Digital
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
epa07384287 A handout photo made available by Samsung Electronics Co. shows a trio of its new Galaxy S10 smartphones unveiled during an Unpacked event in San Francisco, California, USA, 20 February 2019.  EPA/SAMSUNG ELECTRONICS CO / HANDOUT SOUTH KOREA OUT HANDOUT EDITORIAL USE ONLY/NO SALES

Die drei neuen Galaxys auf einen Blick. Der Star ist aber ein anderes Gerät. Bild: EPA/SAMSUNG ELECTRONICS CO

Samsung hat das Galaxy Fold enthüllt, das unsere Smartphones für immer verändern könnte

Samsung präsentiert drei neue Galaxy-S10-Modelle – und enthüllt eine Weltneuheit: Ein faltbares Gerät, das als Tablet und Handy genutzt werden kann. Das Galaxy Fold.



Am Mittwochabend hat Samsung das Galaxy S10 enthüllt – und zwar in drei Versionen. Am meisten zu reden gibt aber definitiv das erste faltbare Smartphone der Südkoreaner: Das Galaxy Fold. An biegbaren Geräten wird seit 2011 geforscht und entwickelt, nun sehen wir das erste Endprodukt eines namhaften Herstellers in Aktion.

Das neue Galaxy Fold

Aufgeklappt wird aus dem Handy ein kleines Tablet.

Animiertes GIF GIF abspielen

gif: the verge

Das Galaxy Fold öffnet sich wie ein Buch und schliesst sich mit einem Klick.

Bild

Tablet und Handy in einem Gerät: Aber wie dick das Ding ist, darüber schweigt sich Samsung aus. Das Display sei rund 50 Prozent flacher als ein typisches Smartphone-Display, damit das Gerät nicht zu klobig werde, heisst es lediglich.

Zusammengeklappt ist das Display 4,6 Zoll gross, aufgefaltet 7,3 Zoll.

Samsung Galaxy Fold

Bild: Samsung

Klappt man das Handy auf, werden Apps auf dem grösseren Display nahtlos weiter ausgeführt.

Galaxy Fold

Bild: Samsung

Man kann drei Apps gleichzeitig nutzen.

Galaxy Fold

Damit dies flüssig klappt, sind 12 GB RAM verbaut. Dazu gibt es 512 GB Speicherplatz. Bild: Samsung

Der Akku ist 4380 mAh gross.

Bild

Das Fold kann andere Smartphones oder Zubehör wie Kopfhörer kabellos aufladen.

Das neue Gerät kommt mit insgesamt sechs Kameras.

Bild

Davon drei auf der Rückseite, zwei auf der Innenseite und eine auf der Front. Das Galaxy Fold soll somit Handy, Tablet und die Kompaktkamera ersetzen.

Es wird bei uns im zweiten Quartal 2019 erhältlich sein – und es unterstützt das neue 5G-Netz.

Galaxy Fold

Bild: Samsung

Das Galaxy Fold wird teuer, sehr teuer. Der Startpreis in den USA beträgt 1980 Dollar!

Galaxy Fold

Bild: Samsung

Samsungs Formwandler im Video in Aktion:

abspielen

Video: YouTube/Review2You

Alle weiteren Infos zu Samsungs Weltneuheit gibt es in der Slideshow ganz oben im Artikel.

Das erste Zwischenfazit: Die Südkoreaner kommen der Konkurrenz zuvor, die ebenfalls seit Jahren an biegbaren Geräten tüftelt, die zusammengeklappt als Handy und geöffnet als Tablet genutzt werden können. Ob das faltbare Gerät, an dem seit acht Jahren geforscht wurde, wirklich das nächste grosse Ding ist, muss die Zukunft weisen.

Das Risiko ist gross, dass uns die erste Generation faltbarer Handys (leise) enttäuschen wird. Die Chancen bleiben aber intakt, dass faltbare Geräte in einigen Jahren nicht mehr wegzudenken sind. Hinweis an mitlesende Samsung-Mitarbeiter: Wir wären einem Testgerät nicht abgeneigt ;)

Weiter geht's mit drei neuen Galaxy-S10-Modellen

Bild

Bild: watson

Die Modelle Galaxy S10, Galaxy S10 Plus und Galaxy S10e werden in der Schweiz ab dem 8. März 2019 in den Handel kommen.

Vorbestellungen sind ab sofort möglich. Frühbesteller eines Galaxy S10 oder Galaxy S10+ erhalten ein Paar Galaxy Buds (Bluetooth-Kopfhörer, Wert: 169 Franken) kostenlos dazu.

Wie gehabt gibt es das normale Galaxy und eine grössere Plus-Version, die dieses Jahr OLED-Displays mit einer Diagonale von 6.1 bzw. 6.4 Zoll haben.

Bild

Die Kamera befindet sich nun «im» Display. Das Display biegt sich wie bei den Vorgänger-Modellen um die Seitenränder. bild: winfuture / @rquandt

Bei beiden Modellen nimmt das Display mit je 3'040 mal 1'440 Pixeln fast die ganze Vorderseite ein, da Samsung die Front-Kamera(s) zum ersten Mal ins Display integriert. Das Galaxy S10 hat eine Front-Kamera, das teurere Plus-Modell deren zwei. Am unteren Rand bleibt weiterhin ein schmaler Rahmen sichtbar.

Das Galaxy S10 / S10 Plus kommt in den Farben Schwarz, Grün, Weiss und Blau. Das Plus-Modell gibt es zudem in einer Luxus-Version in Ceramic Black und Ceramic White (nur Modelle mit 8 bzw. 12 GB Arbeitsspeicher sowie 512 GB bzw. 1 TB internem Speicher).

Der Rahmen ist wie bisher aus Metall, die Rückseite besteht aus Glas.

Die Akkus haben eine Kapazität von 3400 bzw. 4'100 mAh beim Plus-Modell. Geladen wird über den schnellen USB-C-Anschluss oder kabellos per Induktion.

Der gute alte Kopfhöreranschluss ist weiterhin an Bord 👏

Bild

Alle drei neuen Galaxy-S10-Modelle haben einen klassischen Kopfhörer- sowie einen USB-C-Anschluss.

Europäische Galaxy-S10-Käufer erhalten Samsungs aktuell schnellsten Prozessor (Exynos 9820) sowie das jährliche Speicher-Upgrade.

Der interne Speicher lässt sich bei allen Modellen per microSD-Karte erweitern.

