Digital
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Bild

Es ist schrecklich. bilder: shutterstock / screenshots / bearbeitung: watson

Kommentar

Ja, sch*** Captcha, ich bin ein Mensch! Und offensichtlich dümmer als jede Maschine



«Wählen Sie alle Bilder mit Fahrrädern aus und klicken Sie anschliessend auf ‹Bestätigen›» ist knapp gefolgt von «Sie haben eine neue Nachricht von ihrem Steuerberater» mein persönlicher Horrorsatz.

Egal, ob ich meine E-Mails vom Uni-Mailserver abrufen möchte oder ein «authentisches» Stockfoto von einer Banane für einen Artikel brauche: kostenlose Internetservices möchten das von ihnen abhängige Volk frotzeln und haben keine Scheu, dafür ein ästhetisch anspruchsloses Neuner-Quadrat aus verpixelten Überwachungskameraaufnahmen einzusetzen.

Sehen wir für einen Moment genauer hin:

Links oben (Kachel 1) ist ein Autoausschnitt zu sehen, daneben (Kachel 2) ein Fahrradständer, daneben wiederum eine Leitplanke (Kachel 3), darunter ein Fahrrad (Kachel 6), darunter eine Fahrradfahrerin (Kachel 9) und der Rest der trostlosen Bilderkulisse (Kachel 4, 5, 7, 8) besteht aus Ampeln und dreckigen Windschutzscheiben.

Ich klicke brav alle Fahrräder an, und schwupps, werden sie mit weiteren Überwachungskamerafotos ersetzt, auf denen weitere Fahrradfahrer zu sehen sind. Sechs mal musste ich bis zum Endgegner klicken, insgesamt zehn Sekunden meiner Lebenszeit hat reCaptcha heute schon gestohlen.

Wenn man bedenkt, dass ich mich fast jeden Tag auf einer ominösen Seite einloggen oder Online-Formulare ausfüllen muss, sind das pro Woche locker zwei Minuten, die ich mit den Anklicken von Bildchen verbringe. Die Male, in denen ich mich verklickt habe, demnach als Maschine galt und somit Zugriff auf Seiten verwehrt bekommen habe, mal ausgenommen.

Wählen Sie alle Bilder mit Palmen. Wählen Sie alle Bilder mit Ampeln. Wählen Sie alle Bilder von Bianca mit Schaum vor dem Mund.

Bild

bild: screenshot

Ich hasse Captchas. Käääptschazzzz. Sagt man das überhaupt so? Eine Abkürzung, die übrigens für «Completely Automated Public Turing test to tell Computers and Humans Apart» steht. «Wählen Sie alle passenden Bilder aus», befiehlt mir die Maschine. «Ich habe doch alle passenden Bilder ausgewählt?», maule ich zurück. Sogar die, auf denen das Fahrzeug nur wenige Millimeter zu erkennen war! Nimm das!

Der Sinn von Captchas? Sie sollen Webseiten vor Spam und Missbrauch schützen und verhindern, dass automatisierte Software missbräuchliche Aktivitäten ausführt. Klassische Captchas bestehen aus zufällig angeordneten Ziffern und Buchstaben, die uns angezeigt werden. Die Captchas sind für Menschen relativ leicht zu lesen, für Computer ist das meist unmöglich, da Buchstaben und Zahlen so verzerrt dargestellt werden, dass Systeme sie nicht auslesen können.

Wenn der Test bei der Unterscheidung zwischen Mensch und Maschine helfen soll, bin ich dann ein minderbemittelter Cyborg?

Woher soll ich denn bitte wissen, ob dieser gottverdammte Pixel eine Palme ist oder nicht, wenn das Foto derart vergrössert wurde, dass es sich auch um ein Fussballfeld handeln könnte?

«Versuche es bitte erneut.» F*ck dich!

Animiertes GIF GIF abspielen

via giphy

Besonders Captchas, auf denen man bestimmte Symbole anklicken muss und somit «menschliche Intelligenz» beweist, bringen mich regelmässig in Versuchung, mein Smartphone durch den Raum zu schleudern. Leider gilt ein hoher Blutdruck nicht als Beweis meiner Lebendigkeit.

