International
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Mit diesen Plakaten liessen tausende Demonstranten die AfD gerade so richtig alt aussehen

27.05.18, 17:53 28.05.18, 10:12


Die rechtspopulistische Partei AfD hatte für heute Sonntag ihre Sympathisanten zu einem «Tag der Abrechnung» nach Berlin gerufen. 10'000 Teilnehmerinnen und Teilnehmer waren angemeldet worden – gerade mal 5000 kamen zusammen. 

Bei den drei angemeldeten Gegendemonstrationen seien rund 25'000 Teilnehmer gekommen, so die Polizei. Das Motto dort: «Die AfD wegbassen». 

Das sah dann so aus:

Mit ihren Plakaten liessen die Demonstranten die Rechtspopulisten zudem ziemlich alt aussehen:

(meg)

Cem Özdemir von den Grünen hat von der AfD so richtig die Schnauze voll

Video: srf

Bundestagswahl 2017

Das könnte dich auch interessieren:

Diese 18 genialen Cartoons über die Liebe und das Leben haben uns kalt erwischt 😥😍

Eine Szene – viele Wahrheiten 

Unerträgliche Regelschmerzen: Melanies Kampf gegen Endometriose

Was vom Bordmenü übrig bleibt – das kannst du gegen den Abfallwahnsinn im Flugzeug tun

Diese 7 Zeichnungen zeigen dir, wie es am Open Air wirklich wird

Schweizer Fussballfans verirren sich an die ukrainische Front

15 Jahre ist es her: Das wurde aus den «DSDS»-Stars der 1. Stunde

Plastik ist das neue Rauchen – wie ein Material all seine Freunde verlor

Erdogans Schlägertrupp auf dem Vormarsch in die Schweiz

«Wieso sagen Schweizer gemeine Dinge über meine Schwester?»

Fertig mit Rosinenpicken: Es ist Zeit, dass auch Frauen bis 65 arbeiten

Wegen hoher Verletzungsgefahr: Diese Sportarten mögen Versicherungen gar nicht

Du weisst noch nicht, wem du an der WM helfen sollst? Hier findest du DEIN Team!

präsentiert von

Warum das Kämpfchen gegen Netzsperren erst der Anfang war

Anschnallen bitte! So sieht der Formel-E-Prix von Zürich aus der Fahrerperspektive aus

Shaqiri ist der «dickste» Feldspieler – und 9 weitere spannende Grafiken zur Fussball-WM

Als muslimische Piraten Europäer zu Sklaven machten 

Mit dieser Begründung brechen 37 Studenten Prüfung ab

13 seltsame Dinge, die uns am Trump-Kim-Gipfel aufgefallen sind

Die ausgefallensten Hotelzimmer der Schweiz

Die Bernerin, die für den Sonnenkönig spionierte

«Pöbel-Sina» scheitert bei «Wer wird Millionär» an dieser super einfachen Frage – und du?

Netta sang zum Abschluss der Pride – aber vorher gab es wüste Szenen

Diese Frau stellt absurde Promi-Fotos nach – 17 Lektionen, die wir von ihr lernen

33 unfassbar miese Hotels, die so richtig den Vogel abgeschossen haben

Das absurdeste Museum der Welt und wir waren da – und bereuen es jetzt noch

Diese 19 Fails für bessere Laune sind alles, was du heute brauchst

Alle Artikel anzeigen

Hol dir die App!

Markus Wüthrich, 5.5.2017
Tolle Artikel jenseits des Mainstreams. Meine Hauptinformations- und Unterhaltungsquelle.
Abonniere unseren NewsletterNewsletter-Abo
170
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
170Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • Adumdum 28.05.2018 13:44
    Highlight Wenn ich die Hälfte der Kommentare hier so lese bleib ich wohl noch ein Weilchen in Australien...
    11 6 Melden
    • Fabio74 28.05.2018 22:47
      Highlight warum denn?
      1 6 Melden
  • Waedliman 28.05.2018 13:03
    Highlight Schon interessant, dass es im folgenden Diskurs so häufig um das Thema Kultur geht. Ich kenne Gymnasiasten, die nicht wissen, wer Tschaikowsky oder Brahms war, geschweige denn, dass sie jemals auch nur eine Note von ihnen gehört hätten. In der Schule haben sie einen Bogen um Schiller-Lyrik gemacht und können Shakespeare nicht schreiben. Ach ja - die europäischen Hauptstädte kennen sie vielleicht zu 50 %. Und trotzdem sind es keine schlechten oder dummen Menschen. Sie haben halt andere Schwerpunkte. Und wenn diese sind, für eine offene Gesellschaft einzustehen, dann danke ich ihnen dafür.
    14 14 Melden
  • Schlingel 28.05.2018 11:28
    Highlight Mein Gott, was ein Affentheater! Lasst doch einfach mal die AfD ihre Anliegen platzieren. Warum kann man über Meinungen und Anliegen diskutieren, ausser sie kommen von der AfD? Wir wissen, dass die AfD sehr "spezielle" Ansichten hat, jedoch leben wir immer noch in einer Demokratie und jeder hat das Recht seine Anliegen zu platzieren! Also führt einen Diskurs anstatt die AfD mundtot machen zu wollen! Warum geht man nicht mal wegen bedeutsamen Anliegen auf die Strasse? Warum bleiben dann alle zuhause? Weil es nicht "In" ist wenn man nicht gegen die AfD schiessen kann?...
    25 23 Melden
    • midgo 28.05.2018 14:41
      Highlight Nö!
      6 14 Melden
    • Waedliman 28.05.2018 15:43
      Highlight Was wäre denn in Ihren Augen ein "bedeutsames Anliegen", für das es sich zu demonstrieren lohnt?
      10 3 Melden
    • Fabio74 28.05.2018 17:15
      Highlight KEINER verbietet der AfD ihr krudes Weltbild zu verbreiten. Sie durften gestern frei durch Berlin-Mitte latschen. Sie hielten ihre Reden. Aber: Es gibt das Recht diese Meinungen zu kritisieren. Und es gibt auch den Gegnern das Recht zu demonstrieren.
      Das Säen von Hass ist ein ernsthaftes Thema! Die Deutschen hatten 12 Jahre 1000jähriges Reich und daraus gelernt
      19 7 Melden
    • AdiB 28.05.2018 18:20
      Highlight wir wollen ja diskutieren, aber wenn die leute anfangen mit "unsere kultur ist bedroht", "deutschland schafft sich ab" oder "merkel ist schuld" daher kommen, wollen die leute dis begründet haben. den nur auf die parolen kann man keine diskussion führen. und hier kommt das lustige von den afd anhängern, wenn man nach begründung oder gründen fragt um eine diskussion zu eröffnen, füllen sie sich angegriffen. dies wiederrum zeigt dass diese leute nur irgendwelche parolen nachplappern. somit zieht man den schluss dass diese leute nur wegen der fremdenfeindlichkeit afd unterstützen.
      10 6 Melden
    • Rabbi Jussuf 28.05.2018 20:20
      Highlight Fabio
      Die einzigen, die Hass gesät haben, war die Amadeu-Antonio-Stiftung:
      Was vertritt diese Stiftung? Und von wem haben die ihr Geld? Ein kleiner Blick auf wiki reicht.
      6 10 Melden
    • Maracuja 28.05.2018 22:24
      Highlight @Rabbi Jussuf