Bild

Beide Modelle kommen mit einer Dreifach-Kamera sowie einem Herzfrequenzmesser, wie man ihn vom Galaxy Note kennt. bild: winfuture / @rquandt

Auf der Rückseite finden sich drei unterschiedliche Kamera-Linsen. Die Hauptkamera mit 12-Megapixel erlaubt einen optisch stabilisierten 2-fach-Zoom. Die zweite 12-MP-Kamera ermöglicht Weitwinkelaufnahmen. Dazu gesellt sich die Ultra-Weitwinkelkamera (123 Grad Sichtfeld) mit 16 Megapixel.

Nicht nur die Front-Kamera, auch der Fingerabdruck-Leser ist neu im Display integriert.

Bild

Einen Fingerabdruck-Scanner sucht man auf der Rückseite vergeblich, den hat Samsung in den Touchscreen integriert.

Der Fingerprint-Scanner liegt nicht mehr auf der Rückseite oder im Home-Button, sondern unter der Display-Oberfläche. Im Normalbetrieb ist er unsichtbar. In-Screen-Fingerprintscanner kennt man bereits von Huaweis Mate 20 Pro, Samsung hat aber eine eigene Technologie entwickelt und spricht von «Ultrasonic Fingerprint» mit 3D-Abdruck für eine erhöhte Sicherheit.

Samsungs In-Screen-Fingerprintscanner dürfte ähnlich funktionieren wie hier beim Huawei Mate 20 Pro zu sehen.

Animiertes GIF GIF abspielen

gif: watson

Alternativ können die neuen Galaxys auch weiterhin per Gesichtserkennung entsperrt werden.

Das Galaxy S10 / Plus kann Zubehör wie Kopfhörer kabellos aufladen

Bild

Das neue Galaxy soll die drahtlosen Kopfhörer Galaxy Buds laden, wenn man das Kopfhörer-Case auf die Rückseite stellt. bild: winfuture / @rquandt

Auch dieses nützliche Feature haben wir bereits bei Huawei gesehen: Nun kann auch das Galaxy andere Geräte kabellos bzw. per Induktion aufladen. Hierzu muss man das zweite Gerät (Handy, Kopfhörer, Smartwatch etc.) lediglich auf die Rückseite des Galaxy S10 / Plus legen. Ist das S10 dabei mit dem USB-C-Ladekabel verbunden, hat man ein kleines Ladepad. Hängt das S10 selbst nicht am Ladekabel, wird die Energie dem Akku entzogen. Das S10 entlädt sich in diesem Fall, während beispielsweise die Kopfhörer geladen werden.

Der kleine Bruder: Galaxy S10e

Was für Apple das iPhone XR ist, ist für Samsung das Galaxy S10e. Eine kleinere, technisch leicht abgespeckte und dafür etwas günstigere Version der Top-Modelle.

Bild

Das S10e hat etwas breitere Displayränder und auf der Rückseite «nur» zwei Kameras, sprich die Weitwinkel-Funktion fehlt. bild: winfuture / @rquandt

Beim Galaxy S10e fällt das Display mit 5,8 Zoll etwas kleiner aus (2280 mal 1080 Pixel). Ausserdem ist der Touchscreen komplett flach und an den Seiten nicht abgerundet wie bei den anderen Modellen.

Das S10e hat statt der Dreifach-Kamera auf der Rückseite «nur» eine Dual-Kamera. Die fehlende dritte Kamera bedeutet, dass das S10e keine Ultra-Weitwinkel-Aufnahmen schiessen kann. Ansonsten dürfte die Bildqualität nahezu gleichauf mit den Top-Modellen sein, da die Kameras technisch fast identisch sind.

Keine Abstriche macht Samsung bei der Leistung: Im günstigeren S10e steckt der gleiche Prozessor wie im S10 und S10 Plus und mit 6 GB Arbeitsspeicher (RAM) und 128 GB Speicherplatz dürfte das S10e für die allermeisten Handy-Nutzer mehr als ausreichend sein. Auch hier lässt sich der interne Speicher erweitern.

Auf den ersten Blick der gewichtigste Nachteil gegenüber den teureren Modellen ist der mit 3100 mAh deutlich kleinere Akku.

Im Unterschied zum S10 (Plus) steckt der Fingerabdruck-Scanner nicht im Display, sondern im Power-Button auf der Seite.

Bild

Das Galaxy S10e kommt in den Farben Schwarz, Grün, Weiss, Blau und zumindest in einigen Regionen in Gelb. bild: winfuture / @rquandt

Die neuen Samsung-Handys im Video erklärt:

abspielen

Video: YouTube/SwagTab

Das Zubehör

Bild

Samsung hat auch seine neue Produktreihe von Galaxy Wearables vorgestellt. bild: samsung

Kein grosses Geheimnis im Vorfeld waren die weiteren Gadgets, die nun offiziell präsentiert wurden. Samsung hatte sein Zubehör gleich selbst geleakt. Für viele Samsung-Kunden wohl das spannendste Zubehör sind die kabellosen Kopfhörer Galaxy Buds (169 Franken), die es in Schwarz, Weiss und offenbar auch in Gelb geben wird. Sie sind ab dem 29. März im Handel.

Galaxy Buds

Die Galaxy Buds sollen via Bluetooth 6 Stunden Musik streamen. Sie können kabellos geladen werden, wenn man das Case auf ein Galaxy S10 legt. Die Galaxy Buds sind mit verschiedenen Sprachassistenten kompatibel – Siri, Google Assistant oder mit Bixby.

Kabelloses Laden ist dieses Jahr eh ein grosses Thema bei Samsung. Deshalb bringt man eine neue Version des drahtlosen Ladepads, das zwei Geräte gleichzeitig induktiv lädt.

Wireless Charger Duo Pad

Bild

Samsungs Ladepad kann ein Handy und zum Beispiel eine Smartwatch gleichzeitig laden. bild: winfuture / @rquandt

Das über ein USB-C-Netzteil selbst mit Energie versorgte Duo Pad bietet auf dem grossen Ladebereich (Qi-Charging) maximal 10 Watt, während das kleine Ladefeld bis zu 5 Watt an die Uhr oder andere Geräte liefern kann. Induktives Laden ist relativ langsam, möchte man mehrere Geräte über Nacht mit Strom versorgen, könnte sich die Anschaffung jedoch lohnen. Das Duo Pad dürfte über 100 Franken kosten.

Galaxy Watch Active

Auch eine weitere Smartwatch findet bald den Weg in die Läden. Die Galaxy Watch Active richtet sich an die Zielgruppe Sportler. Die Uhr gibt es in vier Farben für 259 Franken. Verfügbar ab dem 15. März.

