International
China

China verbannt «feminine Männer» aus dem Fernsehen

China verbannt «feminine Männer» aus dem Fernsehen

02.09.2021, 16:21
Mehr «International»
FILE - In this Oct. 21, 2017, file photo, Chinese women walk past advertisement featuring teen idol Lu Han, also known as China's Justin Bieber in Beijing. China's government banned effemina ...
Zu feminin geht nicht in China.Bild: keystone

Chinas Regierung hat feminin aussehende Männer aus dem Fernsehen verbannt. Die staatliche Fernseh- und Radioverwaltung (NRTA) in Peking hat TV-Anbieter am Donnerstag aufgefordert, keine männlichen Darsteller «mit einem weiblichen Stil und andere abnormale Ästhetik» zu zeigen.

Die Anweisung wendet sich offenbar gegen einen Trend zu einem eher weiblichen oder androgynen Aussehen von Sängern oder Schauspielern, der von Südkorea und Japan nach China überschwappt.

Die Fernsehstationen sollten sich an «politische Qualität, moralischen Charakter und künstlerische Standards als Auswahlkriterien» halten. Auf keinen Fall dürften Personen gezeigt werden, «deren politische Ansichten inkorrekt sind». Es solle ein «patriotisches, tugendhaftes und künstlerisches Ethos» in der Unterhaltungsindustrie geschaffen werden.

Die neuen Anweisungen seien im Rahmen einer neuen Regulierung der Unterhaltungsbranche und einer als «chaotisch» empfundenen, kommerzialisierten Fan-Kultur in China getroffen worden. Hintergrund sind auch einige Skandale um chinesische Stars sowie die von Staats- und Parteichef Xi Jinping betriebene «nationale Erneuerung» und Ideologisierung der Gesellschaft. (aeg/sda/dpa)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet, um die Zahlung abzuschliessen.)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
twint icon
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.
Die schamlosesten Fälschungen aus er ganzen Welt (also ja, hauptsächlich China ...)
1 / 41
Die schamlosesten Fälschungen aus er ganzen Welt (also ja, hauptsächlich China ...)
Bräune buffering.

Bild: via imgur
Auf Facebook teilenAuf X teilen
Hier werden 15 Wohntürme auf einmal gesprengt
Video: watson
Das könnte dich auch noch interessieren:
21 Kommentare
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 24 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
Die beliebtesten Kommentare
avatar
Linus Luchs
02.09.2021 16:36registriert Juli 2014
So geht Diktatur. China versucht die totale Kontrolle und die totale geistige Uniformierung. Der blanke Horror für jeden Menschen, der das Mensch-Sein mit Freiheit, Verantwortung, Kreativität und Entwicklung verbindet.
867
Melden
Zum Kommentar
avatar
insert_brain_here
02.09.2021 16:37registriert Oktober 2019
Heisst das den Spruch "geh doch nach China wenns dir nicht passt" kann jetzt auch auf Homophobe angewandt werden?
5210
Melden
Zum Kommentar
avatar
Darkside
02.09.2021 18:58registriert April 2014
Männliche Darsteller, die aussehen wie Winnie The Pooh, dürfen weiterhin gezeigt werden.
362
Melden
Zum Kommentar
21
Mann will Orca «bodyslammen» – nun kassiert er dafür die Quittung

Ein 50-Jähriger hat vergangenen Februar in Neuseeland versucht, mit einem Sprung ins Wasser einen Orca und dessen Junges zu berühren. Die nationale Naturschutzbehörde verhängte eine Geldstrafe gegen den Mann, nachdem sie Aufnahmen des Stunts in den sozialen Medien gesehen hatte. Das Department of Conservation bezeichnete sein Verhalten als ein «eklatantes Beispiel für Dummheit».

Zur Story