Captchas sind nicht nur nervig, sie sind auch demütigend. Sie sind eines von vielen ersten Anzeichen dafür, dass uns Maschinen schon bald als Haussklaven halten werden – und niemanden interessiert es! Obwohl ich der Mensch bin, sagt mir die Maschine, dass ich kein Mensch bin.

Ich arbeite für die Maschine, indem ich ihr zeige, wie eine Ampel auf Webcamfotos aussieht und was ist die Belohnung? Dass ich mir meine Steuererklärung runterladen darf?

Ich glaube, es hackt. Kostenlose Arbeit, überall. Und wenn ich dabei scheitere, werde ich nicht einmal gefeuert.

Was sagst du eigentlich dazu, Luis von Ahn, wo du doch 2007 an der Erfindung des reCAPTCHA-Verfahrens mitgewerkelt hast, um Wörter, die die Texterkennungssoftware zur Buch-Digitalisierung nicht erkennt, zu optimieren?

Hättest du gedacht, dass dein gutes Bestreben irgendwann darin münden würde, dass du auf dem Klo Autos von Landstrassen unterscheiden musst?

Viele Millionen Menschen beteiligen sich jeden Tag an dem Projekt, ohne die genaue Absicht des Projekts zu kennen, und stellen ihre Leistung zur Verfügung. Ein perfektes Match im Kapitalismus.

Wenn Google nach der Bewegung des Mauszeigers zum Klick auf das Kontrollhäkchen geht, um Mensch von Bot zu unterscheiden, warum muss ich danach immer noch Bildchen anklicken? Klicke ich zu schnell auf das «Ich bin kein Roboter»-Feld? Bin ich einfach zu schnell für dieses Internet? Schliesslich bekomme ich jedes. einzelne. mal. ein zusätzliches Captcha in Form eines Bilderrätsels nachgeschaltet.

Fragen über Fragen über Fragen. Ganz ehrlich: Da lösche ich lieber den SPAM-Ordner. Ein Klick – und schon ist es weg.

Captcha, meiner Meinung nach ist bei dir noch Potenzial nach oben! Bis es soweit ist, arbeite ich an meiner Frustrationstoleranz.

Die stellst du garantiert bald wieder auf die Probe.

Bild

via knowyourmeme

Weil das ja quasi schon ein geschriebenes Wein-Doch war, hier noch ein richtiges: «Wenn Scheissdreck das passende Wort ist, soll man es sagen»

abspielen

Video: watson/Emily Engkent, Lya Saxer

Die Evolution des Computers: Vom Kriegshelfer gegen die Nazis über den Heim-PC zum Supercomputer für die Forschung

Retro-Computer, Nokia und andere Kulthandys etc.

So warb das Computer-Magazin «Računari» in den 80ern und 90ern um Leser 🤓

Link zum Artikel

Weisst du noch? Diese Technik fanden wir damals richtig fortschrittlich 

Link zum Artikel

21 wunderbar lustige Beispiele, wie wir uns in den 90ern das Internet vorstellten

Link zum Artikel

Als die Maus rollen lernte – herrliche PC-Werbung aus den 70ern und 80ern

Link zum Artikel

Diese 9 PC-Werbungen aus den 80ern haben uns in metaphysische Ekstase versetzt

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen

Das könnte dich auch interessieren:

«Es ist absurd» – der Chef erklärt, was er vom Feminismus hält

Link zum Artikel

Vorsicht, jetzt kommt die Wohnmobil-Rezession!

Link zum Artikel

Du bist ein Schwing-Banause? Wir klären dich rechtzeitig fürs Eidgenössische auf

Link zum Artikel

Zug steckt während 3 Stunden zwischen Grenchen und Biel fest – Passagiere wurden evakuiert

Link zum Artikel

Apples Update-Schlamassel – gefährliche iOS-Lücke steht zurzeit wieder offen

Link zum Artikel

So viel verdient dein Lehrer – der grosse Schweizer Lohnreport 2019

Link zum Artikel

Prügelt Trump die amerikanische Wirtschaft in eine Rezession?