      Die AfD mit Ihrer Hetze gegen Flüchtlinge, Ausländer, Muslime, Schwarze sät also keinen Hass? Neuerdings hetzen sie auch noch gegen Behinderte: „Auch wird gefragt, wie viele Schwerbehinderte „einen Migrationshintergrund“ und einen deutschen Pass haben und welche Ursachen die Schwerbehinderung habe. In der Einleitung legen die Fragenden nahe, dass unter Zuwanderern Inzest regelmäßig vorkomme.“ https://www.stuttgarter-zeitung.de/inhalt.afd-anfrage-zielt-auf-behinderte-ab-wer-gegen-diese-hetze-nicht-vorgeht-stimmt-zu.f2e72024-ca0a-42d9-880e-b1806993d0a4.html
      7 5 Melden
    • Maracuja 28.05.2018 22:31
      Highlight @Rabbi Jussuf: Ein kleiner Blick auf wiki reicht

      um festzustellen, dass diese Stiftung im Fadenkreuz von Rechtsextremen und Rechtspopulisten steht. Wieso Du dieser Stiftung unterstellst Hass zu sähen, ist mir ein Rätsel.
      9 5 Melden
    • Fabio74 28.05.2018 22:50
      Highlight ach Jussuf: Fragst du dich manchmal was an Nazis so toll ist, dass du sie durchs Band verteidigen musst? Warst du mal in Dachau, Auschwitz etc? War letzte Woche in Berlin-Schöneweid ein ehemaliges Zwangsarbeitslager ansehen, wie die Nazis mit diesen umgegangen sind, Hunger, Folter, Mord.
      Willst du 1933 wieder auferstehen lassen?
      8 8 Melden
    • Fabio74 28.05.2018 22:53
      Highlight @jussuf Teil2: erstens irrelevant wer diese Stiftung ist, zweitens beteiligten sich viele Gruppen am Gegenprotest gegen den braunen Pöbel.
      Drittens ist dein Ausweichen und whataboutismus nur noch ermüdend und langweilig
      Deutschland hat aus der Geschichte gelernt, leider einige in diesem Land nicht.
      7 6 Melden
    • Rabbi Jussuf 29.05.2018 00:45
      Highlight Maracuja
      Steht doch oben auf dem Bildchen. Braucht es da noch eine Erklärung???


      Ich habe kein Wort über die AfD gesagt. Weder positiv noch negativ.
      Also bitte unterlasst irgendwelche Unterstellungen!

      Nein Fabio
      DE hat nichts aus der Geschichte gelernt, aber wirklich rein gar nichts.
      4 7 Melden
    • Maracuja 29.05.2018 06:07
      Highlight @Rabbi Jussuf

      Aus deinem Bildchen ist nur zu erkennen, dass sie über diese Veranstaltung berichten.
      4 0 Melden
    • Maracuja 29.05.2018 06:24
      Highlight @Rabbi Jussuf: Ich habe kein Wort über die AfD gesagt

      Direkt nicht, aber indirekt schon. Deine Behauptung, die einzigen die Hass säten, wäre die AA-Stiftung, impliziert, dass die AfD bisher kein Hass säte. Ich will dir nichts unterstellen, aber bin sehr erstaunt, dass für dich, die Hetze, die die AfD betreibt, nicht in die Kategorie „Hass säen“ fällt. Ist die Gegendemo, denn nicht der sprichwörtliche Sturm, denn diese Rechtsextremen für den Hass, den sie gesät hatten, nun ernteten.
      6 0 Melden
    • Fabio74 29.05.2018 07:29
      Highlight @jussuf Du schreibst diese Stiftung sei die einzige die Hass sät. Sprich die AfD täte dies nicht. Also sind verbale Angriffe auf Homosexuelke, Ausländer, Muslime kein Hass säen sondern Streicheleinheiten? Sind Forderungen nach Muskimregister kein Hass?
      Du verteidigst mit deinem Post expmizizt die AfD. Warum so feige? Wsrum stehst nicht dazu? Dei e gesammelten Kommentare gegrn Muslime sind Zeichen genug.
      Doch die Deutschen haben gelernt. 1933 kommt nicht wieder. Deine braunen Freunde können demonstrieren wie sie wollen.
      Nichts gelernt haben offenbar virle hier
      4 6 Melden
    • Rabbi Jussuf 29.05.2018 11:45
      Highlight Maracuja
      Es ging mir darum, zu zeigen, in welche Absurditäten sich die so genannten Meinungsmacher verstricken. Der Tweet war keine reine Berichtserstattung, sondern eine Meinung. Das wird am weiteren Satz deutlich: "Und es geht weiter."

      Und nein, ich sehe nicht, wo die AfD als Partei Hass säen würde - von einzelnen Exponenten abgesehen.
      2 7 Melden
    • Rabbi Jussuf 29.05.2018 11:48
      Highlight Fabio
      Vorläufig nichts als Behauptungen.
      Bring Belege!
      Muslimregister?
      Verbale Angriffe auf Homosexuelle?

      Na los, wir warten.
      5 5 Melden
    • Fabio74 29.05.2018 13:12
      Highlight @jussuf man kann sich dumm stellen und dieses Nazipack verteidihen wie du es tust. Mit deinem letzten Kommentar disqualifizierst du dich definitiv.
      3 5 Melden
    • Maracuja 29.05.2018 14:53
      Highlight @Rabbi Jussuf

      Nur einzelne Exponenten? Eine abschliessende Aufzählung aller Vorfälle würde die hier zur Berfügung stehende Zeichenzahl bei weit sprengen. Wenn sich nur um Einzelfälle handeln würde, wieso werden die nicht konsequent ausgeschlossen, sondern machen in dieser Partei Karriere?
      Bei der AA-Stiftung legst du jedes Wort auf die Goldwaage, bei der AfD übersiehst grosszügig das Meiste.
      3 0 Melden
    • Rabbi Jussuf 29.05.2018 21:57
      Highlight Maracuja
      Es gibt schon Probleme mit der AfD im Hintergrund. So z.B. mit den Russlanddeutschen.
      Die AfD hat gewaltig etwas zu tun um eine echte demokratische Partei zu werden, das steht ausser Frage.
      Es gilt aber für alle anderen Parteien fast noch mehr. Die müssen sich wirklich nicht wundern, dass die AfD Erfolg hat.

      Aber hier geht es nur um die Absurdität, dass jemand Hass stoppen will, indem er Hass propagiert - und das nicht einmal merkt!
      1 1 Melden
    • Maracuja 29.05.2018 23:39
      Highlight @Rabbi Jussuf

      Höcke, von Storch usw. sind Russlanddeutsche? Hab ich nicht gewusst, aber dass die nur im Hintergrund wirken, trifft nicht zu. Wer auf Flüchtlinge schiessen lassen möchte, ist wohl eindeutig rechtsextrem. Sorry, aber irgendwo gibt es auch bei mir Grenzen der Diskussionbereitschaft.
      3 0 Melden
    • Rabbi Jussuf 30.05.2018 01:20
      Highlight Zufällig weiss ich, dass die Sache mit dem Schiessbefehl echte FakeNews ist.

