Digital
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Schweizer Bezahl-App Twint kommt für iOS (iPhone) und Android

Früher oder später wird das Smartphone wohl Bargeld und Karten ablösen, aber es wird ein langer Weg. Bild: Twint

Fast niemand bezahlt mit dem Smartphone an der Kasse – so soll sich das nun ändern

Mobile Bezahldienste werden an Schweizer Ladenkassen weiterhin kaum genutzt. In Ländern ohne Bargeldkultur sieht dies allerdings schon heute deutlich anders aus. So sollen Twint und Co. auch bei uns das Bargeld ablösen.



Die Schweizer Bezahl-App Twint breitet sich weiter aus. Mit Bezahllösungen für Parkplätze, kleinere Läden, Märkte oder Verkäufe direkt ab dem Bauernhof will der Handy-Bezahldienst weiter wachsen. Laut Verwaltungsratspräsident Søren Mose ist das Ziel eine Marktabdeckung von über 90 Prozent.

Der mobile Bezahldienst Twint zählt nun 850'000 Nutzer. Diese können heute an über 50'000 Terminals sowie in Migros-, Coop- und Sparläden mit der Twint-App bezahlen. Auch die grössten Schweizer Onlineshops wie Digitec oder Ticketcorner akzeptieren Twint. Und die SBB dürfte noch in diesem Jahr mitziehen, sagte Mose in einem Interview mit der Westschweizer Wirtschaftszeitung «L'Agefi», das am Montag veröffentlicht wurde.

Fast 100 Prozent des helvetischen Bankensystems unterstützten die Anwendung bereits, sagte der Twint-Präsident weiter. Insgesamt bieten 65 Banken eine Twint-App an, darunter die UBS, Credit Suisse, Raiffeisen, Postfinance und die Zürcher (ZKB) sowie die Waadtländer Kantonalbank (BCV). Einige Finanzinstitute seien gerade dabei, Twint zu lancieren, sagte Mose. Welche das seien, könne er allerdings noch nicht verraten.

Twint will Bargelddomänen erobern

Eine breite Abdeckung ist für Twint die Voraussetzung dafür, weitere Nutzer zu gewinnen und mehr Transaktionen abzuwickeln. Denn nur, wenn die Leute überall mit Twint bezahlen könnten, gelinge es, die jetzigen Gewohnheiten zu ändern, sagte Mose. Neben Supermärkten oder im Internet müssten Kunden auch dort mit Twint bezahlen können, wo sie heute noch auf Bargeld angewiesen seien – wie etwa beim Parkieren.

Der Banker und Finanzspezialist hofft, dass sich Twint in den nächsten fünf Jahren als Standardlösung für jegliche Bezahltransaktionen in der Schweiz durchsetzt. Auch jenseits der Schweizer Grenzen soll der Dienst bis dann aktiv werden. Heute sind die Umsätze mit mobilen Bezahlapps in der Schweiz allerdings noch klein, wie Studien zeigen.

Im Rückstand gegenüber Skandinavien und Afrika

Global gesehen setzten sich die Handy-Bezahldienste vor allem in Regionen mit einer starken digitalen Infrastruktur und ohne Bargeldkultur durch, sagte Mose. So seien sie heute etwa in Skandinavien weitherum akzeptiert. Aber auch in manchen Regionen Afrikas sei die mobile Art zu bezahlen schon weit fortgeschritten. Denn Bezahlapps erlaubten es dort, Lücken bei der Finanzinfrastruktur zu schliessen.

In der Schweiz habe es zwar eine gute digitale Infrastruktur, doch sei die Bargeldkultur stark verankert. Dennoch zeigte sich der Twint-Präsident überzeugt, dass mobile Bezahllösungen wie Twint schliesslich zur bevorzugten Bezahlmöglichkeit avancieren werden.

Mose verglich die Entwicklung mobiler Bezahllösungen mit der Einführung der ersten Bankkarten. Deren Einführung sei je nach Land sehr unterschiedlich verlaufen. Heute könne sich aber niemand mehr eine Welt ohne Debit- oder Kreditkarten vorstellen.

Twint wurde vor vier Jahren gegründet. 2016 fusionierte der Dienst mit dem Konkurrenten Paymit. Seither gehört Twint den sechs grössten Schweizer Banken und der Finanzinfrastrukturbetreiberin Six. Im letzten Mai hat zudem die französische Gruppe Worldline angekündigt, sich mit 20 Prozent an dem Handybezahldienst zu beteiligen – ein Signal, dass Twint bald in weiteren Märkten in Erscheinung treten könnte.

Das Einkaufen ohne Kassenschlange – So lauft das in Seattle:

Play Icon

Video: watson

(awp/sda)

Abonniere unseren Newsletter

Abonniere unseren Newsletter

125
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
125Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • Redback 04.07.2018 13:11
    Highlight Highlight Twint ist super. Leider kann ich nur 1 Karte hinterlegen und leider gibt es noch keine Parkuhr, die ich kenne, wo ich damit bezahlen kann.
    Cash war super zum Parken. Es gibt leider sehr viele Parkuhren die keine Karte akzeptieren und das im Jahre 2018
    0 1 Melden
    • Bosshard Matthias 05.07.2018 07:50
      Highlight Highlight Bis Sie das Handy gezückt haben, App gesucht und gestartet und entsichert haben, laufe ich schon längst davon und habe bezahlt. Ich bin wohl schon im Jahr 3000.
      0 1 Melden
  • bcZcity 03.07.2018 13:28
    Highlight Highlight TWINT bzw. die Schweizer Grossbanken schwingen aber auch die Werbetrommeln, wie dieser Artikel mal wieder zeigt.

    Unter dem Deckmantel der Berichterstattung, möchte man ganz beiläufig darauf hinweisen wo man mit TWINT schon alles bezahlen kann.

