Schweiz
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Diese Karte zeigt, wo KEIN EINZIGER Auslandschweizer wohnt – und wo es höchstens 10 hat

Wo die meisten und wo die wenigsten Auslandschweizerinnen und Auslandschweizer leben – und wo es offiziell gar keine gibt. Eine Übersicht in 4 Grafiken – und ein historischer Bonus von 1928.

11.05.18, 11:51 22.05.18, 15:50
Lea Senn, Marius Egger


751'800 Schweizerinnen und Schweizer leben im Ausland. Das ist jede zehnte Person mit Schweizer Pass. Damit wäre die so genannte Fünfte Schweiz hinter Zürich, Bern und Waadt der viertgrösste Kanton der Schweiz. Und die Frauen sind in der Überzahl: 54,5 Prozent sind Auslandschweizerinnen.

Bei den Zahlen handelt es sich um jene Personen, die konsularisch gemeldet sind. Die effektive Zahl der Auslandschweizer dürfte gegen eine Million betragen.

Wo aber leben die meisten der offiziell gemeldeten Auslandschweizerinnen und Auslandschweizer? Und – fast noch spannender – an welchen Orten leben nur wenige oder gar keine? Wir haben die Zahlen des Bundesamts für Statistik analysiert. 

Hier wohnen die Auslandschweizer

Das sind die Top 10

Grafik: Lea Senn/watson.ch

Hier wohnen maximal 10 Auslandschweizer

Laut Bundesamt für Statistik leben in folgenden Ländern oder Territorien zehn oder weniger Schweizerinnen oder Schweizer: Brunei Darussalam (10), Suriname (10), Timor-Leste (9), St. Vincent und die Grenadinen (9), Guinea-Bissau (8), Usbekistan (6), Nordkorea (6), Lesotho (6), Eritrea (6), *Svalbard und Jan Mayen (6), *Grönland (5), Äquatorialguinea (5), Kiribati (3), Palau (3), Marshallinseln (2), *St. Pierre und Miquelon (2), *Niue (1), Mikronesien (1), *Falklandinseln (1), *Anguilla (1), Sao Tomé und Principe (1), Tuvalu (0), Nauru (0) Turkmenistan (0) und *Alderney (0)

* Territorien, die keine unabhängigen Staaten sind

Grafik: Lea Senn/watson.ch

Hier wohnt kein einziger Auslandschweizer

Grafik: Lea Senn/watson.ch

Auf der ganzen Welt gibt es lediglich drei unabhängige Staaten, in denen kein einziger Auslandschweizer gemeldet ist. Es sind dies Turkmenistan, Nauru und Tuvalu. Das war allerdings nicht immer so.

Turkmenistan

Blick auf Ashgabat, die Hauptstadt von Turkmenistan. Bild: Shutterstock

2010 waren in dem zentralasiatischen Land noch 8 Auslandschweizer gemeldet. Es war dies der vorläufige Höhepunkt. Fünf Jahre später hielt sich genau noch eine Person mit Schweizer Pass dauerhaft in dem Land auf, seit 2016 leben in dem Land mit rund 5,7 Millionen Einwohnern offiziell gar keine Schweizer mehr.

Tuvalu

Blick auf Tuvalu.

Seit 1995 erfasst das Bundesamt für Statistik den Inselstaat im Pazifischen Ozean. Damals war noch eine Schweizerin oder ein Schweizer gemeldet. Seit 2002 lebt auf der Insel mit etwas mehr als 10'000 Einwohnern keine konsularisch gemeldete Person mehr mit Schweizer Pass.

Nauru

Blick auf Nauru. Bild: AFP

Der Inselstaat im Pazifischen Ozean gehört mit einer Einwohnerzahl von knapp 10'000 wie Tuvalu zu den kleinsten Ländern der Welt. Schweizer gibt es derzeit keine dort. Ob je eine Person mit Schweizer Pass dort gemeldet war, ist nicht klar.

Chantal, wir wissen jetzt, wohin du in die Ferien solltest ...

Video: watson/Chantal Stäubli, Emily Engkent

BONUS: Hier lebten 1928 die Auslandschweizer

Das Bundesamt für Statistik erfasste die Wohnorte der Auslandschweizer auch schon vor 90 Jahren. Dazumal waren 347'655 Personen gemeldet. Knapp drei Viertel davon blieben in Europa.

