International
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Der turkmenische Präsident ehrt seinen Lieblingshund mit einer 6-Meter Gold-Statue



Der turkmenische Präsident Gurbanguly Berdymukhamedov hat seine Lieblingshunderasse während einer skurrilen Enthüllungszeremonie mit einer 6 Meter hohen goldenen Statue geehrt. Integriert in die Statue ist ein LED-Bildschirm, welcher Videos des Hundes zeigt.

Der Alabay ist eine in Turkmenistan gezüchtete Rasse, welche offiziell als Nationalerbe gilt. Bereits voriges Jahr hat der Präsident seine Liebe gegenüber der Hunderasse kundgetan, indem er ihr ein Buch gewidmet hat. (saw)

alabai dog on dog standing on the grass with open mouth and pull the tongue

Der Alabay: Die geliebte Hunderasse des Präsidenten. Bild: http://www.imago-images.de/

DANKE FÜR DIE ♥

Da du bis hierhin gescrollt hast, gehen wir davon aus, dass dir unser journalistisches Angebot gefällt. Wie du vielleicht weisst, haben wir uns kürzlich entschieden, bei watson keine Login-Pflicht einzuführen. Auch Bezahlschranken wird es bei uns keine geben. Wir möchten möglichst keine Hürden für den Zugang zu watson schaffen, weil wir glauben, es sollten sich in einer Demokratie alle jederzeit und einfach mit Informationen versorgen können. Falls du uns dennoch mit einem kleinen Betrag unterstützen willst, dann tu das doch hier.

Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen?

(Du wirst zu stripe.com (umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)

Oder unterstütze uns mit deinem Wunschbetrag per Banküberweisung.

Nicht mehr anzeigen

Diese 17 Comics zeigen genau, wie es ist einen Hund zu haben

14 Hunde, die es nicht glauben können, dass das Streicheln aufhört

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

«Horse Fucker» – John Oliver hat den wohl skurrilsten Diktator der Welt zerpflückt

John Oliver hat nicht nur Gurbanguly Berdimuhamedov auseinandergenommen. Sondern zum Ende seiner Sendung auch eine gigantische Überraschung präsentiert.

Wir müssen zugeben: Wir sind gerade ein bisschen angefressen von Late-Night-Shows. Noah, Colbert und Oliver haben es uns einfach so was von angetan. Dies nicht nur, weil ihr Humor à point ist, sondern ihre Analysen meist messerscharf sind. Oder wie es dieser watson-User ausdrückt:

Nun, nachdem wir uns also entschuldigt haben, dass wir nach Noahs Ausführungen zu Epstein auch noch einen Artikel zu John Oliver bringen, können wir also loslegen. Und wir garantieren dir, du wirst es nicht bereuen, …

Artikel lesen
Link zum Artikel