    Ich habe eine EC- sowie Kreditkarte, Online bezahle ich mit selbigen oder PayPal. Nun will man mir noch TWINT schmackhaft machen....aber wozu? Wieder ein Anbieter, wieder ein Konto......nöö danke.
    16 0 Melden
  • Rogidog 03.07.2018 12:38
    Highlight Highlight Klar oldschool, aber: Nur Bares ist Wahres! So fühl ich mich relativ frei, unbeobachtet bzw. unausgewertet (wirtschaftlich wie politisch..)
    16 1 Melden
    • infomann 03.07.2018 15:22
      Highlight Highlight La ja
      Bist du mal eines auf den Kopf kriegst dann ist das Bare nicht mehr das Wahre.
      Lieber Bargeldgrübler!!!!
      3 10 Melden
  • Nina Šabić 03.07.2018 06:15
    Highlight Highlight Ein gescheitertes Projekt wie die Mall of Switzerland😂😂😂😂
    23 5 Melden
  • Klirrfactor 03.07.2018 00:08
    Highlight Highlight Mir fehlt:
    - Der Use Case
    - Einen echten Mehrwert
    - Der "Wow, wiä geil isch das" - Effekt

    Also eigentlich dasselbe wie bei einer Smartwatch.
    34 2 Melden
  • Dsign 02.07.2018 23:09
    Highlight Highlight Sorry, Twint ist eine typische Schweizer Totgeburt. Usability ist bescheiden, es ist langsam und einen Teufel werd ich tun eine App (Twint App meiner Bank) dafür zu nutzen. Die Zwängerei meiner Bank diesbezüglich geht
    mir auf den Senkel! In den Ferien in London die Vorzüge von Apple Pay kennengelernt, ist da fast lückenlos nutzbar. Hier warte ich, bis die CH-Banken von ihrem toten Pferd steigen, dann gehts vorwärts. Alles, inkl. Bargeld ist besser als Twint.
    35 4 Melden
  • The_Doctor 02.07.2018 22:41
    Highlight Highlight Ich verwende praktisch ausschliesslich Apple Pay zum Bezahlen. Ist einfach am bequemsten und funktioniert fast überall. TWINT hat nur beim Geld versenden an Freunde eine Daseinsberechtigung. Der grosse Vorteil von Apple Pay ist, dass es vielseitig und weltweit einsetzbar ist. Vor kurzem z.B. in Japan habe ich die Suica-Karte in Apple Pay hinterlegt. Bequemes Prepaid-Aufladen mit meiner CH-Kreditkarte und bei jedem U-Bahngate einfach das Handy hingehalten (dank ÖV-Express sogar ohne FaceID). In Apps mit Apple Pay muss ich keine Kreditkarte mehr hinterlegen (z.B. SBB, Uber) Besser geht‘s nicht.
    11 4 Melden
  • Siebenstein 02.07.2018 22:33
    Highlight Highlight Unterwegs tut es die Karte berührungslos, daheim PayPal. 👍
    Zwar verständlich, dass andere auch was von dem Kuchen haben möchten, allein, sinnvoll ist es nicht!
    24 0 Melden
  • Mr. Pool 02.07.2018 22:23
    Highlight Highlight Gratis Kreditkarte + boon = apple pay
    Geht viel schneller und ist an der Kasse zuverlässiger als Twint.
    7 4 Melden
    • Mr. Pool 04.07.2018 15:44
      Highlight Highlight Bei boon erhalte ich sogar 2% des Aufladebetrags zusätzlich als Geschenk. Keine Ahnung ob das immer so ist oder bleibt... Bei meinen bisherigen 5 Aufladungen war das jedenfalls immer dabei.
      0 0 Melden
  • alana 02.07.2018 22:05
    Highlight Highlight Ich mag Twint zwar, aber nicht fürs Bezahlen an der Kasse. Da ist es viel zu umständlich und dauert ewigs im Vergleich zur kontaklosen Maestro. Für Überweisungen an Freunde oder fürs online Bezahlen super.
    15 1 Melden
  • Str ant (Darkling) 02.07.2018 21:48
    Highlight Highlight Läuft Twint immer noch auf Bluetooth? Kein Wunder macht sich niemand die Mühe wenn man einfach NFC verwenden könnte!
    12 2 Melden
  • MadPad 02.07.2018 20:54
    Highlight Highlight So soll sich das nun ändern: "Denn nur, wenn die Leute überall mit Twint bezahlen könnten, gelinge es, die jetzigen Gewohnheiten zu ändern, sagte Mose. "

    Der Mensch nimmt immer den einfachsten Weg. Wenn er wählen kann zwischen aufwändigem Twint und kurz die Karte ran halten, ist klar wer das Rennen macht.

    Wiedermal eine Firma welche es nicht versteht und den Kunden erziehen will ohne Vorteile.
    24 0 Melden
    • Martin Sichler 03.07.2018 07:23
      Highlight Highlight Ich würde in Twint NFC einbauen, dann können zumindest Android-User schneller bezahlen. Da das Handy doch schneller als die Kreditkarte hervorgenommen ist.
      4 5 Melden
    • Sarkasmusdetektor 03.07.2018 11:55
      Highlight Highlight Wenn man das Portemonnaie aber schon in der Hand hat, weil man die Cumulus-Karte rausholen muss, ist die Kreditkarte eben doch schneller.
      10 4 Melden
  • Anonym(Y) 02.07.2018 19:37
    Highlight Highlight Ich finde es Schade dass Banken wie Raiffeisen dich zwingen eine schlechte App wie Twint zu nutzen statt Ihre Bank- und Kreditkarten für Apple-pay & Co. zu öffnen.
    69 14 Melden
  • Professor Chaos 02.07.2018 19:30
    Highlight Highlight Ich zahle zu 98% mit der Postcard.

    Zu Twint muss ich aber sagen dass ich es mag. Dem Kollegen per SMS schnell Geld schicken oder beim Online Shopping die Rechnung mittels eines QR Codes zahlen.

