Digital
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Microsoft Chief Executive Officer (CEO) Satya Narayana Nadella speaks at a live Microsoft event in the Manhattan borough of New York City, October 26, 2016. REUTERS/Lucas Jackson

Satya Nadella, der Microsoft-Chef, kann sich die Hände reiben. Bild: LUCAS JACKSON/REUTERS

Microsoft vs. Apple – so reagiert das Internet auf das Surface Studio

Die alte Rivalität ist zurück, aber mit umgekehrten Vorzeichen. Während der iPhone-Hersteller massiv mehr Geld scheffelt, brilliert neuerdings der Windows-Konzern mit Hardware-Design.



Die Microsoft-Fans sind nicht mehr zu bremsen. Kein Wunder, angesichts der jüngsten Nachrichten aus Redmond. Zuerst konnte der Windows-Konzern ein Rekordquartal vermelden, was die Aktie in Rekordhöhe katapultierte, und wenige Tage später enthüllte man das Surface Studio.

Die Reaktionen? Wow! Aber auch viel Kritik an die Adresse von Apple, das die Profi-Anwender auf neue Hardware warten lässt.

Und dann noch das...

Wann hat der iPhone-Hersteller das letzte Mal positiv überrascht? Sicher ist: Microsoft gehört das Momentum ...

«Es ist 2016 und Microsoft macht innovativere Hardware als Apple. Und ähnlich gute Produktvideos.»

quelle twitter

Wo ist der Apple-Chefdesigner?

«Die alten Rivalen sind zurück. Sie tragen ihre Fehde aus wie nie zuvor. Microsoft greift Apple frontal im ureigensten Premium-Markt an.»

quelle: handelsblatt

Ein neuer Zar, statt des alten Königs...

Wer ist innovativer: Microsoft oder Apple?

Zum neuen Surface gibt's sogar einen «Puck»

«Tangible»? Ja, wir mussten auch kurz nachschauen

In der Grafikbranche ist eine Glaubenskrise ausgebrochen

Wer braucht schon Möbel?

Aber warum kein USB-C?

Egal!

«Ich fang schon mal an Flaschen zu sammeln und mein Taschengeld zu sparen für #SurfaceStudio»

quelle: twitter

Und weil's grad gut läuft, kann man dem Rivalen auch so noch eins auswischen: US-Kunden erhalten 650 Dollar, wenn sie ein Macbook eintauschen ...

Derweil die Apple-Fans

Oooch!

Und wie reagiert Apple?

Heute Abend (Donnerstag, ab 19 Uhr) präsentieren die Kalifornier neue Macbooks. Passend zur derzeitigen Situation musste das Unternehmen kurz vor der Keynote ein ärgerliches «Leak» hinnehmen: Das mutmasslich innovativste Feature des neuen Macbook Pro, eine programmierbare Touch-Leiste mit integriertem Finger-Scanner, wurde «verraten».

Und die Desktop-Geräte?

Laut Gerüchteküche wird Apple am Donnerstagabend höchstens einen ersten Blick auf die nächste iMac-Generation geben. Ob es auch Neues zu den Profi-Geräten gibt – also zum Apple Display und dem Mac Pro – ist hingegen äusserst fraglich.

Wir schliessen uns an:

Was jeder Mac- und Windows-Nutzer über Microsofts ersten Laptop wissen sollte in 44 Bildern erzählt

DANKE FÜR DIE ♥

Da du bis hierhin gescrollt hast, gehen wir davon aus, dass dir unser journalistisches Angebot gefällt. Wie du vielleicht weisst, haben wir uns kürzlich entschieden, bei watson keine Login-Pflicht einzuführen. Auch Bezahlschranken wird es bei uns keine geben. Wir möchten möglichst keine Hürden für den Zugang zu watson schaffen, weil wir glauben, es sollten sich in einer Demokratie alle jederzeit und einfach mit Informationen versorgen können. Falls du uns dennoch mit einem kleinen Betrag unterstützen willst, dann tu das doch hier.

Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen?

(Du wirst zu stripe.com (umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)

Oder unterstütze uns mit deinem Wunschbetrag per Banküberweisung.

Nicht mehr anzeigen

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

29 Kommentare
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 24 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
Die beliebtesten Kommentare
TanookiStormtrooper
27.10.2016 11:52registriert August 2015
Das Problem bei Apple ist meiner Meinung nach, dass Design inzwischen wichtiger ist als Funktion. Siehe das Bild der Maus, ein Ladeanschluss sieht für Jony Ive eben scheisse aus (mag er nicht unrecht haben), aber ihn an der Unterseite zu verstecken macht das ganze extrem unpraktisch. Dasselbe mit seiner Faszination fürs Dünne. Warum muss ein Heimcomputer immer noch dünner und leichter werden? Sieht ein "Hubbel" bei der Kamera wirklich gut aus? Macht das iPhone wieder etwas dicker und nutzt den Platz für etwas Nützliches z.B. einen Kopfhöreranschluss oder einen grösseren Akku.
1035
Melden
Zum Kommentar
Kyle C.
27.10.2016 11:43registriert October 2014
Bin und bleibe ein Apple-User. Aber das ist wirklich ein schickes Teil, muss man neidlos anerkennen. Aber das Preisschild ist eine steile Hausnummer du.... o.O
Auch sehr geil die Aktion mit den 650 USD.
430
Melden
Zum Kommentar
gaba
27.10.2016 13:51registriert January 2014
Früher war das ein Kampf von Marktmacht gegen Innovation. Wie Mircosoft ihre damalige Marktmacht ausgenutzt hatte, war unerträglich. Vieles wurde verhindert und die Produkte und User haben darunter gelitten.
Heute geht der Kampf um die Innovationsführerschaft. Das ist gut und belebt den Markt.
323
Melden
Zum Kommentar
29

US-Kongress droht mit Zerschlagung der mächtigen Tech-Giganten – diese reagieren umgehend

Der US-Kongress hat Amazon, Apple, Google und Facebook ins Visier genommen. Die einstigen Start-ups hätten sich in gefährliche Monopolisten verwandelt. Nun wird gar laut über eine Zerschlagung der Internetriesen nachgedacht.

Lange wollte die US-Politik nichts von einer strengeren Regulierung der grossen US-Techkonzerne wissen. Nun hat der Wind gedreht: Im US-Kongress verdichten sich Pläne, die grossen Tech-Konzerne zu einem faireren Wettbewerb zu zwingen. Dabei bringen die Abgeordneten in einem umfassenden Untersuchungsbericht auch eine Zerschlagung «bestimmter dominierender Plattformen» ins Gespräch.Der Wettbewerbs-Unterausschuss im Repräsentantenhaus kam in dem am Dienstag veröffentlichten Bericht zu dem …

Artikel lesen
Link zum Artikel