Galaxy Fit

Bild

bild: twitter / @SamCentralTech

Mit den Fitness-Armbändern Galaxy Fit (109 Franken) und Galaxy Fit e (59 Franken) will Samsung auch Fitbit Konkurrenz machen. Die Fitness-Tracker sind ab Ende April bei uns im Handel verfügbar.

Hier kannst du die Wiederholung des Livestreams schauen:

abspielen

Samsung enthüllte die neuen Gadgets an einem Event in San Francisco. Video: YouTube/Samsung

Das könnte dich auch interessieren:

Diese Fotos zeigen, was die Vierfach-Kamera des Galaxy A9 taugt

Abonniere unseren Newsletter

174
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
174Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • waves 21.02.2019 11:16
    Highlight Highlight bei 1980$ habe ich aufgehört weiterzulesen.
    zu dem preis kaufe ich mir ein high-end notebook oder drei OnePlus geräte.
  • Meitlibei 21.02.2019 10:04
    Highlight Highlight Für mich war die gesamte Vernetzung der Geräte um einiges spannender als die Geräte selber. Und wieso wurde das 5G in diesem Artikel komplett aussenvor gelassen? Schade das diese Punkte hier fast nicht zur Sprache kommen.
  • Pixie13 21.02.2019 08:54
    Highlight Highlight Geht nicht mehr lange und statt einer Gamingkiste unterm Tisch liegt da ein Handy 🙈
  • Triumvir 21.02.2019 08:42
    Highlight Highlight Die Preise, die Samsung bei einem Release jedes mal aufruft, sind immer sehr sportlich angesetzt. Spätestens nach drei bis vier Monaten kann man die Dinger nämlich dann zum halben Preis kaufen, wenn man denn überhaupt will...
  • Glenn Quagmire 21.02.2019 08:25
    Highlight Highlight Könnte so erfolgreich werden wie die Google Brille....
  • wolge 21.02.2019 07:56
    Highlight Highlight Ich hätte eigentlich lieber wieder kleinere Geräte.
    Früher gab es kleine Geräte ohne Ranlosdisplay. Heute könnten dank den Randlosdisplays wieder kleinere Geräte hergestellt werden. Stattdessen werden sie immer unförmiger und unhantlicher.
    Ein Gerät in der Grösse des iPhone 5 jedoch mit Randlosdisplay und abgerundeten Kanten wie die aktuellen Modelle wäre perfekt. Dazu 2 Fach Linse und USB-C Anschluss
    • The Count 21.02.2019 08:48
      Highlight Highlight Sony hat sehr gute und günstige Compact-Androiden, seit Jahren schon ein begeisterter Xperia Nutzer.
    • nach gang 21.02.2019 09:06
      Highlight Highlight Markt für kleine Geräte mit großen Akku wäre da.
      Zielgruppe: Alle die ihr Smartphone als Navigationsgerät und Velocomputer gebrauchen wollen.
      Das Cat ist zu teuer und die Hardware von Xcover zu schwach.
    • fidget 21.02.2019 09:37
      Highlight Highlight @wolge: So sehe ich es auch. Momentan habe ich das iPhone SE. Hat die selbe Grösse, wie das 5er, ist nur ein wenig neuer. Diese Grösse ist ideal für ein Smartphone. Ein Smartphone sollte meiner Meinung nach handlich und einigermassen klein sein. Ich will kein Mini-Tablet, sondern ein Handy. Mein iPhone SE werde ich jedenfalls solange benutzen, wie es geht. Was danach kommt weiss ich noch nicht.
    Weitere Antworten anzeigen
  • Therealmonti 21.02.2019 07:03
    Highlight Highlight
    Genau darauf hat die Menschheit gewartet. Oder auch nicht.
  • iNDone 21.02.2019 06:40
    Highlight Highlight Dinge die die Welt nicht braucht. Wird ein Flop voralle zu dem Preis.
    • nach gang 21.02.2019 10:02
      Highlight Highlight Mit großen Preis einsteigen dass man schon bald eine Aktion machen kann um den Absatz anzukurbeln.
  • nach gang 21.02.2019 06:28
    Highlight Highlight Die ganze Technologie gibt es in fünf Jahren als Medion-Clon für einen Appel und ein Ei bei Aldi.
    Alles viel zu gross. Ein top ausgestattetes 4 Zoĺl Smartphone ohne Bloatware und Zwangsapp wäre auch was. Mich nervt es (oder in anderen Worten es ist eine Frechheit): Viel Geld bezahlen und zum Dank ausspioniert und mit Werbung zugemüllt werden.
  • Raffaele Merminod 21.02.2019 06:16
    Highlight Highlight Zusammengeklappt sieht es etwas altbachen aus. Nicht wirklich schön.
    • The Count 21.02.2019 08:49
      Highlight Highlight Mir gefällt die Form sehr gut, aber der Sinn eines Tablets hat sich bei mir noch immer nicht erschlossen.
  • Al Paka 21.02.2019 05:28
    Highlight Highlight Sieht irgendwie komisch aus. 🤔

    Ein riesen Gerät und dick, aber das äussere Display sieht echt mickrig aus.
    Das hat ja riesen Ränder, wenn man es nicht ausklappt. 🤷🏻‍♂️
  • PeterPunch 21.02.2019 05:00
    Highlight Highlight Das Fold braucht jetzt echt kein mensch. das würde eher sinn machen von pad zu laptop aber nicht von smartphone zu pad. denke das kaufen paar leute aus freude an der sache... danach wird der verkauf gegen null gehen. ich bin gespannt.
    • fidget 21.02.2019 09:44
      Highlight Highlight Zum etwas merkwürdigen Aussehen kommt noch der Preis hinzu. Der dürfte viele vom Kauf abhalten. Wenn es schon in den USA knapp 2000.- USD kostet, dann wird es bei uns für deutlich über CHF 2000.- zu erstehen sein. Für ein Telefon ist das einfach zu viel.
  • 有好的中国老虎 friendly chinese Tiger 21.02.2019 04:43
    Highlight Highlight The future is now
    Benutzer Bildabspielen
  • Der Kaktuszüchter 21.02.2019 02:19
    Highlight Highlight Und ist Bixby endlich auf Deutsch ?💥
    Schade , die Uhren sind eine rückentwicklung .💣
    Aber für alle die eine Lederhülle für ihr Handy haben wird der Fingerscanner am Display ein Segen sein .💘💘💘💘💘💘💘
    Das das S10+ nicht viel mehr Zoll bekommen hat finde ich wirklich S....ß. !💔
  • _stefan 21.02.2019 01:03
    Highlight Highlight Fun Fact: Das Samsung Fold ist fast exakt so gross wie zwei der neuen Schweizer 1000-Franken Banknoten. Ob das Zufall ist...
  • My Senf 21.02.2019 00:43
    Highlight Highlight Mich würde mal eine preis Analyse interessieren