Link zum Artikel

Schweizer Firmen wollen keine Raucher einstellen – weil sie (angeblich) stinken

Link zum Artikel

Liam und Emma sind die beliebtesten Namen der Schweiz – wie sieht es in deinem Kanton aus?

Link zum Artikel

AfD-Politikerin Alice Weidel ist heimlich wieder in die Schweiz gezogen

Link zum Artikel

Mein Horror-Erlebnis im Militär – und was ich daraus lernte

Link zum Artikel

2 mal 3 macht 4! – Das wurde aus den Darstellern von «Pippi Langstrumpf»

Link zum Artikel

Greta Thunberg wollte Panik säen, erntet nun aber Wut

Link zum Artikel

Pasta mit Tomatensauce? OK, wir müssen kurz reden.

Link zum Artikel

«Es war die Hölle» – dieser Schweizer war am ersten Woodstock dabei

Link zum Artikel

Oppos Reno 5G ist ein spektakuläres Smartphone – das seiner Zeit voraus ist

Link zum Artikel

MEI, Minarett und Güsel: Das musst du zum Polit-Röstigraben wissen

Link zum Artikel

Ich hab die 3 neuen Huawei-Handys 2 Monate im Alltag getestet – es gab einen klaren Sieger

Link zum Artikel

Keine Hoffnung auf Überlebende nach Unwetter im Wallis ++ Gesperrte Pässe in Graubünden

Link zum Artikel

Immer wieder Djokovic – oder Federers Kampf gegen die Dämonen der Vergangenheit

Link zum Artikel

QDH: Huber ist in den Ferien. Wir haben ihn vorher noch ein bisschen gequält

Link zum Artikel

YB-Fan lehnt sich im Extrazug aus dem Fenster – und wird von Schild getroffen

Link zum Artikel

10 Tweets, die zeigen, dass in Grönland gerade etwas komplett schief läuft

Link zum Artikel

Wahlvorschau: Die Zentralschweiz ist diesmal nicht nur für Rot-Grün ein hartes Pflaster

Link zum Artikel

Sogar Taschenrechner verwirrt: Dieses Mathe-Rätsel macht gerade alle verrückt

Link zum Artikel

Die bizarre Geschichte der Skinwalker-Ranch, Teil 4: Die Zweifel des Insiders

Link zum Artikel

Uli, der Unsportliche – warum GC-Trainer Forte in Aarau unten durch ist

Link zum Artikel

Die Bloggerin, die 22 Holocaust-Opfer erfand, ist tot, ihre Fantasie war grenzenlos

Link zum Artikel

Google enthüllt sechs Sicherheitslücken in iOS – das solltest du wissen

Link zum Artikel

Der neue Tarantino? Ist Mist. Aber vielleicht seht ihr das ganz anders

Link zum Artikel

Wohin ist denn eigentlich die Hitzewelle verschwunden? Nun, die Antwort ist beunruhigend

Link zum Artikel

Gewalt und Krankheiten – die Bewohner der ersten Steinzeit-Stadt lebten gefährlich

Link zum Artikel

Ab heute lebt die Welt auf Ökopump – und diese Länder sind die grössten Umweltsünder

Link zum Artikel

ARD-Moderatorin lästert über «Fortnite»-Spieler und erntet Shitstorm – nun wehrt sie sich

