highlight Oder Chrysler Pacifica
      Benutzer Bild
    • Auric 26.05.2020 10:40
      Highlight Highlight @Forest: den es auch als PHEV gibt, das ist vermutlich der einzige Wagen den ich von dem Konzern freiwillig fahren würde.
  • Snowy 25.05.2020 15:13
    Highlight Highlight Mir wäre ein Camping Bus und vor allem ein Kombi viel lieber - aber darauf müssen wir uns wohl leider noch länger gedulden.
    • AfterEightZuHauseUmViertelVorAchtEsser____________ 25.05.2020 15:22
      Highlight Highlight Auf den Kombi müssen wir nicht mehr so lange warten. Auf 2021 ist der Space Vision angekündigt. Da wir aber nach wie vor auf den ID3 warten, kann es natürlich auch länger dauern.
    • Züri1234 25.05.2020 15:27
      Highlight Highlight Das Model Y kommt einem Kombi relativ nahe. Ein richtiger Kombi wäre mir aber lieber.
    • Bynaus 25.05.2020 15:34
      Highlight Highlight Im Cybertruck lässt es sich sicher toll campen. :)
    Weitere Antworten anzeigen
  • Hans Jürg 25.05.2020 15:00
    Highlight Highlight Ob die Welt auf einen E-Minivan wartet, weiss ich nicht. Zumindest ich warte auf so was. Und wenn der dann noch bezahlbar ist und die Reichweite stimmt (muss ja nicht unbedingt von 0 auf 100 in 5 Sekunden beschleunigen und 280 km/h schnell sein), und einen Schönheitspreis muss er auch nicht bekommen, dann werde ich nach Ende der Lebensdauer meines existierenden Minivans mit Benzinantrieb auf E-Antrieb wechseln.

    Wird aber wohl kein Tesla sein. Mal sehen was der Volkswagenkonzern oder die Franzosen so anzubieten haben in Zukunft.
    • Donald 25.05.2020 17:25
      Highlight Highlight Den Chrysler Pacifica gibt es bei uns leider nicht bzw. nur als Import. Evtl. wäre der VW ID. Buzz was... irgendwann...
    • Freshmeat 25.05.2020 17:36
      Highlight Highlight Wenn Hybrid eine Option ist, dann würde ich aktuell zum Corolla Touring Sports Hybrid greifen. Wenn jemand die Hybrid-Technik beherrscht, dann wohl Toyota.
    • Freshmeat 25.05.2020 18:10
      Highlight Highlight *dooh*

      Ist ja kein Minivan ... Nissan E-NV200. Schaut halt scheisse aus.
    Weitere Antworten anzeigen

«Rache des Elektroautos»: Tesla-Fahrer kontern E-Auto-Gegner mit Tankstellen-Blockade

In Kroatien hat eine Handvoll Tesla-Fahrer zu Beginn der Woche den Spiess einfach mal umgedreht: Nachdem sie an ihren Ladestationen wiederholt von Verbrenner-Autos blockiert wurden, sorgte der inoffizielle Tesla-Fanclub des Landes für eine aufsehenerregende Aktion an einer örtlichen Tankstelle.

In den USA sorgten Anfang des Jahres etwa eine Gruppe von Pickup-Fahrern für Aufsehen, als sie öffentlichkeitswirksam eine Ladestation für E-Autos blockierten. Immer wieder gibt es Berichte, wonach die …

Artikel lesen
Link zum Artikel