Digital
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Handy-Abo, Handy-Rechnung bezahlen

Es lohnt sich, das Handy-Abo bezüglich Preis und Leistungen zu vergleichen. Bild: Shutterstock

Swisscom, Sunrise, Salt oder doch Yallo? Der Vergleich zeigt, wer günstiger ist

Das Schweizer Vergleichsportal Dschungelkompass und der Konsumentenschutz haben über 370 Handy-Abos und Prepaid-Angebote analysiert. Das sind die günstigsten Anbieter.



Im aktuellen Handy-Tarif-Vergleich des Online-Vergleichsdienstes Dschungelkompass und der Stiftung für Konsumentenschutz (SKS) sind Yallo Swype (Sunrise) und Lebara die günstigsten Flatrate-Anbieter. Unbegrenzte Telefonie, SMS und Daten in der Schweiz bekommt man bei beiden Anbietern für 25 Franken pro Monat. Damit seien Flatrate-Abos gegenüber dem letzten Preisvergleich im September 2019 nochmals deutlich günstiger geworden, sagt Telekomexperte Oliver Zadori von Dschungelkompass.

Für Wenignutzer schwingt das Prepaid-Angebot Mucho Mobile (Swisscom-Netz) mit 9.90 Franken pro Monat im Preisvergleich obenaus. Für Sparfüchse, die ihr Handy nur gelegentlich nutzen, sind auch die Angebote von Sunrise, Lidl und TalkTalk interessant, sie kosten monatlich zwischen 10 und 12 Franken.

Zwei Bemerkungen vorweg:

Die Resultate im Überblick

Im Wirr­warr der Handy-Abos und Prepaid-Angebote den Überblick zu behalten, ist nicht ganz einfach. Wer nicht stundenlang Webseiten abklappern und Tarife vergleichen möchte, kann auch einfach einen Blick auf die beiden folgenden Tabellen werfen.

Die erste Tabelle zeigt die günstigsten Flatrate-Abos für alle, die ohne Zusatzkosten unlimitierte Telefonie, SMS und Datennutzung in der Schweiz wünschen. Die zweite Tabelle zeigt die günstigsten Angebote für Gelegenheitsnutzer, die weniger als 60 Minuten pro Monat telefonieren und nur 300 Megabyte (MB) Daten benötigen.

Abos mit Flatrate in der Schweiz (unbegrenzte Telefonie, SMS und Daten)

Handy-Abos von Swisscom, Sunrise, Salt, UPC, Wingo, Yallo und Co. im Vergleich

Lesebeispiel: Das Abo Swype des Anbieters Yallo (Sunrise-Netz) kann für 25 Franken pro Monat abgeschlossen werden. Es beinhaltet ohne Zusatzkosten unlimitierte Telefonie, SMS und Datennutzung in der Schweiz. Die minimale Abodauer beträgt einen Monat.

Hinweis zu den Preisen: Bei Promotionsangeboten wie z. B. Wingo Flat Pass 365 (im ersten Jahr 23.35 statt 40 Franken/Monat) werden in der Tabelle die durchschnittlichen monatlichen Kosten für die ersten 24 Monate angegeben. Wingo wirbt mit dem zeitlich begrenzten Aktionspreis von 23.35 Franken pro Monat, über zwei Jahre sind es aber im Schnitt 31.67 Franken pro Monat.

Der Kluge wartet auf Aktionsangebote

Yallo Swype und Lebara Swiss (beide im Sunrise-Netz) für monatlich 25 Franken sind derzeit die günstigsten Angebote für die unlimitierte Handynutzung (Flatrate) in der Schweiz. Das Angebot von Lebara ist allerdings eine zeitlich begrenzte Aktion und für Yallo Swype wird eine Kreditkarte oder Twint vorausgesetzt.

Auf den nächsten Plätzen folgen Yallo Swiss Flat für 29 Franken, Wingo Flat Pass 365 (Swisscom-Netz) für 31.67 Franken sowie Quickline Mobile L Flat (Sunrise-Netz) für 32.50 Franken. Was auffällt: Fünf der sechs günstigsten Flatrate-Angebote sind zeitlich befristete Promotionsangebote – und das ist kein Zufall: «Aktionsangebote sind in den letzten Jahren wichtiger geworden. Wer zum richtigen Zeitpunkt das richtige Abo abschliesst, kann viel Geld sparen», sagt Zadori.

