DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

«Dies ist unsere letzte Chance»: Wikipedia ist abgeschaltet – das musst du wissen

Die deutsche Ausgabe der Wissensdatenbank streikt für 24 Stunden.
21.03.2019, 00:0421.03.2019, 15:15

Was ist passiert?

Wikipedia streikt. Also de.wikipedia.org.

«Zum aller­ersten Mal wird die deutsch­spra­chige Commu­nity von Autorinnen und Autoren eine Komplett­ab­schal­tung durch­führen.»

Was heisst das?

Laut Vorankündigung sind auf der deutschsprachigen Website am 21. März 2019 keine Inhalte verfügbar.

Die deutschsprachigen Wikipedia-Autoren haben basisdemokratisch entschieden, dass die von ihnen verfassten und betreuten Inhalte vorübergehend nicht verfügbar sein sollen.

Andere Sprach­ver­sionen von Wikipedia wollten sich dem deutschen Beispiel anschliessen oder zumindest entsprechende Banner auf ihrer Haupt­seite anzeigen.

Freitag, 00.00 Uhr, soll der Streik beendet sein.

Die Aktion ist allerdings in der Wikipedia-Community umstritten, auch weil die Wahlbeteiligung an der Streikabstimmung äusserst gering ausfiel. Von den 4931 abstimmungsberechtigten Autoren haben sich nur 215 an dem «Meinungsbild» beteiligt. 146 stimmten für die Blockade, 69 dagegen.

Warum tun die das?

Aus Protest gegen die geplante EU-Urheberrechtsreform und den umstrittenen Artikel 13. Hier geht's direkt zum Beitrag bei wikipedia.de.

Die Wiki­pedia-Autoren befürchten erheb­liche Einschrän­kungen durch die geplante Gesetzesreform. Wobei Wikipedia selbst von Artikel 13 ausge­nommen wäre. Dennoch, so die Befürch­tung der deutschsprachigen Commu­nity, «wird das freie Wissen selbst dann leiden, wenn Wiki­pedia eine Oase in der gefil­terten Wüste des Inter­nets bleibt.»

Weltweit auf Platz 5

«Selbst kleinste Internetplattformen müssten Urheberrechtsverletzungen ihrer Userinnen und User präventiv unterbinden, was in der Praxis nur mittels fehler- und missbrauchsanfälliger Upload-Filter umsetzbar wäre», heisst es in einem Text, der auf der Wikipedia-Seite veröffentlicht wurde.

«Zudem müssten alle Webseiten für kurze Textausschnitte aus Presseerzeugnissen Lizenzen erwerben, um ein neu einzuführendes Verleger-Recht einzuhalten», hiess es weiter. «Beides zusammen könnte die Meinungs-, Kunst- und Pressefreiheit erheblich beeinträchtigen.»

Die deutschsprachige Wikipedia umfasst aktuell knapp 2,3 Millionen Artikel und wird etwa 30 Millionen Mal am Tag abgerufen. Weltweit steht Wikipedia laut eigener Angaben auf Platz 5 der meistaufgerufenen Webseiten

Mit Material der Nachrichtenagentur SDA

(dsc)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Die meist-editierten Wikipedia-Seiten

1 / 17
Die meist-editierten Wikipedia-Seiten
quelle: ap/ap / rafiq maqbool
Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenWhatsapp sharer

MIT-Forscher haben endlich das Spaghetti-Rätsel gelöst

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Analyse

Hände weg von iOS 15! Darum sollten iPhone-User mit dem Update warten

Am Montag hat Apple neue Software für Hunderte Millionen iPhones und iPads veröffentlicht. Das Problem: Die umstrittene Überwachung der User auf den Geräten selbst ist nicht vom Tisch.

Eigentlich wäre die Entscheidung, das iPhone auf die neuste Software zu aktualisieren, ein «No-Brainer». Doch dieses Jahr ist alles anders. Und das ausgerechnet mit iOS 15. Einem Update, das knackige «Privacy»-Features verspricht.

Wo ist der Haken? Apple stand bekanntlich kurz davor, höchst fragwürdige Überwachungsfunktionen in seine Betriebssysteme iOS 15 und iPad OS 15 zu integrieren. Praktisch im letzten Augenblick – nach massiven Bedenken und weltweiten Protesten – krebsten die …

Artikel lesen
Link zum Artikel