      Nein, die AfD zieht die Russlanddeutschen als Wähler an - aus der CDU. Die bringen noch mehr Konservatismus und auch Fremdenfeindlichkeit rein.
      1 2 Melden
  • Lost_dreams 28.05.2018 08:32
    Highlight Ich kann es langsam nicht mehr hören. Entweder Fremdenhass oder Toleranz bis zum geht nicht mehr. Wo ist der gesunde Mittelweg?
    20 45 Melden
    • Fabio74 28.05.2018 10:34
      Highlight Der ist dort wo Anstand und Respekt herrscht. Dort wo Rechtsstaat und Demokratie verteidigt werden.
      Keiner fordert Toleranz bis zum geht nicht mehr. Bleib bei den Fakten
      56 19 Melden
  • Somni 28.05.2018 06:08
    Highlight In welch traurigem Zustand ist doch das heutige Deutschland, das Land von Goethe und Schiller, Bach und Brahms, wenn so viele schmuddlige Menschen mit so primitiven Sprüchen auf die Strasse gehen. Selbstachtung weitgehend verloren, traumatisiert durch Krieg und Schuld(Kult).
    44 120 Melden
    • Anam.Cara 28.05.2018 07:27
      Highlight In einem Zustand der freien Meinungsäusserung, Somni? Denn auch Schilller musste z.B. darauf achten, dass er die Adeligen nicht erzürnte. Man soll die Hand nicht beissen, die einem füttert.
      Und möglicherweise haben all die Leute, die du als schmuddlig bezeichnest, wesentlich besser gerochen, als deine Dichter und Komponisten zu ihrer Zeit.
      Und: wenn Menschen auf die Strasse gehen um sich gegen eine Kultur des Hasses zu wehren, ist das dür mich keine Schuldkultur. Sondern ein Zeichen der Vernunft, des Mutes und der Hoffnung.
      83 14 Melden
    • Somni 28.05.2018 12:55
      Highlight Kultur des Hasses? Das ist jetzt einfach deine Interpretation, Anam Cara. Wer soll denn gehasst werden? Fremde? Nein, ich glaube hassen tut die AfD die nicht. Sie unterscheiden einfach zwischen eigen und fremd, eigentlich ganz sachlich. Fühlen sich verantwortlich für das Eigene, fühlen sich verbunden und verwurzelt in ihrer Kultur und wehren sich dagegen, dass ihnen das Vertraute, das in dem sie sich beheimatet fühlen genommen wird. Je mehr fremde Einflüsse umso mehr geschieht dies - wiederum ganz sachlich fest gestellt. Integration? Eine Frage der Anzahl. Bei aktueller Anzahl unmöglich.
      6 21 Melden
    • Waedliman 28.05.2018 15:45
      Highlight Scheinbar sind Sie nicht gut über die Lage in Deutschland informiert. Die AfD punktet besonders da, wo es so gut wie keine Ausländer gibt, also z. B. in Sachsen. Wenn man sich natürlich immer nur als Verlierer sieht (Wende, Migration), dabei aber vergisst, dass man nicht mehr in einem Staat lebt, der das Denken für andere übernommen hat, darf man diesen Menschen durchaus sagen, dass man mit ihnen nichts zu schaffen haben möchte. Ich z. B. bleibe Sachsen fern.
      11 3 Melden
    • Makatitom 28.05.2018 15:58
      Highlight Die Unterscheidung zwischen einem Homo sapiens deutscher Herkunft und einem Homo Sapiens einer anderen Herkunft ist nie sachlich, sondern ganz einfach rassistisch. Sei es bei den Amöben oder der $SVP
      13 8 Melden
    • Fabio74 28.05.2018 17:16
      Highlight Und darum wählen in M-V mit 1%!! Ausländer so viele AfD?
      9 7 Melden
    • AdiB 28.05.2018 18:28
      Highlight @somni, die welt dreht sich und entwickelt sich weiter. vor 30 jahren hätte man dich als spinner erklärt, hättest du gesagt dass fast jeder ein smartphone habe wird.
      entweder entwickelst du dich mit oder bleibst auf der strecke. der vortschritt lässt sich nicht aufhalten.
      ansonsten darf jeder hinziehen wo er will und sein leben wie vor 100 jahren leben. aber hört auf von der mehrheit der menschen zu verlangen stehen zu bleiben.
      mit nur 13% ist die afd vielleicht die drittstärkste partei aber bestimmt nicht jemand der forderungen im namen des volkes stellen darf den es sind nur 13%.
      6 1 Melden
  • Howard Marks 28.05.2018 05:57
    Highlight Ein volk dass sich selber abschafft und es nicht mal merkt! Einfach unglaublich!
    49 108 Melden
    • Anam.Cara 28.05.2018 07:38
      Highlight Welches Volk, Howard Marks?
      Die Germanen, Gothen, Teutonen, Sachsen, Alemannen?

      Regionale Traditionen sind wichtig und wertvoll. Gerade z.B. in einem Land wie der Schweiz. Können wir die nicht auch pflegen ohne das "Fremde" zu hassen?
      Und wäre es nicht an der Zeit, gewisse Traditionen wie den Nationalismus in einer globalisierten Welt mal zu überdenken?
      Oder hat der ganze Hass einfach wirtschaftliche Gründe (Verlustängste) und keiner will es zugeben?
      Wäre es dann nicht ehrlicher, an solchen Themen zu arbeiten, als einfach "die Anderen" zu hassen?
      67 24 Melden
    • Fabio74 28.05.2018 09:39
      Highlight Welches Volk schafft sicht warum ab?
      35 19 Melden
    • Djinn 28.05.2018 10:26
      Highlight Wer aufgrund anderer seine Herkunft vergisst, hat nie eine besessen.
      29 6 Melden
    • Somni 28.05.2018 13:02
      Highlight Anam Cara: nein, wir können die regionalen Traditionen bald nicht mehr pflegen. Warum? Weil das "wir" zu schwach wird. Bereits sind bei Kindern unter 9 jene mit Mig.hintergrund in der Mehrzahl. Bereits in zwanzig, dreissig Jahren werden jene die in der Lage sind Traditionen zu pflegen, dies nur noch im Rahmen von kleinen, unbedeutenden Vereinen tun können aber nicht mehr im Sinne einer Leitkultur. Daneben wird es stärkere muslimische Kulturvereine geben, eritreische, albanische... Es ist eine Frage es Masses. Die Frage ist einfach in welcher Anzahl sie für eine Kultur verträglich ist.
      9 22 Melden
    • Makatitom 28.05.2018 16:01
      Highlight Hör auf mit deinem Quatsch, Somni. Alle Ausländer zusammen machen knapp 25% der Bevölkerung aus. Immer diese doofe Angstmacherei von leuten, die nicht merken, dass die, die solche Sprüche rauslassen, nur ihre eigenen Schweinereien verstecken, bzw. davon ablenken wollen. Bspw. Briefkästen in Panama
      9 5 Melden
    • Djinn 28.05.2018 19:21
      Highlight @Somni

      Es wäre interessant zu erfahren in welchen Kulturvereinen Sie sich betätigen.
      6 0 Melden
    • Fabio74 28.05.2018 20:16
      Highlight @somni Du lügst. Wenn die Muslime ganze 5% der Bevölkerung steklen und du davor Angst hast, dann läuft in deinem Leben alles falsch!
      Wenn es deutsche Vereine gibt warum nicht albanische? Warum dürfen Deutsche Traditionen pflegen, andere aber nicht?
      11 3 Melden
    • Anam.Cara 28.05.2018 21:29
      Highlight @Somni: Es gab schon immer Einwanderungswellen.
      Nach meinen Informationen ist der Homo Sapiens Sapiensis von Nordafrika nach Europa migriert. In der Folge verschwand der Homo Sapiens Neandertalensis, obwohl dieser wesentlich besser an die rauhen Lebensbedingungen angepasst war.

      Warum passierte das?
      Ich vermute, der Sapiensis war einfach geschickter und der Neandertalensis hat das Neumodische Zeugs (etwa Waffen, Kleider, Feuer machen etc) nicht abgeschaut, übernommen und verbessert.
      Die Welt wandelt sich unaufhaltsam. Die Lernfähigen nutzen den Wandel zu ihrem Vorteil und überleben...
      5 0 Melden
    • Maracuja 28.05.2018 23:47
      Highlight @Somni

