Digital
Tesla

Elon, der Irre, Musk: Zwischen Genie und Wahnsinn liegt ein schmaler Grat

FILE- In this Feb. 6, 2018, file photo, Elon Musk, founder, CEO, and lead designer of SpaceX, speaks at a news conference after the Falcon 9 SpaceX heavy rocket launched successfully from the Kennedy  ...
Elon Musk.Bild: AP/AP

Elon, der Irre, Musk: Zwischen Genie und Wahnsinn liegt ein schmaler Grat

Elon Musk ist PayPal-Milliardär, Raketen-, Tunnel- und Tesla-Bauer – und vielleicht auch ein bisschen grössenwahnsinnig. Diese fünf Schlagzeilen zeigen, dass bei Musk Genie und Wahnsinn oft nahe beieinander liegen.
04.04.2018, 21:0605.04.2018, 08:04
Christina zur Nedden
Mehr «Digital»

Elon Musk schläft in der Tesla-Fabrik, um die Firma zu retten

Am 1. April erklärte Musk auf Twitter sein Elektroauto-Unternehmen «Tesla» für pleite. Ein fragwürdiger Aprilscherz, den viele Anleger alles andere als lustig fanden. 

Der Scherz kam zu einem ungünstigen Zeitpunkt: «Tesla» produzierte in der zurückliegenden Woche weniger seiner Modell 3 Fahrzeuge als geplant, es gab einige Rückrufaktionen und die Aktie litt unter einem tödlichen Unfall mit einem selbstfahrenden Auto in Kalifornien. Zwei Tage später zeigte Musk Reue und verkündete, sich persönlich um das Problem zu kümmern, indem er nun in der Fabrik sein Schlaflager aufschlägt. Ob er das wirklich tut, ist unklar. Zuzutrauen wäre es ihm. 

Elon Musk feuert einen Tesla auf einer riesigen Rakete ins All

Anfang Februar schoss Musk die angeblich grösste Rakete der Welt ins All. Doch damit noch nicht genug. An Bord der «Falcon Heavy» befand sich eine andere Musk-Erfindung: Ein Tesla, und zwar sein privater, ein Cabriolet in kirschrot. Er twitterte: «Ein rotes Auto für einen roten Planeten.»

Animiertes GIFGIF abspielen

Elon Musk plant eine Millionen-Stadt auf dem Mars und fordert, dass auf dem roten Planeten Pizzerien gebaut werden

In 50 Jahren soll es dank Elon Musks Raumfahrtunternehmen Space X eine Stadt für eine Million Menschen auf dem Mars geben. Denn laut Musk wird die Erde ohne die Kolonisierung anderer Planeten untergehen. Ganz wichtig für die zukünftigen Marsianer: In der autark laufenden Stadt soll es dann laut Musk auch genügend Pizzerien und «gute Bars» geben. Bereits im Jahr 2020 sollen erste Testflüge starten.

Animiertes GIFGIF abspielen

Elon Musk bietet an, Facebook zu kaufen und es dann zu löschen

Obwohl sich diese Schlagzeile der Webseite «Alternative Science» als Satire herausstellte, klingt sie doch sehr nach Musk. Der Hintergrund: Am 23. März folgte er dem Aufruf der #deletefacebook Kampagne und löschte die Facebook-Seiten von Tesla und SpaceX. Politisch war dieser Schachzug jedoch nicht. Sondern: 

Elon Musk glaubt, dass wir in einer Computersimulation leben

Ist die Welt in der wir leben wirklich real? Die Wahrscheinlichkeit beträgt nur eins zu einer Milliarde, glaubt  Elon Musk. Wir könnten in einer Computersimulation leben. Seine Matrix-Fantasie teilen auch andere Wissenschaftler, Philosophen und Physiker.

Animiertes GIFGIF abspielen
Und weil es so schön war, hier noch ein paar extra merkwürdige Musk-Tweets:

Die Transportvision von Musk:

Video: watson/Nico Franzoni
Animiertes GIFGIF abspielen
Was denkt ihr? Braucht Elon Musk Hilfe oder hat er einfach nur einen speziellen Humor? 

Tesla-CEO tüftelt am Hirn 2.0

Video: watson
DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet, um die Zahlung abzuschliessen.)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
twint icon
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.
Das könnte dich auch noch interessieren:
26 Kommentare
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 24 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
Die beliebtesten Kommentare
avatar
Japadabadu
04.04.2018 21:22registriert November 2017
Ich mag den Kerl!
22317
Melden
Zum Kommentar
avatar
fcsg
04.04.2018 21:56registriert Juni 2015
Darf ein Unternehmer und Visionär wie Musk denn keinen Humor und Selbstironie haben?
1799
Melden
Zum Kommentar
avatar
Teslaner
04.04.2018 22:26registriert April 2015
Am besten lest ihr seine Biografie! Er ist ein absolutes Genie... hat aber auch einige Macken (z.B. geht die Arbeit vor Familie).

Das ist aber wahrscheinlich was es braucht, um Paypal, SpaceX, Tesla, SolarCity, OpenAI, The Boring Company usw. (mit)zugründen!
964
Melden
Zum Kommentar
26
Das sind die besten E-Autos für lange Fahrten
E-Autos und Langstreckenfahrten galten lange als Widerspruch. Doch ist das noch immer so? Der deutsche Automobilclub testete mehr als 80 E-Autos auf ihre Langstreckentauglichkeit.

Die Reichweite war lange die Achillesferse des E-Autos – und ist es teilweise immer noch. Doch mit jedem Jahr steigt nicht nur die durchschnittliche Reichweite neuer E-Modelle, auch die durchschnittliche Ladegeschwindigkeit legt zu. Der zweite Punkt geht oft vergessen, ist aber für jene Fahrerinnen und Fahrer von Bedeutung, die überwiegend Langstrecken fahren und häufig Schnellladestationen nutzen müssen.

Zur Story