Digital
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Dieses Video geht auf Twitter durch die Decke – und wir könnten es den ganzen Tag schauen



Das Rennen der wertvollsten Marken – irgendwie faszinierend

Die Top 15 der wertvollsten globalen Marken der letzten 19 Jahre im Zeitraffer.

(oli)

Auch Huawei könnte bald eine der wertvollsten Marken sein: So funktioniert Huaweis Falt-Smartphone Mate X

Video: watson/huawei

Huaweis «Foldable» Mate X kostet 2500 Franken und kommt im Juni in die Schweiz

Wie ich nach 3 Stunden Möbelhaus von Wolke 7 plumpste

Link zum Artikel

Die Fallzahlen steigen wieder leicht an – so sieht's in deinem Kanton aus

Link zum Artikel

Der Mann, der es wagt, Trump zu widersprechen

Link zum Artikel

Magic Johnson vs. Larry Bird – ein College-Final als Beginn einer grossen Sportrivalität

Link zum Artikel

4 Gründe, weshalb die Corona-Zahlen des BAG wenig mit der Realität zu tun haben

Link zum Artikel

Wie ansteckend sind Kinder wirklich? Was die Wissenschaft bis jetzt dazu weiss

Link zum Artikel

Das iPad kriegt Radar? Darum ist der Lidar-Sensor eine kleine Revolution

Link zum Artikel

Lasst meinen Sex in Ruhe, ihr Ehe- und Kartoffel-Fanatiker!

Link zum Artikel

So lief Tag 1 nach Bekanntgabe der «ausserordentliche Lage» für die Schweiz

Link zum Artikel

Corona International: EU beschliesst Einreisestopp ++ Italien mit 345 neuen Todesopfern

Link zum Artikel

Die Schweiz befindet sich im Notstand – die 18 wichtigsten Antworten zur neuen Lage

Link zum Artikel

Corona-Ausbruch in britischer Sandwich-Fabrik

Link zum Artikel

Ein Virus beendet Jonas Hillers Karriere: «Es gäbe noch viel schlimmere Szenarien»

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen
DANKE FÜR DIE ♥

Da du bis hierhin gescrollt hast, gehen wir davon aus, dass dir unser journalistisches Angebot gefällt. Wie du vielleicht weisst, haben wir uns kürzlich entschieden, bei watson keine Login-Pflicht einzuführen. Auch Bezahlschranken wird es bei uns keine geben. Wir möchten möglichst keine Hürden für den Zugang zu watson schaffen, weil wir glauben, es sollten sich in einer Demokratie alle jederzeit und einfach mit Informationen versorgen können. Falls du uns dennoch mit einem kleinen Betrag unterstützen willst, dann tu das doch hier.

Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen?

(Du wirst zu stripe.com umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)

Oder unterstütze uns mit deinem Wunschbetrag per Banküberweisung.

Nicht mehr anzeigen

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

25
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
25Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • Looney 27.02.2019 07:53
    Highlight Highlight Dasselbe gibts auch für die Tennisweltrangliste. 14 Minuten... viel Spass!

    Play Icon
  • Ueli der Knecht 26.02.2019 18:49
    Highlight Highlight Hat jemand schonmal etwas von ARAMCO gehört? Ne? Die macht mehr als der doppelt soviel Umsatz wie Apple, und auch mehr Gewinn. Der Unternehmenswert wird auf 2 Billionen (2'000'000'000'000) USD geschätzt (auch doppelt soviel wie Apple). Die haben es einfach nicht nötig, bekannt zu sein. So wie zB. die wertvollste schweizer Firma. Ne, das ist nicht die Migros oder Nestlé, auch nicht Roche oder Novartis. Die operiert nur lieber verschwiegen im Hintergrund. Vom Wert von mafiösen Strukturen wollen wir gar nicht erst reden. Die messen sich einfach nicht am Wert ihres Namens sondern am Profit.
    • Ludwig van 26.02.2019 20:07
      Highlight Highlight Die Wertvollste Schweizer Firma ist Nestlé, dahinter folgen Roche und Novartis. Glencore Xtrata ist weit abgeschlagen.
    • Ueli der Knecht 26.02.2019 22:14
      Highlight Highlight Das ist natürlich eine Bewertungsfrage, Ludwig van.