    An den anderen Bezahlmethoden habe ich kein Interesse. Bin kein Fan davon vom PIN-losen bezahlen.
    21 10 Melden
  • Maya Eldorado 02.07.2018 19:13
    Highlight Highlight Immer das Natel mitnehmen !? Nein!! Niemals.
    Starren tu ich manchmal zuhause auf's Natel. Unterwegs kommuniziere ich lieber mit meiner Umgebung. Also lass ich das Natel sehr oft zuhause.
    Auch mit Kredit- und Postcard mag ich nicht zahlen.
    Hat man sehr wenig Geld zur Verfügung, hilft das am Besten damit klarzukommen, wenn man sieht wie das Bare aus dem Portemonnaie schwindet.
    42 20 Melden
  • zerohero 02.07.2018 19:11
    Highlight Highlight ApplePay! Einfacher gehts nicht. Vorteile gegenüber kontaktlosen Karten: Keine CHF 40 Limite und kein Diebstahl- oder Missbrauchsrisiko. Vorteil gegenüber Apps wie Twint: Viel schneller und einfacher und ohne Internetverbindung möglich. Ich bezahle seit bald zwei Jahren überall und ausnahmslos alles mit ApplePay bei jedem beliebigen Betrag von CHF 0.50 bis CHF 5’000. Die Gesichter mancher Verkäufer beim Bezahlen: Unbezahlbar :-).
    38 30 Melden
    • p4trick 02.07.2018 21:15
      Highlight Highlight Fitbit Pay unterstützt einiges mehr Schweizer Kreditkarten, darunter die wichtigste TCS Mastercard Gold da 1% Umsatz Bonus
      2 2 Melden
    • Heb 02.07.2018 23:37
      Highlight Highlight Ich auch, einfacher gehts wirklich nicht‼️
      3 1 Melden
  • Lord Grizzly 02.07.2018 18:47
    Highlight Highlight Bin ich der einzige hier der es nicht so geil findet wenn meine Bezahldaten und Kartennummern an allen möglichen Orten gespeichert sind? Ich hab Bargeld und ne pre paid Kreditkarte (online kannste ja nicht anders). Das reicht doch völlig ^^
    57 4 Melden
    • Phrosch 02.07.2018 22:10
      Highlight Highlight Nein, du bist absolut nicht allein. Als wir 1981 in der Schule „1984“ lasen, schien das ein nicht unrealistisches Horrorszenario. Niemals hätten wir aber gedacht, dass dereinst die Massen freiwillig Daten in so grosser Menge preisgeben, ohne zu bedenken, was ein „Big Brother“ damit anstellen kann.
      15 2 Melden
    • na ja 02.07.2018 22:57
      Highlight Highlight Höhö... noch fortschrittlicher als ich! Bin erst im "Überlegen-ob-ich das-will-Stadium" für ne Prepaid Kreditkarte...
      13 1 Melden
    • Re Né 02.07.2018 23:16
      Highlight Highlight @Lord Grizzly
      Ahmen! 😊👍🏼
      Dein Kommentar hätte von mir verfasst sein können. 👏🏼😀
      9 0 Melden
    Weitere Antworten anzeigen
  • marcb70 02.07.2018 18:34
    Highlight Highlight Ich habe Twint das eine oder andere mal Online verwendet. Aber auch nur weil es die einzige Zahlform ohne Aufpreis war. Ich bleibe bei meiner Prognose, dass Twint mittelfristig wieder verschwinden wird. Eine Lösung die ich nur in der Schweiz verwenden kann ist nutzlos. In den Läden und auch Online gibts für iPhone User eigentlich nur Apple Pay. Funktioniert perfekt, einfach und schnell. Es benötigt nichts usätzliches zur bestehenden Kredit oder Debitkarte und ist erst noch sicherer. Das gleiche gilt für Google Pay. Aber unsere Banken wollen unbedingt ihre Show durchziehen...
    44 4 Melden
    • dä dingsbums 02.07.2018 23:24
      Highlight Highlight Unsere Banken und Unternehmen wollen eine hiesige Bezahllösung, weil man sich dann nicht von Apple die Bedingungen und die Provision diktieren lassen muss.
      11 1 Melden
    • fireboltfrog 03.07.2018 15:22
      Highlight Highlight Die provisionen die Apple verlangt, sind bescheiden, im Vergleich zu dem was Twint gekostet hat.
      1 2 Melden
    • dä dingsbums 03.07.2018 17:22
      Highlight Highlight @fireboltfrog: Kann sein, aber auch nicht. Hast Du Zahlen dazu?
      0 0 Melden
  • CH-Bürger 02.07.2018 18:16
    Highlight Highlight Es werden mit Hintergedanken einige Jobs wieder wegrationalisiert werden.
    Weiter sollen mir die Twints's & Co. wenn schon denn schon einen gratis Internetzugang zur Verfügung stellen egal wo.
    Ich weigere mich schon jetzt als Kunde zukünftig ständig für die im Digitalen Wandel stehenden Firmen gratis zu arbeiten sei das im Migros, Coop usw. Die Preise werden für uns nicht billiger merkt euch das!
    26 13 Melden
  • sprain 02.07.2018 18:10
    Highlight Highlight 1. Wo genau ist der News-Inhalt dieses Artikels?

    2. Twint ist nicht die Lösung sondern das Problem. Eine erzwungene Lösung der Banken, die zu kompliziert und zu umständlich ist. Alternativen wie ApplePay blockiert man dafür aus Prinzip.
    46 4 Melden
  • axantas 02.07.2018 18:02
    Highlight Highlight Ich stand beim Zahlen mehrere Male vor dem nichtleuchtenden Twint-Dings, auch schon vor dem leuchtenden, aber leider nicht funktionierenden Apparätchen.

    Das wars dann. Ich habe anderes zu tun.

