Digital
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Bild

Googles Tabellenkalkulation leistet auch als Übersetzungs-Tool gute Dienste. screenshot: watson

Dieser nützliche Google-Trick verblüfft gerade Tausende Menschen

Googles Excel-Alternative ist zwar längst nicht so populär wie Microsofts Original, doch diese kleine Funktion ist trotzdem wissenswert.



Googles Online-Übersetzungstool Translate ist allseits bekannt. Weniger bekannt ist, dass man auch Googles Tabellenkalkulation Sheets zum Übersetzen nutzen kann.

Das folgende Video zeigt das nützliche Feature in Aktion – und verblüfft seit dem Wochenende Zehntausende Twitter-Nutzer.

1. Beispiel (mehrere Wörter gleichzeitig übersetzen)

Das ist nett, es geht allerdings noch etwas mehr.

2. Beispiel (ein Satz in mehrere Sprachen übersetzen)

Erweitert man die Übersetzungs-Funktion ein wenig, lassen sich Wörter oder ganze Sätze gleichzeitig in beliebige Sprachen übersetzen. Das nächste Video bzw. Gif zeigt, wie dies geht:

Animiertes GIF GIF abspielen

Mit dem Ländercode lassen sich Wörter oder Sätze gleichzeitig in zig Sprachen übersetzen. gif: watson

Ziemlich nützlich also, aber ist das neu? Nein. Die Übersetzungs-Funktion in Google Sheets existiert seit vielen Jahren und dürfte eingefleischten Google-Nutzern durchaus bekannt sein.

Die Reaktionen auf das Video auf Twitter lassen aber erahnen, dass die kleine, aber feine Funktion vielen Menschen nach wie vor kein Begriff war.

(oli)

Lifehacks gab's schon vor 100 Jahren – und sie sind auch heute noch nützlich!

Mit diesen Tricks ist dein Montag so viel besser

Play Icon

Das könnte dich auch interessieren:

Vermisst und wieder aufgetaucht – 9 Fälle von Kindern, die verschwunden waren

Link zum Artikel

17 katastrophale Tinder-Chats, die definitiv niemanden antörnen

Link zum Artikel

Fotograf schiesst DAS Foto der Notre-Dame und muss sich nun gegen Fake-Vorwürfe wehren

Link zum Artikel

«SRF Deville» verkündet Pfadi-Putsch in Liechtenstein – diese finden's gar nicht lustig

Link zum Artikel

Das grösste Verdienst von Tesla sind nicht die eigenen Autos

Link zum Artikel

Schluss mit Lügen! So lässt sich die ganze Welt allein mit grüner Energie versorgen

Link zum Artikel

Mit diesen 21 Fakten kannst du beim kommenden «Game of Thrones»-Marathon angeben

Link zum Artikel

Vergiss Tinder! Hier erfährst du, welches Potenzial deine Fassade hat 😉

Link zum Artikel

Brauchen wir einen Green New Deal, um eine Rezession zu vermeiden?

Link zum Artikel

Wie rechte Ideologen den Brand von Notre-Dame für ihre Zwecke instrumentalisieren

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen
sentifi.com

Watson_ch Sentifi

Abonniere unseren Newsletter

12
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
12Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • Lizzy_La 02.04.2019 09:31
    Highlight Highlight Ich musste googeln wie man Miley Cyrus schreibt. Weil ich ein normaler Mensch bin🙄
  • whis 01.04.2019 18:25
    Highlight Highlight Ich finde es heftig an welchen Themen Google arbeitet und immer mal wieder, auch wenn manchmal nur ein bisschen, meine Kinnlade nach unten fällt. I like Google, also if they track my whole life 😂
  • bibaboo 01.04.2019 16:49
    Highlight Highlight "Bonjour, comment allez-vous?" Sogar mein lausiges Schulfranzösisch übertrifft Google-Translate um Welten.

    #deepl<3
  • derEchteElch 01.04.2019 16:11
    Highlight Highlight Das ist bestimmt sehr nützlich, wenn man keine Fremdsprachen kann und ohnehin gerne abhängig von Google sein möchte...
  • N0pe 01.04.2019 16:09
    Highlight Highlight und auch nochmals was, Währungsrechner...
    =A2*GOOGLEFINANCE("CURRENCY:USDGBP")

    vlt. sollte ich mal son' Google Sheets Kurs anbieten :)


    und weil ich es so abgefeiert habe hier noch eine Schwachstelle. Bis jetzt kann Sheets NICHT nach Farben sortieren. Drum, niemals Tabelleneinträge bei Google Sheets einfärben um danach weiter zu bearbeiten. Ist Zeitverschwendung.
    • oliversum 01.04.2019 16:40
      Highlight Highlight ich liebe diese Funktion. In allen möglichen Fällen sehr praktisch!
  • N0pe 01.04.2019 16:05
    Highlight Highlight und nochmals ich, der direktimport eines anderen Files. dieses kann dann z.b. als zwischentabelle im eigenen sheet gebraucht werden.
    vorteil, sobald der "owner" des eigentlichen files änderungen macht, werden diese in meinem file auch gleich übertragen.
    "=IMPORTRANGE("https://docs.google.com/spreadsheets/d/abcd123abcd123", "Tabelle1!A1:C10")"
  • N0pe 01.04.2019 16:01
    Highlight Highlight auch toll, wenn Bilder (z.b. Icons oder Produktbilder) in einer Tabelle eingesetzt werden, können sie in Google Sheets mittels "=image(link)" eingefügt werden. Toll ist, dass sie dann immer in der ausgewählten Zelle bleiben (im Gegensatz zu Excel..)
  • Cédric Wermutstropfen 01.04.2019 15:50
    Highlight Highlight Ja, das ist ein nützlicher Trick, wenn man gerne schludrig arbeitet. In einigen Jahren wird die Übersetzungssoftware vielleicht hinreichend ausgereift sein, heute ist sie ein Hort von Fehlern.
    • Oliver Wietlisbach 01.04.2019 16:04
      Highlight Highlight Wobei die Fortschritte seit rund zwei Jahren sehr gut zu sehen sind, siehe https://www.deepl.com/translator
    • N0pe 01.04.2019 16:09
      Highlight Highlight Deepl <3
    • Pana 01.04.2019 17:35
      Highlight Highlight Deepl ist das beste Tool, das das Internet hervorgebracht hat. Benutze es jeden Tag.

Diese Suchmaschine schlägt sogar Google 😉 (und so einfach nutzt man sie)

Stiftung Warentest hat zehn Suchmaschinen getestet und einen kaum bekannten europäischen Herausforderer zum Sieger gekürt.

Mit der Qualität von Googles Suchergebnissen könne zwar kein Konkurrent im Suchmaschinen-Test der Stiftung Warentest mithalten, heisst es in einer Medienmitteilung. Dennoch habe die Suchmaschine Startpage insgesamt den Testsieg geholt. Begründung:

1998 als Ixquick gegründet, wird Startpage heute vom fast gleichnamigen niederländischen Unternehmen betrieben und ist gemäss eigenen Angaben seit 2004 profitabel. 99 Prozent der Einnahmen stammten von den Werbeanzeigen in der Suchergebnisliste, …

Artikel lesen
Link zum Artikel