International
Afghanistan

Erster Flug von Afghanen über Deutschland in die USA steht bevor

Erster Flug von Afghanen über Deutschland in die USA steht bevor

11.12.2023, 02:46
Mehr «International»

Knapp 28 Monate nach der Machtübernahme der Taliban in Afghanistan setzt die US-Regierung ihre Bemühungen fort, ehemalige Ortskräfte des US-Militärs und internationaler Hilfsorganisationen in die USA zu holen. Eine erste Gruppe Afghanen, die vor einer Woche nach Deutschland gebracht worden seien, bereite sich bereits auf ihren Weiterflug in die USA vor, berichtete die Zeitung «Rheinpfalz» am Sonntag unter Berufung auf das US-Generalkonsulat in Frankfurt.

Genaue Zahlen wollte die US-Regierung demnach nicht nennen. Das US-Generalkonsulat habe lediglich erklärt, dass eine «begrenzte Anzahl» von Antragstellern für sogenannte Spezial-Einwanderungsvisa «vorübergehend untergebracht» würden. Ziel sei es, das Visum so schnell auszustellen, dass die Weiterreise jeweils in unter 30 Tagen erfolge.

Insgesamt sind laut dem Blatt seit der Machtübernahme der Taliban im August 2021 bereits rund 100'000 Afghanen in die USA umgesiedelt worden. Der «Spiegel» hatte zuvor berichtet, dass die US-Regierung, die Kandidaten für das Schutzprogramm bisher zunächst nach Katar geflogen hatte, jetzt auch Deutschland als «zusätzlichen Ort» für die Evakuierung der Ortskräfte nutzen wolle.

Tausende sitzen fest

In Afghanistan sitzen bis heute auch mehrere tausend Menschen fest, denen nach der Machtübernahme der radikalislamischen Taliban im August 2021 eine Aufnahme in Deutschland zugesagt worden war. Das Schutzprogramm der deutschen Regierung sieht jedoch vor, dass die Afghanen, darunter auch frühere Ortskräfte, zunächst ins Nachbarland Pakistan ausreisen, damit die deutsche Botschaft dort die Visa-Formalitäten und eine Sicherheitsüberprüfung vornehmen kann.

Die Behörden in Pakistan hatten zuletzt angekündigt, rund 1,7 Millionen Afghanen, die ihren Angaben zufolge illegal in dem Land leben, wieder nach Afghanistan abzuschieben. Infolge jahrzehntelanger Konflikte in Afghanistan sind Millionen Einwohner ins Nachbarland Pakistan geflüchtet. Dazu zählen rund 600'000 Afghanen, die nach der Machtübernahme der Taliban im Jahr 2021 die Grenze überquert hatten.

FILE- Afghan refugees settle in a camp near the Torkham Pakistan-Afghanistan border, in Torkham, Afghanistan, Friday, Nov. 3, 2023. Pakistan?s top court in the capital, Islamabad began hearing Friday, ...
Afghanische Flüchtlinge haben sich in einem Lager nahe der pakistanisch-afghanischen Grenze in Torkham, Afghanistan, niedergelassen.Bild: keystone

Laut der Organisation Human Rights Watch sind auch Afghanen von der Abschiebung bedroht, die seitdem auf ihre Umsiedlung in die USA, Grossbritannien, Deutschland und Kanada warten, deren Visa für Pakistan aber inzwischen abgelaufen sind. (sda/afp)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet, um die Zahlung abzuschliessen.)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
twint icon
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.
Das könnte dich auch noch interessieren:
0 Kommentare
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 24 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
UN-Bericht: «Alarmierende Gewalt gegen Kinder» weltweit – auch in Gaza

Gewalt gegen Kinder in bewaffneten Konflikten weltweit hat einem UN-Bericht zufolge im vergangenen Jahr «extreme Ausmasse» angenommen – unter anderem auch im Gaza-Krieg. Die Zahl der «schweren Verstösse» – also Tötung und Verstümmelung von Kindern, Einsatz von Kindersoldaten, sexuelle Gewalt, Entführung, Angriffe auf Schulen oder Krankenhäuser und Verweigerung von humanitärem Zugang zu Kindern – habe 2023 um 21 Prozent zugenommen, hiess es in dem am Donnerstag in New York veröffentlichten Bericht.

Zur Story