Good-News
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Une laborantine controle des echantillons de sang avant leur analyse, ce mardi 21 mars 2000 dans les locaux du laboratoire d'analyse medicale AMS a Lausanne. Le Laboratoire s'occupe notamment de la detection du virus HIV.  (KEYSTONE/Fabrice Coffrini)

Die Forscher haben in ihrer Arbeit mit einer Analyse von 1627 Antikörpern begonnen, die im Verdacht standen, mit Melanomen im Zusammenhang zu stehen. Bild: KEYSTONE

Good-News

Neuer Bluttest zur Erkennung von Hautkrebs kann Leben retten



Normalerweise erkennt man Melanome, auch schwarzer Hautkrebs genannt, durch Veränderungen von Leberflecken und anschliessender Hautbiopsie. Ein Team der Edith Cowan University in Australien hat nun eine neue Diagnosemethode entwickelt, wie die Newsseite Trendsderzukunft.de berichtet. Die Forscher können Melanome in frühen Stadien mit einem Bluttest diagnostizieren.

Damit könnten viele unnötige, teure und für den Patienten unangenehme Biopsien vermieden werden. Ausserdem würden die Kosten für die Diagnose deutlich sinken. 

Verdächtige Antikörper

Die Forscher haben in ihrer Arbeit mit einer Analyse von 1627 Antikörpern begonnen, die in Verdacht standen, mit Melanomen im Zusammenhang zu stehen. Aus dieser Masse ergab sich eine Kombination von zehn Antikörpern, die auf ein Melanom hinweisen.

In klinischen Tests gelang es den Forschern anschliessend, mit ihrer Antikörper-Kombination bei einem Bluttest mit Hautkrebs-Patienten die Erkrankung in 79 Prozent der Fälle zu identifizieren. Das reicht nicht aus, um sich in Zukunft allein auf solch einen Bluttest verlassen zu können. Doch: Der Test könnte laut Ärzten in Zukunft als Diagnose-Tool in eine breitere Diagnostik einfliessen.

Die Forscher der Edith Cowan University arbeiten momentan an einer klinischen Studie, mit der die Genauigkeit des Tests weiter untersucht werden soll. Sie schätzen, dass der Test in etwa drei Jahren bereit für den Einsatz ist. (kün)

«Hör auf, mir zu sagen, dass Brot ungesund ist!»

Video: watson/Adrian Bürgler, Emily Engkent

Das könnte dich auch interessieren:

Wie ich nach 3 Stunden Möbelhaus von Wolke 7 plumpste

Link zum Artikel

Die Fallzahlen steigen wieder leicht an – so sieht's in deinem Kanton aus

Link zum Artikel

Der Mann, der es wagt, Trump zu widersprechen

Link zum Artikel

Magic Johnson vs. Larry Bird – ein College-Final als Beginn einer grossen Sportrivalität

Link zum Artikel

4 Gründe, weshalb die Corona-Zahlen des BAG wenig mit der Realität zu tun haben

Link zum Artikel

Wie ansteckend sind Kinder wirklich? Was die Wissenschaft bis jetzt dazu weiss

Link zum Artikel

Das iPad kriegt Radar? Darum ist der Lidar-Sensor eine kleine Revolution

Link zum Artikel

Lasst meinen Sex in Ruhe, ihr Ehe- und Kartoffel-Fanatiker!

Link zum Artikel

So lief Tag 1 nach Bekanntgabe der «ausserordentliche Lage» für die Schweiz

Link zum Artikel

Corona International: EU beschliesst Einreisestopp ++ Italien mit 345 neuen Todesopfern

Link zum Artikel

Die Schweiz befindet sich im Notstand – die 18 wichtigsten Antworten zur neuen Lage

Link zum Artikel

Warten auf Bond... James Bond

Link zum Artikel

Ein Virus beendet Jonas Hillers Karriere: «Es gäbe noch viel schlimmere Szenarien»

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen
DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Themen

Good-News

Dieses Pferd besucht Kranke im Spital

Wenn Peyo durch die Gänge eines Spitals läuft, dann ist eines gewiss – alle Augen sind auf ihn gerichtet. Kein Wunder, Peyo ist ein 500 Kilogramm schweres Pferd und passt so ganz und gar nicht in ein Spital. Doch Peyo macht dort nichts anderes als viele andere tagtäglich auch: Er besucht Kranke und spendet ihnen Trost. 

Der Besitzer von Peyo ist der bekannte französische Reiter Hassen Bochakotour. Seit einiger Zeit hat er angefangen, gemeinsam mit seinem Pferd Kranke zu besuchen. Zuerst war …

Artikel lesen
Link zum Artikel