    Da ich bei Twint vor einiger Zeit sowieso das Foto meiner ID nicht einfach ins Internet geladen haben wollte, hat sich das Thema endgültig erledigt.
    20 1 Melden
  • trichie 02.07.2018 17:54
    Highlight Highlight Apple Pay oder auch Samsung Pay sind an einer Kasse deutlich einfacher als Twint, aber...

    ... die CH-Banken blockieren die Pays zum grössten Teil da sie bei Twint mehr verdienen könnten, weswegen ...

    ... die Smartphonehersteller im Gegenzug NFC für Twint nicht freigeben.

    Komm mir grad vor wie bei den Strafzöllen... und es ist leider auch klar wer hier der Trump(el) ist 😉
    35 5 Melden
    • Posersalami 03.07.2018 00:30
      Highlight Highlight Es gibt Karten aus der Schweiz, die mit Apple Pay funktionieren. Hab mir eine Prepay-Karte angeschafft, funktioniert online wunderbar, sicher und mit winzigstem Risiko des Missbrauchs, auch bei Verlust.
      6 1 Melden
    • Ökonometriker 03.07.2018 07:37
      Highlight Highlight Nur Apple blockiert NFC. Mit Android kann ich bequem per NFC von meinem Postkonto bezahlen ohne Geld und Daten an ein ausländisches Unternehmen abgeben zu müssen.
      Die PostCard Gebühren sind beim Zahlen meist tiefer als die KK Gebühren.
      4 0 Melden
  • Barracuda 02.07.2018 17:32
    Highlight Highlight Es gibt eigentlich fast nur Gründe, die gegen das Smartphone sprechen. Warum soll ich ohne Not Apple und Google auch noch Zugriff auf meine Einkäufe und meinen Zahlungsverkehr geben? Und warum soll ich ums Verrecken auch noch meine Einkäufe mit dem Smartphone bezahlen, wenn ich mit der Kontaktlos-Funktion meiner EC x-fach schneller bin?
    Ich kenne einige Leute, die im Verkauf arbeiten... alle nerven sich, wenn wieder mal jemand sein Smartphone zückt und das Gefühl hat, er würde jemandem damit einen Gefallen tun :-)
    44 5 Melden
  • Der Tom 02.07.2018 17:18
    Highlight Highlight Ich bezahle fast nur noch mit Apple Pay. Uhr hinhalten und fertig.
    Twint nutze ich auch oft. Aber noch nie an einer Kasse (am Anfang schon aber da klappte es selten). Muss ich wieder mal ausprobieren.
    34 27 Melden
  • Raphael Stein 02.07.2018 16:04
    Highlight Highlight ....ist das Ziel eine Marktabdeckung von über 90 Prozent.

    Sehr gut, ich gehöre zu den anderen 10%. Dort wo ich einkaufe, zahlt man bar.
    84 21 Melden
  • Ökonometriker 02.07.2018 15:34
    Highlight Highlight Ich verwende die Postfinance App und zahle direkt per NFC. Sehe drn Mehrwert von Twint nicht.
    54 5 Melden
    • exeswiss 02.07.2018 18:50
      Highlight Highlight der mehrwert ist jeder der postfinance nicht hat...
      3 7 Melden
  • Gsnosn. 02.07.2018 15:33
    Highlight Highlight Sobald mit Twint app kontaktlos über NFC Chip von Android/ iPhone bezahlen kann macht es erst sinn. Momentan ist der Aufwand „zu gross“
    Kontaktlos mit Handy bezahlen ist sowas praktisch und schnell.
    43 15 Melden
  • rolfbrugger 02.07.2018 15:28
    Highlight Highlight An der Kasse bietet Twint für mich keinen grossen Mehrwert gegenüber Maestro oder Kreditkarte. Aber beim online Shoppen ist es eine der komfortabelsten Bezahlmethoden die ich kenne.
    67 5 Melden
  • nib 02.07.2018 15:23
    Highlight Highlight Mir wurde vor 3 Tagen das Portemonnaie gestohlen, jetzt bin ich vollständig auf TWINT angewiesen.
    Das Gute: TWINT hat mich gerettet
    Das Schlechte: Zuverlässigkeit. Bei meinem Migros habe ich drinnen keine Verbindung. Also musste ich zum nächsten Laden fahren. Benzin konnte ich unterwegs nicht bezahlen. Man hat immer Panik, dass es mit der Zahlung nicht klappt
    48 8 Melden
    • Hierundjetzt 02.07.2018 15:59
      Highlight Highlight Das Konzept des Bankschalters ist Dir aber geläufig? 🤔😜
      50 16 Melden
  • EinePrieseR 02.07.2018 15:23
    Highlight Highlight Ich nutze Apple Pay, Twint und Supercard App zum Bezahlen mit dem Handy, bzw. Apple Watch. Apple Pay geht am schnellsten. Wenn man Geld auf die Zahlkarte der Supercard App lädt (man kann auch Superpunkte in Geld umwandeln) funktioniert das auch einwandfrei. Zuerst die Supercard scannen, einmal wischen und bezahlen. Twint ist da am langsamsten. Dafür ist dort auch die Supercard hinterlegt und wird automatisch übernommen. Nutze ich meistens bei grösseren Beträgen. Das dicke Portemonaie bleibt im Auto. Gerade im Sommer sehr angenehm..
    20 19 Melden
  • walsi 02.07.2018 15:20
    Highlight Highlight Ich sehe den Vorteil nur in einem sehr beschränkten Anwendungsbereich, wenn ich jemanden Privat Geld überweisen will. Ansonsten sind EC und Kreditkarten einfacher und besser zu handhaben.
    63 4 Melden
  • skofmel79 02.07.2018 15:00
    Highlight Highlight Was ist nun der WIRKLICHE vorteil ggü. Maestro-Zahlung?
    Don't get it sorry...
    73 5 Melden
    • rolfbrugger 02.07.2018 15:34
      Highlight Highlight Mit Maestro können sie zuhause beim online shoppen nicht bezahlen.
      28 23 Melden
    • skofmel79 02.07.2018 17:53
      Highlight Highlight Kennst du die kreditkarte?
      14 3 Melden
  • solaris 02.07.2018 14:50
    Highlight Highlight Sorry, liebe Banken wenn ihr Apple oder Samsung Pay noch länger aktiv verhindert, dann wird das nix mit dem bargeldlosen Zahlungsverkehr. Was spricht denn gegen die Koexistenz von Twint und Apple Pay? Vielleicht, dass Twint - so kompliziert es zu bedienen ist - mit wehenden Fahnen untergehen wird? Aber vielleicht haben sie ja genau davor eine panische Angst...
    106 21 Melden
    • Barracuda 02.07.2018 22:57
      Highlight Highlight Als wäre ein Smartphone die Voraussetzung für bargeldlosen Zahlungsverkehr...
      5 0 Melden
    • Martin Sichler 03.07.2018 07:30
      Highlight Highlight Twint ist nur so kompliziert weil sich Apple weigert die NFC-Schnittstelle freizugeben und Twint die Usability auf allen Systemen gleich will. Ich hoffe, dass Twint auf Android endlich NFC nutzt, die Apple-Blockade ist für mich als Android-User uninteressant.
      5 1 Melden
  • Scaros_2 02.07.2018 14:41
    Highlight Highlight Was ich nicht verstehe ist, warum wir CH hier eine eigene Lösung nutzen sollen wenn es auf der Welt, global gesehen so standards wie PayPal gibt?
    50 16 Melden
    • Siebenstein 02.07.2018 16:04
      Highlight Highlight Das wundert mich auch 🤔
      Oder eigentlich auch nicht, es geht ja nicht um die Kunden und um ihr Wohlbefinden, es geht ums Geldverdienen...!😉
      48 2 Melden
    • Barracuda 02.07.2018 17:33
      Highlight Highlight Warum um Himmels Willen soll PayPal ein internationaler Standard sein? Nur weil etwas in einigen Teilen der Welt oft genutzt wird, ist es noch lange kein Standard, und das ist auch gut so.
      14 5 Melden
    • Scaros_2 02.07.2018 20:22
      Highlight Highlight Was wäre dann dein Vorschlag Barracuda?

