Digital
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Bild

Das Tablet (links) lässt sich zu einem Smartphone falten.

Hier kommt das coolste Smartphone, das du (noch) nicht kaufen kannst

Die Handy-Hersteller liefern sich ein Rennen um faltbare Smartphones. Xiaomi zeigt nun ein erstes offizielles Video – und wir sind durchaus nicht abgeneigt.



Flexible und faltbare Smartphones sind der letzte Schrei der Handy-Hersteller. Die Ehre, das erste marktreife Falt-Smartphone präsentiert zu haben, gebührt dem bei uns unbekannten chinesischen Hersteller Royole.

Das weit über 1000 Franken teure FlexPai von Royole lässt sich zwar tatsächlich falten und wieder aufklappen, alltagstauglich ist es aufgrund des klobigen Designs dennoch nur beschränkt. Der Haken des biegbaren Displays wird auf diesem Bild offensichtlich:

Zusammengefaltet ist das Smartphone von Royole viel zu dick, da die beiden Hälften nicht flach aufeinander liegen.

Bild

Sorry, aber dieser «Ziegelstein» passt wohl kaum in (enge) Hosentaschen.

Besser machen will es nun Smartphone-Riese Xiaomi – weltweit hinter Samsung, Huawei und Apple der viertgrösste Handy-Hersteller.

Xiaomi geht einen anderen Weg und zeigt ein innovatives, noch namenloses Falt-Smartphone:

Animiertes GIF GIF abspielen

Xiaomis Präsident Bin Lin zeigt den Prototyp des ersten faltbaren Smartphones der Chinesen. gif: xiaomi

Das von Bin Lin gezeigte Gerät sieht zunächst wie ein kleines Tablet aus. Nach einigen Sekunden dreht er es ins Querformat und setzt zum Party-Trick an: Das Tablet lässt sich an zwei Stellen umbiegen, so dass daraus im Handumdrehen ein kleines Smartphone wird. Das folgende Video vermittelt einen guten Eindruck davon.

Das Tablet lässt sich an zwei Stellen knicken. Man erhält ein handliches, an den Seiten rahmenloses, aber auch eher klobiges Smartphone.

abspielen

Das Video zeigt, wie sich das Hybridgerät bedienen lässt. Die Android-Benutzeroberfläche wurde für faltbare Geräte optimiert. Video: YouTube/GO2mobile

Xiaomis Prototyp ist bislang der interessanteste Ansatz eines flexiblen Smartphones, da es weit weniger klobig als Royoles Falt-Handy daherkommt. Den Vergleich mit einem Ziegelstein muss sich aber auch dieses Falt-Handy gefallen lassen, da es umgeklappt zwangsweise dicker als ein herkömmliches Smartphone ist.

Xiaomi gibt keine Details, wie nah (oder wie weit entfernt) eine Markteinführung ist. Unbeantwortet bleibt auch die Frage, ob Smartphone- oder Tablet-Nutzer überhaupt ein Interesse an flexiblen Geräten haben. Das von Xiaomi auf sozialen Netzwerken veröffentlichte Video ist darum auch ein Versuchsballon, um die Reaktionen der potenziellen User auszuloten.

Die Chinesen schreiben zu ihrem Prototyp:

«Xiaomis Dual-Falt-Telefon kommt! (...) Dieser symmetrisch, zweifach zusammenklappbare Formfaktor vereint perfekt das Erlebnis von Tablet und Mobiltelefon, er ist praktisch und schön zugleich. Auch wenn es immer noch ein Prototyp ist, möchten wir euch das Gerät schon heute zeigen. (...) Wenn es euch gefällt, werden wir eine Massenproduktion in Betracht ziehen.»

Bin Lin, Präsident Xiaomi weibo

Das Statement und Video des Firmenpräsidenten lässt erahnen, dass die Entwicklung faltbarer Handys bei Xiaomi weit fortgeschritten ist.

Wer aber soll sich sowas überhaupt kaufen? Faltbare 2-in-1-Geräte sollen vermutlich Menschen ansprechen, die bislang Tablets und Smartphones genutzt haben, aber eigentlich lieber nur ein Gerät kaufen bzw. mit sich führen möchten. Bei diesem Kundensegment könnten Smartphone-Tablet-Hybridgeräte Erfolg haben – sofern ihre potenziellen Nachteile (teuer, klobig, unausgereift etc.) nicht zu schwer wiegen.

Die Reaktionen im Netz sind mehrheitlich positiv ...

... aber es schwingt bei vielen auch eine Prise Skepsis mit

Erste kreative Ideen für den Produkte-Namen gibt's ebenfalls

Und natürlich rufen die faltbaren Handys auch die Witzbolde auf den Plan

Bild

Xiaomis Falt-Handy ist übrigens bereits Anfang Jahr in diesem kurzen Video im Netz aufgetaucht

Vermutlich werden die Chinesen Ende Februar am Mobile World Congress in Barcelona weitere Infos zu ihrem ersten Falt-Handy verkünden.

Und was ist mit Samsung? Der Marktführer aus Südkorea lanciert sein erstes Falt-Smartphone, das ebenfalls als Tablet und Handy dienen soll, mit grösster Wahrscheinlichkeit in der ersten Jahreshälfte 2019. Wir erwarten die Präsentation des mutmasslichen Galaxy F (Flex) am 20. Februar, kurz darauf dürfte es in den Handel kommen – und vermutlich weit über 1000 Franken kosten.

Das Risiko ist gross, dass uns die erste Generation faltbarer Handys (leise) enttäuschen wird. Die Chancen bleiben aber intakt, dass faltbare Smartphones in einigen Jahren nicht mehr wegzudenken sind.