Angebote für Wenignutzer (60 Minuten Telefonie, 10 SMS, 300 MB Daten)

Handy-Abos von Swisscom, Salt, Sunrise, UPC, Wingo und Yallo im Vergleich

Smartphone-Nutzer können die Tabelle antippen, um sie in besserer Qualität anzusehen.

Das günstigste Angebot für Wenignutzer ist das Prepaid-Angebot von Mucho Mobile (Swisscom-Netz), das mit der Option Duo Micro 9.90 Franken pro Monat kostet.

Für gelegentliche Nutzer finden sich diverse Abos und Prepaid-Angebote von Sunrise, Lidl, TalkTalk, Coop Mobile, M-Budget etc. zwischen 10 und 15 Franken. Anders gesagt: Wer als Wenignutzer mehr als 15 Franken pro Monat fürs Handy-Abo bezahlt, sollte einen Wechsel in Betracht ziehen.

Das Fazit

Für rund 25 bis 30 Franken pro Monat können Kundinnen und Kunden in der Schweiz unlimitiert telefonieren, das Internet nutzen und SMS versenden. Nicht inbegriffen bei diesen günstigen Angeboten sind in der Regel Telefonanrufe von der Schweiz ins Ausland sowie die Handynutzung im Ausland (Roaming). Diese Leistungen sind meist nur bei relativ teuren Abos inklusive.

Laut Zadori von Dschungelkompass sind teure Abos aber oft unnötig: «Wer nicht regelmässig im Ausland ist oder ins Ausland telefoniert, kann auf teure Abos verzichten und fährt mit einer günstigen Flatrate besser, auch wenn damit bei einem Auslandaufenthalt zusätzlich Roaming-Gebühren anfallen.»

Da es inzwischen preiswerte Roaming-Optionen gibt, kommt ein günstiges Flatrate-Abo für die Schweiz plus Roaming-Option für viele Nutzer günstiger als ein teures Flatrate-Abo inklusive Roaming-Guthaben.

Zentral sei nebst der Wahl des Abos oder Prepaid-Angebots der Kauf des oder der richtigen Zusatzoption(-en), sagt Zadori. Nebst dem Preis solle man aber auch andere Faktoren berücksichtigen, rät der Telekomexperte: Etwa die Netzabdeckung an Orten, an denen man sich oft aufhält, die Geschwindigkeit der Internetverbindung oder die Qualität des Kundendienstes. Und: «Bei Aktionspreisen sollte immer darauf geachtet werden, ob der Rabatt für immer oder nur für ein paar Monate gilt.»

So wurde getestet

Der Handy-Tariftest von dschungelkompass.ch und dem Konsumentenschutz basiert auf zwei Nutzerprofilen (Flatrate und Wenignutzer). Berücksichtigt wurden alle relevanten Anbieter von Mobilfunk-Abos und Prepaid-Angeboten für Privatpersonen in der Schweiz. Dies sind Aldi Mobile, CoopMobile, Das Abo, Digitec Connect, Lebara, Lidl Connect, M-Budget, Mucho Mobile, Quickline, Salt, Sunrise, Swisscom, TalkTalk, UPC, Wingo und Yallo.
Aktionspreise wurden berücksichtigt und in der Spalte «Hinweise» vermerkt. Kombirabatte, die in Kombination mit einem Festnetz-Angebot oder für mehrere Personen im gleichen Haushalt gelten, wurden nicht berücksichtigt.
Es wurden nur Angebote berücksichtigt, die die ganze Datenmenge mit der vollen Bandbreite (mind. 7,2 Mbit/s) versprechen. Für die Telefonie wurde eine durchschnittliche Gesprächsdauer von 2 Minuten angenommen. Die Telefonanrufe erfolgen auf verschiedene Netze mit folgenden Anteilen: 40% Swisscom Mobile, 20% Swisscom Festnetz, 20% Salt Mobile und 20% Sunrise Mobile.