      Wieso schliessen Sie so kategorisch aus, dass es auch unter Immigranten und ihren Nachfahren, welche geben wird, die sich für regionale europäische Tradition interessieren und diese mitpflegen werden?
      http://webreportagen.beobachter.ch/bruchtum/
      5 1 Melden
  • fandustic 27.05.2018 22:26
    Highlight Der gemeine AFD Wähler hat sich diesen Strassenumzug wohl zu Hause auf dem Sofa reingezogen....während bei der Gegendemo (aufgrund der Fotos) die Hippiebewegung antrat. Repräsentativ ist wohl beides nicht.
    66 140 Melden
    • grünezecke #fcksvpafd 28.05.2018 00:35
      Highlight Was für ne hippiebewegung?!
      98 33 Melden
    • Madmessie 28.05.2018 10:33
      Highlight Wenn ich mir die Bilder anschaue, sehe ich viele Hippies.
      11 27 Melden
  • Beat Galli 27.05.2018 22:16
    Highlight Jawoll. Kundgebungen sind so super Toll.
    Aber besser ist, ihr geht wählen, oder lasst euch wählen.
    Und an sie andere Hälfte auf all den Bildern: werdet erst mal 18 Jahre alt!
    58 151 Melden
    • grünezecke #fcksvpafd 28.05.2018 00:38
      Highlight Du willst ernsthaft u18 verbieten ihre eigene meinung öffentlich kundtun zu dürfen? Weisch man wird nicht gescheiter, man hat nur je älter man wird mehr angst und bei vielen äussert sich dies rechtspopulisten zu wählen, welche gegen migranten hetzen aus angst vor wohlstandsverlust. Wie pervers
      94 43 Melden
    • Beat Galli 28.05.2018 05:46
      Highlight Nun, gehe ich davon aus, dass du auch mit über 18 noch nicht viel von der Welt weisst.
      Einer der grössten Wohlstand erluste hat Deutschland unter Schröder erlebt in den letzten 70 Jahren. Daswar welche Politik? Ach ja die linke.
      Und Deutschland hat noch mit jeder Regierung Geschäfte gemacht. Ob Südafrika unter der Aphartheit, Lybien.... egal. Ob es jetzt links rechts braun grün ist. Die einen sagen es was sie denken und die anderen machen es trotzdem aber sagen es hinten durch.
      Mit dem Unterschied, dass man bei der AfD wenigstens gleich weiss woran sie sind. Nicht selbstverstäntlich in Berlin.
      12 79 Melden
    • atomschlaf 28.05.2018 07:20
      Highlight @grünezecke: Vor Wohlstandsverlust muss man nicht "Angst haben", denn der tritt mit Sicherheit ein, bzw. ist schon eingetreten, wenn man über 1 Mio. Menschen einwandern lässt, von denen der allergrösste Teil auf Sozialhilfe angewiesen ist.
      Treffen tut das übrigens die bösen Reichen am wenigsten (von denen profitieren etliche sogar) sondern jene die "schon länger hier leben" und auf Sozialhilfe, Hartz IV, etc. angewiesen sind.
      24 43 Melden
    • grünezecke #fcksvpafd 28.05.2018 08:09
      Highlight Wusste nicht dass schröder seit kriegsende kanzler war? Ok. Und die brd und ddr politik war soviel komplizierter als diese nun fälschlicherweise als links abzutun, soen quarsch!🙄 und leider hast du recht dass mehrheitlich rechte politiker heuchler sind.
      41 9 Melden
    • grünezecke #fcksvpafd 28.05.2018 08:19
      Highlight Ahja und russenfreund schröder war in etwa solinks wie nationalsozialistisch sozialistisch ist.
      40 10 Melden
    • grünezecke #fcksvpafd 28.05.2018 08:36
      Highlight Atom: am schicksal abgehängter deutscher haben migranten keine schuld. Aber einen sündenbock finden ist nicht schwer, und meistens sind es eben die schwächsten, zb sinti romas migranten etc. Leider sind es nie die steuerhinterzieher, mit riesen vermögen, jedoch die gesellschaft nichts davon hat.
      30 5 Melden
    • Anam.Cara 28.05.2018 21:35
      Highlight @atomschlaf:
      Ich höre das Argument Wohlstandsverlust oft. Es gibt zwei Möglichkeiten für uns.
      Wir beklagen die Situation, warten ab bis es uns schlechter geht und klagen noch ein bisschen mehr.
      Oder wir sorgen dafür, dass die eingewanderten Menschen Arbeit finden und die Sozialwerke unterstützen können. Das Problem ist, dass unsere Wirtschaft genau jene Jobs vernichtet ("wegrationalisiert"), die für eingewanderte Menschen als Startjob geeignet wären.
      Aber vielleicht könnten wir ein paar neue Ideen entwickeln um den Leuten eine Chance auf Arbeit zu geben...
      3 0 Melden
    • Fabio74 28.05.2018 22:55
      Highlight ach darf man als unter 18-Jähriger keine MEinung mehr haben und diese vertreten? Sind wir schon wieder so weit, dass die rechte Gesinnungsdiktatur meint einem anderen den Mund verbieten zu müssen?
      4 4 Melden
  • Buff Rogene 27.05.2018 21:18
    Highlight Liebe Berliner, liebe Deutsche - danke!
    122 66 Melden
  • Butzdi 27.05.2018 21:17
    Highlight Es hat ein paar geniale Wortspiele dabei, so muss demonstrieren sein.
    130 36 Melden
    • Sapientia et Virtus 27.05.2018 22:31
      Highlight Genial ja - wenn den Anspielungen auf Geschlechtsverkehr und menschliche Ausscheidungen von Genialität zeugen.
      58 145 Melden
    • Madmessie 28.05.2018 10:34
      Highlight "Gaudi statt Gauland". Mega genial, momoll.
      10 18 Melden
    • Adumdum 28.05.2018 13:42
      Highlight @Weisheit und Tugend, was heißt nochmal mimimimi auf Latein? 😉
      8 4 Melden
  • Bombenjunge 27.05.2018 21:13
    Highlight Von 30'000 Demonstranten sind 5'000 für die AfD.
    Was daran beruhigend sein soll entgeht mir.
    40 126 Melden
    • Caturix 28.05.2018 00:09
      Highlight Ja stimmt es sind 5000 zu viel.
      93 27 Melden
    • Astrogator 28.05.2018 00:52
      Highlight Du meinst sicher 5000 Deppen zuviel?

      Oder bist du Fan einer Partei die gegen Homosexualität ist, aber deren Aushängeschild als Steuerflüchtling in der Schweiz in einer lesbischen Beziehung lebt?
      82 35 Melden
    • Fabio74 28.05.2018 10:57
      Highlight Es sind immer noch zu viele. 5000 die Hass säen, homophob, xenophob und antidemokratisch sind
      28 7 Melden
  • Rumbel the Sumbel 27.05.2018 21:12
    Highlight Eine Kundgebung in Berlin oder auch Hamburg ist in etwa das gleiche wie eine in Bern oder Biel.
    30 64 Melden
    • Fabio74 28.05.2018 17:19
      Highlight Inhaltsfreier whataboutismus
      9 4 Melden
  • Spooky 27.05.2018 21:03
    Highlight Oh je! Sind diese Plakate super doof!
    Kein Wunder, hat die AfD soviel Zulauf.
    70 226 Melden
    • Fabio74 28.05.2018 10:58
      Highlight Wegen Plakaten wählst du afd? Fass es nicht wie schwachsinnig die "Argumente" werden. Warum steht ihr nicht zur Gesinnung?
      28 9 Melden
    • Spooky 28.05.2018 11:47
      Highlight @Fabio
      Wen meinst du mit "ihr"?

      Was meinst du mit "Gesinnung"?

      Seit wann kann ich als Schweizer die "Afd" wählen?

      Findest du "Afd stinkt" ein gutes Argument?

      Wieso genau findest du mein Argument schwachsinnig?

