Digital
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Als obs den Klimawandel nicht gäbe – Mercedes-Benz twittert sich um Kopf und Kragen



Kommunikation ist Glückssache. Diese alte Weisheit bekommt gerade Mercedes-Benz zu spüren. Der deutsche Autobauer, der bei den Elektroautos weit hinterherhinkt, wollte offenbar mit dem folgenden Tweet besonders «witzig» sein:

Bild

Mercedes hat also die heisse Karre, die den Sommer noch etwas heisser macht.🤦‍♂️ screenshot: twitter

Der Schuss geht gehörig nach hinten los, wie die zahlreichen Reaktionen im Netz zeigen:

Bild

Bild

screenshot: twitter

Ab 2020 sollen Neuwagen nur noch 95 Gramm CO2 pro Kilometer produzieren dürfen.

Geht's nach den Reaktionen, wird im Social-Media-Team wohl per sofort eine Stelle frei ...

Der Autobauer hat sich darauf zu einer Entschuldigung durchgerungen ...

Bild

screenshot: twitter

... was allerdings auch nicht allen passt:

Sascha Pallenberg, Leiter Digitale Transformation bei Daimler, hat inzwischen ebenfalls Stellung bezogen und schreibt:

(oli)

DANKE FÜR DIE ♥

Da du bis hierhin gescrollt hast, gehen wir davon aus, dass dir unser journalistisches Angebot gefällt. Wie du vielleicht weisst, haben wir uns kürzlich entschieden, bei watson keine Login-Pflicht einzuführen. Auch Bezahlschranken wird es bei uns keine geben. Wir möchten möglichst keine Hürden für den Zugang zu watson schaffen, weil wir glauben, es sollten sich in einer Demokratie alle jederzeit und einfach mit Informationen versorgen können. Falls du uns dennoch mit einem kleinen Betrag unterstützen willst, dann tu das doch hier.

Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen?

(Du wirst zu stripe.com (umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)

Oder unterstütze uns mit deinem Wunschbetrag per Banküberweisung.

Nicht mehr anzeigen

Die 30 am wenigsten verkauften Autos der Schweiz

Sich selber ein Elektroauto bauen?

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

74 Kommentare
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 24 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
Die beliebtesten Kommentare
magnet1c
02.08.2019 12:15registriert May 2018
Naja, die Wortwahl ist unglücklich. Aber die "künstliche" Welle der Empörung ist auch vorprogrammiert. Am Ende entpuppt evtl. sogar ein guter PR-Schachzug? ;-)
P.S... Die Auto's werden auch so gekauft, trotz aller Empörung auf Twitter, Instagram, Tinder, Facebook und co.
32568
Melden
Zum Kommentar
Chriguchris
02.08.2019 11:59registriert November 2018
Aus einer Mücke einen Phanten machen?
20083
Melden
Zum Kommentar
Hierundjetzt
02.08.2019 13:55registriert May 2015
„Unglaubliche Empörung“
- 200 Menschen haben darauf reagiert.
Wow.
Wenn ich eine Wurst auf den Grill lege habe ich mehr likes 🙄
11723
Melden
Zum Kommentar
74

Teslas Model 3 schlägt in der Schweiz voll ein – und stürmt die Auto-Verkaufscharts

Der Automarkt schrumpft in der Coronakrise, doch Elektroautos und insbesondere Tesla sind gefragt wie nie zuvor.

Teslas Model 3 war im September mit Abstand das meistverkaufte Auto in der Schweiz – wohlverstanden von allen Autos und nicht nur E-Autos. Knapp 900 Model 3 wurden neu zugelassen. Insgesamt kamen während eines Monat 1144 neue Teslas auf Schweizer Strassen. Allein das Model 3 verkaufte sich beinahe doppelt so oft wie der seit Jahren beliebte Familienwagen Škoda Octavia, der auf Platz 2 der Monatsrangliste verdrängt wurde. Mit Renaults Zoe und VWs brandneuem ID.3 landeten im September zwei …

Artikel lesen
Link zum Artikel