Digital
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Bild

Eine App mit reiner Damenwahl: Frauen swipen auf «Pickable» die Männer komplett anonym durch. bild: zvg

«Pickable» sagt Tinder den Kampf an – mit einem Trick, der vor allem Frauen gefällt

Bei der Dating-App «Pickable» bestimmt die Frau, wann und mit wem sie schreibt – und das komplett anonym. «Ja, diese App diskriminiert Männer. Aber sie wird das Online-Dating auch komplett umkrempeln», sagt Entwicklerin Clémentin Lalande.



Ein weisses Häschen mit Knopfaugen auf einem rosa Herzchen-Hintergrund. Das Logo der Dating-App «Pickable» kommt ziemlich unschuldig daher – ob die App das auch ist?

Bild

«Bitte wähle mich!»: Das App-Logo von «Pickable». bild: watson

Bereits lanciert in Frankreich, Italien und England, will es CEO Clémentine Lalande nun auch bei den Schweizer Singles versuchen. «Pickable wird das Online-Dating-Erlebnis für Frauen und Männer nachhaltig verändern», so die 36-Jährige bestimmt.

Tatsächlich: Der Anmeldeprozess funktioniert anders als bei Tinder und Co. Anstatt sich mit Namen, Bildern und Facebook-Profil anzumelden, kann man gleich mit dem Swipen starten. Das allerdings nur als Frau. Frauen starten komplett anonym in den Auswahlprozess, während «Pickable» von den Männern ein Bild sowie eine freiwillige Beschreibung fordert.

Bild

Clémentine Lalande ist Entwicklerin von «Pickable» und will den Markt der Dating-Apps revolutionieren. bild: zvg

«Als Frau auf einer Dating-App zu sein, kann sehr anstrengend sein – zu viele unangenehme Nachrichten, Dickpicks noch vor dem Frühstück.»

Clémentin Lalande

Sind die Herren einmal angemeldet, müssen sie darauf warten, bis sie kontaktiert werden. Swipen können nur die Frauen. Einmal ein Herzchen verschickt, muss die Dame dem Auserwählten ein Foto von sich mitschicken. Nur dann gibt's den Match.

«Als Frau auf einer Dating-App zu sein, kann sehr anstrengend sein – zu viele unangenehme Nachrichten, Dickpicks noch vor dem Frühstück», so Lalande. Sie habe sich auf unzähligen Dating-Apps eingeloggt. Und mit Schrecken festgestellt: It's a men's world. «Alle bisher bekannten Apps sind auf Männer ausgerichtet, viel mehr Männer melden sich an und schicken bis zu achtmal mehr Nachrichten als Frauen.»

Bild

Während die Frauen swipen, müssen die Männer auf Anfragen warten. bild: zvg

Die gebürtige Französin mischt seit zwei Jahren im Haifischbecken der Dating-Apps mit. 2018 noch als Co-CEO für die Dating-App Once, startete sie vergangenes Jahr einen eigenen Versuch.

«Dating-Apps? It's a men's world.»

Clémentine Lalande

Sie habe mit über 1000 Frauen gesprochen und mithilfe deren Erfahrungen «Pickable» entwickelt. «Die grosse Mehrheit wünschte sich mehr Privatsphäre und eine 100-prozentige Kontrolle über die eigenen Daten und Bilder», so die 36-jährige Unternehmerin.

Datenschutz ist Lalande wichtig. User bezahlen nicht mit persönlichen Daten, die die App dann an Dritte weiterverkauft. Gewinn bringen soll «Pickable» in Zukunft aber trotzdem – und zwar über sogenannte «Freemium»-Accounts. Und hier müssen wiederum die Männer eine Hürde nehmen: Wer pro Tag mehr als einen Match will, kann sich diesen kaufen. Für die Frauen bleibt «Pickable» von Anfang bis Ende kostenlos.

Natürlich sei die App total diskriminierend, gibt Lalande offen zu. «Glauben sie mir, ich will alles andere als Geschlechter diskriminieren. Ich verbringe schon mein halbes Leben als Ingenieurin und Entwicklerin in einer Männerdomäne.» In einer idealen Welt würde es «Pickable» auch nicht geben, führt die Französin aus. «Aber es gibt aktuell so viel Ungleichgewicht im Online-Dating, dass ich nicht anders konnte, als Pickable zu entwickeln.»

Das grösste Problem sei, dass man hinter dem Screen jegliche sozialen Regeln vergesse. Oft komme es vor, dass Männer aggressiv reagieren, wenn Frauen nicht sofort antworten. «Ein solch aggressives Verhalten bei Zurückweisung gibt es im realen Leben viel weniger. Hinter dem Handyscreen gibt es kaum Empathie», so Lalande.

Mit «Pickable» will Lalande dem beikommen. Der Weg zum Treffen im realen Leben soll kürzer werden. «Wenn sich eine Frau für ein Profil entscheidet, dann ist sie auch ernsthaft interessiert daran.»

Gegen das Kennenlernen im echten Leben ist Lalande keineswegs. Ihren Mann hat sie in der Schule getroffen. «Es ist aber schon so, dass man durch die Digitalisierung weniger Menschen im realen Leben kennenlernt. Da helfen Online-Dating-Apps weiter.»

Für «Pickable» hat sich Lalande hohe Ziele gesteckt. Im ersten Monat strebt die Unternehmerin 50'000 Downloads im Schweizer App-Store an. Tinder hat gemäss Angaben der Website «Dating-Advisor» über 300'000 Mitglieder in der Schweiz. Nur sollen bei «Pickable» genau 50 Prozent davon Frauen sein – sodass die Geschlechter exakt im Gleichgewicht sind.

Diese Herren und Damen sind übrigens auch auf Tinder

10 Blinddate-Typen, die besser "blind" geblieben wären

Play Icon

Noch mehr gute Dating-App Storys

Diese 21 Leute würden wir sofort daten – nur schon wegen ihrer genialen Tinder-Profile

Link zum Artikel

«Ich wische nur nach rechts»: Wenn Adolf Hitler Tinder hätte – und 9 weitere historische Flirt-Profile

Link zum Artikel

Mit diesen 7 Strategien kommst sogar DU auf Tinder (Ja, der Titel ist hier fertig)

Link zum Artikel

«So nicht, liebe Männer!» Tinder-Knigge zweier watson-Userinnen macht aus Eseln Hengste

Link zum Artikel

Der langsamste Flirt ever – doch es kommt vielleicht zum Happy End

Link zum Artikel

Zwei watson-Redakteure im «Herzblatter»-Duell: Wer kommt mit FIFA-Sepp-Sprüchen als erster zum Tinder-Date?