      Wieso stellst du immer so viele Fragen und kannst selber keine beantworten?
      15 11 Melden
    • Fabio74 28.05.2018 17:32
      Highlight Ihr = ihr Fans der Rechtsnatiomalen. Alle intoleranten die Sündenböcke brauchen in ihrem Leben. Deren Lebensinhalt Hass und Intoleranz ist.
      Die Bedeutung von Gesinnung steht im Duden.
      Das Argument ist nicht toll. Aber halt auf dem gleichen Niveau wie es von der AFD kommt. Und habe nie Beschwerden von dir gelesen, wenn Linke, Ausländer etc so betitelt werden.
      Sinn der Fragen musst du beantworten können. Du behauptest deswegen würden die Leute rechtsnational wählen. Und warum ihr nicht dazu stehen könnt, rechtsaussen zu stehrn.
      Das CH-Pendant heisst SVP
      7 8 Melden
    • Rumbel the Sumbel 28.05.2018 19:54
      Highlight Also ich bin bez Umwelt eher Grün, was die Schweiz als Staat anbetrifft eher rechts, was das Soziale anbetrifft eher mittig, und was solche anbetrifft, die meine Meinung nicht akzeptieren wollen, dort wo ich es für richtig halte. Und was Toleranz anbetrifft, zeig mir einen Linken, der dies vorlebt, auch gegenüber anders Denkenden. Ist nicht alles brauner Sumpf, was nicht eure Meinung hat.
      6 5 Melden
    • Fabio74 28.05.2018 20:17
      Highlight @spooky Nachtrag: Es gibt gegenüber Intoleranz, Hass und Homophobie NIEMALS Toleranz
      8 5 Melden
    • Rumbel the Sumbel 28.05.2018 21:40
      Highlight Wenn ich das haben soll, deine Meinung. Was soll’s. Deine Antwort entspricht in etwa dem, wie ich es von dir erwarten durfte. Wenn es so ist, warum ist es bei dir nicht besser? Schönen Abend
      3 3 Melden
    • Fabio74 28.05.2018 22:57
      Highlight @rumbel: Extra für dich: KEINE Toleranz für Intolerante, Homophobe und Ausländerhasser. NIE und unter keinen Umständen.
      Die AfD steht im braunen Sumpf.
      4 5 Melden
    • Rumbel the Sumbel 29.05.2018 11:19
      Highlight Trifft ja nicht auf mich zu. Aber welchem Sumpf gehörst du an?
      3 2 Melden
    • Fabio74 29.05.2018 13:15
      Highlight @rumbel Dem der Rechtsstaat und Demokrstie verteidigt, jenem der gegrn Homophobie und Ausländerhass kämpft und jenem der Nazis und deren Fans aus Leidenschaft hasst
      1 0 Melden
    • Spooky 29.05.2018 13:46
      Highlight Lieber Fabio
      Die Migration aus dem Osten und dem Süden nach Europa ist nicht aufzuhalten. Das ist nur eine unter vielen anderen Völkerwanderungen. Das ist der Lauf der Welt. Es kommt nur darauf an, wie wir damit umgehen. Mit Ausländerhass hat das absolut nichts zu tun.
      1 0 Melden
    • Rumbel the Sumbel 29.05.2018 17:23
      Highlight Schön👍🏻
      3 0 Melden
  • nick11 27.05.2018 20:55
    Highlight Könntr man dem nicht mit ein gut plazierten und gespielten Fake-News entgegen wirken so ala "Türke riskiert sein Leben um Nazi zu retten"? Das wären mal Sinnvolle Fake-News...
    Man muss die Leute nur mal aus ihrer Blase rausholen in der sie Leben, am Ende sind es auch nur Menschen....
    20 73 Melden
    • swisskiss 27.05.2018 23:01
      Highlight nick11: und der Nazi sagt: Der Türke hat unseren Freund nur aus dem brennenden Asylheim gerettet, damit er ihm in aller Ruhe die Brieftasche und Uhr klauen kann...
      39 13 Melden
  • Rumbel the Sumbel 27.05.2018 20:52
    Highlight 5000 Sympathisanten der AfD. Das sind fünftausend zuviel. Dafür ist auch linke Politik verantwortlich. Und warum wohl die Demo in Berlin? Warum wohl?
    29 108 Melden
    • Maracuja 27.05.2018 23:16
      Highlight Rumbel the Sumbel: Dafür ist auch linke Politik verantwortlich

      ??? Und für Linksextremismus ist auch rechte/bürgerliche Politik verantwortlich? Und für Islamistische Extremisten sind auch die Islamkritiker verantwortlich? Ich kann‘s nicht mehr hören, die armen radikalen Dumpfbacken sind im Gegensatz zu anderen Bevölkerungsgruppen nie voll verantwortlich für ihren eigenen Entscheidungen. Niemand wird gezwungen mit solchen Gruppierungen zu sympathisieren.
      55 9 Melden
    • Rumbel the Sumbel 28.05.2018 03:40
      Highlight Es braucht weder Links- noch Rechtsextremismus. Stimmt doch?
      23 10 Melden
    • Fabio74 28.05.2018 09:43
      Highlight Falsch Hört endlich mit diesen Behauptungen auf. Wer AfD wählt ist ganz allein und selber verantwortlich. Nicht eine andere Partei oder der im Himmel oder in Rom oder sonstwo
      32 7 Melden
  • Somni 27.05.2018 19:48
    Highlight Was sind die deutschen doch für ein seltsames Volk: Geradezu erpicht darauf, die eigene Kultur, die eigenen Werte möglichst schnell auf zu geben. Jede Kultur finden sie super schützenswert, nur die eigene nicht. Und nicht nur das, jeder der gern ein Mitglied der deutschen Kultur ist und dies auch bleiben möchte wird auf das unsäglichste verleumdet.
    79 145 Melden
    • grünezecke #fcksvpafd 28.05.2018 00:41
      Highlight Entfernt. Bitte formuliere deine Kritik sachlich. Danke, die Redaktion.
    • Hochen 28.05.2018 06:01
      Highlight Gebt dem Kind seine Kultur zurück ihr bösenAusländrr!
      40 15 Melden
    • Somni 28.05.2018 06:04
      Highlight Schon klar, grünezecke, für gewisse Menschen ist allein das Wort "Deutsche Kultur" unsagbar, nazi. Gleichzeitig finden sie es total wichtig andere Kulturen zu schützen, beispielsweise die tibetanische Kultur. Auch Italienern würde niemand ihre Kultur absprechen wollen... Aber eine deutsche Kultur, das doch nicht! Ich sage nur: Deutschland ist doch so viel mehr als 1933 - 45. Kultur ist Sprache, Liedgut, Kunst, Lebensart, Bach, Beethoven, Brahms, Heine, Hesse, Schiller, Brecht, Goethe, Schiller, Schuhmann, Benn, Arp, Dürer, Hohlbein...
      46 17 Melden
    • grünezecke #fcksvpafd 28.05.2018 07:46
      Highlight Somni das war ne rethorische frage. Du findest also die tibetische weniger schützenswert als die deutsche ‚kultur‘? Nun also nochmals, weshalb hast du das gefühl die deutsche kultur sei gefährdet?
      23 17 Melden
    • AdiB 28.05.2018 07:55
      Highlight @somni. hääää..niemanden ist verboten classische musik zu machen oder philosophie. übrigens einige leute die du aufgezählt hast, waren menschen die, die art des lebens ändern wollten oder wie es die afdler sagen "die kultur ändern".
      dafür müsste man was von dennen gelesen haben.
      und zur kultur deutschland, welche der vielen kulturen meinst du? die frankische, preussische, sachsche oder die der hansastädte. deutschland ist ein staatenbund. vor 200 ahren gabs kein deutschland sondern mehrere staaten.
      da war ein schild an der demo, betreff geschichte. wär was für dich.
      20 11 Melden
    • Hochen 28.05.2018 10:07
      Highlight Die Deutsche Kultur die die AFD hochalten will ähnelt nunmal der von 33 bis 45! Kultur hat sich immer und wird sich immer entwickeln!
      22 5 Melden
    • Djinn 28.05.2018 10:34
      Highlight Wer vergisst und andere dafür verantwortlich macht, ist ganz einfach dumm. Anstatt mit rechten herum zu marschieren sollte man in einer Trachtengruppe, Volkstanz betreiben.
      18 5 Melden
    • Fabio74 28.05.2018 11:01
      Highlight Welche Kultur gibt wer auf? Zurück aus München und Berlin sah ich ei. Land das lebt, das bunt ist und das funktioniert.
      Deine AfD will keine Kultur sindern zurück nach 1933
      18 6 Melden
  • Gooner1886 27.05.2018 19:37
    Highlight Das sind doch alles links versifte Gutmenschen. Die werden schon sehen was sie davon haben! Bald sieht es in DE aus wie im nahen Osten.

    Werden sich jetzt wohl viele der Braunen Gesinnung sagen. Ich hoffe nur das viele noch lernen das Hass auf andere nicht die Lösung ist. Das Leben kann so viel schöner und relaxter sein wenn man nicht die ganze Zeit voller Wut ist. Ich denke Meister Yoda hat schon recht mit seiner Philosophie von Gut und Böse.

