Digital
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

WhatsApp erhöht Teilnehmerzahl bei Gruppenanrufen – und Threema testet neue Funktion

WhatsApp eignet sich nicht nur für Textchats, Nutzer können mit dem Messenger auch Anrufe tätigen. Künftig wird die Teilnehmerzahl bei Gruppenanrufen von vier auf acht erhöht. Rivale Threema testet derweil Video-Anrufe.



Ein Artikel von

T-Online

WhatsApp plant, die Teilnehmerzahl in Gruppen-Anrufen zu erhöhen. Statt wie bisher maximal vier Nutzer können in Zukunft bis zu acht Nutzer an einem Anruf teilnehmen. Das berichtet die Insider-Seite WABetaInfo.

So können Nutzer der Beta-Version die neue Funktion bereits verwenden. Wer am Beta-Programm teilnimmt, muss dazu die aktuelle Test-Version von WhatsApp über den App-Store seines Geräts herunterladen. Nutzer von iOS-Geräten müssen die Version 2.20.50.25 von WhatsApp installiert haben, Nutzer von Android-Geräten die Version 2.20.133. Wie du prüfen kannst, welche WhatsApp-Version du verwendest, kannst du hier nachlesen.

Um einen Gruppenanruf zu starten, gibt es (künftig) verschiedene Möglichkeiten: So können Nutzer in einer Gruppe auf das Hörer-Symbol klicken. Bei mehr als vier Nutzern können User nun auswählen, wer noch am Gruppenanruf teilnehmen soll.

Alternativ können Nutzer auch auf den Reiter «Anrufe» klicken und dann auf das Hörer-Symbol. So kann man bis zu sieben weitere Teilnehmer für einen Gruppenanruf aus der Kontaktliste auswählen.

Wer diese und andere neue Funktionen selbst ausprobieren möchte, kann sich als Beta-Nutzer bei WhatsApp anmelden. Android-Nutzer können sich unter diesem Link als Tester registrieren lassen. iOS-Nutzer müssen die App «Testflight» installieren.

Teilnehmen kann man aber nur, wenn Plätze für Tester frei sind. Und Vorsicht: Beta-Tester nehmen in Kauf, dass die App nicht immer stabil läuft.

Threema testet Video-Calls

Die Schweizer WhatsApp-Alternative Threema testet derweil in den aktuellen Beta-Versionen für iOS und Android die neue Videoanrufe-Funktion. Android-Nutzer können sogar die App verlassen und Videoanrufe im «Bild-im-Bild»-Modus weiterlaufen lassen.

Bild

screenshot: threema

Die Videoanrufe sind laut Threema vollständig Ende-zu-Ende verschlüsselt, so dass auch Threema selbst keinen Zugriff auf die Gespräche habe: «Im Gegensatz zu herkömmlichen Lösungen ist somit gewährleistet, dass neben den Gesprächsteilnehmern niemand anders auf die Videos zugreifen und Anrufe mitschneiden kann (auch nicht Threema als Dienstbetreiber)», schreibt das Schweizer Start-up im Firmenblog.

(oli/avr/t-online.de)

DANKE FÜR DIE ♥

Da du bis hierhin gescrollt hast, gehen wir davon aus, dass dir unser journalistisches Angebot gefällt. Wie du vielleicht weisst, haben wir uns kürzlich entschieden, bei watson keine Login-Pflicht einzuführen. Auch Bezahlschranken wird es bei uns keine geben. Wir möchten möglichst keine Hürden für den Zugang zu watson schaffen, weil wir glauben, es sollten sich in einer Demokratie alle jederzeit und einfach mit Informationen versorgen können. Falls du uns dennoch mit einem kleinen Betrag unterstützen willst, dann tu das doch hier.

Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen?

(Du wirst zu stripe.com umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)

Nicht mehr anzeigen

23 Bilder, die das Internet verbieten sollte

«Homeoffice» oder wie ihr Schweizer mein Englisch zerstörte

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

2
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
2Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • Harry Zimm 21.04.2020 22:06
    Highlight Highlight Würde es Threema wünschen, dass die Benutzerzahlen endlich steigen. Ein gutes Produkt, das eine Chance und Zukunft verdient.
  • Stiggu LePetit 21.04.2020 18:13
    Highlight Highlight Videocalls über Threema funktionieren bereits sehr gut, trotz Beta Phase. Es ist ganzbeinfach die Beta App zu aktivieren. Empfehle es allen die Interesse an datenschutzkonformen Videocalls haben.

Das steckt hinter den merkwürdigen Post-SMS, die Tausende Schweizer seit Tagen erhalten

Kriminelle versenden im Namen der Post SMS, die über eine angebliche Zustellung informieren. Betrüger versuchen so auf Android-Geräten eine Spionage-App zu installieren oder an die Apple-ID von iPhone-Nutzern zu gelangen.

Tausende Schweizer haben in den letzten Tagen eine SMS erhalten, die angeblich von der Post kommt. Flüchtig betrachtet sieht sie wie eine typische Zustell-Benachrichtigung aus. In Tat und Wahrheit versuchen Kriminelle an die Apple-ID von iPhone-Nutzern zu gelangen, bzw. Android-Nutzer dazu zu verleiten, eine Spionage-App zu installieren. Gekaperte Handys versenden anschliessend automatisch und auf Kosten der Opfer Tausende von SMS an weitere Handynutzer.

Die Kantonspolizei Zürich und Swisscom …

Artikel lesen
Link zum Artikel