meist klar-2°
DE | FR
14
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
International
Coronavirus

Angepasster Moderna-Impfstoff punktet gegen Omikron

Angepasster Moderna-Impfstoff punktet gegen Omikron

Der angepasste Spikevax-Impfstoff von Moderna sollte bessere Ergebnisse im Kampf gegen Corona erzielen. Das Unternehmen erhofft eine Zulassung im Spätsommer.
08.06.2022, 15:22
FILE- A vial of the Moderna COVID-19 vaccine is displayed on a counter at a pharmacy in Portland, Ore., on, Dec. 27, 2021. On Friday, June 3, 2022, The Associated Press reported on stories circulating ...
Bild: keystone
Ein Artikel von
t-online

Der US-Biotechkonzern Moderna prescht mit seinem an die hochansteckende Omikron-Variante angepassten Covid-19-Impfstoff vor. Nach positiven Studienergebnissen hofft Moderna auf eine Zulassung der Auffrischungsimpfung noch im Spätsommer.

Die Daten sollen in den kommenden Wochen bei den Regulierungsbehörden eingereicht werden, wie Moderna-Chef Stephane Bancel am Mittwoch ankündigte.Sollten die Behörden grünes Licht geben, könnte das eine Verwendungen des Impfstoffs als Herbst-Booster ermöglichen.

Neuer Booster von Moderna

Bei dem angepassten Booster «mRNA-1273.214» handelt es sich um eine Kombination aus dem ursprünglichen Moderna-Vakzin Spikevax und einem gegen die Omikron-Variante gerichteten Impfstoffkandidaten. Vorläufigen Studiendaten zufolge erzielte er gegen Omikron eine überlegene neutralisierende Antikörperreaktion im Vergleich zu Spikevax.

Der angepasste Booster erhöhte demnach die Anzahl der virusneutralisierenden Antikörper um das Achtfache. Der Booster wurde mit einer Dosis von 50 Mikrogramm verabreicht – die Hälfte der ursprünglichen Dosierung für die Grundimmunisierung, aber die gleiche wie die der Auffrischungsimpfung mit Spikevax. Der Impfstoff war im Allgemeinen gut verträglich, wobei die Nebenwirkungen mit denen der ursprünglichen Booster-Dosis vergleichbar waren.

«Wir gehen davon aus, dass mRNA-1273.214 einen dauerhafteren Schutz gegen bedenkliche Varianten bietet, was es zu unserem Hauptkandidaten für eine Auffrischungsimpfung im Herbst 2022 macht», sagte Bancel. Die Antikörpertiter des angepassten Impfstoffs waren nicht nur bei Omikron deutlicher höher als bei der Impfung mit Spikevax, sondern auch gegen andere Varianten wie Alpha, Beta, Gamma und Delta. Diese sollten zudem auch über einen längeren Zeitraum halten.

Mehrere Studien haben gezeigt, dass die Immunität durch Covid-Impfungen mit der Zeit nachlässt und der Schutz gegen die Omikron-Variante nicht mehr so hoch ist wie gegen das ursprüngliche Virus.

Auch ein BioNTech-Booster kommt

Bild
Bild: keystone

Auch der deutsche Rivale BioNTech arbeitet mit seinem US-Partner Pfizer an Nachfolgeversionen seines Impfstoffs und will Daten dazu in den kommenden Wochen veröffentlichen.

Das Unternehmen hofft aber auch mit einer Zulassung bis zum Herbst. «Je nach Entscheidung der Behörden könnte ein angepasster Impfstoff im August, September oder Herbst genehmigt werden», hatte Vorstandschef Ugur Sahin vergangene Woche auf der Hauptversammlung der Mainzer Biotech-Firma gesagt.

(rtr)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
twint icon
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das bunte Treiben der Coronasünder

1 / 11
Das bunte Treiben der Coronasünder
quelle: keystone / andy rain
Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenWhatsapp sharer

700 Schafe rufen zum Impfen auf – formiert als Spritze

Video: watson

Das könnte dich auch noch interessieren:

14 Kommentare
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 24 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
Die beliebtesten Kommentare
avatar
Lowend
08.06.2022 16:20registriert Februar 2014
Diesen hochwirksamen Impfstoff muss von nun an aber jeder selber zahlen, während die Krankenkasse jedes homöopathische Zuckerkügelchen vergoldet. Auch das ist Politik der Sparapostel.
5414
Melden
Zum Kommentar
avatar
Reli
08.06.2022 16:30registriert Februar 2014
Wo kann ich mich anmelden?
3716
Melden
Zum Kommentar
avatar
tryeen
08.06.2022 16:17registriert Oktober 2017
Kriegen wir den angepassten Impfstoff (falls hier zugelassen) dann auch in der Schweiz oder müssen wir mit unseren Verträgen zuerst noch Millionen des Vorgängers vernichten?
278
Melden
Zum Kommentar
14
Mindestens 15 Tote nach Erdrutsch im Süden von Peru

Bei einem Erdrutsch im Süden von Peru sind mindestens 15 Menschen ums Leben gekommen. Zwei weitere Menschen wurden zunächst noch vermisst, wie der peruanische Zivilschutz am Montagabend (Ortszeit) mitteilte. Zwanzig Menschen seien bei dem Unglück am Sonntag verletzt worden.

Zur Story