(oli)

DANKE FÜR DIE ♥

Da du bis hierhin gescrollt hast, gehen wir davon aus, dass dir unser journalistisches Angebot gefällt. Wie du vielleicht weisst, haben wir uns kürzlich entschieden, bei watson keine Login-Pflicht einzuführen. Auch Bezahlschranken wird es bei uns keine geben. Wir möchten möglichst keine Hürden für den Zugang zu watson schaffen, weil wir glauben, es sollten sich in einer Demokratie alle jederzeit und einfach mit Informationen versorgen können. Falls du uns dennoch mit einem kleinen Betrag unterstützen willst, dann tu das doch hier.

Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen?

(Du wirst zu stripe.com umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)

Oder unterstütze uns mit deinem Wunschbetrag per Banküberweisung.

Nicht mehr anzeigen

So viel Stromkosten pro Jahr verursachen Handy, PC, TV, Kühlschrank und andere Geräte wirklich

Corona-Masken-Hacks im Test

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

67
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
67Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • -thomi- 16.07.2020 14:16
    Highlight Highlight Hat man da die Netzgeschwindigkeit auch getestet? Vermutlich nicht. Habe nur noch mein Geschäftstelefon. Kostet etwas bei Swisscom, aber Highspeed Internet unbegrenzt in der gesamten Schweiz ist mir das allemal wert.
  • Holunderblütensirup 16.07.2020 10:27
    Highlight Highlight die Aktionen 25 Franken bei wingo alles unlimitiert inkl EU-Roaming (bis 8gb im Ausland und Monat) und yallo für 29 Franken alles unlimitiert aber nur in der Schweiz. Meistens sind die Aktionen dauerhaft, da sie sich jährlich wiederholen (zumindest bei Wingo). Und selbst ohne Aktion wäre yallo mit seinen 58.- gegenüber wingo mit maximal 55.- (plus das EU-Roaming) teurer.
  • Wesley 16.07.2020 09:33
    Highlight Highlight Mit dem yallo Abo von 29.- / monatlich bin ich soweit als Normalnutzer zufrieden. Sollte aber ein Problem auftauchen wo etwas geändert werde soll, dann beginnt ein nimmer endender Albtraum. Der yallo Support per Email ist eine absolute Katastrophe. Die Kundenberater sitzen vermutlich in Indien oder der Türkei wo kein Deutsch gesprochen bzw. geschrieben wird.
  • Ribosom 15.07.2020 18:56
    Highlight Highlight Ich behalte mein Sunrise Young Freedom Abo für 45.- 👍
    Damals war es noch ein wenig günstiger als heute. Mal schauen, ob ich das mit Ü30 behalten kann.
  • Reto Kehrli 15.07.2020 17:22
    Highlight Highlight Mir fehlt ein bisschen der Hinweis bei Digitec connect, dass es ab 5 Personen grundsätzlich nur 25.- kostet (flat + 1 GiByte im EU/USA).
  • M&M 15.07.2020 12:45
    Highlight Highlight Ich konnte bei Yallo am Black Friday letztes Jahr ein unlimitierte Angebot für 22 CHF ergattern. Aber ich finde, es ist sehr schwierig unter 25 CHF zu kommen.
  • Cubebyte 15.07.2020 12:14
    Highlight Highlight Wow. Lidl Connect für 11.- 5GB Daten und Flatrate-Telefonie (Sunrise-Netz). Hat jemand Erfahrung damit?
    • lucasm 15.07.2020 18:58
      Highlight Highlight Leider salt netz, das ist der haken an diesem angebot.
    • chnobli1896 16.07.2020 11:28
      Highlight Highlight Ich bin bei Lidl / Salt und bin zufrieden.