    Wird es in Zukunft keine sm mehr unter 1000.- geben?
    1900.-!!! Gaats no?😳😳
  • marel 21.02.2019 00:31
    Highlight Highlight Im Artikel um ein Testhandy bitten? Und da denkt man so als Leser, dass Ihr das doch haben - zumindest organisieren —solltet, um uns zu informieren.
    • Oliver Wietlisbach 21.02.2019 08:53
      Highlight Highlight Samsung dürfte kaum ein Interesse haben ein bislang streng geheimes und noch nicht ganz fertiges Gerät viele Wochen vor Verkaufsstart an Journalisten herauszugeben. Im besten Fall bekommen es Medien wenige Tage vor dem Launch.
    • marel 21.02.2019 09:45
      Highlight Highlight Das ist mir schon klar. Und doch frag ich mich: Ist das professionell? Es dürfte wohl kein Samsungmitarbeiter Interesse daran haben ein Handy rauszugeben und seinen Job zu riskieren. Eine Digitalredaktion sollte aber Kontakte haben und ankündigen können, wann man das Handy testen kann. Sonst unterscheidet Ihr euch ja nicht von einem privaten User, der als Hobby über neue Handies berichtet. Aber ja, das müsst letztlich Ihr entscheiden, was denn Eiuer Standard sein soll.
  • Beasty 20.02.2019 23:56
    Highlight Highlight Samsung ausprobiert, Huawei ausprobiert: alles schöne Geräte. Aber dieses Android-OS killt alles. Fühle mich in Sachen Nutzerfreundlichleit und Design immer etwa 10 Jahre zurückversetzt.
    • rburri38 21.02.2019 08:20
      Highlight Highlight Offensichtlich hast du kein Android One Gerät benutzt. Nimm ein Pixel 2 oder 3. Und ich fühle mich jeweils mit meinem iPhone SE 10 Jahre zurück versetzt. Das OS ist immer noch gleich katastrophal und unflexibel wie damals.
  • TheDoctor 20.02.2019 23:54
    Highlight Highlight Das Falthandy sieht ja mal richtig bescheuert aus.. Kein richtiges Smartphone, kein richtiges Tablet.
  • My Senf 20.02.2019 23:47
    Highlight Highlight Und wie sieht der falltest von 80cm aus?
  • wolge 20.02.2019 23:01
    Highlight Highlight Das Gerät ist viel zu fett
  • Patrick Toggweiler 20.02.2019 22:57
    Highlight Highlight Und nativ ein Kryptowährungs-Wallet. Eieiei.
  • John Henry Eden 20.02.2019 22:47
    Highlight Highlight Grosses Potenzial. Obwohl zusammensetzbare Module mit randlosen Displays noch einiges geiler wären.

    Ein Modul à 6 Zoll ein Smartphone. Vier dieser Module zusammengesteckt ein Tablet 12 Zoll. 16 Module ein Display à 24 Zoll usw.

    Ausserdem liessen sich die Module auch relativ frei zusammensetzen,
    z.B. in Buchstabenform oder wie die Tetris-Bausteine.
    • Flötist 20.02.2019 22:56
      Highlight Highlight Wtf?
    • ralck 21.02.2019 08:13
      Highlight Highlight ähä. Ein 24-Zoll-Display für etwa 24 000 Stutz. :-)
    • Gretzky 21.02.2019 10:15
      Highlight Highlight Oh Mann, Typen wie du leben in einer ganz eigenen Welt, gell.
  • Michi Sunnestich 20.02.2019 22:36
    Highlight Highlight Wenn ich zwei galaxy s9 zum halben Preis anneinander klebe, hab ich sogar 16 GB ram! 😂
    • _stefan 21.02.2019 00:40
      Highlight Highlight Und mit Scharnier wird es sogar zum Falt-Handy!
    • Triumvir 21.02.2019 08:38
      Highlight Highlight Bester Kommentar bis jetzt :-P
  • dash72 20.02.2019 22:30
    Highlight Highlight Hmm, genau die Kategorie, die viele mehr interessiert, ist schlecht bewertet: Kamera und Akku. Ich will ein brauchbares, bezahlbares Smartphone mit langer Laufzeit und brauchbarer Kamera bei wenig Licht. Das sind doch die Schwachpunkte von heutigen Smartphones. Tschüss Samsung, das ist am Markt vorbei. Das ständige Stromanstöpseln nervt mich total.
    • maxi 21.02.2019 04:42
      Highlight Highlight Kauf ein nokia, hatte über zwei Jahre das nokia 8. war sehr zufrieden
    • ralck 21.02.2019 08:36
      Highlight Highlight @maxi: zwei jahre ohne aufladen zu müssen?
  • Thomas Bollinger (1) 20.02.2019 22:24
    Highlight Highlight Toll - ehrlich. Ich kann mir vorstellen, von iOS auf Android umzusteigen, ein faltbares Handy zu haben usw. Aber: Wie wird sich das in meiner hinteren Hosentasche anfühlen? Da bin ich sehr skeptisch. Den Test muss ich zuerst machen.
    • Neruda 20.02.2019 22:57
      Highlight Highlight Leute die ihr Handy in die hintere Hosentasche tun kann man eh nicht ernst nehmen, vor allem Männer 😂
    • Mia_san_mia 21.02.2019 06:41
      Highlight Highlight Das Handy hat man nicht in der hinteren Hosentasche.
    • purzelifyable 21.02.2019 09:16
      Highlight Highlight Wer sein Handy in die hintere Hosentasche steckt, hat die Kontrolle über sein Leben verloren.
    Weitere Antworten anzeigen
  • dash72 20.02.2019 22:23
    Highlight Highlight Langfristig hat sich immer durchgesetzt, was brauchbar und bezahlbar ist. Das geht schlicht und einfach zu weit. Wir fahren ja auch nicht alle Ferrari, die Masse hat eher was, das nützlich und noch irgendwie bezahlbar ist. Sorry, aber Preis/Leistung stimmt nicht mal beim günstigsten Modell. Da Frage ich mich, wo Samsung seinen Platz in Zukunft suchen wird.
    • Flötist 20.02.2019 23:00
      Highlight Highlight Ferrari hat sich langfristig nicht durchgesetzt? Doch! Klar die Masse will was durchschnittliches. Aber wenn man top notch Technologie will, muss man etwas tiefer in die Tasche greifen. Ist beim Ferrari auch so. Und genügend Leute tun es.
    • fidget 21.02.2019 14:51
      Highlight Highlight @Flötist: Ich bezweifle, dass sich die Marke Ferrari mit Samsung vergleichen lässt. Warum finden viele Leute einen Ferrari erstrebenswert? Weil die Marke der Inbegriff eines italienischen Sportwagens ist und ein gewisses Prestige ausstrahlt. Wegen der Technologie alleine ist es sicher nicht, zumal es besser gebaute Autos gibt (meine Meinung).
  • Hugeyun 20.02.2019 22:18
    Highlight Highlight Soll das S10+ das Topmodell sein? Wenn ja, verstehe ich nicht, warum dann auf USB 2.0 Typ C und Full HD Display gesetzt wird.
    An Funktionen sparen braucht man bei solchen Preisen dann auch nicht mehr
    • iTler 21.02.2019 00:48
      Highlight Highlight Äh das Display hat WQHD+ Auflösung, HDR 10+, bis1200 cd/m² Helligkeit und das alles von einem OLED Display. Es gibt kein besseres Mobildisplay auf dem Markt. Und woher hast du die Info mit USB 2.0? Soweit ich weiss, verwendet das Galaxy S10 USB 3.1 Typ C.
    • rburri38 21.02.2019 08:22
      Highlight Highlight Im Bild hier auf Watson steht USB Typ C 2.0, aber das stimmt natürlich nicht. Es ist USB Type C 3.1 Gen 2.
    • Pascal Scherrer 21.02.2019 08:54
      Highlight Highlight Das war ein Fehler meinerseits. Ich war schon etwas müde und hab vergessen beim Datenblatt das USB 2.0 auf USB 3.1 anzupassen. Entschuldigt!