Ozeanien und Asien legten seit den ersten Erfassungen 1928 deutlich zu. grafik: Lea senn/watson.ch

Frankreich führt die Liste mit den meisten Auslandschweizern auch 1928 schon deutlich an. Auch die Plätze 2 (Deutschland), 3 (USA) und 4 (Italien) hielten sich über diese Zeit an der Spitze. Mit Argentinien kommt das erste Land in den Top 10, das es heute nicht mehr unter die zehn beliebtesten Länder schafft.

In diesen zehn Ländern wohnten 1928 die meisten Auslandschweizer. grafik: lea senn/watson.ch

Passt irgendwie auch zum Thema:

Und grad nochmals Emily: «En Guete!» – Ernsthaft, Schweiz, langsam reicht es

Video: watson/Emily Engkent

Das könnte dich auch interessieren:

Diese Frau stellt absurde Promi-Fotos nach – 17 Lektionen, die wir von ihr lernen

Diese 19 Fails für bessere Laune sind alles, was du heute brauchst

EXKLUSIV: Hier erfährst du, wer die WM gewinnen wird! (Spoiler: Ich, der Picdump 😒)

Du weisst noch nicht, wem du an der WM helfen sollst? Hier findest du DEIN Team!

präsentiert von

Wegen hoher Verletzungsgefahr: Diese Sportarten mögen Versicherungen gar nicht

15 Jahre ist es her: Das wurde aus den «DSDS»-Stars der 1. Stunde

Fertig mit Rosinenpicken: Es ist Zeit, dass auch Frauen bis 65 arbeiten

13 seltsame Dinge, die uns am Trump-Kim-Gipfel aufgefallen sind

Mit dieser Begründung brechen 37 Studenten Prüfung ab

Familientrennungen an der US-Grenze: TV-Moderatorin bricht in Tränen aus

Was vom Bordmenü übrig bleibt – das kannst du gegen den Abfallwahnsinn im Flugzeug tun

Plastik ist das neue Rauchen – wie ein Material all seine Freunde verlor

«Wieso sagen Schweizer gemeine Dinge über meine Schwester?»

Traum oder Albtraum? So ist es, als CH-Rock'n'Roll-Band in den USA auf Tour zu sein

«Pöbel-Sina» scheitert bei «Wer wird Millionär» an dieser super einfachen Frage – und du?

Warum das Kämpfchen gegen Netzsperren erst der Anfang war

Haris Seferovic: «Irgendwann ist genug und dann platzt der Kragen»

Diese 18 genialen Cartoons über die Liebe und das Leben haben uns kalt erwischt 😥😍

Das absurdeste Museum der Welt und wir waren da – und bereuen es jetzt noch

Eine Szene – viele Wahrheiten 

Die ausgefallensten Hotelzimmer der Schweiz

Netta sang zum Abschluss der Pride – aber vorher gab es wüste Szenen

«Die roten Linien werden eher dunkelrot»: Wie man in Brüssel die Schweiz sieht

Die Bernerin, die für den Sonnenkönig spionierte

Schweizer Fussballfans verirren sich an die ukrainische Front

33 unfassbar miese Hotels, die so richtig den Vogel abgeschossen haben

Als muslimische Piraten Europäer zu Sklaven machten 

Anschnallen bitte! So sieht der Formel-E-Prix von Zürich aus der Fahrerperspektive aus

Unerträgliche Regelschmerzen: Melanies Kampf gegen Endometriose

Erdogans Schlägertrupp auf dem Vormarsch in die Schweiz

Diese 7 Zeichnungen zeigen dir, wie es am Open Air wirklich wird

Shaqiri ist der «dickste» Feldspieler – und 9 weitere spannende Grafiken zur Fussball-WM

Alle Artikel anzeigen

Hol dir die App!

Yanik Freudiger, 23.2.2017
Die App ist vom Auftreten und vom Inhalt her die innovativste auf dem Markt. Sehr erfrischend und absolut top.