      Das Salt Netz ist besser als auch schon.
    • Cubebyte 16.07.2020 21:15
      Highlight Highlight @Lucasm Sorry, stimmt ist das Salt-Netz.
  • Elmas Lento 15.07.2020 12:08
    Highlight Highlight Wichtig wäre es sich zuerst Gedanken darüber zu machen was man den überhaupt nutzt. Flat mag praktisch sein, für viele würde aber auch ein Abo mit Begrenzung reichen. Mein Profil gibt es in diesen Vergleichen meistens nicht, <5 Min telefonieren, < 5 SMS, bis 2 GB Daten. Mein aktuelles Abo passt jetzt ziemlich gut und würde 10 Franken kosten, SMS und Tel kommen noch dazu. Mit dem Kombirabatt von 10 Franken kostet mich das am Schluss etwa 2 Franken pro Monat.
  • Rön73 15.07.2020 11:40
    Highlight Highlight Bei den Flatrate Abos fehlt Coop Mobile, 29.90 pro Monat. Das Datenvolumen (3GB) habe ich noch nie gebraucht, zudem gab es als Geschenk 100GB dazu.
    • Cubebyte 15.07.2020 12:04
      Highlight Highlight Ich habs auch und bin zufrieden, aber ist keine Flatrate in dem Sinne. Ungenutztes Datenvolume wird automatisch auf denächsten Monat übertragen. Hab mal nachgesehen, 17 GB. Ich nutze nicht mal ein Gigabyte pro Monat. Da muss ich nochmals vergleichen, ob es sich noch lohnt zu bleiben.
    • phreko 15.07.2020 16:00
      Highlight Highlight Dann benutzt du dein Handy auch nicht Flatrate-mässig...
  • Lupe 15.07.2020 11:35
    Highlight Highlight Ich habe ein M-Budget und ein Swisscom prePaid Abo, da praktisch auf der halben Welt fast an jeder Ecke ein W-Lan existiert bezahle ich bei jedem der beiden Anbieter MAXIMAL so 200.- pro JAHR, inclusive Zukauf von Feienauslanddatenpaketen, Abos sind also nur reine Abzocke in der Schweiz.
    • phreko 15.07.2020 16:02
      Highlight Highlight Ja, und das Wlan zu Hause ist natürlich gratis. Meine gesammt Internetnutzung kostet mich, wie oben angezeigt, bloss 25.-
  • Bits_and_More 15.07.2020 10:46
    Highlight Highlight Der "Aktionspreis" lässt sich auf Anfrage meist immer Aushandeln, auch wenn er nicht mehr verfügbar ist. Meistens in Kombination mit einer Mindestlaufzeit anstelle der monatlichen Kündigung.
    • ch.vogel 15.07.2020 18:48
      Highlight Highlight Ich hatte vor einiger Zeit vor, von Sunrise zu UPC zu wechseln wegen einem guten Angebot (unlimitiert für 29.-).
      Bei den Infos zur Kündigung/Rufnummer-Mitnahme bei Sunrise steht, man sollte Telefonnummer X anrufen, wo man ggf. ein Treueangebot erhält.
      Und siehe da: Nach einem kurzen Gespräch habe ich sogar ein noch besseres Angebot erhalten (mit 24mt Vertragsdauer, aber ich habe eh keine Lust, alle paar Monate was zu vergleichen). Muss allerdings nach den 24mt erneut "verhandelt" werden.
      (bin seit 18 Jahren Sunrise-Kunde, lange Zeit aber nur Prepaid mit wenig Nutzung).
  • why_so_serious 15.07.2020 10:16
    Highlight Highlight Fazit: Auf keinen Fall Swisscom
  • Namenloses Elend 15.07.2020 10:14
    Highlight Highlight Bin jetzt seit etwa 2 Monaten bei Yallo. Davor war ich 20 Jahre Swisscom Kunde. Das Yallo Abo kostet bei ähnlichen Leistungen (Flat Internet u. Telefonie, SMS etc) etwas mehr als ein drittel von den Swisscom Abo. Nachteile sind: Es gibt quasi keinen Kundendienst. Vieles kann aber in der App erledigt werden. Die Netzabdeckung ist etwas schlechter als bei Swisscom. Das Internet ist langsamer, auch bei gutem Empfang. Aber immernoch genügend schnell um z. b YT Videos bei 1080p zu schauen.
    Für 30.- pro Monat ist es ein absolut gutes Angebot, kommt aber qualitativ nat. nicht an ein teures Abo ran.
  • Nate Smith 15.07.2020 09:51
    Highlight Highlight Ich bin mit meinem coop mobile sehr zu frieden. Da die 3GB Daten nicht Ende Monat verfallen und angespart werden (, und ich 100GB gratis dazubekommen habe) ist es für mich wie eine Datenflatrate. Ich habe es seit über einem Jahr und habe immer noch 106GB. Gestartet bin ich bei 100. Gewisse Monate brauche ich mehr, gewisse weniger. Für 10 Fr. extra pro Monat kann ich die gleichen Daten auch im EU Ausland nutzen. Billiger als ein brauchbares Datenpaket bei Sunrise früher.
  • kerisma 15.07.2020 09:48
    Highlight Highlight Super Übersicht & Zusammenfassung! Danke.

