DE | FR
Digital
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Bild

Googles Tabellenkalkulation leistet auch als Übersetzungs-Tool gute Dienste. screenshot: watson

Dieser nützliche Google-Trick verblüfft gerade Tausende Menschen

Googles Excel-Alternative ist zwar längst nicht so populär wie Microsofts Original, doch diese kleine Funktion ist trotzdem wissenswert.



Googles Online-Übersetzungstool Translate ist allseits bekannt. Weniger bekannt ist, dass man auch Googles Tabellenkalkulation Sheets zum Übersetzen nutzen kann.

Das folgende Video zeigt das nützliche Feature in Aktion – und verblüfft seit dem Wochenende Zehntausende Twitter-Nutzer.

1. Beispiel (mehrere Wörter gleichzeitig übersetzen)

Das ist nett, es geht allerdings noch etwas mehr.

2. Beispiel (ein Satz in mehrere Sprachen übersetzen)

Erweitert man die Übersetzungs-Funktion ein wenig, lassen sich Wörter oder ganze Sätze gleichzeitig in beliebige Sprachen übersetzen. Das nächste Video bzw. Gif zeigt, wie dies geht:

Animiertes GIF GIF abspielen

Mit dem Ländercode lassen sich Wörter oder Sätze gleichzeitig in zig Sprachen übersetzen. gif: watson

Ziemlich nützlich also, aber ist das neu? Nein. Die Übersetzungs-Funktion in Google Sheets existiert seit vielen Jahren und dürfte eingefleischten Google-Nutzern durchaus bekannt sein.

Die Reaktionen auf das Video auf Twitter lassen aber erahnen, dass die kleine, aber feine Funktion vielen Menschen nach wie vor kein Begriff war.

(oli)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Lifehacks gab's schon vor 100 Jahren – und sie sind auch heute noch nützlich!

Mit diesen Tricks ist dein Montag so viel besser

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Google muss wegen Benachteiligung von Frauen und Asiaten zahlen

Der US-Internet-Riese Alphabet (Google) muss nach einem Vergleich 3.8 Millionen Dollar wegen Unterbezahlung und Benachteiligungen von Frauen und Asiaten zahlen.

Das Unternehmen teilte mit, es sei froh, die Angelegenheit geklärt zu haben. Ermittler des US-Arbeitsministeriums hatten festgestellt, dass Google von 2014 bis 2017 bei seiner Software-Engineering-Gruppe zeitweise 2783 Frauen unterbezahlt hatte.

Zudem seien Frauen und asiatische Bewerber im Geschäftsjahr 2017 bei Stellenausschreibungen in …

Artikel lesen
Link zum Artikel