Link zum Artikel

Für die Flüchtlingsthematik gibt es eine Lösung. Sie heisst nicht Zivilschutz, sondern Uber, Airbnb und Tinder

Link zum Artikel

«Sind deine Eltern Terroristen?» – Mit welchen Flirt-Sprüchen du Erfolg hast, und mit welchen nicht

Link zum Artikel

Frau findet Ex auf Tinder – und erlebt zunächst eine witzige, dann eine böse Überraschung

Link zum Artikel

Profilbilder, mit denen du auf Tinder gewinnst – und mit welchen eher nicht 

Link zum Artikel

«Jetzt muss es raus: Wir Frauen schicken die Screenshots unserer intimsten WhatsApp-Chats unseren Freundinnen – weil wir Rat und Unterhaltung suchen»

Link zum Artikel

«Ich bin 45. Und ich gehe jetzt mal auf Tinder»

Link zum Artikel

Aufgepasst, Tinder! Diese witzige Dating-App macht das Flirten noch viel einfacher

Link zum Artikel

Aus 400 Frauen auswählen und ein gutes Dutzend flachlegen: Ein Tinder-Casanova verrät den Jungs, wie es geht, und den Mädels, wie sie ticken

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen

Abonniere unseren Newsletter

200
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
200Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • Gus 26.03.2019 17:55
    Highlight Highlight Absoluter Quatsch, als Mann angemeldet heisst es nach dem 2. Match bereits, dass man ein Abo bezahlen muss, damit man die weiteren Chatanfragen sehen kann. Mal ganz abgesehen von der Diskussion, ob das App diskriminieren ist oder nicht, eine Abzocke ist es jedenfalls. Und das Beste daran, von Pickable gibt es offiziell nicht man eine Information dazu und schreibt im FAQ "Nein, du kannst Pickable kostenlos herunterladen und nutzen!". Da wird wohl jeder das App gleich wieder deinstallieren...
  • Demo78 26.03.2019 16:38
    Highlight Highlight Hab die App mal getestet und finde sie jetzt schon voll Ka... 🤬
    Man wird von Bots angeschrieben, wenn man antwortet verschwindet der Chat. Heute 2.ter Tag wieder 2 Chatanfragen, um die 2. te zu sehen muss man ein Abo lösen für 30.-/Monat.
    Man hat auch keine Informationen vom gegenüber, da Tinder ich mal lieber weiter, hat zumindest keine Kosten
  • konrad_klotz 26.03.2019 11:16
    Highlight Highlight Ich versteh die Aufregung nicht. Ist doch einfach, bei nichtgefallen, nicht mitmachen. Wers möchte, bitte schön, noch ein Dating App.

  • DrDeath 26.03.2019 06:25
    Highlight Highlight 30,- IM MONAT dafür, dass ich mich Frauen anbiedern darf?! Geht's noch?! Wer's so nötig hat soll sein Geld lieber in den Puff tragen oder für eine thailändische Heiratsvermittlung ausgeben, da hat er mehr davon!
  • uahyny 26.03.2019 02:48
    Highlight Highlight Das ganze setzt auch voraus, dass genügend Männer willig sind sich dort zu registrieren. Ich hätte eigentlich nichts dagegen ohne etwas tun zu müssen, von Frauen angeschrieben zu werden, schon gar nicht wenn diese auch noch attraktiv sind (ups war das jetzt etwa sexistisch?). Aber 30.- monatlich für ein paar Anfragen, die mir evtl nicht mal gefallen? Gahts no?! Dann erstellt diese App. Die ist eher ein feministisches Denkmal als wirklich eine Datingapp, wie sie sich schimpft. Gleichberechtigung>Feminismus=Sexismus
  • Name beginnt mit D 26.03.2019 01:50
    Highlight Highlight Ich habe es gerade mal ausprobiert - ist für mich ein Grauen, weil sie nicht die anderen Dinge bedacht hat, die Frauen laut Umfragen doof finden. Der Gründer von OKCupid hat da auch mal drüber geschrieben: Frauen wollen mehr Text und Worte. Außerdem finde ich als Bi-Frau (sehe also auf anderen apps Frauenprofile), dass Männer einfach keine Fotos auswählen können von sich. So oft unvorteilhaft. Auf der app ist also auf den Profilen NULL Text außer manchmal sowas wie "Will ficken!", einige abgedeckte Pimmel und das war's. Ist NOCH sexlastiger als Tinder. (Ich warte immernoch auf meine app.)
    • Name beginnt mit D 26.03.2019 10:36
      Highlight Highlight Ach so, noch was: von den real existierenden Seiten und apps finde ich imgegenteil am besten - schade, dass da so wenig Schweizer sind (haben die das Schweiz-Geschäft aufgegeben, weil der Weg von Berlin zu weit oder hat sich da seit drei Jahren kein Schweizer mehr getraut?) und dass nicht-deutschsprachiger Raum gar nicht drin ist. https://imgegenteil.de/portraets/singles/schweiz/
  • Lexxus0025 25.03.2019 22:11
    Highlight Highlight Ich kenn übrigens genug frauen die dickpics mögen...und die sie nicht vor dem frühstück wollen, die warteen halt bis nach dem frühstück.
  • vescovo 25.03.2019 21:12
    Highlight Highlight Jeder Mann, der da mitmacht, ist selber schuld.
  • Shin Kami 25.03.2019 19:10
    Highlight Highlight Das ganze ist ziemlich Sexistisch, nur mal in die andere Richtung. Naja wer es mag...
  • Hierundjetzt 25.03.2019 19:08
    Highlight Highlight Ich seh das ganz entspannt, kein einziges solziales Netzwerk europäischer Prägung hat Erfolg. Oder wer braucht noch StudiVZ? Xing? iO? usgang.ch usw usw

    Wir schauen das immer sehr national an und vergessen dabei, dass ausserhal unserer Landesgrenzen andere kulturen sind.

    Die Amerikaner denken global.

    Ihre App wird daher nie eine Alternative sein.

    Warum soll ich mir eine Spartenapp zu legen, von der ich weiss, dass Mr Right mit grosser Wahrscheinlichkeit bei Tinder ist?
    • Militia 25.03.2019 23:46
      Highlight Highlight Nana, Mister Right ist wahrscheinlich nicht bei Tinder sondern dort draussen mit einem echten Leben beschäftigt.
  • So en Ueli 25.03.2019 18:35
    Highlight Highlight Wenn es eine App gibt, die Männer bevorteilt, dann finde ich, hat Pickable eine Daseinsberechtigung. Sollte dies nicht der Fall sein, dann ist es nur diskriminierend und hilft zur Gleichberechtigung nicht bei.
  • salamandre 25.03.2019 18:07
    Highlight Highlight Es war auch schon langweiliger hier...
    also ich bleib bei meiner Anmache im Schokolderayon, weg swipen unmöglich!😋
  • TheManual 25.03.2019 17:29
    Highlight Highlight Fand die Idee der App durchaus interessant. Ist mal etwas neues. Jedoch haben mich die Rezensionen abgeschreckt. 30.- für ein monatliches Abo? Sorry aber "Gahts na?"
    Benutzer Bild
    • 7immi 25.03.2019 17:59
      Highlight Highlight ... für Männer, für Frauen ists gratis. Willkommen im gleichberechtigten 2019!
  • Mutbürgerin 25.03.2019 16:02
    Highlight Highlight Warum heisst die App nicht fuckable?
  • Hans der Dampfer 25.03.2019 15:23
    Highlight Highlight Eine Dating App funktioniert doch immer irgendwie weil in diesem business alle mit tricks arbeiten. die will doch auch geld verdienen und nur mit ein paar superlikes & kram kann man das knicken. In die Clubs kommen Frauen doch auch gratis rein. die betreiber sagen es sei wegen der durchmischung weil sonnst viel mehr männer da wären als frauen. ob man aber für dieses "konzept" 1000 frauen interviewen muss?
    • koks 25.03.2019 16:15
      Highlight Highlight @Hans der Dampfer: In fortschrittlicheren Ländern Europas, bspw Spanien und Österreich, sind ungleiche Eintrittspreise je Geschlecht (oder Hautfarbe o.ä.) nicht mehr zulässig, nachdem die Diskriminierung eingeklagt wurde.
  • Petrum 25.03.2019 15:11
    Highlight Highlight 1. Also das man die Grösse angeben muss ist ja diskriminierend.

