Digital
iPhone

Jailbreaker haben angeblich das iPhone 13 mit iOS 15 geknackt

FILE - The line-up of the Apple iPhone 13 is displayed on their first day of sale, in New York, Friday, Sept. 24, 2021, iPhone 13 mini, foregroud, iPhone 13, iPhone 13 Pro, and iPhone 13 ProMax, left  ...
Die vier Modelle der iPhone-13-Generation. Wer einen Jailbreak vorhat, sollte sich der damit verbundenen Sicherheitsrisiken bewusst seinBild: keystone

Jailbreaker haben angeblich das iPhone 13 mit iOS 15 geknackt

Eine Hackergruppe namens «Odyssey» hat offenbar erstmals das iPhone 13 geknackt. Ein Programm zum dauerhaften Entsperren werde bald veröffentlicht – hat aber einen Haken.
19.07.2022, 21:4019.07.2022, 21:42
Mehr «Digital»
Ein Artikel von
t-online

Der iPhone-Knacker-Gruppe Odyssey ist es offenbar gelungen, den ersten funktionierenden Jailbreak für das iPhone 13 sowie für iOS 15 zu entwickeln. Die Gruppe veröffentlichte nun einen ersten Screenshot ihres Softwaretools «Cheyote».

Als Jailbreak bezeichnet man eine Methode, um Apples Softwaresperren in iPhones und iPads zu entfernen. Diese hindern Nutzerinnen und Nutzer etwa daran, Apps aus anderen Quellen als dem App Store zu installieren – oder Anpassungen am Betriebssystem vorzunehmen, um etwa Funktionen hinzuzufügen, die Apple nicht vorgesehen hat.

In der Vergangenheit war ein Jailbreak etwa ein beliebter Weg, um (illegale) Kopien von teuren Apps zu installieren.

Eine Einschränkung gibt es

In den vergangenen Jahren war es für iPhone-Knacker jedoch immer schwerer geworden, erfolgreiche Jailbreaks zu entwickeln, da Apple entsprechende Softwarelücken immer schneller schloss.

Dennoch gelang es Hackern schliesslich, Lücken für iOS 13 und im Herbst vergangenen Jahres auch für iOS 14 zu finden. Das seitdem verfügbare iOS 15 blieb bislang aber unangetastet – und damit auch alle iPhone-13-Modelle, da diese nur mit iOS 15 ausgeliefert wurden – eine Installation älterer Betriebssysteme verhindert Apple erfolgreich.

Jetzt also ist es der Gruppe gelungen, das iPhone 13 und andere iPhones mit iOS 15 zu knacken. Noch gibt es hier aber eine grosse Einschränkung: Die erste Version von Cheyote wird nur mit iOS 15.1.1 funktionieren. Die aktuelle Versionsnummer beträgt allerdings 15.5.

Ein Jailbreak will gut überlegt sein

Wer bereits auf die neueste Version geupdated hat, hat derzeit keinen Weg, das kommende Tool zu nutzen. Das Odyssey-Team versichert zwar, bald auch eine Version zu liefern, die iPhones mit iOS 15.4.1 knackt, aber auch das hilft Nutzern nicht, die bereits die neueste iOS-Version nutzen.

Generell ist von einem Jailbreak abzuraten: Apple wird die Geräte bei Problemen nicht reparieren, ausserdem bietet die Entfernung der Systemsperren zwar mehr Freiheiten, entfernt aber auch die allermeisten Schutzvorrichtungen, die Apple gegen das Eindringen von Schadsoftware und andere Angriffe auf das Gerät eingerichtet hat. Wer einen Jailbreak dennoch versucht, sollte sich dieser Risiken bewusst sein.

Quellen

(dsc/t-online)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet, um die Zahlung abzuschliessen.)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
twint icon
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.
Das bringt die neue iPhone-Software iOS 15
1 / 28
Das bringt die neue iPhone-Software iOS 15
Apple hat am 7. Juni 2021 die neue iPhone-Software iOS 15 vorgestellt. In dieser Bildstrecke zeigen wir einige der besten neuen Features (Im Bild: Apples Software-Chef Craig Federighi, der durch den Online-Event zur Eröffnung der Entwicklerkonferenz WWDC führte).
quelle: keystone / apple handout
Auf Facebook teilenAuf X teilen
9 Koch-Typen, die du sicher auch kennst
Video: watson
Das könnte dich auch noch interessieren:
3 Kommentare
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 24 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
3
Tesla-Herausforderer ist pleite
Die Elektroauto-Firma Fisker ist als Konkurrent des Vorreiters Tesla angetreten. Doch auf Verzögerungen und Absatzprobleme folgt nun die Insolvenz.

Der Tesla-Herausforderer Fisker hat Insolvenz angemeldet. Der Schritt kündigte sich schon seit Wochen an. Fisker warnte bereits Ende Februar, dass ohne frisches Geld für seine Gläubiger die Existenz der Firma gefährdet sei.

Zur Story