      Es kommen alle drei Geräte mit USB-C 3.1.
    Weitere Antworten anzeigen
  • Magnum44 20.02.2019 22:14
    Highlight Highlight Abwarten, in ein paar Monaten verkaufen das Xiaomi und co. für 500$.
  • Gawayn 20.02.2019 22:12
    Highlight Highlight Sorry ein unglücklich gewählter Titel.
    Keine dieser News wird auch nur eines unserer Handys verändern.

    Ich finde es aber super das Samsung wieder mal eine echte Innovation als erste raus bringt.

    Ich kann mich noch gut an das erste Note erinnern.
    Es wurde viel erzählt darüber, für zu groß befunden.

    Jetzt hat jede Marke Geräte von 6" Bildschirmen.

    Auch das faltbare Handy wird sich durch setzen.
    Für mich leider viel zu teuer
    • TheDoctor 21.02.2019 10:23
      Highlight Highlight Apple bringt halt keine halbfertigen Prototypen raus wie Samsungs Faltklotz..
  • Darkside 20.02.2019 22:08
    Highlight Highlight Ich hätte lieber, dass mein normalgrosses Handy faltbar wäre, damit es möglichst klein ist im Hosensack.
    • Flötist 20.02.2019 23:02
      Highlight Highlight Aber dafür dicker.... ahh I see what you are doing here.
    • fidget 21.02.2019 14:53
      Highlight Highlight Kleiner wird das Handy durch die Faltung nicht. Es hat immer noch das gleiche Volumen, nur ein wenig anders verteilt.
  • Mutbürgerin 20.02.2019 22:05
    Highlight Highlight Schade sind der Technologie Grenzen gesetzt. Mehr als sieben mal falten wird nie möglich sein. Ich freu mich aber schon auf das faltbare 65" Handy.
    • Flötist 20.02.2019 23:03
      Highlight Highlight Dann kommt Apple macht eins das man 42 mal Falten kann und bis zum Mond reicht (falls Papierdünn).
    • Pakart 20.02.2019 23:36
      Highlight Highlight @Flötist: nein, du hast‘s nicht verstanden. Egal wie gross und dünn das verwendete Papier ist lässt sich keines mehr als 7x falten. Check it out.
    • bärnergiu 21.02.2019 00:30
      Highlight Highlight https://www.quora.com/Why-cant-most-papers-be-folded-more-than-7-times

      Yup, check it out.
    Weitere Antworten anzeigen
  • tolgito 20.02.2019 22:03
    Highlight Highlight Das sind wieder Preise...
  • Zing1973 20.02.2019 22:00
    Highlight Highlight Was ist mit einem jährlichen Speicherupgrade gemeint?
  • stereo 20.02.2019 21:59
    Highlight Highlight dieses falt-ding kostet sicher 2000.- damit die 3-4 ersatz displays während der garantie zeit kostenmässig gedeckt sind.....🤭 kann mir nicht vorstrllen, dass das wirklich zuverlässig funktioniert.....
  • Pascal Schmid (1) 20.02.2019 21:52
    Highlight Highlight Galaxy S10 Plus: 6/128 GB <- watson das sind beim plus 8gb ram, also sowohl bei 512gb wie auch 128 gb... nur das 1tb hat 12gb.

    Nur eine notiz am rande.
  • Posersalami 20.02.2019 21:51
    Highlight Highlight Die Idee an sich ist sehr geil. Aber im "normalen" Telefonmodus sieht es einfach hässlich^2 aus 😂
  • derlange 20.02.2019 21:46
    Highlight Highlight Jetzt mal eben den Markt etwas aufmischend, ob sich das durchsetzt?
    Ich hege da (zurzeit) Zweifel.
    Es gab ja auch mal curved TV, von denen hat man sich ja auch wieder distanziert....
  • 3klang 20.02.2019 21:34
    Highlight Highlight Ob dieses Falthandy ein Erfolg wird, wird sich zeigen.
    Ich freue mich auf die zahlreichen weiteren Anwendungen biegbarer Displays. Definitiv eine coole Neuheit mit riesigem Potential.
  • sidthekid 20.02.2019 21:21
    Highlight Highlight Kam die alles verändernde Neuheit schon? Frage für einen Freund.
    • Sensenmaa 20.02.2019 21:27
      Highlight Highlight Ja das Fold, gibts ab 2000.- ein echtes Schnäppchen.😂
    • sidthekid 20.02.2019 22:00
      Highlight Highlight Ah ok. Gabs schon mal ähnlich 😜
      Benutzer Bild
  • Sensenmaa 20.02.2019 21:17
    Highlight Highlight Das Fold ist ja hässlich
  • Albert J. Katzenellenbogen 20.02.2019 21:13
    Highlight Highlight ...
    Benutzer Bildabspielen
  • bebby 20.02.2019 21:10
    Highlight Highlight Das ist kein faltbares Mobile, sondern ein faltbares Tablet. Wenn es so besser in eine Handtasche geht, dann könnte es funktionieren. Quasi als Ipad für unterwegs. Als Mobile ist es viel zu dick.
  • Bud Spencer 20.02.2019 20:51
    Highlight Highlight Leute, vergesst etwas nicht! Das Ding hat knapp 4000mAh Akku. Für ein Handy ok, für ein 8 Zoll Tablet, welches 2000.- kostet (leider) relativ schwach :(