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen

Abonniere unseren Newsletter

60
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
60Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • hendrick 28.07.2019 23:30
    Highlight Highlight
    Benutzer Bild
  • efrain 28.07.2019 19:05
    Highlight Highlight Ich muss praktisch nie Captchas lösen, d.h. i.d.R. reicht es, die "I'm not a robot" Checkbox anzuklicken. Liegt wohl daran, dass ich Chrome verwende und ein Google-Konto habe. Erst, wenn ich die gleiche Anfrage mehrfach in kurzer Zeit ausführe, verlangt ReCaptcha, dass ich die Dinger löse. Ich gehe davon aus, dass es damit zusammenhängt, wie gut Google dein Nutzungsverhalten tracken kann. Was auch nicht besonders beruhigend ist. 😟
  • Dani B. 28.07.2019 18:03
    Highlight Highlight Ich dachte im Artikel ginge es um Captchas. So habe ich ihn gelesen. Verschwendete Zeit. Nun, Frau Jankovska, bin ich frustriert, wie Sie. Zufriedener?
    • Dani B. 28.07.2019 19:23
      Highlight Highlight Ich wurde unsachlich.
      Ich beobachte, wie die Captchas zentralisiert werden, von spezialisierten Dienstleistern. Immer wenn ich so ein Captcha löse, füttere ich deren KI.
  • Adualia 28.07.2019 17:13
    Highlight Highlight gibt ja schon recaptcha v3, das läuft dann alles im hintergrund.
    und wer dann abgefangen wird muss sich halt langsam fragen... :)
  • FabianK 28.07.2019 16:30
    Highlight Highlight Irgendwas machst du falsch. Bei mir wird meistens bereits der einfache Klick auf "I'm not a robot." akzeptiert und nur selten muss ich solche Bildchen auswählen. Und auch dann in den meisten Fällen nur einmal.
    • FabianK 29.07.2019 09:04
      Highlight Highlight Wieso wird denn so ein Kommentar geblitzt?
  • Kaspar Floigen 28.07.2019 13:41
    Highlight Highlight Mein Lieblingsvideo zum Thema
    Play Icon
  • Hardy18 28.07.2019 13:35
    Highlight Highlight Naja, wer bei "Datingplattformen" solche Fragen beantworten muss, hat wohl andere Probleme als dies 😂
  • Zweiundvierzig 28.07.2019 13:21
    Highlight Highlight "Viele Millionen Menschen beteiligen sich jeden Tag an dem Projekt, ohne die genaue Absicht des Projekts zu kennen" ... Ich sags nur ungern, aber diese Captchas werden von Google verwendet, um ihre KI in der Bilderkennung zu trainieren. Du erledigst also tatsächlich Arbeit für Google. Und man weiss auch wozu das dient. Aber so ist das halt, wenn man vermeintliche "Gratis"-Dienste im Netz verwendet. Irgendwie muss man ja dafür bezahlen.
  • Olmabrotwurst vs. Schüblig 28.07.2019 13:17
    Highlight Highlight Natürliche Selektierung der Menschen aus dem Internet.
  • Bibilieli 28.07.2019 12:52
    Highlight Highlight Empfehlenswerte Podcast Episode über die Entstehung und Bedeutung von Captchas: https://www.npr.org/sections/money/2019/04/24/716854013/episode-908-i-am-not-a-robot
  • *sharky* 28.07.2019 12:01
    Highlight Highlight Wenn das der Turing wüsste...
  • sikki_nix 28.07.2019 11:41
    Highlight Highlight Das witzige daran ist ja eigentlich, dass wir den maschienen mit diesen Kacheln turing test langfeiatig dabei helfen, den selbst lösen zu können.
    • PeteZahad 28.07.2019 16:42
      Highlight Highlight Nein. Die KI kann die eigenen Captchas besser lösen (Domänenspezifische KI). Der Touringtest besteht aber darin nach eigenem Gutdünken über ein Terminal zu kommilunizieren und dabei nicht unterscheiden zu können ob die Gegenseite ein Mensch oder eine Maschine ist. Von solchen generellen KIs sind wir noch weit entfernt.
  • Kevinsvadde 28.07.2019 11:32
    Highlight Highlight Werden Captcha nicht auch gebraucht, damit Computer beim machine learning unterstützt werden, damit genau diese immer besser Bilder erkennen können?
    • Thom Mulder 28.07.2019 14:17
      Highlight Highlight Sicher nicht indem tausende von Menschen tausende Male die exakt selben Bilder definieren.
    • PeteZahad 28.07.2019 16:48
      Highlight Highlight @Thom Doch. Wenn sich die KI nicht sicher ist wo z.B. sich genau die Verkehrsschilder befinden resp. aufhören zeigt sie dieses so oft mit leichten Verschiebungen an bis sie die entsprechende Objektgrenze mit hoher Wahrscheinlichkeit hat. Darum passiert es so oft, dass man sich nicht sicher ist ob jetzt eine Kachel noch dazugehört oder nicht. Das selbe passiert wenn man z.B. alle Kacheln mit Autos anklicken muss. Dann mischt die KI auch Bilder drunter wo sie sich nicht sicher ist ob sich darauf ein Auto befindet. Die Captchas werden genutzt um die Bildererkennungs-KI zu trainieren.
  • Grohenloh 28.07.2019 11:09
    Highlight Highlight Und warum jetzt?
    Ich habe gedacht, ich bekomme in diesem Artikel endlich eine Antwort auf die Frage, ob ich nun alle Bilder mit TEILEN einer Ampel oder nur GANZE Ampeln anklicken soll. Mich dünkt, beides funktioniert nicht.