    Ich frag mich trotzdem, wie viel % der CH-Bevölkerung ihr Tel.-Verhalten wirklich auf die Schweiz beschränken wollen. Die weichen dann meist aufs Internet aus.
    Anders gefragt: wie viele Leute hätten gerne auch für ausserhalb der CH eine günstige Flat? Ich vermute, das wäre deutlich mehr als die Hälfte.
  • sikki_nix 15.07.2020 09:38
    Highlight Highlight Diesen Artikel hätte ich gestern um die Zeit gebraucht, bevor ich mein flatrate abo verlängert habe :(
  • Neruda 15.07.2020 09:32
    Highlight Highlight Weiss jemand, ob es auch Anbieter gibt, die Datenpakete über mehrere Monate anbieten? In Schweden gibts z. B. bei einem Anbieter Datenpakete die 6 Monate gültig sind. Habe in der Schweiz bis jetzt leider noch nichts ähnliches gefunden.
    • Ich ! 15.07.2020 13:56
      Highlight Highlight @Neruda: Coop Mobile.
      Ich habe seit Jahren Prepaid, kaufe alle paar Monate ein paar Gigabyte und sie verfallen nie. Man kann auch getrennt fürs Ausland ein Datenpaket kaufen, das auch nicht verfällt. Kann man also in den nächsten Ferien weiter nutzen.
      Superpraktisch.

      Ist offenbar auch bei den Abos so (siehe Kommentar von @Nate Smith).
    • Namenloses Elend 15.07.2020 18:17
      Highlight Highlight Wingo hat sowas. Heute zufällig gesehen. Prepaid für 1 Jahr geht auch.
      Benutzer Bild
  • HerbertBert 15.07.2020 09:28
    Highlight Highlight Tipp: Abos zum Black Friday abschliessen

    Zahle 23 Fr bei Yallo. Inkludiert ist:
    In der Schweiz flat
    + 1.2 GB Roaming
    Roaming habe ich gekriegt, als Salt für 25 Fr. flat + 1GB Roaming angeboten hat und ich im Chat bei Yallo nachgefragt habe.


    Für Internet zuhause das jährliche QOQA Angebot im April abwarten, ich zwahle für 1Gbit/s Sunrise 29 Fr. Die haben im Herbst/gegen Ende Jahr auch beim Sunrise Mobile Abo ne Aktion, wer das lieber hat als z.B. Yallo...
    • Oigen 15.07.2020 10:01
      Highlight Highlight also hast du bei yallo 0.2gb mehr roaming frei und zahlst 2.- weniger als bei salt?
    • HerbertBert 15.07.2020 14:56
      Highlight Highlight @Oigen, du hast mich glaube ich missverstanden. Ich war vorher schon bei Yallo und hab einfach nett gefragt ob die mit Salt mitziehen, was sie dann gemacht haben.

      Einfach mal probieren. Im schlimmsten Fall sagen sie nein.

      (Die 0.2 hatte ich vorher schon, da die Flat 0.2 GB früher auch drin hatte. Mit dem neuen "swiss" flat ist das weg).
    • Oigen 15.07.2020 15:58
      Highlight Highlight achso, danke der Klarstellung @Herbertbert
  • Gawayn 15.07.2020 09:11
    Highlight Highlight Immer diese Geiz ist geil Mentalität!

    Genau deswegen haben die Anbieter ihren Support ins Ausland verlagert.

    Viele Agenten hat es den Job gekostet.
    Den Kunden ist es wohl egal, das ihre Daten in Portugal, Bulgarien, oder gar in Indien verwaltet werden.