    • Sensenmaa 20.02.2019 21:28
      Highlight Highlight Wie gesagt ein echte „Schnäppchen“ 😁
    • Oban 20.02.2019 21:33
      Highlight Highlight Aber ein paar “Dumme“ die das kaufen wird es schon geben.
      Gab es auchbei anderen 1.Gen Geräten und dann kam ein anderer machte die Idee gut.
    • Todesstern 21.02.2019 03:37
      Highlight Highlight Oban, klar davon geht man aus. 😁 Gerade deswegen wird es ja produziert.
  • Matti_St 20.02.2019 20:51
    Highlight Highlight Um produktiv zu arbeiten, brauche ich eine Tastatur. Also ist für mich ein Laptop im Stil Surface-Book mit einem separaten Handy die bessere Wahl.
  • michaelcomte 20.02.2019 20:48
    Highlight Highlight Also jetzt mal ganz ernsthaft. Wer braucht ein solches Faltdings? Und für was?
    • Gretzky 21.02.2019 10:21
      Highlight Highlight Du antwortest aber nicht auf die Frage. Da nützen auch alle Herze nichts. Welchen Vorteil bringt es mir, wenn ich mein Handy falten kann? Hat's im übrigen schon zu Beginn der Handyära gegeben. Man kann jetzt nicht behaupten, dass dies ein Erfolg war. Ob faltbar oder nicht, ist schlicht geschmacksache. Einen ersichtlichen Vorteil bringt das Ding schlicht nicht! Ist einfach ein Modell mehr im weiten Meer der Handys und Tablets.
    • Gretzky 21.02.2019 16:04
      Highlight Highlight Ja aber du sprichst da von einem anderen Gerät! Bei Weiterentwicklungen von Geräten, setzt sich immer nur durch, was den Usern entscheidende Vorteile bringt. Beim iphone und den Nachahmern, war's das all in one Gadget und die Bedienungsfreundlichkeit. Ich kann jetzt nicht erkennen, dass ein Handy oder meinetwegen ein Tablet zu falten irgendeinen entscheidenden Vorteil bringt.
      Wobei deine Theorie wäre, dass aus Handy und Tablet ein einziges Gerät wird? Möglich. Aber ob falten da der Weisheit letzter Schluss ist? Erscheint mir zu unsexy. Ich glaub da nicht wriklich dran. Mal schauen.
  • Calvin Whatison 20.02.2019 20:38
    Highlight Highlight Ich warte immer noch auf die Weltneuheit!
  • Katzendieb 20.02.2019 20:31
    Highlight Highlight Haha.. was für eine Weltneuheit. 😂 Samsung hat das Ding offensichtlich unter Zeitdruck gebastelt, um Erster sein zu können. Da warte ich lieber auf die Antwort der Chinesen.
    • Lästermaul 20.02.2019 21:42
      Highlight Highlight Die haben schon vor Samsung ein faltbares Phone rausgebracht...
  • AngelitosHE 20.02.2019 20:28
    Highlight Highlight 2000Chf????

    Schnäppchen.
  • StealthPanda 20.02.2019 20:27
    Highlight Highlight Das teil ist leidergeil. Aber 2000Fr. ?! Wenn Geld keine rolle spielen würde...ich würde es gleich bestellen.
    • Gustav.s 21.02.2019 07:01
      Highlight Highlight Geht mir auch so. Bei der Hälfte würde ich anfangen zu überlegen. Würde gut meinipad mini und das Handy ersetzen.
  • Barracuda 20.02.2019 20:25
    Highlight Highlight Nette Spielerei, mehr nicht. Da werden dermassen viele Kompromisse eingegangen: Als Smartphone absolut unbrauchbar, da schwachsinnig schmale Displayabmessungen inkl. einem fetten schwarzen Platzhalter oben und unten. Und als Tablet auch nur bedingt geeignet mit dem viereckigen Format. Bei Filmen hat man dann einfach massive Balken, wodurch sich die sichtbare Fläche nur wenig von einem grossen Smartphone unterscheidet. Viele Apps werden das Fold wohl sowieso nicht unterstützen. Für den Preis kaufe ich mir ein vollwertiges Highend-Tablet und Smartphone.

    Aber hey, es ist faltbar :D
  • Roterriese #DefendEurope 20.02.2019 20:20
    Highlight Highlight Und Apple Fans so
    Benutzer Bild
  • bcZcity 20.02.2019 20:16
    Highlight Highlight Fold. Yeah, fett und hässlich. Typisches 1st Generation Gerät. Aufklappen ist sicher nice, aber einen Nokia Communicator brauch ich nicht, dazu fehlt mir die Handtasche. In 10 Jahren könnte es ein dünnes Gerät geben, dann können wir reden.
    • Jungleböy 20.02.2019 20:58
      Highlight Highlight Das dauert keine 10 jahre.
  • Freddy Blütteler 20.02.2019 20:01
    Highlight Highlight Hardware und Verarbeitung ist top bei Samsung. Habe ein Note 9, aaaaber was mich beim nächsten Handy davon abhalten wird, wieder ein Samsung zu kaufen... die traurig langsame Update Politik von denen.
  • Shorty 20.02.2019 20:01
    Highlight Highlight Wer auf Android abfährt, der kauft nun echt kein Samsung. Auf dem Pixel oder einem Nokia ist man beim echten Android dabei.
  • Hustler 20.02.2019 19:08
    Highlight Highlight So gut wie gekauft.
    • Tschüse Üse 20.02.2019 21:26
      Highlight Highlight Ich würde die nächste Generation oder besser die übernächste abwarten.
  • zeitgeist 20.02.2019 18:49
    Highlight Highlight Ich würde mich über ein neues Modell ohne "Selfie"-Kamera freuen, eine makellose Vorderseite ohne etwas zu vermissen...
    • loquito 20.02.2019 19:17
      Highlight Highlight Hab in meinem leben noxh kein Selfie gemacht, bin dabei...
    • Bud Spencer 20.02.2019 20:52
      Highlight Highlight Same here!
    • Fertigluschtig 20.02.2019 23:18
      Highlight Highlight Seht euch das Nubia X an
  • Typu 20.02.2019 17:44
    Highlight Highlight Wen sie ein falthandy bringen wird das so teuer sein, dass es vorläufig ein krasses nischendasein haben wird. Gibt samsung vielleicht prestige aber kaum gewinn.
    • Oliver Wietlisbach 20.02.2019 18:02
      Highlight Highlight Hmm sagte nicht Steve Ballmer so was ähnliche über das erste iPhone? ;)

