DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Angriff auf AfD-Politiker Magnitz – Video-Aufnahmen beweisen: Es ist alles ganz anders

09.01.2019, 14:1009.01.2019, 15:28

Der Aufschrei war gross als der Bremer AfD-Landesvorsitzende und Abgeordnete des Deutschen Bundestages, Frank Magnitz, am Montagabend von Unbekannten niedergeschlagen wurde.

Die AfD veröffentlichte auf ihrer Facebook-Seite einen Beitrag mit dem Foto des verletzten Magnitz. Im Beitrag schrieb die AfD, dass es einen «feigen Mordanschlag» auf Magnitz gegeben habe. Unbekannte hätten ihn mit einem Kantholz niedergeschlagen und weiter auf seinen Kopf eingetreten, als er schon auf dem Boden lag. Nur das beherzte Eingreifen eines Handwerkers habe Magnitz vor dem Tod bewahrt.

Diese Darstellung stimmt so nicht, ergab die Auswertung des Videomaterials einer Überwachungskamera in der Nähe. Laut Polizei haben sich drei Unbekannte von hinten dem Politiker genähert. Einer habe Magnitz mit dem Ellbogen geschlagen, woraufhin dieser stürzte und sich am Kopf verletzte. Daraufhin seien die drei Unbekannten geflohen. 

Auf dem Videomaterial sah man weder Kantholz, noch Tritte gegen den Kopf. Auch das Eingreifen durch einen Handwerker, das Magnitz laut AfD das Leben gerettet habe, habe nicht stattgefunden, schreibt der Spiegel.

«Auf dem bisher gesicherten Videomaterial kann der Einsatz eines Schlaggegenstandes nicht festgestellt werden.»

Die Bremer Polizei gab ausserdem bekannt, dass wegen Verdachts einer gefährlichen Körperverletzung, und nicht wegen Mord- oder Totschlagversuches ermittelt werde.

Magnitz kann sich an nichts erinnern

Der Betroffene selbst spricht von einem «totalen Blackout». Das Letzte, woran er sich erinnere, seien zwei Handwerker, die ihr Auto einräumten. Danach sei es schwarz geworden. Im nächsten Moment habe sich ein Handwerker über ihn gebeugt und die Polizei gerufen.

Gemäss Magnitz habe ihm der Handwerker vom Kantholz erzählt. Laut «Spiegel» wisse er noch nicht, wann er das Krankenhaus verlassen könne. (jaw)

«Schämen Sie sich» – Politiker explodiert bei Curios Rede

Video: watson
DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Wahlkampf «ohne» AfD: Darum sind die Rechten kaum zu sehen

Die rechtspopulistische AfD mischte 2017 den deutschen Wahlkampf auf. Dieses Jahr kommt sie kaum zur Geltung. Das liegt an der Themenlage, aber auch an internen Zerwürfnissen.

Mit Getöse zog die Alternative für Deutschland (AfD) 2017 in den deutschen Bundestag ein. Aus dem Stand war sie mit fast 13 Prozent zur drittstärksten Kraft und damit zur Oppositionsführerin in Berlin geworden. «Wir werden sie jagen», liess Spitzenkandidat Alexander Gauland die künftige Bundesregierung am Wahlabend wissen.

Aus der Hatz wurde wenig. Zwar sorgte die Rechtsaussen-Partei für viel Lärm im Reichstagsgebäude, aber ihr Einfluss auf die deutsche Politik blieb marginal. Die AfD habe …

Artikel lesen
Link zum Artikel