      Gemessen an der Marktkapitalisierung magst du recht behalten (Nestle ca. 250Mrd, Glencore ca. 50Mrd).

      Aber Glencore macht über 200 Milliarden USD Umsatz, Nestle bloss 90 Mrd. Und die Marktkapitalisierung von ARAMCO ist gleich Null (Umsatz rund 500 Mrd), und trotzdem ist die Firma doppelt soviel Wert wie das mit fast 1 Billion marktkapitalisierte Apple. Gemäss deiner Bewertungslogik wäre aber ARAMCO noch weiter abgeschlagen als Glencore, und praktisch sogar noch weniger Wert als die Bergbahnen Engelberg-Trübsee-Titlis AG.
  • Mira Bond 26.02.2019 17:35
    Highlight Highlight Voll krass
  • Genti 26.02.2019 16:10
    Highlight Highlight Subreddit /r/dataisbeautiful
  • Leckerbissen 26.02.2019 16:08
    Highlight Highlight Dramatisch zu sehen, wie Nokia den Smartphone-Trend verpatzte. Ab 2010, der Etablierung der Smartphones, geht's rasant bergab.
  • rodman 26.02.2019 15:42
    Highlight Highlight Was wurde hier genau bewertet und Verglichen? Der Markenwert (nicht Börsenwert o.ä.)?

    Und wie genau berechnete sich der einzelne Markenwert? Diese Bewertung ist ziemlich schwierig und hängt extrem von Bewertungsmethoden und Bewertungsanlasse etc. ab.

    Ich will die Ergebnisse oder die Rangliste nicht per se in Frage stellen. Aber das ganze sieht hier so nach Rocket Science aus, was es schlicht nicht ist.
    • SR 210 26.02.2019 16:08
      Highlight Highlight Naja, alles was man nicht versteht ist Rocket Science. Aber ich versuch gern mal zu Helfen:
      Ja es geht hier um Markenwert, nicht den Börsenwert. Der Markenwert ist stark von Bekanntheitsgrad und der emotionalen Verbindung der Konsumenten abhängig. Ein weiterer Aspekt ist die Zahlungsbereitschaft der Konkurrenz. Sprich wie viel würde bspw. Samsung zahlen um sich Apple zu nennen. Ein wichtiger Faktor hier ist, dass selbsterstellte Marken nicht in der Bilanz aktiviert werden dürfen, dieses Aktivierungsverbot jedoch nicht für zugekaufte Markennamen gilt. Die Bewertung erfolgt auch nach Fair Value
    • SR 210 26.02.2019 16:10
      Highlight Highlight und DCF. Es wird also auf einen vorab definierten Zeitraum der zusätzlich durch das erworbene Markenrecht geschätzte Cash Flow über den Bemessungszeitraum abdiskontiert. Die ganze Thematik ist vor allem bei Firmenübernahmen und Fusionen entscheidend um einen Kaufpreis zu finden mit welchem sämtliche Vertragsparteien zufrieden sind.
    • rodman 26.02.2019 18:43
      Highlight Highlight @ SR 210 (ZGB).

      Sorry, wenn Rhetorik in meinem Post nicht gekennzeichnet war. By the Way: Rocket Science im Sinn von exakter Wissenschaft, nicht im Sinn von "nicht verstehen".

      Mir sind die theoretischen Grundlagen durchaus bekannt - das heisst aber immer noch nicht, dass man daraus einen "genauen" Marktwert der Marke errechnen kann, der wirklich vergleichbar ist.