      Neteller? Skrill? Webmoney? Perfect Money? Transferwise? Stripe? Android Pay? Apple Pay? Square Cash? Unichange.me? Amazon Pay? Paydirekt? barzahlen.de? Masterpass?
      1 1 Melden
    Weitere Antworten anzeigen
  • Damo Lokmic 02.07.2018 14:38
    Highlight Highlight Habe letzte Woche meine Viseca-Karte zurückggeben und die Simply-Karte auf dem iPhone eingerichtet - das Leben könnte nicht einfacher sein.
    21 14 Melden
  • Tom H 02.07.2018 14:32
    Highlight Highlight Ich bezahle fast alles über Maestro- oder Postfinance-Karte. Mit den kontaktlosen Karten geht die Bezahlung sehr fix. Da sehe ich keinen Mehrwert beim Bezahlen mit Smartphone.
    85 5 Melden
  • herpderpschlerp 02.07.2018 14:09
    Highlight Highlight twint funktioniert im e-commerce gut, weil es da ein problem löst: die ganze kartennummerabtipperei entfällt. im laden ist bluetooth nix, wird sich nie durchsetzen. mal schauen wie lange coop sich daran noch festhält. QR code, oder noch besser NFC sind da die einzigen technologien, die sinn machen.
    43 4 Melden
  • Rolf Meyer 02.07.2018 13:56
    Highlight Highlight Ich bezahle meistens mit Apple Pay. Ist schneller und sicherer als Twint.
    47 61 Melden
    • balzercomp 02.07.2018 14:34
      Highlight Highlight Würde ich auch, nur müsste die UBS dafür mitspielen und ihre KK dafür nutzbar machen.
      33 4 Melden
    • EinePrieseR 02.07.2018 15:19
      Highlight Highlight @balzercomp: ich umgehe das Problem mit der App Boon. Da kannst du Geld drauf laden und so mit Apple Pay bezahlen.
      16 9 Melden
    • Der Tom 02.07.2018 17:14
      Highlight Highlight Einfach zu einem anderen Kreditkarten-Anbieter wechseln. Ich bin jetzt bei Swisscard. Klappt bestens. Twint nutze ich auch, aber an der Kasse fast immer Apple Pay mit der Uhr. https://www.apple.com/chde/apple-pay/
      11 5 Melden
  • raphi_niert 02.07.2018 13:53
    Highlight Highlight Ich bezahle sogar mit meiner Watch, habe aber meine Kreditkarten bei Apple Pay hinterlegt.
    Funktioniert genau gleich wie die Contactless Karte und ich bin Fan davon.
    35 33 Melden
    • LuMij 02.07.2018 18:00
      Highlight Highlight Funktioniert nicht nur genau gleich sondern sogar besser, da:
      1. sicherer wegen Fingerabdruck
      2. keine Limite bei 40.-
      5 2 Melden
  • Nasoplex2001 02.07.2018 13:47
    Highlight Highlight - Handy rausholen
    (Hat das Handy noch Akku?)
    - Handy entsperren
    - Twint App suchen
    - App antippen
    - warten... .. ..
    - Twint entsperren
    - "Beacon" tippen
    - "Jetzt bezahlen" tippen

