Good-News
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Bettler, Bettlerin, betteln, beggar, begging, almosen

Die Grosszügigsten haben die besten Gehälter – zu diesem Schluss kommen schwedische Forscher. Bild: shutterstock

Sei grosszügig und du wirst mehr verdienen – das beweist eine neue Studie 



Gier und Geiz sind nicht der beste Weg, reich zu werden. Das haben Forscher der Universität Stockholm herausgefunden. In einer Langzeitstudie stellten sie fest, dass selbstlose Menschen mehr Geld verdienen. Jene Probanden, die sich am grosszügigsten zeigten,  konnten sich im Lauf der Studie über die grössten Gehaltserhöhungen freuen.

Das Ergebnis der Studie steht im Widerspruch zur Annahme, dass es egoistische Menschen einfacher und schneller schaffen, an Geld zu kommen. Laut den Forschern gehören egoistische Menschen nicht zu denjenigen, die am meisten verdienen und grosse Vermögen anhäufen. Selbstlose Menschen, die an andere denken, werden eher reich.

Die schwedischen Wissenschaftler haben die Daten von über 60'000 Menschen in den USA und Europa ausgewertet. Dabei haben sie analysiert, wie sich Egoismus auf das Einkommen auswirkt. Wie egoistisch oder selbstlos eine Person ist, wurde durch die Einstellung der Personen und durch Berichte von Dritten ermittelt. 

Pontus Strimling, einer der Autoren der Studie, sagt: «Es ist schön, zu sehen, dass sich Grosszügigkeit auf lange Sicht auszahlt.» Strimling und sein Forscherteam glauben, dass aus wirtschaftlicher Sicht gute soziale Beziehungen der Schlüssel zum Erfolg von grosszügigen Menschen sind. (sar)

Nico hasst geizige Menschen: «S*******!»

abspielen

Video: watson/Nico Franzoni, Emily Engkent

Das könnte dich auch interessieren:

Diese Schweizer Organisationen erhalten am meisten Spendengelder

Link zum Artikel

Alphabet Inc. – das macht der Mega-Konzern hinter Google wirklich

Link zum Artikel

Das beste Kamera-Handy gibt's jetzt in der Schweiz – wir haben es getestet

Link zum Artikel

Glück vor Geld – Island treibt Wirtschaft der Zukunft voran

Link zum Artikel

Wegen «Wildwest-Modell» von Uber & Co. – warum bald Millionen in den AHV-Kassen fehlen

Link zum Artikel

TikTok zensiert Videos von Menschen mit Behinderung – um sie vor Mobbing zu schützen 🤔

Link zum Artikel

Ho ho ho! Der Bundesrat schnürt das Budgetpäckli: Dafür gibt er am meisten Geld aus

Link zum Artikel

Shaqiri erhält nach Traum-Comeback ein Sonderlob von Klopp – und eine Entschuldigung

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen

Das könnte dich auch interessieren:

Diese Schweizer Organisationen erhalten am meisten Spendengelder

8
Link zum Artikel

Alphabet Inc. – das macht der Mega-Konzern hinter Google wirklich

0
Link zum Artikel

Das beste Kamera-Handy gibt's jetzt in der Schweiz – wir haben es getestet

33
Link zum Artikel

Glück vor Geld – Island treibt Wirtschaft der Zukunft voran

103
Link zum Artikel

Wegen «Wildwest-Modell» von Uber & Co. – warum bald Millionen in den AHV-Kassen fehlen

31
Link zum Artikel

TikTok zensiert Videos von Menschen mit Behinderung – um sie vor Mobbing zu schützen 🤔

6
Link zum Artikel

Ho ho ho! Der Bundesrat schnürt das Budgetpäckli: Dafür gibt er am meisten Geld aus

57
Link zum Artikel

Shaqiri erhält nach Traum-Comeback ein Sonderlob von Klopp – und eine Entschuldigung

22
Link zum Artikel

Das könnte dich auch interessieren:

Diese Schweizer Organisationen erhalten am meisten Spendengelder

8
Link zum Artikel

Alphabet Inc. – das macht der Mega-Konzern hinter Google wirklich

0
Link zum Artikel

Das beste Kamera-Handy gibt's jetzt in der Schweiz – wir haben es getestet

33
Link zum Artikel

Glück vor Geld – Island treibt Wirtschaft der Zukunft voran

103
Link zum Artikel

Wegen «Wildwest-Modell» von Uber & Co. – warum bald Millionen in den AHV-Kassen fehlen

31
Link zum Artikel

TikTok zensiert Videos von Menschen mit Behinderung – um sie vor Mobbing zu schützen 🤔

6
Link zum Artikel

Ho ho ho! Der Bundesrat schnürt das Budgetpäckli: Dafür gibt er am meisten Geld aus

57
Link zum Artikel

Shaqiri erhält nach Traum-Comeback ein Sonderlob von Klopp – und eine Entschuldigung

22
Link zum Artikel

Abonniere unseren Newsletter

2
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
2Alle Kommentare anzeigen

Wie Nairobi es schaffte, die Zahl der Vergewaltigungen innerhalb kurzer Zeit zu halbieren

Es begann mit dem Skandal um Harvey Weinstein und entwickelte sich zu einem globalen Aufschrei: Sexuelle Übergriffe und Belästigungen an Frauen sind an der Tagesordnung. 

Auch in der Hauptstadt Kenias, Nairobi, erlebt jede vierte Frau mindestens einmal in ihrem Leben sexuelle Gewalt. Doch die afrikanische Stadt hat es geschafft, die Zahl der Vergewaltigungen erfolgreich einzudämmen. Das zeigt eine Studie der Stanford University. 

Einer der Hauptgründe für die stark gesunkene Zahl ist …

Artikel lesen
Link zum Artikel