      2007: «Das iPhone wird nie im Leben einen bedeutenden Marktanteil erlangen. Keine Chance.» Steve Ballmer, Ex-CEO Microsoft

      https://www.watson.ch/digital/iphone/460348669-irren-ist-menschlich-die-groessten-fehlprognosen-der-tech-geschichte
    • Typu 20.02.2019 18:52
      Highlight Highlight Kennst du die alte scifi serie, wo man den bildschirm aus einer quasi rolle herauszog? Halb transparent. Weiss nicht mehr wie die hiess. Irgendwie lebten aliens auf der erde und die erdregierung kooperierte mit ihnen. Schräge story. Aber dieses handy dings war geil.
    • Barracuda 20.02.2019 19:48
      Highlight Highlight Ach, Wietlisbach... Nicht alles was neu ist, wird unbedingt DER nächste grosse Standard oder das Mass aller Dinge. Dein uralter Ballmer-Spruch ist also nicht die Antwort auf Alles.
    Weitere Antworten anzeigen
  • Kramer 20.02.2019 17:14
    Highlight Highlight Meine Meinung zu Falthandys; nettes Feature um vorzuzeigen, aber nur bedingt Praxistauglich. Ich sehe diverse Problem mit der Dauerfestigkeit, der Stabilität und der Komplexität. Ich bezweifle ernsthaft, dass sich das durchsetzen wird.
    • Mittelpunk0 20.02.2019 17:48
      Highlight Highlight Das Internet ist nur ein Hype.
      Bill Gates 1993
    • namib 20.02.2019 18:12
      Highlight Highlight Wenn die Menschen ihre Smartphones nur der Funktionalität Willen kaufen würden, dann wären andere Modelle erfolgreicher🙄
      „Vorzeigen“ ist eben ein „Feature“, das ziemlich wichtig ist.
    • Barracuda 20.02.2019 19:43
      Highlight Highlight @Mittelpunkt
      Naja, deine "Argumentation" ist auch nicht über alle Zweifel erhaben. Soll das umgekehrt heissen, dass du alles geil findest was neu ist? Bei Samsung ist in der Tat viel Marketing, ohne dass zwingend ein grosser Nutzen damit verbunden sein muss. Die schwachsinnigen Curved-TVs waren so ein Beispiel. Die Nachteile waren grösser als der angebliche Nutzen. Man machts es halt weil man es kann. Aber heute würden sich die Wenigsten so eine Kiste ins Wohnzimmer stellen, wenn es denn überhaupt noch welche gibt. Also mehr Hype als etwas anderes...
    Weitere Antworten anzeigen
  • Drummer 20.02.2019 17:09
    Highlight Highlight Apple ist seit einigen Jahren schon in der Testphase 😆 hat bislang noch nicht gut funktioniert mit dem zusammenfalten! 😄
    Benutzer Bildabspielen
  • Mischa Müller 20.02.2019 16:44
    Highlight Highlight Habe bereits das Huawai 20. I etwa gleich nützlich wie die zukünftigen Samsungs. Das Faltbare wird sicher cool, zumal es zum schreiben besser taugt...
    Aber in einem halben Jahr wird die Konkurrenz mit billigeren folgen...
  • Bert der Geologe 20.02.2019 16:13
    Highlight Highlight Endlich Samsung, endlich ein Handy, das man falten kann. Wie lange schon wollte ich ein Handy, das man falten kann. Jedesmal wenn ich mein Handy sehe, frage ich mich, wieso ich es nicht falten kann. Das muss ich haben. Falten, einen Flieger drausmachen, zerknüllen und wegwerfen.
    • DerMedicus 20.02.2019 16:43
      Highlight Highlight toller Kommentar. alles neue mal Weg. oder denkst du, die Leute dachten sich auch alle: ach wir benötigen doch soo dringend das Internet.

      vorsicht Ironie.
    • Bert der Geologe 20.02.2019 17:16
      Highlight Highlight Medicus: also ein faltbares Handy ist nun wirklich höchstens ein 'nice to have'. Das mit der Erfindung des Internet zu vergleichen, ist ein Hohn. Weil in diesem Sektor nichts weltbewegendes mehr erfunden wird, versuchen sie jeden Gag (oder Kack) als Revolution zu verkaufen um den Umsatz zu halten.
    • DerMedicus 20.02.2019 19:08
      Highlight Highlight natürlich versuchen sie das. und dafür bin ich auch dankbar. ohne wettbewerb keine oder langsame innovation, keine neuheiten ubd keine sachen, die man vllt. nicht braucht, aber toll findet. die idee finde ich nicht schlecht, ein handy mit einem tablet zu fusionieren. vllt. ist das samsung fold zu neu und zu ungwöhnlich. aber wer weiss, was von der konkurenz als reaktion kommen mag? also da bin ich doch sehr gespannt und freue mich.

      und ja, sie versuchen alles als revolution zu verkaufen. aber denkst du nicht auch, ein faltbares disolay könnte eine kleine technische revolution sein? ich schon
    Weitere Antworten anzeigen
  • Barracuda 20.02.2019 16:03
    Highlight Highlight Ich war ja noch nie Samsung-Fan, aber einige Punkte finde ich absolut lobenswert:
    - Kein Fingerabdrucksensor auf der Rückseite (ein absolutes Unding!)
    - Klinkenstecker!
    - Keine depperte Ausbuchtung
    - Speicher weiterhin erweiterbar

