Digital
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Microsoft zeigt der Welt, «was als Nächstes kommt» (Spoiler)

05.05.17, 07:17 05.05.17, 09:55


Apple überflügelt (angeblich) Fitbit

Im ersten Quartal 2017 sind laut Marktforschern weltweit 22 Millionen Wearables ausgeliefert worden. Gemäss Bericht hat Apple (dank Apple Watch) den Armband- und Smartwatch-Hersteller Fitbit an der Spitze abgelöst, gefolgt von Xiaomi.

Bleibt anzumerken, dass die Stückzahlen im Vergleich zum Smartphone-Markt wenig beeindrucken. Allein Apple hat im letzten Geschäftsquartal über 50 Millionen iPhones verkauft.

(dsc, via Patently Apple)

Strafuntersuchung gegen Uber in den USA eröffnet

Die US-Justiz hat laut Reuters gegen den Fahrdienst Uber eine Strafuntersuchung eröffnet. Und zwar in Zusammenhang mit der vom US-Unternehmen entwickelten Anti-Behörden-Software Greyball, die Uber-Mitarbeiter angeblich vor staatlichen Kontrolleuren warnen soll. Dies berichtet die Nachrichtenagentur unter Berufung auf zwei Quellen.

(dsc, via Ars Technica)

Microsoft «zeigt der Welt, was als Nächstes kommt»

In der Nacht auf Freitag hat Microsoft eine Webseite aufgeschaltet, die auf einen neuen #MicrosoftEvent hinweist.

«Am 23. Mai in Shanghai wird Microsoft der Welt zeigen, was als Nächstes kommt.»

Slogan auf der Microsoft-Webseite

Illustriert ist die vielversprechende Einladung mit diesem Bild der nächtlichen Skyline der chinesischen Millionenstadt

screenshot: microsoft

14 Millionen Menschen wohnen in der Innenstadt von Shanghai. Zählt man die «Randbezirke» dazu, dann ist der bedeutendste Industriestandort Chinas auch eine der grössten Metropolen weltweit (mit ingesamt über 25 Millionen Einwohnern).

Dass dort am 23. Mai neue Surface-Hardware vorgestellt wird, lässt sich aus einem Tweet von Panos Panay schliessen. Der in Zypern geborene Microsoft-Manager stand auch schon bei der Präsentation des Surface Book auf der Bühne und verantwortet beim Software-Konzern die Surface-Hardware.

The Verge spekuliert, dass das Surface Pro 5 vorgestellt werden könnte. Die nächste Generation des Tablet-Notebook-Hybriden wird von Microsoft-Fans sehnsüchtig erwartet. Oder wird gar das sagenumwobene Surface Phone enthüllt?

Fakt ist: Microsoft braucht dringend neue Surface-Geräte, das Surface Pro 4 war noch 2015 lanciert worden und das Surface 3 wurde ebenfalls zuletzt 2015 aktualisiert. Im letzten Geschäftsbericht wurde denn auch ein massiver Rückgang der Verkaufszahlen vermeldet. Angeblich soll sich auch das Surface Book nicht so gut wie erwartet verkaufen, berichtete Engadget.

Erst kürzlich haben die Redmonder mit dem Surface Laptop das erste eigene Notebook lanciert, das mit Windows 10 S läuft und sich vor allem auch an Bildungsinstitute richten soll.

Microsoft schreibt, man solle die Event-Webseite für Aktualisierungen und weitere Informationen im Auge behalten.

(dsc, via The Verge)

Hol dir die App!

Yanik Freudiger, 23.2.2017
Die App ist vom Auftreten und vom Inhalt her die innovativste auf dem Markt. Sehr erfrischend und absolut top.

Abonniere unseren Daily Newsletter

5
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
5Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • WayneTheBrain 05.05.2017 08:49
    Highlight Ich hoffe mal für Microsoft, dass als nächstes nicht noch ein Gerät ohne USB-C Port kommt...
    13 4 Melden
    • WhySoSerious? 05.05.2017 08:58
      Highlight Bin deiner Meinung. Mit dem Surface Laptop hat Microsoft ein tolles Gerät auf den Markt gebracht, dort aber auf USB-C zu verzichten finde ich wirklich schade...
      7 3 Melden
    • efrain 05.05.2017 09:28
      Highlight Echt? Ich hab bisher noch nie ein Peripheriegerät mit USB-C gesehen, obwohl es den Standard ja seit Jahren gibt.
      10 6 Melden
    • Oban 05.05.2017 10:35
      Highlight @efrain
      Bei mir am Arbeitsplatz liegt derzeit ein Dongle mit lan, Vga, HDMI, ein Netzteil, am Monitor zuhause hängt eine Dockingstation und liegt ein Stick. Alles mit einem USB-C anschluss.
      2 2 Melden
    Weitere Antworten anzeigen

Wie eine kleine Schweizer Firma den Smartphone-Markt revolutioniert (und du profitierst)

Revendo verkauft gebrauchte Apple-Produkte und Android-Smartphones und tut damit der Umwelt etwas Gutes. Der Firmengründer erklärt, was dahinter steckt.

Noch gibts bei Revendo kein iPhone XS. Wie wärs mit dem Vorjahresmodell, das Apple aus dem Angebot genommen hat? Im Online-Store der Schweizer Firma kostet es 999 Franken. «Fabrikneu», in der Originalverpackung.

Auch das 2015 lancierte iPhone 6S Plus führt Apple nicht mehr im Sortiment. Der Neupreis betrug 1000 Franken. Bei Revendo ist es für 435 Franken zu haben. Einziger Makel: Kratzer auf der Rückseite. Dank iOS 12 läuft es besser denn je ...

Gegründet wurde Revendo vor fünf Jahren von …

Artikel lesen