    Notiz an mich: Kein kommentieren mehr unter einfluss bestimmter Pflanzen die geraucht werden können oder klassisch auch in Brownies vorzufinden sind.
    352 174 Melden
    • Mia_san_mia 27.05.2018 23:34
      Highlight Wow so krass, Du hast gekifft und es uns allen noch mitgeteilt 💪😎

      Dein Kommentar hätte doch gereicht, wenn Du das am.Schluss schreibst, machst Du Dich nur lächerlich. Ich habe hier auch schon besoffen Kommentare geschrieben, aber dann merkt man erst später, dass es blöd war.
      36 16 Melden
    • joe 28.05.2018 08:34
      Highlight Das nächste Mal den ersten Teil mit " " versehen. Dann gibts auch weniger Blitze! 😉
      15 2 Melden
    • achsoooooo 28.05.2018 08:54
      Highlight @Gooner1886
      Diese Gefühlsachterbahn durch deinen Kommentar 😅👍
      14 0 Melden
  • Jagr 27.05.2018 19:33
    Highlight „Ich mag verdammen, was du sagst, aber ich werde mein Leben dafür einsetzen, dass du es sagen darfst.“
    –Evelyn Beatrice Hall

    Das gilt auch für „die Guten“.
    191 53 Melden
    • Fabio74 27.05.2018 20:00
      Highlight die AfD darf demonstrieren und ihre abstrusen Meinungen sagen und sie sagt diese ganz laut.
      Also passt dein Kommentar nicht.
      Weil Meinung äussern heisst eben NICHT, man darf nicht kritisieren
      Und wenn die AfD laut ist muss es der Gegner auch sein.
      90 44 Melden
    • Shin Kami 27.05.2018 20:42
      Highlight Klar die dürfen ihren Müll schon sagen, aber niemand muss einverstanden sein und die Gegendemonstranten haben auch das Recht ihre Meinung dazu zu sagen...
      88 18 Melden
    • Maracuja 27.05.2018 22:06
      Highlight Jagr

      Wenn sich Evelyn Beatrice Hall zu diesem Grundsatz bekannt hat, ist das schön und gut. Aber weshalb sollte dieser Grundsatz für alle gelten? Ich möchte mein kostbares Leben auf keinen Fall für die Redefreiheit von Hetzern, Hasspredigern, Rassisten und dgl. einsetzen/verschwenden. Bitte zwingen Sie Ihre Maximen nicht anderen Menschen auf und beachten Sie, dass es nicht nur Redefreiheit, sondern auch Gewissensfreiheit gibt. Ich kann es mit meinen Gewissen nicht vereinbaren, dass man Extremisten unwidersprochen ihre Pläne verwirklichen lässt.
      40 20 Melden
    • Citation Needed 27.05.2018 22:36
      Highlight Das Zitat unterstreicht die Wichtigkeit der Meinungsfreiheit. Befürworter und Gegner der AfD hatten bewilligte Demos und taten ihre Auffassung kund. Sehe das Problem nicht.
      39 2 Melden
    • Mutzli 27.05.2018 23:04
      Highlight Schon der ganze Kontext, denn die gute hat das Zitat (fälschlicherweise) Voltaire zugeschrieben. Der hat auch was zum Thema sagen gehabt, nämlich: "Un bon mot ne prouve rien." d.h.: "Ein kluger Spruch beweist nichts."

      Während die AFD ihr Recht auf Meinungsäusserung wahrgenommen hat, haben das jetzt genau gleich ihre Gegner gemacht. Wenn dich jemand Abschaum schimpft, ist es legitim ihm entgegenzutreten und zu sagen, dass er ein Arschloch ist. Das ist auch Dialog, was Sie scheinen einzufordern ist vorauseilender Gehorsam.

      Das Recht auf Rede ist kein Recht auf Schutz vor Widerspruch.
      37 5 Melden
    • Somni 28.05.2018 06:12
      Highlight Wer sich vom Grundsatz der ehrenwerten Frau Hall absetzt, zerstört die Demokratie und wird totalitär.
      4 18 Melden
    • Makatitom 28.05.2018 09:08
      Highlight Honoré de Balzac, wenn schon. Und sie haben es ja sagen dürfen, selber schuld, wenn sie so wenig Nasen auf die Beine bringen dass es für die anderen kein Problem ist, sie zu übertönen
      13 1 Melden
    • Maracuja 28.05.2018 09:24
      Highlight @Somni

      Der Grundsatz der Frau ist getränkt von Pathetik. Angenommen dem Verbrecher Julius Streicher wäre ein Publikationsverbot auferlegt worden, hätte dann Frau Hall ihr Leben geopfert, damit sein Drecksblatt weiter erscheinen kann? Wer von mir verlangt, dass ich mein Leben für einen Grundsatz opfere, ist selbst totalitär. In der Schweiz gilt das Recht auf freie Meinungsäusserung nicht absolut (Ehrverletzung, Aufrufe zu Gewalt, Antirassismus-Strafnorm). Ist die Schweiz deshalb weniger Rechtsstaat als die USA?
      13 1 Melden
    • Djinn 28.05.2018 09:32
      Highlight Immerhin korrekt zitiert. Das freut mich.
      4 1 Melden
  • joevanbeeck 27.05.2018 19:26
    Highlight Der ist ja gut... "Biete Nachhilfe in Geschichte". Ich wette um eine Jahresration Currywurst und Buletten das er die 100 Millionen Opfer die der Kommunismus/Sozialismus gefordert hat vergisst.
    94 269 Melden
    • Rellik 27.05.2018 19:58
      Highlight Ich kenne den, der ist wirklich Geschichtslehrer - weiss also sehr wohl was unter Stalin, Mao und co. passiert ist.
      Da ich keine Currywurst mag, kannst du mir deine Wettschulden auch Cash überweisen?
      106 34 Melden
    • Lord_Mort 27.05.2018 20:00
      Highlight Tote auf der einen Seite, mindern natürlich das Unheil, das die Gegenseite verursacht hat. Was ist denn das für eine Argumentation?
      101 22 Melden
    • sebi25 27.05.2018 20:04
      Highlight Nein, nicht Kommunismus. Stalinismus & Leninismus
      59 32 Melden
    • wasps 27.05.2018 20:31
      Highlight Unrecht mit Unrecht aufwiegen, dann wird die Sauerei sauber. So kann man auch durchs Leben latschen.
      95 12 Melden
    • swisskiss 27.05.2018 21:16
      Highlight joevanbeeck: Die Erinnerung an die Opfer des Kommunismus darf gerne an Veranstaltungen in Moskau oder Peking stattfinden.

      Hier geht es um die Geschichte Deutschlands, da ist die Erinnerung an die braune Zeit wohl ziemlich angebracht, oder?

      Sonst wirkt ein bisschen wie billiger "whatsaboutism"
      97 11 Melden
    • Fabio74 27.05.2018 21:21
      Highlight ohje immer noch gefangen im Tote hochrechnen oder relativieren wir die Toten der Nazis und der anderen Faschisten?
      Geht es wirklich nur noch sooo billig?
      77 21 Melden
    • elmono 27.05.2018 21:33
      Highlight Wer will denn bitte schön Kommunismus/Sozialismus/Stalinismus zurück? Niemand. Genauso wenig will Mann und Frau - zumindest in Berlin - den Nationalismis zurück. Und das ist verda**t nochmal auch gut so. Grossartige Gegendemo.
      79 17 Melden
    • Eine_win_ig 27.05.2018 21:41
      Highlight Meine Damen und Herren:
      Whataboutismus vom feinsten!
      50 13 Melden
    • _kokolorix 27.05.2018 21:55
      Highlight Die Sowjetunion war etwa genau so sozialistisch wie der Nationalsozialismus. Anstelle des Führers hatten die einfach einen Parteivorsitzenden, statt SS das KGB. Stalin, der den Grossteil der Opfer zu verantworten hat, liess sich offiziell als Führer titulieren. Woher hast du die 100 Mio? Da sind die 40 Mio Toten des Naziüberfalls wohl mit eingerechnet. Die stalinistischen Säuberungen kosteten wohl um die 20 mio Menschen das Leben.
      Wieder besseren Wissens versucht die AfD wieder ein Regime zu errichten wo ganze Bevölkerungsgruppen pauschal verurteilt werden, wie bei Hitler und Stalin
      61 17 Melden
    • Luzi Fair 28.05.2018 01:59
      Highlight Totalitarismus ist Scheisse. Egal welche Gesinnung.
      36 1 Melden
  • Madison Pierce 27.05.2018 19:25
    Highlight Normalerweise lässt man jemanden mit Argumenten "alt aussehen", nicht mit Beleidigungen. Schade. Es gäbe ja genug Argumente gegen die AfD.
    77 115 Melden
    • lilie 27.05.2018 20:07
      Highlight @Madison: In der Regel ist das auch meine Meinjng. Aber in diesem Fall glaube ich, dass es nur drum ging, mit 5x so vielen Leuten zu zeigen, dass die AfD nicht die Meinung der Mehrheit ausdrückt.

