DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Bild

Polestar Precept: Volvo-Tochter zeigt vollelektrischen Grand Tourer. bild: polestar

Polestar Precept – so schön kann ein Elektroauto sein

Sitze aus gebrauchten Flaschen, Teppiche aus alten Fischernetzen – hört sich billig an, dürfte aber teuer werden. Denn diese und einige weitere saubere Ideen stecken im neuen Precept der edlen Volvo-Tochter Polestar.



Ein Artikel von

T-Online

Rundum sauber Auto fahren – diesem Ziel will Polestar nun ein Stück näher kommen. Deren Entwurf Precept fährt nämlich nicht nur abgasfrei. Sondern er zeigt auch, was Recycling alles möglich machen kann.

Das Ganze wird erstmals auf dem Genfer Autosalon (5. bis 15. März 2020) zu sehen sein. Nebenbei zeigt das Konzeptauto auch, welches Design die Kunden künftig von der jungen Marke erwarten können.

Die lang gestreckte Sportlimousine soll dank eines Radstands von 3.10 Metern viel Raum für die Passagiere und ausserdem Platz für einen grossen, langstreckentauglichen Akku bieten. Ungewöhnliches Design-Detail: ein grosses Heckfenster, das sich bis über die Köpfe der Fondpassagiere zieht.

Bild

bild: polestar

Bild

bild: polestar

Materialien vom Recycling-Hof

Im Innenraum des Viersitzers finden sich Materialien aus nachwachsenden Rohstoffen und recyceltem Kunststoff. So wurden etwa die Sitzflächen aus PET-Flaschen gefertigt, während für die Polster Korkvinyl verwendet wurde. Und die Teppiche im Fussraum bestehen zu einem grossen Teil aus alten Fischernetzen.

Künftig sollen nachhaltige Stoffe verstärkt in die Serienmodelle der Marke einfliessen. Zukunftsweisend soll auch die Infotainment-Technik sein, die Polestar an Bord der Studie vorstellt. Das Interface auf Basis der Android-Software von Google setzt für die Bedienung unter anderem auf «Eye Tracking» – also das Verfolgen der Augenbewegungen.

Bild

Im Inneren des Precepts finden sich ein 15-Zoll-Touchscreen in der Mitte sowie ein 12,5-Zoll-Fahrerdisplay.

Bild

Zum Antrieb der Designstudie, mit der die Publikumstauglichkeit des Precepts getestet werden soll, machen die Schweden bislang keine Angaben. Sicher ist nur: Wenn das Messe-Auto irgendwann zum Serienmodell geworden ist, wird darin ein sauberer Elektromotor stecken.

abspielen

Der Polestar Precept im Werbevideo. Video: YouTube/Polestar

(SP-X/mab/t-online.de)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Der Polestar 2

1 / 6
Polestar 2
quelle: polestar
Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenWhatsapp sharer

Sich selber ein Elektroauto bauen?

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Opel baut das emotionalste Elektroauto des Jahres +++ E-Autos bald günstiger als Benziner

Die wichtigsten News aus der spannenden Welt der Elektromobilität.

Opel hat das Revival des Manta erstmals Mitte März angekündigt. Nun sind die ersten Details zur elektrischen Neuauflage des 1970er-Jahre-Klassikers bekannt.

Beim gezeigten Elektro-Manta handelt es sich um einen Prototyp, mit dem Opel das Interesse potenzieller Kunden testen will. Ob er in Serie geht, ist also noch unklar. Retro-Autos mit Elektroantrieb sind aber gerade im Trend und so würde es nicht erstaunen, wenn der Manta GSe Elektromod zumindest in Kleinserie gebaut wird.Übrigens: Der …

Artikel lesen
Link zum Artikel