    WIE, the f****, funktionieren diese Dinger?
    Hilfe!
    • PeteZahad 28.07.2019 16:38
      Highlight Highlight Es funktioniert normalerweise beides. Der Witz ist, dass oft Bilder angezeigt werden, bei welchem sich die KI selbst nicht sicher ist wo die Abgrenzung ist resp. Bilder mit Objekten darunter gemischt werden wo die KI nicht sicher ist um was es sich handelt. Aufgrund der grossen Anzahl Klicks und durch Bildverschiebung wird klarer wo die Grenze liegt resp. ob es nun wirklich ein Auto/Brücke/Geschäftsfront u.s.w. ist. Man hilft hierbei die KI zu trainieren.
    • Score 29.07.2019 19:53
      Highlight Highlight Strassenschilder! Gehört der Pfosten dazu oder nur das Schild??? 🤔🙈
  • DäPublizischt 28.07.2019 10:56
    Highlight Highlight Captchas sind gar nicht so unnötig, wie viele denken. Sie dienen zur Kontrolle und Übung von künstlichen Intelligenzen.

    Heutzutage sind Captchas also eigentlich riesige (unfreiwillige) Crowdsourcing-Projekte, bei denen die menschliche Intelligenz (oder einfach Ampelerkennungsfähigkeit) der künstlichen Intelligenz beim Lernen hilft.

    Clever, nicht? ;)
    • PeteZahad 28.07.2019 16:49
      Highlight Highlight War schon bei den Google Text Captchas so. Da würden Buchstaben aus dem Google Books Projekt darunter gemischt Bei welchen sich das OCR Programm nicht sicher war.
  • Humpe 28.07.2019 10:54
    Highlight Highlight Aus der Sicht von Google eine clevere Sache: die Crowd trainiert gleich den Algorithmus für die Mustererkennung. In der Zukunft dann vielfältig einsetzbar, z.B. für das autonom fahrende Auto von Google...
  • Albert E. 28.07.2019 10:53
    Highlight Highlight Überfordert? Gehe offline und lies ein Buch! Leichte Belletristik. Ist besser für deinen Blutdruck und dein Selbstwertgefühl.
  • HugiHans 28.07.2019 10:49
    Highlight Highlight Das ist einer der Gründe, wieso ich google nicht mag, und soweit möglich nicht nutze!
    Gibt aber noch tausende Andere ...
    • Allion88 28.07.2019 11:31
      Highlight Highlight Google hat 3.5 milliarden suchen pro tag. Denke die verkraften deinen boykott
    • exeswiss 28.07.2019 12:46
      Highlight Highlight ?! als würde bloss google reCAPTCHA benutzen. surfst wohl nicht so viel was?
    • Alnothur 28.07.2019 15:03
      Highlight Highlight reCAPTCHA *ist* von Google, exeswiss.
    Weitere Antworten anzeigen
  • NicksName 28.07.2019 10:32
    Highlight Highlight Diese Kachel-Captchas sind ein Werk des Teufels.

    Das Buchstaben-Erraten von früher ging ja noch, aber das hier... wird mich bis zum Ende meiner Tage wohl mehrere Lebenstage kosten.