    2. Man kann nur Frau oder Mann wählen, wie rückständig.

    3. Nach mehreren Minuten (wohne nicht in der Schweiz), bereits vier Anfragen - alles Scams.

    Das Problem mit Scam-Anfragen hatte ja auch Tinder, aber die haben das doch schnell in den Griff gekriegt.
    • Petrum 26.03.2019 23:45
      Highlight Highlight Viel Spass ;)
      Benutzer Bild
  • loree_n 25.03.2019 14:44
    Highlight Highlight Dieser Beitrag wurde gelöscht. Bitte beachte die Kommentarregeln.
    • Nick Name 25.03.2019 16:17
      Highlight Highlight Der Kommentar, auf den du Bezug nimmst, wurde bereits entfernt.
    • loree_n 25.03.2019 16:28
      Highlight Highlight Der Kommentar, auf den du Bezug nimmst, wurde bereits entfernt.
    • Reudiger 25.03.2019 17:08
      Highlight Highlight Der Kommentar, auf den du Bezug nimmst, wurde bereits entfernt.
  • Turi 25.03.2019 14:30
    Highlight Highlight Produkte, die auf der Diskriminierung von 50% der Nutzer aufbauen, setzen sich am Markt nicht durch.
    Und das ist gut so.
  • ChiliForever 25.03.2019 14:23
    Highlight Highlight Sich zu prostituieren ist ja nicht nur auf das weibliche Geschlecht beschränkt... ;)
  • greeZH 25.03.2019 13:47
    Highlight Highlight Wow. Die Dame hat das mal gar nicht durchdacht. Den Frauen bietet sich genau ein Vorteil: Anonymität.

    Darüber hinaus hat das App für Frauen eigentlich nur Nachteile:
    - Auf Grund der Bezahlung für Männer eine kleinere Auswahl
    - Den ersten Schritt machen zu müssen
    - Wenn sie dem Mann nicht gefällt wird sie abgewiesen. Bei Tinder konnte sie sich noch einreden er hätte ihr Profil gar nicht gesehen. Dadurch grössere Überwindung.

    Alles andere bleibt wie immer. Unfreundlich kann er immernoch sein. Und ausser mit Superlikes konnten Frauen ja auch nicht mit Anfragen überhäuft werden.
    • Nick Name 25.03.2019 16:18
      Highlight Highlight Die aufgeführten Nachteile müssen nicht in allen Fällen Nachteile sein...
    • greeZH 25.03.2019 17:01
      Highlight Highlight Zum Beispiel?
    • Nick Name 25.03.2019 20:16
      Highlight Highlight Dank Bezahlung gibts weniger Nullen, es gibt Frauen, die es vorziehen, den ersten Schritt zu machen (und dem entsprechende Männer), und schliesslich ist es meistens nur von Vorteil, abgewiesen zu werden, wenn man dem Gegenüber nicht gefällt.

      Will einfach sagen: Es gibt wohl auf beiden Seiten Leute, denen ein Pickable passt. Ob es genug sind und die App in allem genug durchdacht ist für einen Erfolg, ist dann wieder eine andere Frage...
    Weitere Antworten anzeigen
  • xHascox 25.03.2019 13:09
    Highlight Highlight Jetzt bekomme ich endlich die möglichkeit, das geld dass ich mehr als frauen verdiene, zu investieren...
    Es könnten sich doch auch frauen als männer anmelden, dann könnte man sich als mann als frau anmelden, und dann wäre es gerecht...
  • Cogglesnatch Lingerie 25.03.2019 13:03
    Highlight Highlight "Dating Apps ind auf Männer ausgerichtet": Wüsste nicht inwiefern. Für einen Match pro Schaltjahr?

    "Männer schicken 8 mal mehr Nachrichten als Frauen": Kein wunder, die Frauen antworten ja kaum und schreiben noch seltener von sich aus.

    Frauen sollten auch mal ein wenig mehr Initiative zeigen, dann gäbe es dieses Nachrichten Ungleichgewicht nicht. Die App verlangt zwar mehr Initiative von Frauen, aber ist wohl nicht die Lösung, da sehr asymetrisch. Und die Don Juans kriegen dann wohl einfach alle Anfragen. Der Rest kann zahlen, und dann wohl für Bots.
  • Judge Dredd 25.03.2019 13:01
    Highlight Highlight Ich finde ebenfalls, dass hier auf ein Problem mit einer falschen (vermeintlichen) Lösung reagiert wird. Doch wie ich auch sonst meine, dass man nicht mit der Sexismusskeule auf alles eindreschen muss, kann ich zumindest, auch als Mann hier problemlos darüber stehen.
    Dies sollte mit einem einfachen Trick übrigens auch allen anderen gelingen, die das Kritisch sehen: Finde ich das Konzept scheisse, mach ich einfach nicht mit.

    Ob diese App tatsächlich Erfolg haben wird, wird sich erst noch weisen. Ich jedenfalls sehe es eher kritisch.
  • xname 25.03.2019 12:52
    Highlight Highlight Oh ja, das sind echte Breaking News! Vielen Dank! (Sarkasmus off)
  • Denk nach 25.03.2019 12:43
    Highlight Highlight Ah, das System kennt man doch schon seit Jahren in der Männerwelt. Wer es nötig hat, blättert einen Katalog durch z. B. bei der Partnervermittlung mit Osteuropäerinnen oder Asiatinnen und nimmt dann Kontakt auf. Mit logischerweise einer Diskriminierung für die Osteuropäerinnen oder Asiatinnen. Nun wird das System einfach für europäische Frauen eingeführt... Mit europäischen Männern... Durchblättern und Kontakt aufnehmen...

    Das System bleibt fragwürdig, die Teilnahme ist aber zum Glück freiwillig...