    Nop... Das ist mir zu umständlich :)
    Und das tun sich 850'000 Nutzer wirklich tagtäglich an? Sind es nicht viel eher 850'000 Downloads gemeint? (Appstore & Playstore). Nur weil man eine App runtergeladen hat, heisst das nicht, dass man die auch wirklich benutzt.
    374 16 Melden
    • Caturix 02.07.2018 14:32
      Highlight Highlight Fingerabdruck Scannen. Twint App starten (Icon auf dem Homescreen) nochmals Fingerabdruckscan dann ok drücken und fertig.
      10 59 Melden
    • Tiny Rick 02.07.2018 14:53
      Highlight Highlight @caturix: doppelklick auf ‚lock‘ button/homebutton, face id/touch id und fertig. Siehst du den unterschied? Keine app starten, kein doppeltes entsperren, kein erneutes bestätigen und keine extra app auf dem homescreen. Twint verhindert das sich die guten mobilen Bezahllösungen durchsetzten.
      31 9 Melden
    • Aussie 02.07.2018 16:03
      Highlight Highlight es gibt ja nicht nur Twint. Auf den Apfelgeräten ist das Bezahlen sehr schnell erledigt, vor allem mit der Uhr, die man nicht erst hervorkramen muss.
      16 8 Melden
    Weitere Antworten anzeigen
  • Caturix 02.07.2018 13:42
    Highlight Highlight Ich nutze es im Coop, bei Digitec, im Blumenladen. Aber das ist fast alles, da es an vielen Orten noch nicht geht.
    8 6 Melden
  • Maranothar 02.07.2018 13:41
    Highlight Highlight Ich vermute das wird schwierig. Dafür hat der Durchschnittsschweizer zu viel Angst, dass Bargeld abgeschafft wird.
    29 33 Melden
    • DanielaK 02.07.2018 16:38
      Highlight Highlight Ich bin bisher auch sehr skeptisch bez. Abschaffen des Bargeldes. Wie oft kommt es vor, dass wir an der Kasse Probleme mit dem Kartenlesegerät haben... Wie oft, von den paar mal, die überhaupt jemand mit Twint bezahlt, brauchen wir 2 bis 3 Anläufe bis die Verbindung hergestellt ist. In der Zeit habe ich per Bargeld schon korrekt heraus gegeben und hätte sogar noch Zeit das Rückgeld selber auszurechnen obwohl ich da wirklich nicht die schnellste bin. Ich habe keine Lust, meinen Wocheneinkauf stehen zu lassen, weil die blöde Technik mich mal wieder im Stich lässt.
      29 3 Melden
    • exeswiss 02.07.2018 18:57
      Highlight Highlight @DanielaK ich habe mehr mühe an einem SBB automat mit bargeld zu bezahlen als mit karte. also versuche ich es mit bargeld schon gar nicht mehr.
      3 0 Melden
    • DanielaK 02.07.2018 21:58
      Highlight Highlight Hmm... Stimmt, bei den Automaten ist's eher anders rum. Oder sie gehen grad gar nicht...🙈
      4 0 Melden
  • blueberry muffin 02.07.2018 13:40
    Highlight Highlight Fest daran glauben hilft halt nicht immer. Bargeld wird uns wohl erhalten bleiben, auch wenn die Finanzindustrie das stört.

    Wir haben ja schon grosses Mitleid. Und bestimmt wartet die Welt auf eine weitere mobile Bezahlapp...
    44 3 Melden
  • B. Bakker 02.07.2018 13:40
    Highlight Highlight Ich habe Bargeld, meine Postfinance Card und eine Kreditkarte. Wozu soll ich auf fehleranfällige Technik zurückgreifen?!
    72 4 Melden
  • Roger Helbling 02.07.2018 13:39
    Highlight Highlight Twint finde ich ja eigentlich gar nicht so schlecht. Zumindest um Freunden Geld zu schicken oder online einzukaufen. Im Coop macht es aber definitiv keinen Spass mit Twint zu bezahlen. Immer erst Bluetooth verbinden zu müssen ist nervig. Ausserdem dauert es zu lange. Wir müssen immer auf denjenigen warten, der am Mittag mit Twint bezahlt. Benutze meistens PostFinance, welches mit NFC funktioniert. Schneller gehts fast nicht. Smartphone entsperren hinhalten und schon bezahlt.
    35 3 Melden
  • MrJS 02.07.2018 13:38
    Highlight Highlight Meiner Meinung nach gibt es aus zwei Gründen noch so wenige Leute, die mit dem Handy bezahlen: 1) weil Apple seine NFC-Schnittstelle nicht offen legt, kann nur über Bluetooth oder QR-Code mit Twint bezahlt werden, was sehr umständlich und mühsam ist. 2) weil die Schweizer Banken Apple Pay boykottieren und man somit nicht das eigene Bankkonto dafür verwenden kann. Es wäre schön, wenn sich die beiden Parteien einigen könnten, die Konsumenten würden es danken.
    44 19 Melden
    • p4trick 02.07.2018 14:42
      Highlight Highlight TCS Mastercard und Migros Cumulus Kreditkarte sind 2 der günstigsten Kreditkarten und beide mit Apple Pay verfügbar.
      Aber auch mit Samsung Pay und Fitbit Pay.
      5 13 Melden
    • bebby 02.07.2018 15:12
      Highlight Highlight Falsch-cumulus geht immer noch nicht mit apple pay weil cembra die Kommissionen lieber für sich behält...
      16 2 Melden
    • Sagitarius 02.07.2018 15:14
      Highlight Highlight @p4trick: Hab ich was verpasst? Cumulus KK und Apple Pay? Soviel ich weiss, funktioniert das so nicht?!
      14 1 Melden
    Weitere Antworten anzeigen
  • Hierundjetzt 02.07.2018 13:32
    Highlight Highlight Gegenfrage: Warum schon wieder soll ich:

    1. Ein Kundenkonto anlegen
    2. Karteninformationen hinterlegen
    3. Mein Handy rausnehmen
    4. Handy entsperren
    5. Handy auf das Terminal legen

    Wenn ich:
    Mittels meinem geschlossenen Portemonee Zahlungen tätigen kann (in dem ich es einfach aufs Terminal lege?

    Und warum schon wieder kann ich nicht meine Rechnung im Restaurant anteilsmässig bezahlen sondern muss mittels 3-4 Schritte via meinem Handy dem Kollegen seinen Anteil überweisen?

    Fragen über Fragen...