      Und die lockeren Sprüche sollen ja auch sagen: Wir haben keine Angst.
      67 21 Melden
    • FrancoL 27.05.2018 21:11
      Highlight Um ausgelacht zu werden, um ständig der Ideologie bezichtigt zu werden und als Kommunist hingestellt zu werden? Es geht nicht um die Qualität der Argumente, sondern um deren Griffigkeit!

      Wenn Argumente nur ins lächerliche verdreht werden, mögen sie richtig sein aber dienen niemandem.

      Man muss sich ab und zu auf die Stufe des anderen fallen lassen. In Schönheit (mit guten Argumenten) sterben bringt der Sache nun mal gar nichts.
      44 14 Melden
    • Dirk Leinher 27.05.2018 21:27
      Highlight Man sollte vielleichtmam "für" etwas sein, statt nur gegen das "schlechte" zu mobilisieren. Ich denke nicht dass es gesellschaftlich zielführend ist, die AFD als Nazis darzustellen.

      30 40 Melden
    • Scott 27.05.2018 21:57
      Highlight Warum haben alle Angst vor der AfD?
      32 7 Melden
    • grünezecke #fcksvpafd 28.05.2018 08:26
      Highlight Warum haben soviele angst vor nichtdeutschen menschen?!
      20 9 Melden
    • Fabio74 28.05.2018 09:48
      Highlight @dirk Man muss den Tatsachen ins Auge sehen
      6 6 Melden
  • Dominik Treier (1) 27.05.2018 18:28
    Highlight Man kann sagen was man will aber das die AfD immer wie eine beleidigte Leberwurst ist lächerlich... Wenn die eigene Politik statt auf Fakten und Lösungen auf Hetze beruht darf man eben nicht erwarten, dass die Leute sagen, danke dass ihr uns sagt, dass wir A....löcher sind... Wenn jemand intelleranz als Politik betreibt hatt er dafür sicher keine tolleranz verdient... Über die Methoden darf aber diskutiert werden, Hetze mit mehr Hetze bekämpfen ist auch nutzlos... Lieber nicht so stark beachten und mit Fakten kontern...
    47 40 Melden
    • Fabio74 27.05.2018 20:01
      Highlight danke für die wahren Worte
      16 25 Melden
  • Beggride 27.05.2018 18:22
    Highlight An alle, die die AfD nicht ernst nehmen und sie weghassen wollen: sie haben euch auf ihr Niveau herabgezogen...

    Zudem an die AfD: durch eure Weltanschauung werdet ihr genau zu den amenschen, die ihr eigentlich nicht im Land haben wollt!
    38 64 Melden
    • purzelifyable 27.05.2018 19:59
      Highlight Wegbassen, bitte, nicht weghassen!
      39 11 Melden
    • wasps 27.05.2018 20:33
      Highlight Wenn 10‘000 gegen die Afd auf die Piste gehen, ist das ein starkes Zeichen und Beweis genug, dass man diese Brandstifeter ziemlich ernst nimmt.
      40 21 Melden
  • Schnapphahn 27.05.2018 18:13
    Highlight "Stoppt den Hass!"
    Und wenig später..."Fck AfD".

    Das ist also die politische Kultur dieser Veranstaltung: Wenn ich zu den "Guten" gehöre, darf ich gegen alles und jeden schiessen, mein politischer Gegner soll aber möglichst die Klappe halten.

    Wer nimmt eigentlich seine Kinder an so eine Veranstaltung mit und lässt sie noch mit Plakaten posieren/ fotografieren? Denäbe...
    149 309 Melden
    • Fabio74 27.05.2018 18:22
      Highlight Ist halt schon doof, dass die Braunen nicht das Monopol haben gegen alle zu schiessen.
      Im Austeilen spitze. Im Einstecken Mimosen. Jämmerlich
      128 78 Melden
    • Seppetoni Chueschwanz 27.05.2018 18:50
      Highlight Mimimi
      79 41 Melden
    • EvilBetty 27.05.2018 18:56
      Highlight Mimimi
      68 41 Melden
    • Knety 27.05.2018 18:57
      Highlight Ich halte auch nicht viel von solchen Veranstaltungen, einfach weil es sowieso nichts bringt. Aber solange die Leute friedlich sind, sollen sie doch. Einige waren ja wirklich kreativ und lustig.
      55 20 Melden
    • Darkside 27.05.2018 19:04
      Highlight Entfernt. Bitte beachte die Kommentarregeln. Danke, die Redaktion.
    • äti 27.05.2018 19:14
      Highlight @schnapp, was ist an "Fck AfD" nicht gut? Was deutest du denn?
      In D sind das auch einfach Anlässe, wo man an der Luft ist, Menschen trifft und Bewegung hat. Alles locker aber mit Message.
      40 32 Melden
    • PlüschBerserker 27.05.2018 19:26
      Highlight Mimimimimi
      37 27 Melden
    • auslandbasler 27.05.2018 19:29
      Highlight Warum, gerade den Kindern sollte eine Zukunft ohne AfD ermöglicht werden.
      71 30 Melden
    • axantas 27.05.2018 19:30
      Highlight Das ist leider die Kultur von heute. Abgesehen davon, dass man eine AfD richtigerweise verurteilt, ist es leider nicht damit getan, dass man sie einfach als braune Volltrottel hinstellt.

      Sie bringen Argumente vor, gegen die wir Antworten haben sollten. Verunglimpfen ist dabei die schlechteste Alternative. Das erhöht leider nur den Druck im Dampfkessel und der könnte dann vielleicht mal in die Luft gehen. Dann kann man dann sagen, "ja wir hätten eigentlich...." aber dann ist das Ding schon explodiert.
      68 25 Melden
    • Astrogator 27.05.2018 19:32
      Highlight Ja, die bösen Rechtsextremen - niemand mag sie und alle finden der Dreck gehört weg. Zum Mitleid bekommen...
      32 16 Melden
    • swisskiss 27.05.2018 19:38
      Highlight Schnappi: Wo steht f*ck? Ich sehe sehr intelligente und teils sehr treffende Plakate.

      Wenn man sich die Mottos der beiden Veranstaltungen ansieht AfD: "Tag der Abrechnung" und Gegendemonstranten: "AfD wegbassen" muss ich mich fragen, wie Du zu solch einer Meinug kommen kannst.

      Aber Anhänger rechten Gedankenguts hatten noch nie den Anspruch eine Situation realistisch betrachten zu können oder zu wollen...
      61 35 Melden
    • Fabio Haller 27.05.2018 19:45
      Highlight Fck AFD hat definitv einen anderen Stellenwert. Als Kinder mit „Kopftuch-Mädchen“ zu beleidigen und durch Ihre Religion und Hautfarbe zu klassieren.

      Denn dass ist sowas von 1933.

      Diese Menschen hingegen stehen für Menschenrechte für jedermann.

      Im Gegensatz zum rechten Flügel.
      35 27 Melden
    • Fabio74 27.05.2018 20:02
      Highlight @axantas: Die AfD hat Argumente? Welche denn?
      Unterstellungen, Diffamierungen und Beleidigungen. Mehr nicht
      40 32 Melden
    • Lord_Mort 27.05.2018 20:04
      Highlight Das wofür 25000 Menschen einstehen auf ein paar FCKAFD Plakate zu reduzieren ist schon ziemlich pauschalisierend oder nicht?
      40 23 Melden
    • EvilBetty 27.05.2018 20:14
      Highlight Swisskiss:

      Liberté
      Egalité
      FCKAFDÉ

      Axantas: Du hast Scheinargumente falsch geschrieben.
      12 19 Melden
    • axantas 27.05.2018 22:27
      Highlight Na, EvilBetty, es sind in deren Sichtweise eben schon Argumente und es ist auch nicht so, dass auf der "Gegenseite" der AfD alles 100% paletti und sämtliche Herausforderungen gemeistert sind.

