Frankreich
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
A police officer guards the Milleis bank after a robbery in Paris, Tuesday, Jan.22, 2019. Paris police say several suspects are on the run after they robbed the bank on the Champs-Elysees in broad daylight. (AP Photo/Bertrand Combaldieu)

Umliegende Boutiquen-Besitzer zeigten sich schockiert – sie hatten nichts mitbekommen. Bild: AP/AP

Spektakulärer Überfall in Paris: 3 Männer plündern eine Luxus-Bank – und keiner merkt's



Spektakulärer Banküberfall ganz in der Nähe der Pariser Prachtmeile Champs-Elysées: Eine Gruppe von drei Männern stürmte am Dienstagmorgen die Filiale des Luxus-Geldinstituts Milleis.

Die Männer nahmen Angestellte und Kunden stundenlang als Geiseln und machte sich dann mit einer Beute in bislang unbekannter Höhe aus dem Staub, wie es aus Polizeikreisen in Paris hiess. Ein Grossaufgebot an Sicherheitskräften konnte nicht verhindern, dass die mit Schusswaffen ausgerüsteten Täter entkamen.

Überfall mit Geiselnahme

Die mit Handfeuerwaffen bewaffneten Männer drangen gleich nach der Öffnung gegen 07.30 Uhr in die rund 650 Meter vom Präsidentenpalast entfernte Bank ein. Sie fesselten die Angestellten und besprühten sie mit einer mysteriösen Flüssigkeit, die zunächst nicht bestimmt werden konnte.

Police investigators search the Milleis bank after a robbery in Paris, Tuesday, Jan.22, 2019. Paris police say several suspects are on the run after they robbed a bank on the Champs-Elysees in broad daylight. (AP Photo/Bertrand Combaldieu)

Die Bank Milleis soll äusserst vermögende Kunden haben. Bild: AP/AP

Dann brachen die Männer rund 30 Safes auf – und verschwanden bis Mittag spurlos aus der Bank, die ausgesprochen vermögende Kunden haben soll. Während des Überfalls hätten die Diebe ein Schild an die Tür gehängt, wonach die Bank geschlossen sei, sagte Eddy Sid, Sprecher einer Polizeigewerkschaft, dem Fernsehsender BFM. Nachdem die Räuber ihr Werk vollbracht hatten, überliessen sie die gefesselten Geiseln ihrem Schicksal. Die Angestellten konnten sich selbst befreien.

Der Überfall sorgte auf der Prachtmeile im Pariser Zentrum für grosses Aufsehen. Noch am Nachmittag standen ein halbes Dutzend Polizeiautos vor der Bank.

Auch die Angestellten der umliegenden Geschäfte – darunter viele Luxusboutiquen und teure Restaurants – zeigten sich schockiert. «Wir haben nichts gehört, nichts gesehen. Erst als die Sicherheitskräfte kamen, wussten wir, was los war», sagte Pierre, der in einem Geschäft gegenüber der Bank als Verkäufer arbeitet. «Man hat uns aufgefordert, im Laden zu bleiben, das hat zwei Stunden gedauert und wir haben wieder aufgemacht.» (sda/afp)

Aktuelle Polizeibilder

Das könnte dich auch interessieren:

Diese 9 Food Trucks aus New York wünschen wir uns in der Schweiz (weil absolut 🤤)

Link zum Artikel

Federer/Nadal necken sich wie ein altes Ehepaar und McEnroe will «ihre Karrieren beenden»

Link zum Artikel

«Kein Brexit ohne Parlament!» John Bercow sagt Johnson in Zürich den Kampf an

Link zum Artikel

St. Galler Polizist schiesst sich aus Versehen in den Oberschenkel

Link zum Artikel

Die lange Reise der Schiedsrichter-Pfeife an die Rugby-WM nach Japan

Link zum Artikel

Eins vor Tod will ich Sex und (eventuell) eine Ohrfeige

Link zum Artikel

CVP fährt grosse Negativ-Kampagne gegen andere Parteien – die Reaktionen sind heftig

Link zum Artikel

Wo du in dieser Saison Champions League und Europa League sehen kannst

Link zum Artikel

Migros Aare baut rund 300 Arbeitsplätze ab

Link zum Artikel

Eine Untergrund-Industrie plündert Banking-Apps wie Revolut – so gehen die Betrüger vor

