DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Kampf um die besten Spiele

Apple und Google locken Game-Entwickler mit Spezialangeboten auf die eigene Plattform

22.04.2014, 12:0322.04.2014, 14:44
  • Bei «Plants vs. Zombies 2» oder der Fortsetzung von «Cut the Rope» erkaufte sich Apple ein zwei-, beziehungsweise dreimonatiges Exklusiv-Fenster im Austausch für die Top-Platzierung der Spiele im App Store.
  • Im Google Play Store erschienen die Spiele erst Monate nach der iPhone- und iPad-Veröffentlichung.
  • Auch Google und Amazon werben um die Gunst der Entwickler mit prominenten Platzierungen im Store.
  • Emily Greer, die Chefin vom Game-Anbieter Kongregate, begründet das Vorgehen damit, dass User die Plattform wechseln, wenn bestimmte Games nicht vorhanden sind. 

Weiterlesen auf «Wall Street Journal» (englisch)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
twint icon
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Abonniere unseren Newsletter

0 Kommentare
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 24 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
Dein iPhone dürfte bald mehr Werbung haben
Werbeanzeigen sind in Apple-Produkten – mit Ausnahme des App Stores – bislang kaum vorhanden. Das soll sich ändern: Laut einem Insider könnten Kunden bald deutlich mehr Werbung zu sehen bekommen.

Apple plant in Zukunft, deutlich mehr Werbung in seine hauseigenen Apps zu integrieren. Das legt ein Bericht des für gewöhnlich sehr gut informierten Apple-Insiders Mark Gurman nahe, den er im Branchenmagazin Bloomberg veröffentlicht hat.

Zur Story