    Das Eine ist der Preis.
    Das Andere der Service. Wer nur die Hälfte zahlt, kann nicht den gleichen Dienst erwarten.

    "You get what you pay for..."
    • Einstürzende_Altbauten * 15.07.2020 10:09
      Highlight Highlight Da wage ich zu widersprechen: Bei den Anbietern gehts um Rendite, Rendite, Rendite. Und das ist u.a. der Grund, warum der Support ausgelagert wurde (wie in vielen anderen Branchen auch). Und seit internet informiert man sich (wie in vielen anderen Branchen auch) eher übers Netz und braucht weniger Beratung (ob gut oder schlecht sei dahingestellt).

      Und die Roaming-Gebühren sind eine Frechheit.
    • Gawayn 15.07.2020 10:28
      Highlight Highlight Ich kenne das mit den Renditen.
      Womöglich besser als die Meisten.

      Die Bosse wollen nicht weniger verdienen. SMS war eine Goldgrube.
      Ist weg gefallen.
      Mobile Daten auch. Wird immer billiger.
      Was bleibt ist auslagern. Weniger Rendite ist für die Bosse keine Option.
      Fallen Roaming Einnahmen auch noch weg, (ist auch billiger geworden). Niemand wird von Roaming überascht, wird es noch übler.
    • Bits_and_More 15.07.2020 10:50
      Highlight Highlight Was soll den ein Mobilfunkanbieter im B2C grossartig an Service-Leistungen erbringen? Ich erwarte eine einfachen Anbindung an sein Netz. Punkt.
      Ich muss da nicht 2x jährlich über Bonusprogramme / Office-Infrastruktur / zusätzliche Glasfaser-Leitungen etc. sprechen wie im B2B.

    Weitere Antworten anzeigen
  • Realtalk 15.07.2020 09:04
    Highlight Highlight Das beste Abo ist eindeutig Europe von Salt. 44.95 dafür gibt es CH, EU und USA flat.
    • bbb22 15.07.2020 09:13
      Highlight Highlight Als Salt Fiber Kunde, zahlt man dann für den Internetanschluss noch 10.- weniger im Monat (39 statt 49)!
    • rburri38 15.07.2020 09:42
      Highlight Highlight Ich zahle jetzt für Wingo (Alles unlimitiert in CH) plus Fiber Internet zuhause 1Gb/s total im Monat 49.-. Der deutlich bessere Preis als Salt Europe+Salt Fiber (85.-) Ist halt die Frage wie oft man in der EU/US ist, aber wenn ich da bin löse ich einfach kurz via App eine eSIM. Ich komme niemals auf 85.- pro Monat. Plus es ist Swisscom Netz plus die Internet-Leutung ist nicht shared wie bei Salt.
    • kerisma 15.07.2020 09:43
      Highlight Highlight Wow. Das klingt echt (!) gut. Danke dür den Hinweis.
    Weitere Antworten anzeigen
  • mrgoku 15.07.2020 08:58
    Highlight Highlight Yallo, Leica Mobile, Lebara.... absolute Frechheit für sowas überhaupt 1.- zu verlangen....

    Nur schon die Comboxansage: Willkommen zur YAAAAAALLOO Box....
  • 6030ebikon 15.07.2020 08:57
    Highlight Highlight Was nützt mich ein Abo beim günstigsten Anbieter, wenn ich keinen Empfang habe ??? Dann bezahle ich lieber etwas mehr und habe dafür ein gutes Netz...
    • p4trick 15.07.2020 09:13
      Highlight Highlight Sunrise hat z.T besseres Netzwerk als Swisscom und genau darüber laufen Yallo und Lebara...
    • 6030ebikon 15.07.2020 09:28
      Highlight Highlight Ich habe ein UPC-Abo (swisscom-Netz) und ein Arbeitskollege hat swisscom - er hat am selben Ort guten Empfang und ich praktisch null... ich vermute, dass die Netz-Betreiber ihren ''Mietern'' andere (schlechtere) Frequenzen zur Verfügung stellen... wie könnte das sonst so sein....
    • n3rd 15.07.2020 10:13
      Highlight Highlight @p4trick: Würde ich jetzt nicht zustimmen. Ich habe Dual-SIM, Swisscom + Sunrise und sehe regelmässig den Unterschied zwischen beiden.