    Wie perfide, dass damit im Hintergrund eine K.I. verbessert wird... Bis in ein paar Jahren kann man Menschen nur noch von Robotern unterscheiden, weil Menschen die Captchas *nicht* lösen können.
  • FITO 28.07.2019 10:22
    Highlight Highlight Wohin hat und die Evolution nur gebracht?
    Und danach kommt das nichts?
    Benutzer Bildabspielen
  • sa5 28.07.2019 10:12
    Highlight Highlight Captchas haben schon einen Sinn. Aber es ist nicht derjenige der angegeben wird.

    Ziel Und Zweck von Captchas ist es die maschinelle Bilderkennung zu trainieren und Modelle von menschlicher Intelligenz zu generieren. Heißt nichts anderes: das beim Sortieren von Bilder die Maschine mitlernt.

    Gelerntes wird dann verwendet um z.b. aus der Ferne Absichten von Menschen zu erkennen, beispielsweise ob jemand Böses im Schilde führt.

    Zum Beispiel zu einer Verbesserung von Killerdrohnen. Hoch aus den Lüften kann erkannt werden wer ein Terrorist ist und kann sogleich eliminiert werden.
  • Karl Marx 28.07.2019 10:06
    Highlight Highlight Wenns dich so fest stört -> https://anti-captcha.com/
  • #bringhansiback 28.07.2019 10:04
    Highlight Highlight Schlimm an derjganzen Sache ist, das wir mit dem Lösen der reCaptchas Googles KI gratis trainieren.
    Play Icon
  • #bringhansiback 28.07.2019 10:01
    Highlight Highlight Sagt wohl alles...
    Play Icon
  • Bidens 28.07.2019 09:54
    Highlight Highlight Lest dieses Buch!!
    "Qualityland" von Marc-Uwe Kling.
    Es geht genau um solche Dinge und wird dir die Sprache verschlagen.
    • Th. Dörnbach 28.07.2019 16:21
      Highlight Highlight Geht's da um kommunistische Kängurus?
    • Bidens 28.07.2019 21:16
      Highlight Highlight Nein
  • olmabrotwurschtmitbürli aka Pink Flauder 28.07.2019 09:51
    Highlight Highlight Nichts für ungut, aber dieser Text wirkt auf mich, als wäre er von einer Maschine geschrieben worden.
    • Gibus der Knopf 28.07.2019 10:43
      Highlight Highlight @olmabrotwurschtmitbürli aka Pink Flauder

      ich glaube du bist jetzt extrem frustriert weil du bisher noch nie mit Chaptchas mit Bratwürste beglückt wurdest 😜😂😁

      Benutzer Bildabspielen
    • Hardy18 28.07.2019 13:37
      Highlight Highlight Bitte wählen sie die Zahlen auf dem Text um sie zu identifizieren:

      Null, 8, fünfz3hn
  • annego 28.07.2019 09:51
    Highlight Highlight Bei den Captchas mit den verzerrten Buchstaben und Ziffern sind die Computer offensichtlich schon besser geworden als ein Mensch. Mal schauen wie lange es geht bis auch die aktuellen Google Captchas (reCAPTCHA v3) nicht mehr reichen. Ich freue mich auf jeden Fall schon die Webcam einzuschalten und einen Tanz vorzuführen um zu zeigen, dass ich ein Mensch bin.
  • lilie 28.07.2019 09:45
    Highlight Highlight Der neue Sozialdarwinismus: Das Internet kann nur von Leuten genutzt werden, welche Captchas lösen können. Der Rest kann sich nicht vermehren, weil sie sich nicht auf Online-Datingplattformen anmelden können, und dann verhungern sie, weil sie auch keine Pizza im Internet bestellen können.

    Und so wird es in einigen Generationen nur noch Captcha-fähige Menschen geben. Die bis dann allerdings abgeschafft sind, weil man sich in Zukunft biometrisch identifizieren wird.