  • Chriguchris 25.03.2019 12:33
    Highlight Highlight Eine Emma Amour Buffet sozusagen^^
  • DomKi 25.03.2019 12:26
    Highlight Highlight Also Männer, ganz einfach: NICHT mitmachen, NICHT registrieren, dann haben die Frauen ihre reine und pure Frauen-App und sind dann unter sich. Problem gelöst.
  • Todesstern 25.03.2019 12:25
    Highlight Highlight Zum Glück habe ich mich entschieden ewig Single zu bleiben 😎
    • DomKi 25.03.2019 12:58
      Highlight Highlight bewundernswert, wie macht man das so ganz ohne Streicheleinheiten etc.? (meine Frage ist ernst)
    • Chrésh Dii-Ahn Parzival 25.03.2019 14:56
      Highlight Highlight Mann ist ja auch nur wegen Streicheleinheiten mit einer Frau zusammen...
    • p4trick 25.03.2019 15:49
      Highlight Highlight @Todesstern: du Glücklicher ;-)
    Weitere Antworten anzeigen
  • Cédric Wermutstropfen 25.03.2019 12:14
    Highlight Highlight Der einzige Unterschied zu anderen Dating-Apps ist also, dass ich bei dieser hier warten muss, bis ich kontaktiert werde, um mein Dickpic zu senden..
    • Renegade 25.03.2019 13:32
      Highlight Highlight Genau das habe ich mich auch gefragt... 😂
  • road¦runner 25.03.2019 12:09
    Highlight Highlight Also nix für Frauen, welche den ersten Schritt vom Mann erwarten 😄
    • Greg1988 25.03.2019 12:48
      Highlight Highlight Naja die Frau sendet eine Chatanfrage und dann kann man die als Mann annehmen und muss dann doch wieder den ersten Schritt machen...
    • NotWhatYouExpect 25.03.2019 21:08
      Highlight Highlight @Greg1988: Ne das System erstellt anscheinend direkt eine Frage von der seite der Frau aus... oder ich hatte nur Matches mit Bots/Scam.

      "Hey, whats your Name?"

      Sorry, dass geht doch mal gar nicht. Da werden wir Männer immer um Kreative erste Nachrichten gebeten und, dann speist man uns so ab?

      Da bin ich lieber auf Tinder wo ich erstens mein Profil mit Kreativen Fotos ausstatten kann. Und auch den ersten Schritt selber mache.
    • Greg1988 26.03.2019 09:28
      Highlight Highlight @NotWhatYouExpect Also bei mir wird die Frage auch angezeigt, aber es sieht mehr so aus, als wäre das ein Vorschlag, was man schreiben soll....

      In der zwischenzeit habe ich 2 Matches und beides sind keine Bots. Interessanterweise sind beide wegen diesem Artikel auf die App gekommen, mal sehen ob die in ein paar Wochen noch verwendet wird...
  • Weiterdenker 25.03.2019 12:09
    Highlight Highlight Dass man als Mann den Kürzeren zieht, wenn es um die "plumpe" Art der Partnersuche geht, ist doch nichts neues. Sei's in der Diskothek oder im Internet. Schon bei Lovoo und bei Badoo ist es so, dass man als Mann Geld hinblättern muss, damit man annähernd die gleichen Rechte hat wie eine Frau. Neu ist nur, dass man hier anscheinend nicht einmal mehr dafür bezahlen kann, um wenigstens ein gutes Angebot zu kriegen. Ich finde das sehr schade, dass man vor denen, die sich nicht benehmen können, einknickt und so die ganze Männerschaft kollektiv bestraft.
    • Pisti 25.03.2019 12:26
      Highlight Highlight Wenn du in der Diskothek den kürzeren ziehst, solltest du mal über deine Flirt-Skills nachdenken. 😉
    • Weiterdenker 25.03.2019 12:51
      Highlight Highlight @Pisti Das war mehr darauf bezogen, dass man manchmal als Mann ohne weibliche Begleitung gar nicht reinkommt. Da kann man der grösste Flirtmeister sein und trotzdem nichts erreichen 😉 Ausser der Türsteher lässt sich um den Finger wickeln 😂
    • Kibidango 25.03.2019 12:55
      Highlight Highlight @Pisti überinterpretation
    Weitere Antworten anzeigen
  • Christian Mueller (1) 25.03.2019 12:06
    Highlight Highlight Wie kann der Anteil der Geschlechter von 50% gemessen werden, wenn sich Frauen ja anonym anmelden können? Tracking?
    • Dysto 25.03.2019 12:35
      Highlight Highlight Wahrscheinlich kann man am Anfang auswählen, ob man Mann ist oder Frau. Aber wer sagt, dass dann jede anonyme "Frau" auch wirklich eine Frau ist? Hmm...
    • Sir_Nik 25.03.2019 17:34
      Highlight Highlight Und was soll das dem durchschnittlichen Heteromann bringen, wenn er angibt eine Frau zu sein? Eine gratis Auswahl an anderen Heteromännern?