      Mein Arbeitgeber bezahlt das Sunrise-Abo, Swisscom habe ich mir selber geholt weil ich mit Sunrise praktisch kaum unterwegs stabil arbeiten kann und ständig instabilen Internet-Access habe.
    Weitere Antworten anzeigen
  • maljian 15.07.2020 08:56
    Highlight Highlight Hmm, verstehe nicht warum das Wingo Abo nicht auch bei 25 CHF geführt wird, wenn doch Aktionen mit berücksichtigt werden.

    Es gibt eigentlich jedes Jahr einen Promocode und Bestandskunden können diese Aktion auch nutzen. Nutze das Abo nun seit 2 Jahren und zahle seit 1 1/2 Jahren nur 25 CHF für unbegrenzte Nutzung von Internet, SMS und Telefonie.
    • SwissMafia 15.07.2020 09:14
      Highlight Highlight Und das alles im Swisscom Netz!
      Das war für mich auch ein wichtiger Faktor.
      Wingo ist super und ich zahle aus seit knapp 2 Jahren nur 25.- im Monat.
    • Eldroid 15.07.2020 09:40
      Highlight Highlight Hatte kürzlich den Wingo Support am Telefon - Sie werden die Promo-Codes weiterhin aufschalten - Sonst würde die Kundschaft wieder zu Yallo / Salt abwandern.

      Einziger Nachteil bei Wingo: die 2GB Roaming sind nur anfangs Monat gratis, das heisst bevor 2GB in der Schweiz verwendet wurden.
      (Dies kann man auch als Falle des Promocodes Sehen)
  • Asha 15.07.2020 08:50
    Highlight Highlight Ich hab Yallo für 25.- im Monat und bin zufrieden. Davor jahrelang Swisscom und Salt. Netz war immer gleich gut, bzw. schlecht. Auch die Kontakte mit dem Kundendienst waren stets gleich (un)erfreulich wie bei den anderen. 😉 Zu Yallo Swype kann ich nichts sagen, da ich durch ein Aktionsangebot Yallo für 25.- nutzen kann, zeitlich unbegrenzt. Find ich n fairer Deal.
  • foxtrottmikelima 15.07.2020 08:43
    Highlight Highlight Yallo kann ich beim besten Willen nicht weiterempfehlen. Sogar mitten in der Stadt kann ich bei vollem 4G Empfang teils nicht mal eine Website laden, da die Bandbreite so gering ist.

    Ich vermute hier immer noch, dass Yallo Kunden gegenüber voll zahlenden Sunrise Kunden gedrosselt werden.

    Vom Kundendienst mal ganz zu schweigen...
  • MYLE.io 15.07.2020 08:36
    Highlight Highlight Schweizer Mobilfunk-Anbieter und Roaming, eine Frechheit!
    • MrJS 15.07.2020 16:57
      Highlight Highlight Roaming würde meines Wissens mit dem institutionellen Rahmenabkommen mit der EU geregelt.

Anonymous zerlegt Schweizer Sektenführer nach Strich und Faden

In der Nacht auf Donnerstag haben Anonymous-Aktivisten den Instagram-Account des Fake-News-Senders kla.tv gehackt. Die Aktion ist Teil einer umfassenden Aktion von Netzaktivisten gegen die Schweizer OCG-Sekte, die zum Sammelbecken für Verschwörungsideologen in Europa wurde.

Das Hacker-Kollektiv Anonymous hat vor knapp zwei Wochen Aktionen gegen Ivo Saseks Sekte «Organische Christus-Generation» (OCG) angekündigt. In den letzten Tagen haben Aktivisten mehrere Webseiten bzw. Server der Schweizer Sekte, die auch in Deutschland zahlreiche Mitglieder hat, gehackt. Dabei wurden laut den Hackern über 30'000 E-Mails und über 20 GB interne Dokumente der Sekte heruntergeladen. Diese werden nun von den Anti-Verschwörungs-Aktivisten ausgewertet und Auszüge werden Schritt …

Artikel lesen
Link zum Artikel