DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
FILE- In this Feb. 22, 2015 file photo, Harvey Weinstein arrives at the Oscars at the Dolby Theatre in Los Angeles. On Saturday, Oct. 14, 2016, the Academy of Motion Picture Arts and Sciences revoked Weinstein's membership. The decision, reached Saturday in an emergency session, comes in the wake of recent reports by The New York Times and The New Yorker magazine that revealed sexual harassment and rape allegations against him going back decades.(Photo by Vince Bucci/Invision/AP, File)

Das Lächeln dürfte Harvey Weinstein mittlerweile vergangen sein. Bild: Vince Bucci/Invision/AP/Invision

Britisches Filminstitut entzieht Weinstein die Ehrenmitgliedschaft

Das Britische Filminstitut (BFI) hat Hollywood-Produzent Harvey Weinstein die Ehrenmitgliedschaft aberkannt. «Die ernsten und umfassenden Anschuldigungen über Harvey Weinsteins entsetzliches Verhalten» stünden «in direktem Widerspruch zu den Werten des BFI».



Das teilte das renommierte Institut am Donnerstag auf seiner Website mit. Zahlreiche Frauen hatten Weinstein in den vergangenen Wochen sexuelle Übergriffe vorgeworfen.

Das BFI hatte Weinstein die Ehrung im Jahr 2002 für seinen herausragenden Beitrag zu Film und Fernsehen verliehen. «Sexuelle Belästigung, Missbrauch und Übergriffe sind unter keinen Umständen akzeptabel», hiess es nun in der Mitteilung.

«Jeder in der Filmindustrie - und jeder Industrie - sollte am Arbeitsplatz sicher sein und respektiert werden.» Das BFI unterstütze «mit ganzem Herzen die, die mutig genug waren, vorzutreten und ihre Stimme zu erheben». Weinstein bestreitet alle Vorwürfe von nicht einvernehmlichen Sex.

Auf jeder Ebene der Branche müssten vor und hinter der Kamera mehr Frauen repräsentiert werden, hiess es weiter. Deshalb werde das BFI mit zahlreichen Filmunternehmen einen neuen Kodex zur Vermeidung von sexuellen Übergriffen und Belästigungen entwickeln. (bal/sda/dpa)

Lindsay Lohan verteidigt Harvey Weinstein in Instagram-Video

Video: Angelina Graf

Diese Stars waren alle schon am Zurich Film Festival!

1 / 59
Diese Stars waren alle schon am Zurich Film Festival!
quelle: keystone / ennio leanza
Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenWhatsapp sharer

Das könnte dich auch interessieren:

Urteil gegen Ex-Polizist wegen Tötung George Floyds

Link zum Artikel

Lasst meinen Sex in Ruhe, ihr Ehe- und Kartoffel-Fanatiker!

Link zum Artikel

4 Gründe, weshalb die Corona-Zahlen des BAG wenig mit der Realität zu tun haben

Link zum Artikel

So lief Tag 1 nach Bekanntgabe der «ausserordentliche Lage» für die Schweiz

Link zum Artikel

Das iPad kriegt Radar? Darum ist der Lidar-Sensor eine kleine Revolution

Link zum Artikel

Wie ansteckend sind Kinder wirklich? Was die Wissenschaft bis jetzt dazu weiss

Link zum Artikel

Corona International: EU beschliesst Einreisestopp ++ Italien mit 345 neuen Todesopfern

Link zum Artikel

Die Fallzahlen steigen wieder leicht an – so sieht's in deinem Kanton aus

Link zum Artikel

Der Mann, der es wagt, Trump zu widersprechen

Link zum Artikel

Die Schweiz befindet sich im Notstand – die 18 wichtigsten Antworten zur neuen Lage

Link zum Artikel

Ein Virus beendet Jonas Hillers Karriere: «Es gäbe noch viel schlimmere Szenarien»

Link zum Artikel

Wie ich nach 3 Stunden Möbelhaus von Wolke 7 plumpste

Link zum Artikel

Magic Johnson vs. Larry Bird – ein College-Final als Beginn einer grossen Sportrivalität

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen
DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Themen

Gibt es Impfprivilegien? Wann geht das kulturelle Leben weiter? 4 Protagonisten erzählen

Wie geht es mit der Kultur weiter? Wann? Und mit vielen Besuchern? Wie veränderte Covid-19 das Kulturleben? Wir haben vier Protagonisten aus der Kunst, der klassischen Musik, des Theaters und des Kinos sieben Fragen gestellt.

Diese vier Personen aus der Kultur nehmen zu den Fragen Stellung:

Nina Zimmer, Direktorin des Kunstmuseums Bern: Wir haben mit dem normalen Programm am 2. März wiedereröffnet.

Numa Bischof, Intendant des Sinfonieorchesters Luzern: Irgendwann zwischen der einheimischen Kirschenernte und vor dem Verfärben des Laubes. Alles, was davor möglich ist, wäre ein Geschenk.

Benedikt von Peter, Intendant des Theaters Basel: Wir planen eine Wieder­öffnung am 5. April. Die Saalbelegung hängt davon ab, welches …

Artikel lesen
Link zum Artikel