Digital
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Hacker erbeuten sensible Daten zum US-Tarnkappenjäger F-35

Hacker entwenden sensible Daten der australischen Rüstungsindustrie: Unter den erbeuteten Daten sind Informationen zu der neuesten Generation von US-Kampffliegern, Marine-Aufklärungsbooten und Überwachungsflugzeugen.



Bei einem Cyberangriff in Australien haben unbekannte Hacker sensible Daten zum Tarnkappenjäger F-35 und zu anderen Rüstungsprojekten entwendet.

Für den Angriff auf die Rechner eines Subunternehmens hätten die Hacker ein Programm genutzt, das häufig von chinesischen Cyberkriminellen eingesetzt werde, gab die australische Cybersicherheitsbehörde ASD am Donnerstag bekannt. Auch Daten zu Marineschiffen und Überwachungsfliegern seien betroffen.

Der Hackerangriff sei bereits im Juli vergangenen Jahres erfolgt, berichtete die Technologie-Website ZDNet Australia. Allerdings sei das ASD erst im November darauf aufmerksam geworden.

Unter den erbeuteten Daten seien Informationen zu der neuesten Generation von US-Kampffliegern, hoch entwickelten Marine-Aufklärungsbooten und modernen Überwachungsflugzeugen, wie ein Sprecher des ASD erklärte.

Australiens Rüstungsminister Christopher Pyne gab eine Teil-Entwarnung. Die entwendeten Informationen stünden «nicht unter Verschluss» und stellten in keiner Weise eine Gefahr für das Militär dar, sagte er in Adelaide. Zu den möglichen Urhebern der Tat wollte Pyne sich nicht äussern.

In Australien hat sich die Anzahl von Cyberangriffen im vergangenen Jahr um 15 Prozent erhöht, wie der Vizeminister für Cybersicherheit, Dan Tehan, erst vor wenigen Tagen erklärt hatte. Zur Eindämmung der Cyberkriminalität stellt die australische Regierung laut Rüstungsminister Pyne Milliardensummen bereit.

(oli/sda/afp)

Die Schweizer Armee will neue Jets

abspielen

Video: srf/SDA SRF

«Ihr habt nicht begriffen, wie das Internet funktioniert!» – ein Student zeigt, wie leicht wir im Netz überwacht werden

Link zum Artikel

«Ich bin schon in mehrere Atomkraftwerke eingebrochen»

Link zum Artikel

Das sind die 10 gefährlichsten Programme, die du auf deinem Windows-PC oder Mac haben kannst

Link zum Artikel

«Wenn ich eine andere Identität vortäusche, kann ich in das Leben einer Person eindringen»

Link zum Artikel

Was passiert, wenn Autos gehackt werden? Hacker zielen auf neuartige Sicherheitslücken

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen

Das könnte dich auch interessieren:

Diese 9 Food Trucks aus New York wünschen wir uns in der Schweiz (weil absolut 🤤)

Link zum Artikel

Federer/Nadal necken sich wie ein altes Ehepaar und McEnroe will «ihre Karrieren beenden»

Link zum Artikel

«Kein Brexit ohne Parlament!» John Bercow sagt Johnson in Zürich den Kampf an

Link zum Artikel

St. Galler Polizist schiesst sich aus Versehen in den Oberschenkel

Link zum Artikel

Die lange Reise der Schiedsrichter-Pfeife an die Rugby-WM nach Japan

Link zum Artikel

Eins vor Tod will ich Sex und (eventuell) eine Ohrfeige

Link zum Artikel

CVP fährt grosse Negativ-Kampagne gegen andere Parteien – die Reaktionen sind heftig

Link zum Artikel

Wo du in dieser Saison Champions League und Europa League sehen kannst

Link zum Artikel

Migros Aare baut rund 300 Arbeitsplätze ab

Link zum Artikel

Eine Untergrund-Industrie plündert Banking-Apps wie Revolut – so gehen die Betrüger vor

Link zum Artikel

YB droht Bickel mit Gericht, nachdem er als Sportchef 40 Mio. verlochte

Link zum Artikel

Warum wir bald wieder über den Schweizer Pass reden werden

Link zum Artikel

«Ich hatte Sex mit dem Ex meiner besten Freundin…»

Link zum Artikel

Die amerikanische Agentin, die Frankreichs Résistance aufbaute

Link zum Artikel

Matheproblem um die Zahl 42 geknackt

Link zum Artikel

Wie gut kennst du dich in der Schweiz aus? Diese 11 Rätsel zeigen es dir

Link zum Artikel

«In der Schweiz gibt es zu viel Old Money und zu wenig Smart Money»

Link zum Artikel

So schneiden die Politiker im Franz-Test ab – wärst du besser?

Link zum Artikel

Röstigraben im Bundeshaus: «Sobald ich auf Deutsch wechsle, sinkt der Lärm um 10 Dezibel»

Link zum Artikel

So erklärt das OK der Hockey-WM in der Schweiz die Ähnlichkeit zum Tim-Hortons-Spot

Link zum Artikel

Die Geschichte von «Ausbrecherkönig» Walter Stürm und seinem traurigen Ende

Link zum Artikel

«Informiert euch!»: Greta liest den Amerikanern bei Trevor Noah die Leviten

Link zum Artikel

Keine Angst vor Freitag, dem 13.! Diese 13 Menschen haben bereits alles Pech aufgebraucht

Link zum Artikel

Der Kampf einer indonesischen Insel gegen den Plastik

Link zum Artikel

«Ich bin … wie soll ich es sagen … so ein bisschen ein Arschloch-Spieler»

Link zum Artikel

Alles, was du über die neuen iPhones und den «Netflix-Killer» von Apple wissen musst

Link zum Artikel

15 Bilder, die zeigen, wie wunderschön und gleichzeitig brutal die Natur ist

Link zum Artikel

Shaqiri? Xhaka? Von wegen! Zwei Torhüter sind die besten Schweizer bei «FIFA 20»

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen

Abonniere unseren Newsletter

2
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
2Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • saukaibli 13.10.2017 08:34
    Highlight Highlight Dann bringen die Chinesen wohl bald einen neuen Kampfjet, den G-35 auf den Markt, der nur rein zufällig dem F-35 zum Verwechseln ähnlich sieht.
    • Alnothur 13.10.2017 21:45
      Highlight Highlight Wobei gerade die Tarnkappeneigenschaften des F-35, neue Aufklärungs- und Radartechnologie sei dank, schon nicht mehr zeitgemäss ist - die kostet nur noch viel und sieht einigermassen schick aus ^^

Verschollen – was mit Flug MH370 wirklich geschah

Der Absturz der Malaysia-Airlines-Maschine mit 239 Menschen an Bord gilt offiziell als ungeklärt. Ein Journalist und Pilot hat nachrecherchiert.

Es war ein Nachtflug. Und die ersten rund eineinhalb Stunden lief an Bord wohl alles ganz normal ab. Jedenfalls lagen keine Hinweise vor, dass etwas nicht stimmte.

Die Rede ist von Flug MH370, der wohl mysteriösesten Katastrophe in der Geschichte der zivilen Luftfahrt.

Nach dem Start in Kuala Lumpur flog Fariq Hamid, der erste Offizier, die Maschine. Er war 27. Dies war ein Trainingsflug für ihn, der letzte; er sollte bald zertifiziert werden.

Sein «Coach» und der zweite Mann im Cockpit war …

Artikel lesen
Link zum Artikel