DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Vom zukünftigen Cybertruck-Herausforderer kennen wir bislang nur die Front.
Vom zukünftigen Cybertruck-Herausforderer kennen wir bislang nur die Front.screenshot: youtube

Die Mutter aller Macho-Karren kehrt zurück – leise und «umweltfreundlich»

General Motors will seine legendäre Militärmonsterkarre «in umweltfreundlich» lancieren. Die Ankündigung erfolgt in der teuersten TV-Werbepause.
31.01.2020, 16:1631.01.2020, 18:15

Der Cybertruck von Tesla soll neue Konkurrenz erhalten: General Motors (GM) nimmt mit dem GMC Hummer EV, offiziell am Rennen um den besten Elektro-Pick-up teil.

Arnold Schwarzenegger, ein bekennender und langjähriger Hummer-Fan, dürfte bereits vorbestellt haben.

Für alle Nicht-Autofans: Hummer war eine US-Geländewagen-Marke von General Motors. Von 1992 bis 2010 wurden zivile Versionen des Militärfahrzeugs «High Mobility Multipurpose Wheeled Vehicle» (HMMWV) hergestellt. Das panzerähnliche Gefährt kam in einigen Hollywood-Filmen vor.

1000 PS, und der Akku?

Das Elektroauto soll am 20. Mai 2020 im Montagewerk von General Motors in Detroit-Hamtramck, wo es gebaut werden soll, vollständig enthüllt werden. Der einzige Teil des Fahrzeugs, den wir bisher kennen, ist der Kühlergrill. Es soll 1000 PS haben, ein wahnsinniges Drehmoment (über 15'000 Newtonmeter) haben, und in 3 Sekunden von 0 auf 100 km/h beschleunigen.

Der US-Hersteller hat am Freitag Ausschnitte aus einer Super-Bowl-Werbung mit dem Titel «Quiet Revolution» veröffentlicht. Sie soll am Sonntag in den sündhaft teuren Werbepausen des American-Football-Finalspiels laufen.

Der 10-sekündige Werbespot zeigt nur den Kühlergrill die Frontseite:

GM verspricht «eine leise Revolution»:

Es gibt noch keine Informationen zu Reichweite oder Preis. Ein Marketingmann sagte zum Elektroauto-Blog Electrek: «Die Reichweite wird absolut wettbewerbsfähig sein mit den anderen angekündigten Elektro-Pick-ups.»

Weiter wurde erklärt, dass GMC die Marke des Herstellers sei und Hummer EV der Name des Fahrzeugs. Im Herbst 2021, wenn der GMC Hummer EV in Produktion gehe, werde er in die Fahrzeugpalette der Marke aufgenommen.

GM wolle mit Elektrofahrzeugen zu alten Erfolgen zurückkehren und auch der seit langem kriselnden Autostadt Detroit zu einem zweiten Frühling verhelfen, schreibt winfuture.de. Neben dem GMC Hummer EV sollen in Detroit-Hamtramck diverse andere Elektroautos vom Band rollen.

Quellen:

(dsc)

Natürlich hat Schwarzenegger bereits eine E-Hummer-Spezialanfertigung:

Gegen diese Elektro-Monster muss der E-Hummer antreten ...

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
twint icon
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Der Cybertruck kommt – das bietet der neue Tesla-Pickup

1 / 13
Der Cybertruck kommt – das bietet der neue Tesla-Pickup
Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenWhatsapp sharer

Das Elektroauto als Bekenntnis für den Klimaschutz

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

43 Kommentare
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 24 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
Die beliebtesten Kommentare
avatar
namib
31.01.2020 18:16registriert März 2018
Endlich können wir mit gutem Gewissen 3 oder mehr Tonnen schwere Spielzeuge in der Gegend rumkutschieren! Dass ein solches Auto für die Batterie mehr Nickel, mehr Kobalt, mehr Mangan und mehr Kupfer benötigt sowie pro gefahrenen Kilometer mehr Strom verbraucht, ist Nebensache? Vom Stahl ganz zu schweigen. SUV‘s sind, auch wenn sie batteriebetrieben sind, Ressourcenfresser. Das geht irgendwie in die falsche Richtung.
14332
Melden
Zum Kommentar
avatar
Cpt. Jeppesen
31.01.2020 17:48registriert Juni 2018
Das Teil hat die Aerodynamik einer Schrankwand. Bin gespannt wie viel Tonnen Akku sie dort verbauen müssen um konkurrenzfähige Reichweite zu gewinnen. Oder wahlweise gibt es Reichweite nur bei maximal 50 Km/h bei null Gegenwind und bergab ;-)
9919
Melden
Zum Kommentar
avatar
djohhny
31.01.2020 17:06registriert September 2016
Was daran soll bitte umweltfreundlich sein?
388
Melden
Zum Kommentar
43
Frau vergisst iPhone im Flugzeug und muss mitverfolgen, wie es tagelang um die Welt reist
Ein verlorenes Mobilgerät machte seinem Namen alle Ehre und erlangte innert weniger Tage Vielfliegerstatus. Doch der Fall wirft Fragen auf.

Das Handy im Flugzeug liegenzulassen, ist zwar äusserst ärgerlich, aber kein Weltuntergang. Doch der vorliegende Fall lässt aufhorchen: Das iPhone einer Frau blieb während Tagen unentdeckt in einem Sitz in der Business-Klasse stecken und flog «unbegleitet» weiter. Dies wirft unter anderem unbequeme Fragen rund um die Flugsicherheit auf.

Zur Story