Abonniere unseren Daily Newsletter

37
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
37Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • lilie 12.05.2018 07:36
    Highlight Ich bin ganz verwundert, dass Frankreich an oberster Stelke steht. Sind das alles Westschweizer, die lieber in der EU leben wollen? 🤔
    15 16 Melden
  • Hugo Wottaupott 12.05.2018 05:24
    Highlight Ich bin schockiert. Wo sind die abermillionen IV und AHV-Bezüger die in Thailand residieren?
    14 11 Melden
    • lilie 12.05.2018 08:42
      Highlight Sehr guter Punkt. Ich hab nachgeforscht: In Thailand lebt die grösste Schweizer Kolonie in Asien, und sie ist sagenhafte 5'500 Personen stark. Die Zahlen lassen darauf schliessen, dass es sich dabei vorwiegend um Männer handelt, die nach Thailand auswandern, um Karriere zu machen/ein Geschäft aufzubauen und eine Familie zu gründen:

      https://www.swissinfo.ch/ger/thailand--das-neue-tropenparadies-der-schweizer/6589442
      6 0 Melden
    • rocky53 12.05.2018 12:46
      Highlight warum ahv oder iv hier verbrauchen,habe 2 wohnsitze in asien,nur ab und zu hier
      2 6 Melden
  • Namenloses Elend 11.05.2018 23:16
    Highlight Ich grüsse den einen Schweizer auf den Falklandinseln! Ave Bruder, alles klar? Ma eis suufe zäme? 🍻
    20 0 Melden
    • lilie 12.05.2018 08:43
      Highlight @Namenloses Elend: Ich kann ja falsch liegen, aber vielleicht ist der eine Schweizer auf Falkland ausgewandert, weil er die Schnauze voll hat von den andern Schweizern. 😂
      32 1 Melden
    • Namenloses Elend 12.05.2018 20:58
      Highlight Lilie

      Das wird wohl so sein 😂
      3 0 Melden
  • Adam Gretener (1) 11.05.2018 23:03
    Highlight Schätzli, Du warst an den genau gleichen Orten, in den genau gleichen Hotels und Resorts wie die von Dir besprochenen Schweizer im Ausland. Was sagt das Dir nun???? Ich habe auch schon solche Exemplare getroffen, aber, wenn man nach Thailand fährt, bestimmt auch noch nach Pattaya, what a suprise...
    3 8 Melden
  • AlpenMaradona 11.05.2018 22:02
    Highlight Eindrücklich, dass bei so wenigen Schweizern in Nordkorea gerade das Staatsoberhaupt ein Schweizer (Könizer) ist...
    10 14 Melden
  • Luca Brasi 11.05.2018 17:42
    Highlight Ich finde es süss, dass bei Südamerika Französisch-Guyana auf der Karte nach einem Hotspot für Schweizer aussieht, aber es einfach daran liegt, dass es Frankreich ist. 😉
    46 1 Melden
  • Caturix 11.05.2018 17:38
    Highlight Nauru. Ob je eine Person mit Schweizer Pass dort gemeldet war, ist nicht klar.
    Wenn nicht haben sie ja Glück gehabt. In der Schweiz sieht man überall Schweizer. Also je nach Region.
    9 18 Melden
  • Bloody Mary 11.05.2018 16:15
    Highlight Bin grad überrascht das in Österreich verhältnismässig wenig Schweizer wohnen, in allen anderen an die Schweiz grenzenden Länder aber viel mehr..
    38 4 Melden
  • Flötist 11.05.2018 14:18
    Highlight Das wär mal eine interessante SRF Sendung: Die Personen besuchen, die die einzigen Schweizer in einem Land sind. Anstatt die, die es erst probieren auszureisen.
    158 4 Melden
    • Karl Bukowski 12.05.2018 07:20
      Highlight gibts über Nordkorea
      5 0 Melden
  • michiOW 11.05.2018 14:17
    Highlight Bei der letzten Grafik sind Belgien und Brasilien als 8 aufgeführt, die 9 fehlt jedoch.
    5 34 Melden
    • mein Lieber 11.05.2018 16:24
      Highlight *Versteht das Prinzip von Ranglisten nicht*
      59 7 Melden
    • Pana 11.05.2018 18:24
      Highlight Wir haben einen Anwärter für den nächsten Statistik Minister der Trump Administration.
      40 10 Melden
    • michiOW 11.05.2018 19:21
      Highlight Dann klärt mich doch bitte auf, falls Ihr so gütig seid.
      22 0 Melden
    • pinex 11.05.2018 22:03
      Highlight Weil 2 auf demselben platz sind, fällt der platz dahinter aus. Wenn also bei wettbewerben zwei 1. werden, ist der nächstplatzierte 3.
      28 1 Melden
    • fischolg 12.05.2018 08:35
      Highlight Aber es sind ja nicht einmal die gleiche Anzahl Personen in den beiden Ländern... In Belgien sind es über 1000 Personen mehr. Sind es etwa prozentual pro jeweilige Landesbevölkerung gleich viele? Dann hätte man ja die Prozente auch aufschreiben sollen.
      10 1 Melden
    • michiOW 12.05.2018 09:25
      Highlight @fisholg
      Danke, endlich jemand, der sich die Grafik richtig angesehen hat.