    Für mich persönlich sind die abgerundeten Ecken jedoch immer noch ein NoGo, ansonsten könnte ich mir ein Samsung unterdessen durchaus vorstellen (wenn sie denn vielleicht auch noch etwas kleiner wären).
    • Tom Garret 20.02.2019 21:39
      Highlight Highlight Wie viele schreiben noch „Keine depperte Ausbuchtung“ oder was ähnliches und sehen offenbar den hässlichen „Fleck“ oben rechts nicht? Ist das wirklich besser?
  • Damo Lokmic 20.02.2019 15:31
    Highlight Highlight Samsung enthüllt wohl heute eine Weltneuheit, die dein Handy für immer verändern wird
    - Nein.
  • nörden 20.02.2019 15:27
    Highlight Highlight Das mit dem faltbaren Display kann ich mir kaum alltagstauglich vorstellen - Kratzfestigkeit der Displayoberfläche wird eines der Probleme sein.
    • nörden 20.02.2019 17:43
      Highlight Highlight Natürlich, du hattest bis jetzt ja auch gehärtetes Glas auf deinem Display. Das kann man leider aber nicht falten.
    • nörden 20.02.2019 19:50
      Highlight Highlight Bin eigentlich ganz zufrieden mit meiner jetzigen Stelle...
      Ganz ehrlich: Mein Smartphone ist nicht ständig im Hosensack und mein Daumen wohl auch nicht immer klinisch sauber. Darum wirds über kurz oder lang verkratzen. Schau doch mal auf alte, viel bemutzte resistive Touchscreens...
    • Barracuda 20.02.2019 19:54
      Highlight Highlight @Nörden
      Das wird wohl kaum ein einziges grosses Glas, das dann gefaltet wird wie ein Blatt Papier. Ich denke das sind zwei einzelne Teile, die mit einer scharnierähnlichen Konstruktion zusammengehalten werden.
  • Goon 20.02.2019 15:19
    Highlight Highlight Preise:

    S10E: Rund 779.-
    S10: Rund 929.- / 1179.-
    S10+: Rund 1029.- / 1279.- / 1629.-
    • Oliver Wietlisbach 20.02.2019 15:23
      Highlight Highlight Quelle?
    • Damo Lokmic 20.02.2019 15:32
      Highlight Highlight Die Frage ist wohl eher - Was hat seine Quelle für eine Quelle? :quellception:
    • Meinsch 20.02.2019 15:32
      Highlight Highlight Quelle: Eigene Recherche :-)
    Weitere Antworten anzeigen
  • rburri38 20.02.2019 14:39
    Highlight Highlight Technisch sind die Androiden dem Apfel inzwischen um einige Jahre voraus, das muss man definitiv zugeben. Schade verschandelt Samsung jedes Jahr Android mit ihrem eigenen UI. Klar, man kann auf den Pixel Launcher wechseln, aber so flüssig wie auf einem Pixel läuft es dann trotzdem nicht.
    • Flötist 20.02.2019 14:52
      Highlight Highlight Leider nein, ich wünschte die Androiden wären technisch dem Apfel "einige Jahre" voraus, da hast du dir etwas eingebildet. Noch hat Apple den mächtigsten Prozessor auf dem Markt und Face ID ist in der Umsetzung auf Apple immer noch sicherer als das was auf anderen Geräten angeboten wird.

      Aber gut gibts Konkurrenz, die sollen sich alle ein bisschen mehr bemühen für die Kohle.
    • tripod 20.02.2019 14:55
      Highlight Highlight @rburri38: Du widersprichst deinem ersten Satz bereits im zweiten Satz selbst. Technik ist Hardware und Software und je besser sich beide zusammenfügen, desto fortschrittlicher die Technologie.
    • Tom H 20.02.2019 15:00
      Highlight Highlight Das bezweifle ich. Letztjährige Prozessoren von Apple sind vom Speed her immer noch allen Prozessoren der anderen Herstellern überlegen und während sich Androidhersteller mit Fingerprintsensoren hinter dem Display abmühen, gibt es bei den iPhones bereits in der 2. Generation die komfortablere und dennoch sichere 3D-Gesichtserkennung. Auch müssen die Androidgerätehersteller ihre Geräte mit viel mehr RAM hochrüsten, damit sie auch flüssig laufen.
      Von der Kamera und Akkulaufzeit her gesehen, sind jedoch die Androidgeräte den iPhones überlegen.
    Weitere Antworten anzeigen
  • Flexon 20.02.2019 14:35
    Highlight Highlight Für mich die eigentliche Weltneuheit wäre das im Vorfeld kolportierte Gerücht über ein integriertes Crypto-Hardware-Wallet. Ein nächster wichtiger Schritt hin zu einem dezentralisierten Finanzsystem.
  • Der Tom 20.02.2019 14:34
    Highlight Highlight Dieser Beitrag wurde gelöscht. Bitte bleibe beim Thema und beachte die Kommentarregeln.
  • Namenloses Elend 20.02.2019 14:26
    Highlight Highlight - Kein Notch
    - Klinkenstecker

    Danke Samsung! Warum peilen das die anderen Hersteller nicht? 🙈
    • zeromaster80 20.02.2019 14:36
      Highlight Highlight Ein Loch im Display ist für mich nicht besser als eine kleine Notch.
    • StB 20.02.2019 18:06
      Highlight Highlight Das Loch im Display sieht bei weitem schlimmer aus als die Notch. Vorallem bei der Dual Selficam.
    • 2sel 20.02.2019 18:24
      Highlight Highlight Honor View 20?
    Weitere Antworten anzeigen
  • bokl 20.02.2019 14:24
    Highlight Highlight Mein Handy wird das sicher nicht verändern. Oder gibt es die Faltbarkeit als Update...
    • Repplyfire 20.02.2019 14:56
      Highlight Highlight *grins*
      womöglich kannst du mit dem S10 ganz einfach auf dein Handy hämmern, so dass sich dieses dann Falten lässt.... oder so.
    • bokl 20.02.2019 15:03
      Highlight Highlight Und die 1-Mio-Frage ist:"Wie viele S10 braucht es, bis ein Nokia 3210 faltbar wird?"
    • Dr. Zoidberg 20.02.2019 15:15
      Highlight Highlight @bokl

      chuck norris kann sein 3210 falten.
    Weitere Antworten anzeigen

Diese wichtige Handy-Funktion kann dein Leben retten – 68% der Schweizer kennen sie nicht

Zwei Drittel der Schweizer haben keine Ahnung, wie man rasch per Tastenkombination mit dem Handy einen Notruf absendet. Die internationale Notrufnummer kennen rund 40 Prozent nicht. Damit gefährden sie ihre eigene Rettung und die Rettung anderer.

Smartphones von Apple, Samsung, Huawei, etc. können über eine vom Handy-Hersteller eingerichtete Tastenkombination einen Notruf absetzen. Wer sich in einer Notsituation befindet und die Notrufnummer nicht wählen kann oder sich – beispielsweise im Schockzustand – nicht daran erinnert, kann so trotzdem jederzeit Hilfe rufen.Das Problem: 68 Prozent der Schweizer wissen nicht, wie man auch bei gesperrtem Handy schnell per Tastenkombination einen Notruf absendet. Gar nur eine von fünf …

Artikel lesen
Link zum Artikel