      Moll, sehr durchdacht 😅🤦‍♂️
    • PeteZahad 25.03.2019 19:44
      Highlight Highlight @Sir_Nik Was soll es dem durchschnittlichen Heteromann auf Tinder bringen? Trotzdem gibts viele Frauen-Fakeprofile von durchschnittlichen Heteromännern die z.B. schauen möchten ob ihre Freundin auf Tinder ist.
    Weitere Antworten anzeigen
  • Mülltonne 25.03.2019 12:05
    Highlight Highlight Rezession sind schlecht.
    Wird voll von fake profilen sein, 3 matches dann abo für angeblich 30euro in monat, hat man glück wenn es 3fake acc. Sind ^^
    Wird nicht funktionieren.
    • Kibidango 25.03.2019 12:57
      Highlight Highlight Rezessionen sind grottenschlecht!
    • boexu 25.03.2019 14:26
      Highlight Highlight Keine Macht den Rezessionen!
    • Judge Dredd 25.03.2019 14:34
      Highlight Highlight Ich glaube, ich schreibe bei Gelegenheit eine Rezension über den Malapropismus in Kommentarspalten.
    Weitere Antworten anzeigen
  • honeybunny 25.03.2019 12:05
    Highlight Highlight nice, das erspart den männern das swipen. eifach anmelden und nix tun :D
  • Mutbürgerin 25.03.2019 12:01
    Highlight Highlight Wenn es angeblich so viele schlechte, schweinische Anmachen gibt, kann es nur saran liegen, dass diese erfolgreich sind, oder diese Männer nicht bei Verstand.
    • Walter Sahli 25.03.2019 12:37
      Highlight Highlight Wen interessiert schon Verstand, wenn man auch ein Dickpic schicken kann...
  • Jekyll & Hyde 25.03.2019 11:56
    Highlight Highlight Han auch schon Online-Dating probiert......ok, zum Dating-Teil kam es nicht also war ich nur Online....
  • Hoodie Allen 25.03.2019 11:55
    Highlight Highlight Warum muss mann sich auf solchen Palttformen anmelden? Das zwischenmenschliche geht total verloren. Heutzutage ist es fast unmöglich geworden, jemandem au dem "normalen Weg' Face-to-Face kennen zu lernen. Niemand spricht mehr miteinander, alle glotzen nur ins Handy & wischen hin und her. Oberflächliche Gesellschaft...
    • maude 25.03.2019 13:41
      Highlight Highlight Naja, teilweise hat Hoodie doch recht? Wie soll allein schon Blickkontakt zustande kommen, wenn Mensch sich erst zwischen Handy und Augen ins Blickfeld werfen muss. Rumspringen, wild winken und anbrüllen wirkt nicht unbedingt subtil und unverfänglich...
    • 's all good, man! 25.03.2019 14:26
      Highlight Highlight Habe ein Blitzli gegeben, weil es einfach total übertrieben dargestellt wird. Das Zwischenmenschliche geht wegen der Dating-Apps nun wirklich nicht gerade verloren und ich selber bin - sagen wir mal - eher verknorzt, was die Kontaktaufnahme mit Frauen anbelangt. Aber selbst ich schaffe es hin und wieder, einen Blickkontakt oder einen kleinen Flirt hinzubekommen. Trotz Handystarren und niemandem, der mit mir würde sprechen wollen.
  • keplan 25.03.2019 11:53
    Highlight Highlight Praxistest läuft, mal schauen was passiert, ich muss ja nichts tun...
  • Evan 25.03.2019 11:48
    Highlight Highlight "bestimmt die Frau, wann und mit wem sie schreibt", also genau so wie bei Tinder, oder eigentlich jeder anderen Dating App.
    • Caerulea 25.03.2019 12:12
      Highlight Highlight Aber man liest und sieht die unangenehmen Nachrichten trotzdem...
  • justmee 25.03.2019 11:45
    Highlight Highlight Das ist ja fast wie in der neuen Komödie aus Deutschland "Rate your Date" ;-)
    Find ich gut.
    https://www.screeningmovies.ch/2019/02/28/rate-your-date-deine-app-welche-dir-sagt-wie-dein-date-ist/
  • NeaTheFox 25.03.2019 11:42
    Highlight Highlight Ich hab die app heute morgen mal aus neugierde ausprobiert. Nun ja, viel anders als tinder ist sie nicht. Und im gegensatz zu tinder ist die app für die männerwelt schnell kostenpflichtig, wenn man den bewertungen glauben darf.
    • PeteZahad 25.03.2019 19:55
      Highlight Highlight Steht ja schon im Beitrag...
  • baba1906 25.03.2019 11:38
    Highlight Highlight Lass uns so tun, als wären alle Männer Schweine und alle Frauen Nonnen, die Sex hassen. Ganz ehrlich Dickpicks sind doch nützlich um herauszufinden, ob der Mann ein Idiot ist oder nicht. Mit dieser neuen App, muss man abwarten bis man sich trifft? Zeitverschwendung für die Frauen würde ich sagen.
  • drüber Nachgedacht 25.03.2019 11:36
    Highlight Highlight Die Idee, dass Frauen sich geschützt auf einer solchen App bewegen können, ist sicher sehr gut.

    Da auch nicht alle Frauen Lämmer sind, würde ich viel darauf wetten, dass es nur kurz dauern wird und die App zu 99% von Prostituierten genutzt wird.

  • reactor 25.03.2019 11:27
    Highlight Highlight Ich darf ab und an bei einer guten Freundin in deren Dating-Apps reinschauen. Ehrlich gesagt, ich verstehe es vollkommen, dass es Frauen gibt, welche sich vor teilweise, aber auch zuhauf, widerwärtigen Anmachen schützen wollen. Jeder hier, der nicht so ist, soll jetzt nicht auf betroffen machen. Sorry Jungs, ein Teil unserer Geschlechtsgenossen benimmt sich tatsächlich unter aller Sau. Dass Frau sich davor bewahren will, kann ich gut verstehen.
    • glüngi 25.03.2019 11:47
      Highlight Highlight gebe ich dir absolut recht. der ansatz ist jedoch nicht gerade toll.
    • Vapora 25.03.2019 12:36
      Highlight Highlight Ja, stimmt Frauen benehmen sich bei solchen Dingen nicht wie Sau, dafür hinterhältig
    • Hary Flint 25.03.2019 15:39
      Highlight Highlight Habe auch schon bei Kolleginnen reingeschaut... 300 Nachrichten in 6 Stunden usw.

      Habe auch schon bei Kollegen reingeschaut....
      2 Nachrichten in 3 Monaten.... und der war nicht hässlich....

      Aber stimmt schon... Tindern ist voll hart für Frauen.. Weil Ablehnung ja auch viel geiler ist als begehrt zu werden...

      War selber noch nie auf irgendeiner dieser App.. Nicht so mein Ding...
    Weitere Antworten anzeigen
  • NotWhatYouExpect 25.03.2019 11:15
    Highlight Highlight «Als Frau auf einer Dating-App zu sein, kann sehr anstrengend sein»

    Wohl noch nie als man auf einer Dating-App unterwegs gewesen ;)
    • PeteZahad 25.03.2019 19:59
      Highlight Highlight Genau. Lieber "unangenehme" Nachrichten (gibt ja unmatch/reporting) als keine Nachrichten. Die "Probleme" von Frauen auf Tinder ist für mich ein vernachlässigbares FWP.
  • Señor Ding Dong 25.03.2019 11:15
    Highlight Highlight Grundsätzlich finde ich es nicht verwerflich, dass die App für Männer und Frauen unterschiedliche Regeln definiert - würde ich asymmetrisch nennen, und nicht diskriminierend.

    Weiss allerdings nicht, ob diese Umkehr zielführend ist. Könnte mir vorstellen, dass man sich dann einfach auf 99% Betrugsversuche und andere Scams und 1% genuine Anfragen einstellen darf.
  • rolf.iller 25.03.2019 11:14
    Highlight Highlight Okey, Männer müssen mal wieder für Sex bezahlen. Bleibt alles beim Alten.
  • Maragia 25.03.2019 11:13
    Highlight Highlight Das Freemium Modell scheint aber reine Abzocke zu sein. Man erhält einen gratis Match pro Tag, muss dann aber zahlen um zu schauen, welche Frauen einem noch einen Like da gelassen haben, könnten dann natürlich 99% Bots sein und man bezahlt schön fürs "sehen". Bei Tinder kann man beim Wischen die Bots bereits selber rausfiltern und bezahlt somit nicht unnnötig!

    Schnapsidee.
  • Ritiker K. 25.03.2019 11:09
    Highlight Highlight Ich finde es gut. Habe auch schon Online-Dating versucht und es ist ernüchternd und erschreckend. Geschlechterrollen des 20 Jhd. Der Mann, der Aktive, hat zu Jagen und die Frau, die passive, die Beute hat zu reagieren.

    Das entspricht nicht im geringsten meiner persönlichen Erfahrung in der Partnerwahl. Ich sehe es so: Es ist immer die Frau, die die Wahl trifft. Darum finde ich es richtig, eine App zu entwickeln, in der sich Männer präsentieren könnne und die Frauen dann die Wahl treffen. Ich denke das hat Potential. Wäre ich Single, ich würde es nutzen.


  • NotWhatYouExpect 25.03.2019 11:07
    Highlight Highlight Es gibt doch schon Bumble wo die Frau es in der Hand hat zu schreiben.

