DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Hier sollen ab Sommer 2021 pro Jahr 500'000 Teslas vom Band laufen.
Hier sollen ab Sommer 2021 pro Jahr 500'000 Teslas vom Band laufen.Bild: AP

Bau deutscher Tesla-Fabrik unter Beschuss – Gericht stoppt Waldrodung

17.02.2020, 13:1917.02.2020, 15:26

Der Bau der deutschen Gigafactory, in der ab Sommer 2021 Teslas vom Band laufen sollen, droht in Verzug zu geraten. Grund dafür ist das Oberverwaltungsgericht Berlin-Brandenburg, das die laufenden Rodungsarbeiten auf dem dafür vorgesehenen Gelände gestoppt hat. Damit entsprach das Gericht einem Antrag des Umweltverbands Grüne Liga Brandenburg.

Aktuell gilt damit ein Rodungsverbot für den Rest der rund 92 Hektar Kiefernwald, der für die erste Bauphase der Fabrik abgeholzt werden muss. Das Gericht muss nun prüfen, ob die Ausnahmegenehmigung der Behörden rechtens ist, da noch gar keine offizielle Baugenehmigung vorliegt. Laut BBC News habe das deutsche Umweltministerium Tesla erlaubt, auf eigenes Risiko mit den Standortvorbereitungen zu beginnen.

Die deutsche Gigafactory, die einmal 300 Hektar umfassen und 12'000 Personen beschäftigen soll, ist seit ihrer Ankündigung ein Brennpunkt zwischen Umweltaktivisten und wirtschaftlich interessierten Parteien geworden. Der Umweltverband kritisiert unter anderem, dass das Gelände nicht wie üblich im Sommer zwei Monate lang nach geschützten Tierarten durchsucht wurde. Stattdessen habe man das Areal im Winter für gerade einmal knapp zwei Wochen abgesucht.

Beim Wald handelt es sich um für die Abholzung vorgesehene Monokultur von Kiefern, die auf dem Industriegebiet zur Zwischennutzung gepflanzt wurden. Tesla muss die gleiche Fläche an einem anderen Ort durch Mischwald wiederaufforsten lassen.
Beim Wald handelt es sich um für die Abholzung vorgesehene Monokultur von Kiefern, die auf dem Industriegebiet zur Zwischennutzung gepflanzt wurden. Tesla muss die gleiche Fläche an einem anderen Ort durch Mischwald wiederaufforsten lassen. Bild: AP

Politiker der CDU und FDP wiederum sehen in der Verzögerung einen möglichen Imageschaden für den Wirtschaftsstandort Deutschland. Die Befürchtung: Grosse Firmen werden abgeschreckt und könnten so in Zukunft davon absehen, grössere Investitionen in deutsche Standorte zu tätigen.

(pls, via Reuters)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
twint icon
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Teslas Model 3 im Test

1 / 9
Teslas Model 3 im Test
Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenWhatsapp sharer

Wie löscht man Feuer bei Batterie-Problemen?

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

YouTuber springt mit Fallschirm aus abstürzendem Flieger – jetzt ermitteln die Behörden
Der mysteriöse Fall des Trevor Jacob, der ausgerechnet an Weihnachten ein Video veröffentlichte, in dem er ein Kleinflugzeug crasht.

Gut eine Million Views hat das am 24. Dezember 2021 veröffentlichte YouTube-Video inzwischen erreicht. Der spektakuläre Titel lautet: «I Crashed My Plane». Die Kommentarfunktion ist inzwischen deaktiviert worden. Aus Gründen.

Zur Story