DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Die Welt in Karten

Diese Karte zeigt, wo KEIN EINZIGER Auslandschweizer wohnt – und wo es höchstens 10 hat

Wo die meisten und wo die wenigsten Auslandschweizerinnen und Auslandschweizer leben – und wo es offiziell gar keine gibt. Eine Übersicht in 4 Grafiken – und ein historischer Bonus von 1928.
11.05.2018, 11:5106.06.2019, 10:11
Lea Senn
Folgen
Marius Egger
Marius Egger
Marius Egger
Folgen

751'800 Schweizerinnen und Schweizer leben im Ausland. Das ist jede zehnte Person mit Schweizer Pass. Damit wäre die so genannte Fünfte Schweiz hinter Zürich, Bern und Waadt der viertgrösste Kanton der Schweiz. Und die Frauen sind in der Überzahl: 54,5 Prozent sind Auslandschweizerinnen.

Bei den Zahlen handelt es sich um jene Personen, die konsularisch gemeldet sind. Die effektive Zahl der Auslandschweizer dürfte gegen eine Million betragen.

Wo aber leben die meisten der offiziell gemeldeten Auslandschweizerinnen und Auslandschweizer? Und – fast noch spannender – an welchen Orten leben nur wenige oder gar keine? Wir haben die Zahlen des Bundesamts für Statistik analysiert.

Hier wohnen die Auslandschweizer

Das sind die Top 10

Grafik: Lea Senn/watson.ch
  • 1. Frankreich: 196'300
  • 2. Deutschland: 88'600
  • 3. USA: 79'900
  • 4. Italien: 49'600
  • 5. Kanada: 39'700
  • 6. Grossbritannien: 35'000
  • 7. Australien: 24'900
  • 8. Spanien: 23'500
  • 9. Israel: 19'900
  • 10. Österreich: 16'157

Hier wohnen maximal 10 Auslandschweizer

Laut Bundesamt für Statistik leben in folgenden Ländern oder Territorien zehn oder weniger Schweizerinnen oder Schweizer: Brunei Darussalam (10), Suriname (10), Timor-Leste (9), St. Vincent und die Grenadinen (9), Guinea-Bissau (8), Usbekistan (6), Nordkorea (6), Lesotho (6), Eritrea (6), *Svalbard und Jan Mayen (6), *Grönland (5), Äquatorialguinea (5), Kiribati (3), Palau (3), Marshallinseln (2), *St. Pierre und Miquelon (2), *Niue (1), Mikronesien (1), *Falklandinseln (1), *Anguilla (1), Sao Tomé und Principe (1), Tuvalu (0), Nauru (0) Turkmenistan (0) und *Alderney (0).

* Territorien, die keine unabhängigen Staaten sind

Grafik: Lea Senn/watson.ch

Hier wohnt kein einziger Auslandschweizer

Grafik: Lea Senn/watson.ch

Auf der ganzen Welt gibt es lediglich drei unabhängige Staaten, in denen kein einziger Auslandschweizer gemeldet ist. Es sind dies Turkmenistan, Nauru und Tuvalu. Das war allerdings nicht immer so.

Turkmenistan

Blick auf Ashgabat, die Hauptstadt von Turkmenistan.
Blick auf Ashgabat, die Hauptstadt von Turkmenistan.
Bild: Shutterstock

2010 waren in dem zentralasiatischen Land noch 8 Auslandschweizer gemeldet. Es war dies der vorläufige Höhepunkt. Fünf Jahre später hielt sich genau noch eine Person mit Schweizer Pass dauerhaft in dem Land auf, seit 2016 leben in dem Land mit rund 5,7 Millionen Einwohnern offiziell gar keine Schweizer mehr.

Tuvalu

Blick auf Tuvalu.
Blick auf Tuvalu.

Seit 1995 erfasst das Bundesamt für Statistik den Inselstaat im Pazifischen Ozean. Damals war noch eine Schweizerin oder ein Schweizer gemeldet. Seit 2002 lebt auf der Insel mit etwas mehr als 10'000 Einwohnern keine konsularisch gemeldete Person mehr mit Schweizer Pass.

Nauru

Blick auf Nauru.
Blick auf Nauru.
Bild: AFP

Der Inselstaat im Pazifischen Ozean gehört mit einer Einwohnerzahl von knapp 10'000 wie Tuvalu zu den kleinsten Ländern der Welt. Schweizer gibt es derzeit keine dort. Ob je eine Person mit Schweizer Pass dort gemeldet war, ist nicht klar.

Chantal, wir wissen jetzt, wohin du in die Ferien solltest ...

Video: watson/Chantal Stäubli, Emily Engkent

BONUS: Hier lebten 1928 die Auslandschweizer

Das Bundesamt für Statistik erfasste die Wohnorte der Auslandschweizer auch schon vor 90 Jahren. Dazumal waren 347'655 Personen gemeldet. Knapp drei Viertel davon blieben in Europa.

Ozeanien und Asien legten seit den ersten Erfassungen 1928 deutlich zu.
grafik: Lea senn/watson.ch

Frankreich führt die Liste mit den meisten Auslandschweizern auch 1928 schon deutlich an. Auch die Plätze 2 (Deutschland), 3 (USA) und 4 (Italien) hielten sich über diese Zeit an der Spitze. Mit Argentinien kommt das erste Land in den Top 10, das es heute nicht mehr unter die zehn beliebtesten Länder schafft.

In diesen zehn Ländern wohnten 1928 die meisten Auslandschweizer.
In diesen zehn Ländern wohnten 1928 die meisten Auslandschweizer.
grafik: lea senn/watson.ch

Und grad nochmals Emily: «En Guete!» – Ernsthaft, Schweiz, langsam reicht es

Video: watson/Emily Engkent
DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Die Welt in Karten

Neue Kantone für die Schweiz – so sähe eine logische(re) Aufteilung aus

Auch am 1. Januar 2019 sind wieder 16 Gemeinden verschwunden (oder wurden mit anderen fusioniert). Wir denken grösser und schrauben an den Kantonen rum. Was, wenn die 20 grössten Städte der Schweiz die Kantonshauptorte wären? Die Schweiz sähe anders aus.

Im letzten Jahr veröffentlichten wir Kantonsaufteilungen der Schweiz, wenn die Nähe zum Hauptort das entscheidende Kriterium wäre. Einmal gemessen an der Reisedauer, einmal mit Hilfe der Luftlinie.

Einige User bemerkten daraufhin, dass die Kantonshauptorte nicht heilig seien und die Kantone eigentlich nach den grössten Städten gebildet werden müssten. Darum suchten wir die 26 grössten Schweizer Städte (gemäss der letzten offiziellen Angabe des Bundesamtes für Statistik von 2016) und fanden …

Artikel lesen
Link zum Artikel