International
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
epa05426093 Crime scene investigator works on the truck which crashed into the crowd during the Bastille Day celebrations in Nice, France, 15 July 2016. French government announce a three days of national mourning after the attack in Nice. According to reports, at least 84 people died and many were wounded after a truck drove into the crowd on the famous Promenade des Anglais during celebrations of Bastille Day in Nice, late 14 July. Anti-terrorism police took over the investigation in the incident, media added.  EPA/IAN LANGSDON

Der Lastwagen, mit dem der Attentäter Mohamed Lahouaiej Bouhlel seinen Anschlag verübte.  Bild: IAN LANGSDON/EPA/KEYSTONE

Anschlag von Nizza: Französische Polizei verhaftet weiteren Verdächtigen



Im Zusammenhang mit dem Anschlag von Nizza mit 84 Toten ist ein weiterer Verdächtiger inhaftiert worden. Der 36-Jährige stand offenbar in Verbindung mit dem Attentäter Mohamed Lahouaiej Bouhlel.

Gegen den Mann sei ein Ermittlungsverfahren eingeleitet worden, hiess es am Montag seitens der Staatsanwaltschaft in Paris. Nach Angaben aus Ermittlerkreisen war der Verdächtige «seit mindestens einem Jahr» in Kontakt mit Bouhlel.

Die Ermittler vermuten, dass der Mann von dem Anschlagsplan gewusst haben könnte. Er war bereits am 25. Juli festgenommen und am Montag nach Paris gebracht worden, wo er einem Anti-Terror-Richter vorgeführt wurde.

Tat seit Monaten geplant

Es ist das sechste Ermittlungsverfahren wegen des Attentats vom 14. Juli. Fünf mutmassliche Unterstützer sitzen schon länger in Untersuchungshaft – drei von ihnen werden der Beihilfe zum Mord in Verbindung mit einem Terrorakt beschuldigt, zwei weitere sollen bei der Beschaffung der Pistole Bouhlels eine Rolle gespielt haben.

Bouhlel war am Abend des französischen Nationalfeiertags auf einer Strandpromenade in Nizza mit einem Lastwagen in eine Menschenmenge gefahren. Bei einem anschliessenden Schusswechsel mit der Polizei wurde er erschossen. Offensichtlich hatte der Angreifer seine Tat seit Monaten geplant und dabei auch Hilfe gehabt, wie der Pariser Staatsanwalt François Molins sagte. (sda/afp/dpa)

Mit diesen Bildern reagieren Künstler auf den Anschlag auf Nizza

Attentat in Nizza

Der Nizza-Attentäter hatte offenbar Komplizen – und seine Tat lange im Voraus geplant

Link zum Artikel

Die vergessenen Jahre des Terrors: In den 70ern und 80ern zogen Terroristen eine Blutspur durch Europa

Link zum Artikel

Steine und Spucke für den toten Nizza-Attentäter, Buhrufe für Valls

Link zum Artikel

Augenzeugen-Berichte aus Nizza: «Ich sah Leute wie Kegel durch die Luft fliegen»

Link zum Artikel
DANKE FÜR DIE ♥

Da du bis hierhin gescrollt hast, gehen wir davon aus, dass dir unser journalistisches Angebot gefällt. Wie du vielleicht weisst, haben wir uns kürzlich entschieden, bei watson keine Login-Pflicht einzuführen. Auch Bezahlschranken wird es bei uns keine geben. Wir möchten möglichst keine Hürden für den Zugang zu watson schaffen, weil wir glauben, es sollten sich in einer Demokratie alle jederzeit und einfach mit Informationen versorgen können. Falls du uns dennoch mit einem kleinen Betrag unterstützen willst, dann tu das doch hier.

Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen?

(Du wirst zu stripe.com umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)

Oder unterstütze uns mit deinem Wunschbetrag per Banküberweisung.

Nicht mehr anzeigen

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

2
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 24 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
2Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • Spooky 01.08.2016 23:27
    Highlight Highlight Die französische Polizei ist die beste Polizei, die es auf unserem Planeten gibt. Die Polizei an sich ist übrigens von ihrem Ursprung her französisch. Die französische Polizei ist die am besten organisierte Organisation auf dieser Welt. Darum wird sie mit dem IS fertig werden. Hollande oder Marine Le Pen - das ist egal. Frankreich war und ist immer noch La Grande Nation.
    • allesklar 02.08.2016 09:47
      Highlight Highlight irgendwie tönt das ein bisschen nach wunschdenken.

Aktuelle Zahlen zum Coronavirus in der Schweiz und der internationale Vergleich

Die Corona-Pandemie wütet weiter. Die Neuansteckungen steigen auch in Schweizer Kantonen erneut. Hier findest du alle relevanten Statistiken und die aktuellen Corona-Fallzahlen von Corona-Data und dem BAG zur Schweiz sowie im internationalen Vergleich.

Das Coronavirus hält die Schweiz weiterhin in Atem. Die Zahl der Neuansteckung steigt in den unterschiedlichen Kantonen seit dem August wieder und viele sprechen bereits von einer zweiten Corona-Welle in Europa und in der Schweiz.

Damit du den Überblick über die sich stetig verändernde epidemiologische Lage behältst, zeigen wir dir hier alle relevanten Statistiken zu den Neuansteckungen, Positivitätsrate, Hospitalisierungen und Todesfällen in den Schweizer Kantonen sowie im internationalen …

Artikel lesen
Link zum Artikel