      Wollen sich die Anderen auch noch dazu äussern oder wollen sie sich keines Fehlers bewusst werden?
      5 1 Melden
    • mein Lieber 12.05.2018 10:33
      Highlight Fischolg der Statistiknazi 😂
      3 0 Melden
  • Ken Hurt 11.05.2018 13:21
    Highlight Ich wandere nach Nauru aus
    52 2 Melden
    • Dominic Marc Morgenthaler 11.05.2018 14:11
      Highlight Ich komme mit! :-)
      30 4 Melden
    • hektor7 11.05.2018 16:18
      Highlight Sind die Leute von da nicht bekannt als die dicksten Einwohner/innen der Welt? Lieblingshobby: den ganzen Tag mit dem Auto rund um die Insel cruisen...

      35 1 Melden
  • Nordurljos 11.05.2018 12:28
    Highlight Dann kenn ich ja 1/9tel der Schweizer Bevölkerung von Ost Timor :D
    183 3 Melden
  • Oh Dae-su 11.05.2018 12:09
    Highlight Gibt es in Turkmenistan keine Botschaft oder ein Konsulat? Oder zählen die einfach nicht?
    82 4 Melden
    • Stan_the_man 11.05.2018 12:38
      Highlight Nein, für Turkmenistan zuständig ist die Botschaft in Aserbaidschan.
      55 2 Melden
    • piranha 11.05.2018 12:39
      Highlight Ich vermute, dass das diplomatische Korps nicht zählt, da es sich ja bei der Botschaft um schweizerisches Staatsgebiet handelt und somit nicht um Ausland.
      74 2 Melden
    • Schnuderbueb 11.05.2018 12:46
      Highlight Die gleiche Frage stelle ich mir auch für Eritrea.
      27 2 Melden
    • #10 11.05.2018 14:41
      Highlight Das EDA kann die Frage zurzeit gerade nicht beantworten ;-)
      28 3 Melden
    • loquito 11.05.2018 16:00
      Highlight Bei 0 Schweizern dort, macht eine Vertretung wohl nicht viel Sinn...
      8 6 Melden
    • Stefano Sabino 11.05.2018 16:14
      Highlight Nein , man muss nach aserbaidschan Hauptstadt Baku gehen !
      6 1 Melden
    • Gummibär 11.05.2018 17:20
      Highlight Für Turkmenistan ist die Botschaft in Baku, Aserbaidschan zuständig.
      gelegentlich sind Schweizer Transportspezialisten dort tätig in Zusammenhang mit der Raffinerie in Turkmenbashi oder mit Spezialtransporten in das nordöstlich gelegene Uzbekistan.
      7 0 Melden
  • Alcedinidae 11.05.2018 12:06
    Highlight Kim Jong Un hat also sogar 6 Mitschüler mitgenommen.
    302 7 Melden
    • Oh Dae-su 11.05.2018 12:38
      Highlight Das dürften ziemlich sicher die Leute vom DEZA sein. Auch gibt es bei IAESTE immer wieder diverse Praktikas bei der Universität Pjöngjang im Angebot. Sind also vielleicht auch noch ein paar von dort.
      56 2 Melden
    • Dominic Marc Morgenthaler 11.05.2018 14:09
      Highlight Hahaha :-D
      Hab'gerade genau das gleiche gedacht!!!
      9 3 Melden

Na, Durst? In der Schweiz gibt es 954 Brauereien – und diese Karte zeigt dir alle

In dieser Hitze gut zu wissen: Die Schweiz hat die höchste Brauerei-Dichte der Welt. 

Welch Wahnsinnswetter! Bei all der Wärme tut Abkühlung Not. Ein Griff zum Gazosa oder zum Gerstensaft könnte helfen. In Sachen Bier meldet die Schweizerische Zollverwaltung Rekordzahlen: In der Schweiz sind momentan 954 Brauereien registriert – ein absoluter Rekordwert. Wo gebraut wird, zeigt dir unsere Karte:

Die Zunahme der Brauereien bestätigt den langfristigen Trend. Seit 1991 das Bierkartell aufgehoben wurde, registriert die Schweizerische Zollverwaltung jährlich mehr Brauhäuser.

Besonders …

Artikel lesen