    Hat sich aber meiner Meinung nach nie Etablieren können, denn Frauen schreiben wohl ungern zuerst. (Meine Erfahrung)
  • Lezzelentius 25.03.2019 10:59
    Highlight Highlight Habe inhaltlich bereits kommentiert, aber vermutlich sollte man im Artikel auch mal die Preispolitik und Kommentare im Play Store erwähnen. Spricht da Bände, von welcher Qualität die Geschichte ist.
  • sirlurkalot 25.03.2019 10:50
    Highlight Highlight «Wenn sich eine Frau für ein Profil entscheidet, dann ist sie auch ernsthaft interessiert daran.»

    Ähä....und wie bei Tinder werden sich dann 80% der Frauen um 20% der Männer keiffen.
    • Todesstern 25.03.2019 12:20
      Highlight Highlight Hypergamie und natürliche Selektion.
  • rudolf_k 25.03.2019 10:50
    Highlight Highlight Als Mann wärst du ja blöd da mitzumachen. Viel Erfolg dabei.
    • Ritiker K. 25.03.2019 11:19
      Highlight Highlight Was ist blöd daran, sich gut präsentieren zu wollen um den Frauen die Wahl zu überlassen?

      Lieber wie der Jäger durch den (Web) Dschungel streifen und auf alles ballern, was nach einer passablen Frau aussieht?

      Echte Männer lassen sich wählen (meine Meinung)
    • The Count 25.03.2019 11:32
      Highlight Highlight Echte Männer lassen sich nicht wählen, sie benutzen keine Datingplattformen, sondern lernen echte Frauen im echten Leben kennen. Einfach so.
    • just sayin' 25.03.2019 13:31
      Highlight Highlight @The Count

      word!
    Weitere Antworten anzeigen
  • giandalf the grey 25.03.2019 10:45
    Highlight Highlight Kurze Verständnis Frage... Hat man das als Frau nicht alles auch bei Tinder? Man entscheidet ja selber wie viel Information man preis gibt und Fotos kann man nicht verschicken. Ausserdem schreiben die Männer da doch so unglaublich viel mehr, weil die Frauen praktisch nie die erste Nachricht schicken. Weil sie das gar nicht wollen.
    • Baccaralette 25.03.2019 12:33
      Highlight Highlight Kann ich so nicht unterschreiben - ich hatte viele Matches, die mir nicht mal zurück geschrieben haben (wahrscheinlich war ich zuwenig versaut, hahaha..).

      Von daher..
    • giandalf the grey 25.03.2019 14:22
      Highlight Highlight Ich hatte erst vor Kurzem eine Unterhaltung mit einer Freundin, nachdem sie low-key damit angegeben hat wie vielen Matches sie nicht geantwortet hat. Ich vertrat die Meinung, dass der, der den Match macht auch schreiben soll, gerade wenn die Frau stolz auf die eigene Emanzipation ist. Sie hatte zwar keine Argumente dagegen war aber nicht davon abzubringen, dass es des Mannes heiliger Auftrag sei, die Frau anzusprechen, auch virtuell und auch nachdem beide Seiten Interesse gezeigt haben. Die Statistik die im Artikel zitiert wird, scheint meinem Erlebnis ja irgendwie recht zu geben.
    • giandalf the grey 25.03.2019 14:24
      Highlight Highlight Ausnahmen bestätigen aber dier Regel... Ich meine es ist logisch, dass es immer Leute gibt, die eine Situation anders erleben. Ich hoffe du warst trotzdem erfolgreich :)
    Weitere Antworten anzeigen
  • Reudiger 25.03.2019 10:45
    Highlight Highlight "Ich will nicht diskriminieren.."
    -> Entwickelt eine diskriminierende App

    Mal im Ernst, das ist keine starke Diskrimierung, aber die Ironie ist doch schon schön.
  • Lezzelentius 25.03.2019 10:43
    Highlight Highlight Ich verstehe die Probleme der Frauen mit Dating-Apps. Und obwohl hier bewusst von Diskriminierung gesprochen wird und man sich nicht auf Augenhöhe begegnet, find ich es auf den zweiten Blick in Ordnung.

    Lege mich als Mann auf die faule Haut und warte bis jemand schreibt. :^) Ist doch bequemer, statt sich durch Unmengen Bilder und Beschreibungen kämpfen zu müssen um dann nur einer von 100 Matches pro Tag zu sein, der dann noch kreativ anschreiben muss.
    • NotWhatYouExpect 25.03.2019 11:08
      Highlight Highlight Gibt es im Grunde schont mit Bumble einfach, dass man sich gegenseitig Matchen muss. Jedoch die Frau, dann schreiben muss.

      Da nehme ich es lieber selber in die Hand und schreibe eine Frau an... als, dass ich als Match leiche bei Ihr untergehe.
    • PeteZahad 25.03.2019 20:07
      Highlight Highlight Ehrlich gesagt verstehe ich eben die Probleme der Frauen mit Dating-Apps nicht. Es muss gar nicht um die Partnersuche gehen - Arschlöcher gibts überall und besonders im Internet. Wenn einer nicht passt, unmatchen/reporten. Seit froh über die Matches und das euch die Männer anschreiben... Ihr entscheidet am Schluss und habt AUSWAHL!
  • Pafeld 25.03.2019 10:40
    Highlight Highlight Manchmal muss man wohl auf dem Weg zur echten Gleichberechtigung einen Schritt zurückgehen, um vorwärts zu kommen. Und manchmal vielleicht sogar 10.

    Finde es aber interessant, dass eine Feministin die Problematik von Dating Apps in scheinbar einer geschlechterbezogenen, natürlichen Aufteilung von Aktiv- und Passivität sieht, die man mit technischen Mitteln umgehen kann.
  • aligator2 25.03.2019 10:36
    Highlight Highlight «Wenn sich eine Frau für ein Profil entscheidet, dann ist sie auch ernsthaft interessiert daran.» Aha. Und auf Tinder haben Frauen diese Option nicht?

  • Frère Jacques 25.03.2019 10:36
    Highlight Highlight ich hatte die genau gleiche Idee schon vor Jahren und finde sie immer noch gut (wegen der bekannten Probleme). Habs dann aber nicht weiter verfolgt, da ich denke, dass es Frauen häufig (zu) schwer fällt, den ersten Schritt zu wagen und bei den Männern die Normalos sowieso unter Wert geschlagen werden. Mal sehen obs trotzdem einschlägt.
  • artyfrosh 25.03.2019 10:35
    Highlight Highlight Wenn man den Meinungen im App-Store folgen kann, dann ist diese App nicht viel mehr als eine weitere Geldmaschine. Es wird viel versprochen, wenig eingehalten und alles noch für einen hohen Preis.

    Die Idee ist gut, aber ich befürchte Watson lässt sich hier bisschen an der Nase rumführen...
  • Miky 25.03.2019 10:35
    Highlight Highlight Das mit den Dickpics und teilweise agressives Verhalten bei Absagen kommt leider häufiger vor. Ob dies App wirklich die Lösung ist?
    • NotWhatYouExpect 25.03.2019 11:10
      Highlight Highlight Das mit den Dickpics funktioniert doch auf Tinder, Bumble usw. gar nicht... da man da keine Bilder versenden kann.

