DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Tinder und Co. am Pranger: Dating-Apps greifen auf Daten auf dem Smartphone zu

27.04.2016, 12:1027.04.2016, 17:01
Bild: watson

Dating-Apps verlangen umfangreiche Zugriffsberechtigungen und können damit auf viele Daten auf dem Smartphone zugreifen. Damit öffnen sie Tür und Tor für Stalking-Angriffe, Schadsoftware und Phishing-Versuche. Das ist kaum einem Nutzer klar.

Dies ergab eine Auswertung des Internetportals Singlebörsen-Vergleich Schweiz, Österreich und Deutschland, das 15 Dating-Apps für Android im deutschsprachigen Raum auf ihr Risikopotenzial analysiert hat. Darunter waren Apps wie Badoo, Tinder, Parship, Elite Partner, Friendscout24, Zoosk und Lovoo.

Im Fokus der Analyse standen alle Zugriffsberechtigungen, die für die Nutzung einer App erteilt werden müssen. Darunter fallen In-App-Käufe, Standortfreigabe oder der Zugriff auf Fotos, Kontakte und Dateien.

Nutzer entblössen sich

Kaum ein Nutzer von Dating-Apps weiss, dass er sich beim Download in Punkto Sicherheit komplett entblösst, wie die wichtigsten Ergebnisse der Analyse zeigen: Alle Dating-Apps erfordern den Zugriff auf die Kontakte. 93 Prozent der getesteten Dating-Apps können direkt auf Fotos und andere Dateien des Smartphones zugreifen.

86 Prozent der Apps sammeln Standortdaten des Smartphones und können damit ein komplettes Bewegungsprofil des Nutzers erstellen, inklusive Wohnort, Arbeitgeber und Hobbies. 46 Prozent der Apps greifen auf die Kamera oder das Mikrofon des Smartphones zu.

13 Prozent der untersuchten Apps erlauben sich sogar den Zugriff auf die SMS-Kontakte und können so nicht nur Textnachrichten der Nutzer auslesen, sondern auch ohne deren Wissen versenden.

Firmengeheimnisse in Gefahr

«Wenn sich eine Dating-App Zugriff zu ihren SMS-Kontakten verschaffen kann, ist sie also prinzipiell in der Lage, in ihrem Namen Nachrichten an Freunde, Partner und so weiter zu versenden oder sogar unautorisierte SMS-Bestellungen vorzunehmen», warnt Daniel Baltzer von Singlebörsen-Vergleich.

Dies ist insbesondere heikel, wenn das Smartphone ein Unternehmenshandy ist oder wenn das private Smartphone dazu genutzt werden kann, um auf Unternehmensdaten zuzugreifen. Damit können die Dating-Apps ohne Wissen des Nutzers auch in den Besitz von Firmengeheimnissen wie beispielsweise Kundendaten oder -adressen kommen.

Dating-Apps klassischer Partnervermittlungen wie Parship oder Elite Partner schnitten im Hinblick auf Sicherheit wesentlich besser ab als kostenlose Apps wie Tinder oder Hot or Not, stellte Singlebörsen-Vergleich fest. (sda)

Computer-Crack lässt auf Tinder Männer miteinander flirten – ohne ihr Wissen

1 / 38
Computer-Crack lässt auf Tinder Männer miteinander flirten – ohne ihr Wissen
Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenWhatsapp sharer
DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
twint icon
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.
Themen

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Ich hatte seit Ewigkeiten ein iPhone und bin nun auf Samsung umgestiegen: Das ist passiert
Von Apple zu Samsung wechseln ist ein bisschen wie eine neue Sprache lernen. Doch das neue Galaxy S21 FE 5G fühlt sich gar nicht so viel anders an als ein iPhone. Lohnt sich der Treuebruch? Ein Erfahrungsbericht.

Das Testgerät erreicht die Redaktion kurz bevor unser Tech-Spezialist in die Ferien abreist. «Willst du es ausprobieren?», fragt er mich. Okay, ich bin zwar kein Experte, aber ein leidenschaftlicher Laie. Ausgepackt, SIM-Karte eingesteckt, losgelaufen in den Handy-Shop - denn eine Schutzhülle ist im Test-Kit nicht drin, und mir fliegen die Dinger dauernd aus der Hand. «Wow, das S21 FE, aber das gibt's doch noch gar nicht, wir haben keine Schutzhülle dafür!», reagiert die Verkäuferin. Der Test startet ungeschützt.

Zur Story