      Und - zum Abschluss - originäre immaterialgüterrechte können durchaus aktivierungspflichtig sein - unter US-GAAP. Und nun zurück zu Vergleichbarkeit...
    Weitere Antworten anzeigen
  • jjjj 26.02.2019 14:59
    Highlight Highlight dieses Video kursiert seit Wochen auf 9gag & Co...
    • stevemosi 26.02.2019 17:12
      Highlight Highlight So wie 90% der lustigen Sachen auf Watson
    • Slant 26.02.2019 20:56
      Highlight Highlight *obligates 9fag bashing einfügen*
    • Licorne 27.02.2019 06:43
      Highlight Highlight
      Benutzer Bild
  • Ziasper 26.02.2019 14:17
    Highlight Highlight Solche Videos gibt's über alles mögliche: Weltnr.1 im Tennis, Wertvollster Fussballclub, Bevölkerung der Länder, etc., etc.
  • wydy 26.02.2019 13:06
    Highlight Highlight Wachstum über alles
    Play Icon
    • Menel 27.02.2019 08:00
      Highlight Highlight Natürlich...

      Play Icon
  • Adumdum 26.02.2019 13:03
    Highlight Highlight Jedes Mal wenn ich dieses Video sehe: Un-glaub-lich dass eine Zuckerwasserfirma Mal die wertvollste Marke der Welt war!! Das sagt alles über die vorherrschenden Werte bis noch vor wenigen Jahren hatten...

    Das gleiche werden dann andere in 10-20 Jahren wohl über Apple, Amazon und Facebook sagen (Google macht ja immerhin Information besser für alle zugänglich - die können dann auch nix dafür wenn alle nur Konsums, Celebrities und Porn suchen...).

    Hoffentlich sind dann Unternehmen oben die Krebs, Hunger, Kriege, Globale Erwärmung und menschliche Dummheit besiegt haben 🙄
    • Lord_ICO 26.02.2019 16:39
      Highlight Highlight Coca Cola verkauft neben Zuckerwasser auch Kaffee, ist der grösste Fruchtsaft Produzent der Welt (mit Marken wie Minute Maid oder Innocent), verkauft Mineralwasser und auch noch Milchprodukte. Man hat sich halt immer schlau diversifiziert und hat Trends frühzeitig erkannt. Coca Cola nur auf etwas zu reduzieren, ist zu einfach gedacht.
    • ReziprokparasitischerSymbiont 26.02.2019 20:07
      Highlight Highlight Und Googles Marktwert kommt wohl nicht daher, dass sie ihre User besser informieren, sondern eher daher, dass sie die Infos ihrer User weiterverkaufen...
  • Nothingtodisplay 26.02.2019 12:40
    Highlight Highlight Coca-Cola verliert höchstens an Rängen, nicht aber bedeutend an Wert... Der liegt praktisch immer zwischen 65000-80000.

    Amazon wird wohl die nächsten Paar Jahre auch noch weiter in die höhe schnellen.
  • Chääschueche 26.02.2019 12:36
    Highlight Highlight Und trotzdem ist MS zumindest an der Börse an allen anderen Brands vorbeigezogen.

    Apple mag zwar als Marke unangefochten auf Platz eins sein. Das Bild bröckelt aber seit Jahren. Jetzt will Apple ja sogar günstiger werden um wieder mehr zu Verkaufen.


    https://winfuture.mobi/news/107588

    Aber ansich ist das ein cooles Video.
  • Zwerg Zwack 26.02.2019 12:25
    Highlight Highlight Das Video hört zu früh auf... 😉

Zu gruselig! Alexa und Siri hören dieses geheime Kommando, das du nicht hörst

Wissenschaftler können geheime Audioanweisungen, die Menschen nicht hören, an Apples Siri, Amazons Alexa und Googles Assistenten senden. Die Sprachassistenten könnten so heimlich Fotos der Nutzer machen, Textnachrichten versenden oder gar die Haustür öffnen.

Sprachassistenten durchdringen unser Leben: Auf dem Smartphone, der Smartwatch und immer öfter auch als smarte Lautsprecher im Wohn- oder Schlafzimmer hören sie auf unsere Befehle. Ein Sprachbefehl ist nun mal viel schneller und bequemer als Kommandos und Suchanfragen zu tippen.

«Ok, Google, wie wird das Wetter heute?», «Hey, Cortana, welche Termine habe ich heute?» oder «Hey, Siri, stell die Raumtemperatur auf 22 Grad» sind für immer mehr Menschen ganz natürliche Fragen oder Kommandos, …

Artikel lesen
Link zum Artikel