(oli)

Warum dieses 350-Franken-Handy von Xiaomi das schnellste Smartphone ist, das ich je getestet habe

Familie Tamani verzichtet eine Woche auf das Handy

Video: srf

Hardware-Tests: Die neusten Handys, Tablets und PCs im Test

Wetten? Dieses 180-Franken-Handy ist sogar für dich gut genug

Link zum Artikel

Dells neues XPS 13 ist der Laptop, an dem sich die Konkurrenz messen muss

Link zum Artikel

Ich habe mich 2 Monate mit dem Huawei P40 Pro durchgeschlagen – ohne Google Apps

Link zum Artikel

Auf der Suche nach einem Top-Smartphone? Wir haben da einen Geheimtipp

Link zum Artikel

Hat Samsung das ultimative Kamera-Handy gebaut? Wir haben es einen Monat lang getestet

Link zum Artikel

Das soll der schönste Fernseher der Welt sein? Ich habe ihn zwei Monate getestet

Link zum Artikel

HP will den perfekten Laptop für unterwegs gebaut haben – es ist ihnen fast gelungen

Link zum Artikel

Huawei Freebuds 3 im Langzeittest: Günstige Airpods-Alternative oder teurer Schrott?

Link zum Artikel

Dieses 500-Franken-Handy zeigt perfekt, warum 1000-Franken-Smartphones Quatsch sind

Link zum Artikel

Vergiss teure E-Reader! Warum du mit dem günstigen Tolino-Modell am besten liest

Link zum Artikel

Das beste Kamera-Handy gibt's jetzt in der Schweiz – wir haben es getestet

Link zum Artikel

Ein beinahe perfekter Kopfhörer – doch das hat seinen Preis

Link zum Artikel

Ich war mit dem neuen iPhone auf Elba und ging durch die «Food Porn»-Hölle

Link zum Artikel

Warum dieses völlig unterschätzte Smartphone ein echter «Geheimtipp» ist

Link zum Artikel

Die neuen «Pro»-Ohrstöpsel von Apple sind genial, haben aber einen grossen Haken

Link zum Artikel

Die Switch Lite ist der fast perfekte Game Boy, den ich mir als Kind gewünscht hätte

Link zum Artikel

Googles smarte Lautsprecher verstehen nun Schweizerdeutsch – und das können sie sonst noch

Link zum Artikel

11 Dinge, die jeder Android- und iPhone-Nutzer über das Fairphone 3 wissen sollte

Link zum Artikel

Asus hat den spektakulärsten Laptop der Welt gebaut – und wir haben ihn getestet

Link zum Artikel

Oppos Reno 5G ist ein spektakuläres Smartphone – das seiner Zeit voraus ist

Link zum Artikel

Ich hab die 3 neuen Huawei-Handys 2 Monate im Alltag getestet – es gab einen klaren Sieger

Link zum Artikel

OnePlus 7 Pro im Test: Kein Preishit mehr – lohnt sich der Kauf trotzdem?

Link zum Artikel

Beinahe hätte Nokia die Handy-Kamera neu erfunden – aber der Test enthüllt ein Problem

Link zum Artikel

iRobot Roomba i7+ – der Rolls-Royce unter den Roboterstaubsaugern im grossen Test

Link zum Artikel

10 Dinge zu Apples neuen AirPods, die nicht nur iPhone-User wissen sollten

Link zum Artikel

Beinahe hätte Samsung das perfekte Allzweck-Handy gebaut, aber es gibt da ein Problem ...

Link zum Artikel

Ich habe Huaweis Mate 20 Pro vier Wochen getestet – und das ist die ungeschminkte Wahrheit

Link zum Artikel

Das Shiftphone im Test – dieses Handy gibt dir ein verdammt gutes Gefühl, aber ...

Link zum Artikel

Warum ein 350-Franken-Handy das schnellste Smartphone ist, das ich je getestet habe

Link zum Artikel

Was am iPhone XS Max genial ist – und was mich brutal nervt

Link zum Artikel

Beinahe hätte UPC die perfekte TV Box gebaut, aber es gibt da ein, zwei Probleme

Link zum Artikel

Beinahe hätte Microsoft den perfekten Laptop gebaut, aber es gibt da ein Problem...

Link zum Artikel

Warum Huaweis P20 Pro das nützlichste Smartphone ist, das ich je getestet habe

Link zum Artikel

Samsungs Wunderwaffe im Test: Kann man mit dem Handy wie mit einem PC arbeiten?

Link zum Artikel

Back to the Future – so gut ist das iPhone X wirklich

Link zum Artikel

Grosser Screen zum kleinen Preis – doch wie gut ist das Nokia 7 Plus wirklich?

Link zum Artikel

Top oder Flop? Das musst du über die neue Apple Watch wissen

Link zum Artikel

Wie in den 90ern: Der Mini-Super-Nintendo ist genau so cool, wie wir gehofft haben

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen
DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Themen

Nase voll von WhatsApp? So löschst du die Messenger-App RICHTIG

Möchtest du von WhatsApp zu Signal oder Threema wechseln? Einfach WhatsApp auf dem iPhone oder Android-Handy löschen und die neue Messenger-App installieren, reicht nicht. So geht's richtig.

WhatsApp ändert mal wieder seine Nutzungsbedingungen. In einer Pop-up-Meldung weist die Messenger-App, die zu Facebook gehört, auf ihre aktualisierte Datenschutzrichtlinie hin. Für User in der Schweiz ändert sich mit den neuen AGB, die derzeit viele Menschen verunsichern, vordergründig nur wenig. Facebook erhält zwar gewisse WhatsApp-Nutzerdaten, darf diese bei uns aber nicht für seine personalisierten Anzeigen nutzen. Diese Regelung gibt es schon länger. Stossend ist somit primär, dass …

Artikel lesen
Link zum Artikel