      Und das "aggressive" verhalten von Personen die nicht mit Abweisung umgehen können wird niemand lösen können.
  • Dageka 25.03.2019 10:35
    Highlight Highlight Eine App in der alle Frauen den ersten Schritt machen müssen? Scheint mir (noch) nicht realistisch, um ehrlich zu sein.
    • Alnothur 25.03.2019 10:50
      Highlight Highlight Bumble scheint ja einigermassen zu funktionieren.
    • NotWhatYouExpect 25.03.2019 11:11
      Highlight Highlight @Alnothur: Findest du? Ich hatte unzählige Matches dort aber nie eine Nachricht von einer Frau erhalten.

      Aber hey man kann als Mann bezahlen, dass Frauen sich noch mehr Zeit geben können um zu schreiben.
    • Alnothur 25.03.2019 11:21
      Highlight Highlight Viele Frauen benutzen diese Apps ja auch nur fürs Ego, damit sie sich begehrt fühlen können.
  • Pablo Escobar 25.03.2019 10:33
    Highlight Highlight Was die Feministinnen wohl dazu sagen? Oder ist die Gleichberechtigung nur einseitig ;)
    • Elephant Soup slow cooker recipes 25.03.2019 15:02
      Highlight Highlight Gleichberechtigung impliziert bereits, dass es das gleiche Recht für alle ist. Es gibt übrigens auch feministisch eingestellte Männer :)
    • Pablo Escobar 25.03.2019 15:11
      Highlight Highlight Verstehst wohl keine Ironie...
    • Elephant Soup slow cooker recipes 25.03.2019 16:17
      Highlight Highlight in diesem Fall hab ich's offenbar nicht verstanden, das siehst du richtig.
  • Alex_Steiner 25.03.2019 10:32
    Highlight Highlight Schwule und Lesben gibt es nicht?
    • Hayek1902 25.03.2019 11:50
      Highlight Highlight Schwule haben grindr, lesben haben her
    • Alex_Steiner 25.03.2019 12:25
      Highlight Highlight @Hayek1902: Die Frage ist warum diese App so Schwulenfeindlich ist. Kekistan ist nicht mehr das, was es mal war...
    • Hayek1902 25.03.2019 12:52
      Highlight Highlight Der war zu gesucht. Kannst noch furries dazu nehmen, dann wärs was gewesen.
    Weitere Antworten anzeigen
  • birdiee 25.03.2019 10:32
    Highlight Highlight Ich bin ja gespannt wie viele Männer sich dann auch wirklich anmelden, wenn man sozusagen nichts machen kann...

    Aber gutes Swipen an die, die es installieren und benutzen.
    • NotWhatYouExpect 25.03.2019 21:25
      Highlight Highlight Hab mich aus Interesse Angemeldet um zu schauen wie die App usw. funktioniert.

      Meiner Meinung nach ist die App so wie Sie jetzt ist nicht wirklich eine Alternative zu Tinder.

      Als Mann sollte man sich ja Präsentieren aber kann nur 1 Foto hochladen?

      Frauen sollen den ersten schritt machen? Sorry eine Chat Anfrage senden ist kein erster Schritt.

      Vor Dickpicks geschützt? Das ist man auch auf anderen Plattformen da Bilder Versenden nicht erlaubt ist.
  • Yonni Moreno Meyer 25.03.2019 10:31
    Highlight Highlight 100% der Frauen, mit denen ich über diese Idee geredet habe, finden sie vollbanane. Okay, es war nur eine. Ich.

    Auf der anderen Seite kann man sich sagen, dass sowohl Männer als Frauen, welche das System kennen und es trotzdem nutzen, einander irgendwie verdienen.
    • trichie 25.03.2019 11:44
      Highlight Highlight Ja, die Chancen auf den perfekten Partner sind auf diese Weise überschaubar, aber doch vorhanden. Mit Deiner Reichweite solltest du sowas daher nicht zu schnell verteufeln ;-)

      Hab selber per Swipeapp vor fast 5 Jahren jemanden (von der ich sogar weiss dass du, Yonni, sie aus der Schulzeit kennst) kennengelernt... im Juni heiraten wir.

      Es hat also genug nette, anständige Leute dort. Sie gehen nur teilweise in der grossen Menge etwas unter...
    • Yonni Moreno Meyer 25.03.2019 12:05
      Highlight Highlight Du verstehst mich falsch: ich verteufle bestimmt keine Swipe-Apps. Ich kritisiere diese Spezifische hier, weil sie schon ganz im Prinzip unfaire/hierarchische Verhältnisse herstellt. Wenn man das anonyme Angehen von Frauen kritisiert, sollte man dann das Gegenteil als System entwerfen? Ich finde nicht.
    • Baccaralette 25.03.2019 12:36
      Highlight Highlight Yonni - du hast einen Partner oder? Online kennen gelernt?

      Wenn du bisher keinen Bedarf an tinder hattest, ist das total okay, nur solltest du dann vielleicht mal mit jemandem sprechen, der tinder nutzt, um zu sehen, ob sich deine Meinung vielleicht verändert.
    Weitere Antworten anzeigen
  • ahaok 25.03.2019 10:29
    Highlight Highlight Als Mann fühle Ich mich (bis auf das bezahlen) nicht wirklich diskriminiert. Ich kann mich zurücklehnen und warten bis mich eine Frau anspricht, sobald der erste Schritt von ihr gemacht wurde kann Ich mich entscheiden ob ich ihr einen Korb gebe oder nicht. Ohne die "Gefahr" mich zu blamieren oder die unangenehme Nervosität und Unsicherheiten. Eigentlich ähnlich wie das bisherige Flirt-Prozedere vieler Frauen die sich in einem Club oder einer Bar nur hinsetzen und warten das Mr.Right Sie anspricht.
  • Matti_St 25.03.2019 10:27
    Highlight Highlight DickPic scheint ein Problem zu sein. Mal eine Frage, ist es technisch nicht möglich, solche Bilder auf Wunsch auszusortieren?
    Sorry die naive Frage, mir fehlt es an Erfahrung mit solchen Apps.
    • Reudiger 25.03.2019 10:34
      Highlight Highlight Naja man könnte ein Programm entwickeln, dass Dick-Pic ähnliche Bilder erkennen könnte. Allerdings besteht da die Gefahr von Falscherkennung und der Datenschutz wäre wohl auch ein Problem.
    • Kalsarikännit 25.03.2019 10:34
      Highlight Highlight Technisch umsetzbar, aber ob es weitere Hürden (rechtlich, ethisch, finanziell, etc.) gibt, kann ich nicht beurteilen.
    • McStem 25.03.2019 10:37
      Highlight Highlight Theoretisch sollte es möglich sein, schliesslich gibt es bereits Software, die Dinge erkennen kann.