    PS zur Klarstellung: Twint definiert "Nutzer" = Menschen die die App downgeloadet haben...
    395 29 Melden
    • Scaros_2 02.07.2018 14:40
      Highlight Highlight das 1. stimme ich dir zu

      bei 2. muss ich dir sagen ist es viel angenehmer auch für das Personal

      1 Zahlt, rest gibt der Person das Geld. Gerade am WE mit 10 Personen essen gegangen. War das einfach. 1 zahlte die 900+ und der rest hat direkt das Geld überwiesen. Alles erledigt ehe die Banken auch nur 1 schritt machen.
      8 10 Melden
    • Ziblizabli 02.07.2018 15:31
      Highlight Highlight Stell dir eine Welt ohne Portemonnaie vor. Taschendiebe sind dann alle arbeitslos. Handy klauen ist nichts, das lässt sich tracken usw. Wenn alles übers Handy läuft, kann man sich den Gesässknochen mit unzähligen Treuekarten und Bargeld ersparen.
      Weitere Vorteile:
      -Bargeldbezug am Bankomat ist nicht mehr nötig=Kein Skimming mehr möglich.
      -Ich kann Jederzeit meine getätigten Ausgaben prüfen.
      -Treuekarten (Superkarte) wird direkt mitgegeben
      -Desswegen schneller als Karte, wenn man vorbereitet st.
      Ja, ich nutze Twint. Internationale Nfc Lösung würde ich jedoch lieber nutzen.
      16 30 Melden
    • Scaros_2 02.07.2018 16:34
      Highlight Highlight Aber du bist gläsern, vorausschauend und programmierbar und du besitzt gar nichts mehr in der Theorie ,-)

      Darüber sollte man auch immer noch nachdenken.
      35 6 Melden
    Weitere Antworten anzeigen
  • predox 02.07.2018 13:25
    Highlight Highlight Twint ist leider viel zu langsam. Ich zahle lieber kontaktlos mit Karte. Wenn ich mit Twint zahle ärgere ich den Kassierer/die Kassiererin und die Leute hinter mir, die warten müssen, bis sich Twint geöffnet hat, ich mich authentifiziert habe, das Bluetooth endlich vom Beacon erkannt wird und bis die Zahlung dann endlich ausgeführt wurde.
    48 2 Melden
  • majortom79 02.07.2018 13:25
    Highlight Highlight Twint ist ein ziemlicher Mist. Wenn ich z.B. in einem Coop bezahlen will, hat es entweder keinen Empfang oder es dauert viel zu lange. Kein Wunder ist diese rückständige Technik bei den Schweizern nicht die erste Wahl. Es nervt mich, dass die Banken hierzulande das viel einfachere und schnellere ApplePay verhindern!
    43 11 Melden
  • Dr.Beany 02.07.2018 13:20
    Highlight Highlight Ich finde TWINT die perfekte Alternative zum Bargeld. Die Bezahltransaktion müsste noch ein bisschen schneller funktionieren. Auch das transferieren von Geld untereinander klappt reibungslos.
    14 25 Melden
  • Wyerli 02.07.2018 13:20
    Highlight Highlight Als Schnittstelle muss endlich NFC kommen. Bluetooth Bezahlung ist zu langsam. Die Funktion mit QR Code Scannen ist im Webshop sicher super aber im normalen Detailhandel bin ich mit der NFC Karte viel viel schneller.
    Ab iOS 12 ist NFC zudem frei Nutzbar! Jetzt müssen die Enwtickler dran bleiben damit bei Release im Oktober TWINT dabei ist. Das wird der Durchbruch ansonsten sehe ich Schwart solang man zumindest alternative schnellere Bezahl Möglichkeiten hat.
    18 2 Melden
  • chandler 02.07.2018 13:13
    Highlight Highlight Es ist sehr praktisch um jemandem Geld zu überweisen. Aber das ist auch schon alles...
    Logisch bezahlt niemand mit Twint an einer Kasse. Es ist zu kompliziert und zu zeitaufwendig.
    46 0 Melden
  • Dubio 02.07.2018 13:08
    Highlight Highlight Und wie genau soll sich das jetzt ändern? Oder was soll der Titel suggerieren?
    22 0 Melden
  • MacB 02.07.2018 13:06
    Highlight Highlight Ich akzeptiere Twint als Bezahlmöglichkeit aber es ist mir an der Kasse zu mühsam. App öffnen, etc. ... da hab ich die Karte 3x hingehalten.