Link zum Artikel

YB droht Bickel mit Gericht, nachdem er als Sportchef 40 Mio. verlochte

Link zum Artikel

Warum wir bald wieder über den Schweizer Pass reden werden

Link zum Artikel

«Ich hatte Sex mit dem Ex meiner besten Freundin…»

Link zum Artikel

Die amerikanische Agentin, die Frankreichs Résistance aufbaute

Link zum Artikel

Matheproblem um die Zahl 42 geknackt

Link zum Artikel

Wie gut kennst du dich in der Schweiz aus? Diese 11 Rätsel zeigen es dir

Link zum Artikel

«In der Schweiz gibt es zu viel Old Money und zu wenig Smart Money»

Link zum Artikel

So schneiden die Politiker im Franz-Test ab – wärst du besser?

Link zum Artikel

Röstigraben im Bundeshaus: «Sobald ich auf Deutsch wechsle, sinkt der Lärm um 10 Dezibel»

Link zum Artikel

So erklärt das OK der Hockey-WM in der Schweiz die Ähnlichkeit zum Tim-Hortons-Spot

Link zum Artikel

Die Geschichte von «Ausbrecherkönig» Walter Stürm und seinem traurigen Ende

Link zum Artikel

«Informiert euch!»: Greta liest den Amerikanern bei Trevor Noah die Leviten

Link zum Artikel

Keine Angst vor Freitag, dem 13.! Diese 13 Menschen haben bereits alles Pech aufgebraucht

Link zum Artikel

Der Kampf einer indonesischen Insel gegen den Plastik

Link zum Artikel

«Ich bin … wie soll ich es sagen … so ein bisschen ein Arschloch-Spieler»

Link zum Artikel

Alles, was du über die neuen iPhones und den «Netflix-Killer» von Apple wissen musst

Link zum Artikel

15 Bilder, die zeigen, wie wunderschön und gleichzeitig brutal die Natur ist

Link zum Artikel

Shaqiri? Xhaka? Von wegen! Zwei Torhüter sind die besten Schweizer bei «FIFA 20»

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen

Abonniere unseren Newsletter

5
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
5Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • TY94 23.01.2019 11:40
    Highlight Highlight War da die Marketingabteilung von „Haus des Geldes“ am Werk?😂
    Der neue Plan von Sergio Marquina alias Der Professor
  • Yakari9 23.01.2019 11:17
    Highlight Highlight Was genau ist ein "Luxus-Geldinstitut"?
    Kriegt man dort "Luxus-Geld"?
    Oder ist das Institut luxuriös ausgestattet mit schönen Sesseln und alles aus Gold und Champagner- statt Wasserspendern? :-)
  • Olmabrotwurst vs. Schüblig 23.01.2019 08:35
    Highlight Highlight Hehe ich mag solche Storys
  • G. Samsa 23.01.2019 08:13
    Highlight Highlight Na dazu würden mich ALLE Details brennend interessieren.
    Wie zum Teufel kann man aus einer Bank fliehen die von der Polizei umstellt ist? Aus dem Artikel ist zwar nicht ganz klar ob die Polizei zum Zeitpunkt des Verschwindens der Räuber schon vor Ort war oder nicht, dies wird jedoch suggeriert.

    Klingt nach einem gut durchdachten Plan.
    Bin gespannt ob die Chlüpplisäcke (die Einbrecher) geschnappt werden.
    • gnom 23.01.2019 12:28
      Highlight Highlight ich nehme an dass die Polizei erst informiert wurde, nachdem sich die Angestellten entfesselt haben und da waren die Räuber schon raus. Sie haben geschafft einen notruf zu verhindern wodurch auch keiner wusste, dass da was läuft.

Acht Polizisten schlagen auf Mann ein: In Frankreich geht dieses Video gerade viral

Die Pariser Staatsanwaltschaft hat am Freitag eine Untersuchung wegen möglicher Polizeigewalt eröffnet. Ausschlaggebend dafür war ein vom französischen Rapper MHD auf Twitter publiziertes Video.

Das Video zeigt, wie zwei Männer von mehreren Polizisten verhaftet werden – auf aggressive Art und Weise. Es ist zu sehen, wie die Beamten auf die Männer einschlagen. Zuvor greift ein Polizeihund einer der Männer an. Das Video wurde bereits über 37'000 geteilt. 

MHD schreibt zum Video: 

Die …

Artikel lesen
Link zum Artikel