    Shit happens. 🤷‍♀️
  • Ohmann94 28.07.2019 09:38
    Highlight Highlight Ist das etwa ein Wein doch ohne Wein?!
  • Capodituttiicapi 28.07.2019 09:35
    Highlight Highlight This. Danke für die Worte!
  • nilolin 28.07.2019 09:14
  • Ribosom 28.07.2019 09:00
    Highlight Highlight Warum regst du dich über Captchas auf? Spare dir diese Energie für wichtige Dinge im Leben. Diese 2 Minuten pro Woche, die du mit Captchas verbringst sind nicht alle Welt. Als Frau kramst du 70 Tage deines Lebens in deiner Tasche rum! Ca. 250 Tage deines Lebens verbingst du auf dem Klo.
    Wenn man sich über solch kleine Dinge wie Captchas aufregen kann, hat man keine andere Probleme. Sei froh, dir geht es gut!
  • bikobeko 28.07.2019 08:47
    Highlight Highlight Tja, es ist halt selten etwas "echt" gratis. Entweder man bezahlt mit Geld, oder man bezahlt als Datensklave.
    So viele gratis Apps wie es heute gibt, scheint letzteres Modell mehr Akzeptanz zu finden als auch nur Franken für eine App zu bezahlen.
  • My Senf 28.07.2019 08:44
    Highlight Highlight Genau so ist es

    Wir trainieren täglich gratis Google‘s KI Algorithmen!
    Wer weiss, vielleicht stammt der Grossteil von Spam ja von Google selbst, damit die Leute auf reCaptcha gezwungen werden.

    Meine Seite wurde vom Hoster damals auch „abgeschaltet“ und erst als ich reCaptcha implementierte wieder aufgeschaltet. Da tobten sich zu viele bot‘s rum, hiess es
    Bitte Google
  • Starcraft 28.07.2019 08:23
    Highlight Highlight Danke!
    Ein Artikel, der mir aus der Seele spricht!

    Besonders ärgerlich sind jene Bilder, auf denen beispielsweise ein Zebrastreifen erkannt werden muss, welcher sich diagonal durchs Bild zieht.
  • AstaLaVista 28.07.2019 08:14
    Highlight Highlight Easy gibt ja eine neue Version, wo du wahrscheinlich nie mehr ein Bild anklicken musst.

    Dieser Dienst von Google analysiert allerdings das Nutzverhalten auf der Internetseite um so Mensch von Roboter zu unterscheiden. Aus DS oder Dsvgo Sicht höchst bedenklich. Denn was da exakt passiert und welche Daten bei Google verarbeitet und gespeichert werden, weiss man nicht. Es können so ideal Profile erstellt werden. Eigentlich ist es ein Fingerabdruck.
  • hans gwüsst 28.07.2019 08:00
    Highlight Highlight Ohne das wären viele Google Produkte nicht so gut. Es geht vor allem darum, dass sie labels für vorhandene Daten haben. Das mit der Unterscheidung zum Bot ist nur ein vorgeschobenes Problem, welches eh schon mit Abrufkontingenten gelöst wurde.
  • frau-dachs 28.07.2019 07:56
    Highlight Highlight Danke für diesen Artikel!

    Es ist eine Frechheit, dass heute Captcha überall eingesetzt wird und so der Spam-Schutz der eigenen Website auch auf zahlende Kunden (z.B. Digitec Galaxus) ausgelagert wird.

    Übrigens: Google setzt Captcha für ein umfassendes Tracking ein. Somit ist es auch aus Sicht der Privatsphäre nicht unproblematisch.
  • der nörgler 28.07.2019 07:48
    Highlight Highlight Sie sind die Hölle. Es klappt NIE auf Anhieb. Am schlimmsten sind die Ampeln.
  • Zauggovia 28.07.2019 07:09
    Highlight Highlight Ein ziemlich oberflächlicher Artikel zu einem Thema, das eigentlich sehr spannend wäre: wie Google Captchas verwendet um seine AI-Algorithmen zu trainieren, das Problem, dass spezialisierte Bots besser als Menschen sind gewisse Captchas zu lösen, wie Google sein Captcha-Monopol nutzt den Chrome-Browser auf Kosten der Konkurrenz (Firefox) zu pushen...
    Lasst mal Schurter ein Artikel zum Thema schreiben.

24 lustige Fails für mehr Spass am Dienstag! Jetzt!

Du willst es.

Ich will es.

Wir alle wollen es.

Lasst es uns tun!

Unten geht's weiter mit den Gifs ...

Artikel lesen
Link zum Artikel