    Zudem erschliesst sich mir in der Migros der Vorteil zu wenig. Um schnell einem Bekannten Geld rückerzuschicken: Top! Ansonsten naja...
    37 0 Melden
  • Cyberpunk 02.07.2018 13:06
    Highlight Highlight Ich habe fast nie münz dabei, drum bin ich sehr froh um twint. Besonders cool finde ich, dass die post beim päckli abliefern, respektive bei anstehenden zollgebühren nun auch twint akzeptiert.
    13 8 Melden
  • blaubar 02.07.2018 13:04
    Highlight Highlight Wenn das so weitergeht, bezahle ich tatsächlich mit dem Smartphone, und zwar wörtlich. Sie können es dann behalten und ich habe meine Freiheit zurück.
    44 6 Melden
  • c_meier 02.07.2018 13:02
    Highlight Highlight so lange es so bequem ist, mit der Debit- oder Kreditkarte kontaktlos bezahlen zu können, dürfte sich Twint oder eine andere App-Lösungen kaum durchsetzen...
    28 0 Melden
  • Typu 02.07.2018 13:00
    Highlight Highlight Ich würde gerne das iphone mit apple pay einsetzen.
    Vorschlag: die Banken sollen sich für alles öffnen. Das beste System wird sich dann durchsetzen. Das aufzwingen von twint/Paymit ist doch Käse. Wird nicht klappen.
    29 15 Melden
  • Keepitsimple 02.07.2018 12:59
    Highlight Highlight Karte mit NFC funktioniert für mich seit Jahren schnell und zuverlässig. Solange man einen Platz für portemonait/karte hat ist das einfach nette Spielerei. Und bei leerem Akku...
    19 1 Melden
  • aglio e olio 02.07.2018 12:59
    Highlight Highlight Als Bank wäre ich auch daran interessiert, dass die Leute immer und überall elektronisch zahlen.
    Bargeld ist für Banken nur ein Kostenfaktor.
    28 0 Melden
    • füdli 02.07.2018 14:04
      Highlight Highlight der grund dürfte auch daran liegen, dass eine twint transaktion zu 1.3% dem (geschäfts)empfänger belastet wird.
      18 3 Melden
    • Caturix 02.07.2018 14:39
      Highlight Highlight Bei Zahlungen im Laden sind es weniger. Und nur um klar zu stellen, Kredikarten kosten je nach Anbieter bis 3,5% für ein Geschäft lohnt sich Twint.
      10 4 Melden
    • füdli 02.07.2018 19:52
      Highlight Highlight @caturix: lies den vertrag von twint, und mach dich schlau über postcard und ec konditionen. wir reden hier nicht über kreditkarten.
      1 1 Melden
  • ledZ 02.07.2018 12:58
    Highlight Highlight Twint ist gut um den Kollegen schnell Geld zu überweisen. Ansonsten kann ich die App nicht gebrauchen. Kann auch mit meiner Debitkarte bequem an der Kasse bezahlen.
    15 0 Melden
  • Karl33 02.07.2018 12:56
    Highlight Highlight Man kann es auch machen wie die sozialistisch-totalitären Schweden: Bargeld einfach verbieten.

    Ich für meinen Teil würde sagen: Mit unserem Bargeld-Verkehr sind wir nicht im "Rückstand" auf Skandinavien, sondern im Voraus.
    31 17 Melden
    • Pachyderm 02.07.2018 15:09
      Highlight Highlight Wo hat Schweden das Bargeld verboten? (Gerne auch mit Quelle)
      8 6 Melden
  • amazonas queen 02.07.2018 12:53
    Highlight Highlight Es ist halt heute noch so: in der Zeit, in der ich mit Twint den QR Code scanne und bestätige, habe ich dreimal die Kreditkarte im Schlitz und die PIN eingegeben. In The Beef beim Berner Hauptbahnhof habe ich die Prozedur mal getestet und seitdem sein gelassen. Per se finde ich Twint gar nicht schlecht. Z.b. an den Selecta Automaten.
    12 1 Melden
  • Sanduuh 02.07.2018 12:49
    Highlight Highlight Naja solange ich mit der Karte immer noch schneller als mit Twint bin, bleibt das Smartphone in der Tasche.
    Und die Karte muss ich nur ans Terminal halten (bei +40 Fr. Pin eingeben) – Fertig
    27 0 Melden
  • osaliven 02.07.2018 12:47
    Highlight Highlight Für mich lohnt es sich halt nicht mit dem handy zu zahlen. Gerade bei beträgen unter 40 Franken bin ich mit der Karte einfach schneller. Hinhalten fertig. Beim Handy hingegen: Handy entsperren, app finden, Passwort eingeben und dann bezahlen. Selbst bei über 40 Franken bin ich schneller wenn ich nur einmal einen Pin eingebe.

    Also zusammengefasst warum ich nicht mit dem Handy bezahle: Es bietet mir einfach keine Vorteile gegenüber einer normalen Karte es ist einfach nur langsamer
    22 2 Melden
    • Ökonometriker 02.07.2018 15:51
      Highlight Highlight Nunja mit der Postfinance App: Handy entsperren, hinhalten. Geht aber nur mit Android, weil Apple sich sperrt.
      3 2 Melden
    • Der Tom 02.07.2018 17:16
      Highlight Highlight Das iPhone muss man nur hinhalten. Dann öffnet die Pay App. Finger oder Gesicht scan und fertig. Mit der Uhr ein doppel tap und dann hinhalten. Karte kann man zuhause lassen. Aber NIEMALS den 2 Fränkler für Parkhaus oder Einkaufswagen vergessen.
      2 0 Melden
  • einmalquer 02.07.2018 12:46
    Highlight Highlight Dann hat ja Camille gleich noch etwas zu tun - statt nur Zalando hätte sie - und natürlich auch die entsprechenden Firmen - viel mehr Daten.

    Wäre wirklich sinnvoll, wenn ich jahrzehnte nach einem Einkauf immer noch wüsste, was ich damals zu welchem Preis wo eingekauft habe.

    und sie werden uns wieder versichern, dass alle Daten geschützt und sicher sind - und sich später rechtfertigen wegen all den Lecks und Leaks etc.
    14 1 Melden
  • Olmabrotwurst 02.07.2018 12:45
    Highlight Highlight Ich bezahl doch nicht mit dem Handy....
    25 8 Melden
  • wisialp 02.07.2018 12:42
    Highlight Highlight Ich habe TWINT seit einem Monat und habe es noch nie an der Ladenkasse benutzt. Mit der kontaktlosen Zahlung der Mastercard bin ich schneller wenn es nur unter 40.- ist. Bis jetzt finde ich TWINT praktisch um Freunden schneller Geld zurückzuzahlen.
    18 0 Melden

Lohnabhängige Prämien – ist das die Lösung für die hohen Krankenkassen-Kosten?

Die jährliche Belastung einer Familie durch die Krankenkassenprämien soll einen Monatslohn nicht übersteigen: Caritas Schweiz fordert eine entsprechende neue Prämiengestaltung. Nur so könnten einkommensschwache Haushalte vor dem Abrutschen in die Armut geschützt werden.

Alljährlich gerieten tausende Familien wegen der steigenden Krankenkassenprämien in finanzielle Schwierigkeiten, teilte Caritas am Montag in einem Communiqué mit. Diese Entwicklung müsse dringend korrigiert werden.

«Tatsache ist, …

Artikel lesen
Link to Article