      Ob es aber wirklich gewollt ist, dass in Chats eingegriffen wird oder ob es sich überhaupt lohnt in entsprechendes zu investieren sind andere Fragen, die ich nicht beantworten kann.
    Weitere Antworten anzeigen
  • Calvin Whatison 25.03.2019 10:27
    Highlight Highlight 🤦🏻‍♂️ Braucht es diesen „Geschlechterkampf“ !?
  • Fruchtzwerg 25.03.2019 10:25
    Highlight Highlight Ich kann als Mann, der bereits auf Tinder unterwegs war, mit Überzeugung sagen, dass die Quote an kaputten, verwirrten, komischen, unverschämten Menschen ohne Erziehung und Anstand bei Frauen vermutlich genauso hoch ist wie bei Männern... Genauso wie im richtigen Leben.
  • Roxy_red 25.03.2019 10:25
    Highlight Highlight Wenn ich ein Mann wäre, würde ich mich bei dieser App nicht anmelden. Die Entwicklerin hat ein durchaus wichtiges Problem bei Online-Dating-apps erkannt. Die Lösung ist aber ungerecht und wird wohl kaum zu einem Umdenken führen. Auch wenns nervt, sagt den nervenden, unhöflichen Dick-pic-schickenden Männer, was euch an ihrem Verhalten stört und findet trotzdem einen tollen Mann auf ner „normalen“ App.
  • Asmodeus 25.03.2019 10:24
    Highlight Highlight Ehrlich gesagt finde ich als Mann diese App toll.

    Ich hätte mir früher gewünscht nicht den ersten Schritt machen zu müssen. Ich sehe da keinerlei Diskriminierung dahinter sondern nur die Möglichkeit noch fauler zu sein, als ich es eh schon bin ;)
    • cAMP 25.03.2019 10:47
      Highlight Highlight Du meinst du hast die Möglichkeit, für immer zu warten. Haha xD.
    • jimknopf 25.03.2019 11:18
      Highlight Highlight Dito.. :-)
      Nur das mit dem Bezahlen ist ein bisschen fies.
  • Alnothur 25.03.2019 10:23
    Highlight Highlight Ungleichgewicht zugunsten der Männer im Onlinedating? Haha. In welcher Traumwelt lebt die? Ich bin ja froh, habe ich den ganzen Mist hinter mir.
  • zeromg 25.03.2019 10:22
    Highlight Highlight Aha, dann bekommt man nur noch anfragen von Russinnen die Liebe statt das grosse Geld suchen?
  • Hein Doof 25.03.2019 10:22
    Highlight Highlight [...]Im ersten Monat strebt die Unternehmerin 50'000 Downloads im Schweizer App-Store an. [...]

    Optimistisch. 25'000 Männer die (mittelfristig) dafür bezahlen ausgeliefert zu sein...
  • Ich_bin_ich 25.03.2019 10:20
    Highlight Highlight «Als Frau auf einer Dating-App zu sein, kann sehr anstrengend sein»

    "Natürlich sei die App total diskriminierend, gibt Lalande offen zu"

    Achso, wenn anstrengend als Grund für Diskriminierung reicht..
    Na zum Glück ist Madame Lalande nicht Politikerin, sonst wäre die halbe Menschheit ausgerottet und jeden Tag gäbe es einen neuen Krieg, da ja alles so anstrengend ist und Diskriminierung und die daraus resultierenden Konsequenzen deswegen ok sind.

    By the way. Die Männer die sich dort anmelden, sind auch nicht die Spitze der Evolution.

    Herzlichen Glückwunsch.
  • Markus97 25.03.2019 10:19
    Highlight Highlight Wird floppen. Wetten?
    • c-bra 25.03.2019 10:44
      Highlight Highlight Aus einem einfachen Grund. Hier sind Frauen gezwungen den ersten Schritt zu machen und den Mann an zu schreiben und das machen die wenigsten gerne.
    • Alnothur 25.03.2019 10:48
      Highlight Highlight Dafür gibts doch schon Bumble...
  • Fritzeli 25.03.2019 10:19
    Highlight Highlight Wenn im Gegensatz ein männlicher Ingenieur einen gleichen Gegenversuch starten würde, wäre die Empörung durch die Wolken geschossen..
    • bokl 25.03.2019 10:34
      Highlight Highlight Nö.

      Eine App welche Männer vor aggressiven, übergriffigen Frauen "schützen" will, hätte höchstens einige Artikel im Satrie-Teil generiert.
    • Ritiker K. 25.03.2019 10:56
      Highlight Highlight nein, denke ich nicht - es würde ein Produkt entwickelt werden, dass überhaupt keine Frauen anspricht und ein Flop wäre.
    • Schnog 25.03.2019 10:58
      Highlight Highlight Ja und vorallem würde das wohl keine Frau nutzen...
    Weitere Antworten anzeigen
  • paco95 25.03.2019 10:18
    Highlight Highlight Und wie entscheidet Mann ist ob einem die Frau gefällt, welche die Chatanfrage schickt wenn sie keine Bilder hat? Oder hat sie mir dann einfach zu gefallen und ich soll ab der grossen Ehre dankbar sein?
    • bokl 25.03.2019 10:42
      Highlight Highlight @Juan
      Ja, sie hat dir zwingend zu gefallen. Und wenn es sich ergiebt, musst du auch aus Mitleid mit ihr schlafen ...
    • Mietzekatze 25.03.2019 10:51
      Highlight Highlight "Einmal ein Herzchen verschickt, muss die Dame dem Auserwählten ein Foto von sich mitschicken. Nur dann gibt's den Match"
      lesen hilft ;)
    • Qui-Gon 25.03.2019 10:59
      Highlight Highlight "Einmal ein Herzchen verschickt, muss die Dame dem Auserwählten ein Foto von sich mitschicken. Nur dann gibt's den Match."
    Weitere Antworten anzeigen
  • The Count 25.03.2019 10:13
    Highlight Highlight Ah lueg, noch eine Dating App... Leute, geht raus an die frische Luft und seid einfach euch selbst, dann passiert das was passieren soll ganz von alleine.
    • p4trick 25.03.2019 15:52
      Highlight Highlight Frische Luft? also du meinst so rausgehen in die Sonne? aaaaaaaahhh
  • fabsli 25.03.2019 10:13
    Highlight Highlight Sie hat mit 1000 Frauen gesprochen.
  • M. mit P. 25.03.2019 10:10
    Highlight Highlight Ich warte schon gespannt auf Emma Amours Testbericht! 😉

Die wohl berühmteste Katze der Welt ist nicht mehr: Grumpy Cat ist tot

Traurige Nachricht aus den USA: Grumpy Cat, mürrische Katze und Internet-Phänomen, ist tot. Sie starb am Dienstagmorgen trotz «der Pflege von Top-Tierärzten und ihrer liebevollen Familie» in den Armen ihrer Katzenmutter Tabatha Bundesen, wie diese über ihren Twitter-Account bekanntgab. Grumpy starb laut der Mitteilung an den Folgen einer Harnwegsinfektion. Sie wurde sieben Jahre alt.

Katzenmutter Tabatha Bundesen schreibt weiter:

Grumpy Cats erstes Foto wurde am 22. September 2012 auf Reddit …

Artikel lesen
Link zum Artikel