      Und seien es Scheinargumente: Dann sollten wir die Grösse haben, sie zu entkräften und nicht die Exponenten als braune Schokoladetafeln und Volltrottel verunglimpfen.
      13 17 Melden
    • Mutzli 27.05.2018 23:08
      Highlight @axantas Diese Gegendemo ist ja auch nicht die Gesamtheit des Widerstandes oder geschweige denn der Kritik gegen die AFD. Die Auseinandersetzung wird ja auch immer wieder im Bundestag und tagtäglich in den Medien geführt. Längere sozio-politische Analysen haben allerdings eher weniger Platz auf einem Stück Karton und skandieren lassen sich Sachen wie "Unter Einbezug aller Daten, kommen wir zum Schluss, dass die Standpunkte der AFD der folgenden kritischen Betrachtung nicht standhalten. Punkt 1 von 52:...."
      19 4 Melden
    • axantas 28.05.2018 09:05
      Highlight Die Tatsache, dass man die Satzung des Bundestages nicht auf ein Demo-Plakat bringt, rechtfertigt folglich, die Verwendung von Begriffen wie Scheisse oder Kacke und ähnlichem für die Gegner. Kann man...

      Und dann wundert man sich, wenn sie sich bestätigt und verunglimpft fühlen. Vielleicht habe ich einfach ein verschrobenes Weltbild und verstehe den Begriff "Auseinandersetzung" falsch...
      2 8 Melden
    • Fabio74 28.05.2018 11:06
      Highlight @axantas manchmal muss man in den braunen Wald zurück schreien, im gleichen Ton wie es dort raus schreit
      5 5 Melden
    • axantas 28.05.2018 13:18
      Highlight Ich dachte, unsereiner wäre besonnener. Anschreien hat noch nie was gebracht. Aber wenn es so sein soll...
      5 1 Melden
    • Fabio74 28.05.2018 20:23
      Highlight @axantas Das ist unsereiner auch. Aber manchmal muss man halt mal mit der groben Keule dahinter.
      Ich schreib mir die Finger wund zu solchen Themen. Aber wenn Fakten abprallen weil nur Ideologie zählt brauchts alle Kanonen
      3 3 Melden
    • Fabio74 28.05.2018 23:01
      Highlight @axantas: Noch was: Ich fand es toll, dass Berlin aufsteht und eine Gegendemo organisiert hat, trotz bestem Sonnenwetter, den Braunen nicht das Feld bzw. die Stadt überlassen hat.
      Wenn man die AfD mit Argumenten konfrontiert, läuft die Weidel ja aus dem Studio raus.
      2 3 Melden
    • AdiB 29.05.2018 09:03
      Highlight @axantas, "Ich dachte, unsereiner wäre besonnener. Anschreien hat noch nie was gebracht. Aber wenn es so sein soll..." normaler weise würde ich hier zustimmen.
      ich sass mal im zug als sich ein par rechte über verschiedene leute lustig machten, sogar beleidigend wurden. als ich sie darauf aufmerksam machte dass es verletzend war, stand der eine auf, beugte sich über mich und schrie mich an. ich hätte ruhig bleiben können und er würde sich starck vorkommen. ich machte aber das selbe wie er. der typ war aufeinmal kleiner als ne ameise als er merkte es wird zurück geschossen auf die selbe art.
      2 1 Melden
    • axantas 29.05.2018 19:18
      Highlight Das ist dann Aktion - Reaktion, AdiB. Das darf durchaus sein, fraglich, ob sinnvoll, aber absolut gerechtfertigt.

      An einer Demo die Gegner auf Transparenten als Arschlöcher und dergleichen zu titulieren zeugt nicht wirklich von Niveau und führt im politischen Diskurs, der auch hier unabdingbar ist, nur in den Konflikt.

      Ich bin deshalb gar nicht unglücklich darüber, dass sich die AfD jetzt im Bundestag dem Diskurs stellen muss. Können sie das nicht, dann haben sie verloren.
      1 1 Melden
  • River 27.05.2018 18:09
    Highlight Beruhigende Bilder❤
    519 108 Melden
    • Holch 27.05.2018 19:30
      Highlight ...was mich beunruhigt,ist,wieviel hier im Schnitt geblitzt bzw zu faschistoiden Kommentaren geherzt wird.
      Übrigens letztens in der U8 einen neuen Hinweis-Aufkleber entdeckt.
      62 32 Melden
    • River 27.05.2018 20:03
      Highlight Ja irgendwann sind die "Woken" von Blick und 20Minuten, aus Langeweile vor lauter Zustimmung unter Ihresgleichen, hier her gekommen.
      Cooler Kleber!
      28 56 Melden
    • Francis Begbie 27.05.2018 20:30
      Highlight Keine Toleranz gegenüber Intoleranz!
      28 22 Melden
    • Rumbel the Sumbel 27.05.2018 20:59
      Highlight Linker Kuchen, sogenannter Pickelkuchen.
      23 58 Melden
    • Rumbel the Sumbel 27.05.2018 20:59
      Highlight Linke Politik.
      68 77 Melden
    • Fabio74 27.05.2018 21:24
      Highlight @rumbel: Wie putzig deine bilder sind.
      Das heisst, Nazis sind was tolles oder was willst mitteilen?
      54 35 Melden
    • Fabio74 27.05.2018 21:33
      Highlight @rumbel Mangels Argumente kommen nun Bildchen aus dem rechten Kindergarten?
      Abgesehen vom whataboutismus, heisst das Braune sind was tolles?
      51 33 Melden
    • Klaus07 27.05.2018 22:12
      Highlight @Rumbel the Sumbel. Ein tolles Bild haben Sie hier, vorallem wenn man weiss, dass das Geld das da unten herausfallt in Bildung, Infrastruktur und Sozialem investiert wird. Immer noch besser als das Fass zu füllen und den Reichen in den Arsch zu schieben so wie es die rchten gerne tun.
      52 20 Melden
    • Rumbel the Sumbel 27.05.2018 22:40
      Highlight Ob rechter oder linker Kindergarten ist in etwa das Gleiche. Aber diesen Kuchen gibt es tatsächlich. Hätte das Rezept. Ist köstlich. Das Geld Reichen in den Arsch schieben habe ich noch nie gemacht. Mal was Neues. Und welche Sozialen meinst du, wie es verdienen (stimme ich dir bei) und diejenigen, die es eben nicht verdienen (stimme ich dir nicht bei).
      5 25 Melden
    • Rumbel the Sumbel 27.05.2018 22:42
      Highlight Ganz vergessen Nazis oder Rechtsextreme sind nicht was tolles, Linksextreme aber doch auch nicht. Sorry für diese Unterlassung.
      8 18 Melden
    • Fabio74 28.05.2018 09:55
      Highlight @rumbel Nur gehts hier nicht um Linksextreme sondern um Braune. Dein Whataboutismus ist so fehl am Platz wie deine Scheinheiligkeit
      13 7 Melden
    • Daria Wild 28.05.2018 10:22
      Highlight Und jetzt alle ein Mal kurz durchatmen! Danke! Sonst wird nichts mehr freigeschaltet, jawohl!
      10 8 Melden

Gemäss aktueller Umfrage: AfD überholt erstmals deutschlandweit die SPD

Die rechtspopulistische AfD hat in einer Umfrage erstmals die SPD deutschlandweit überholt. In der neuen INSA-Umfrage für die «Bild»-Zeitung landen die Sozialdemokraten nach dem Chaos der letzten Wochen bei nur noch 15,5 Prozent (minus 1,5), die AfD liegt knapp vor der SPD mit 16 Prozent (plus 1).

Die Union kann etwas zulegen auf 32 Prozent (+2) und ist damit mehr als doppelt so stark wie die SPD. Die FDP landet bei 9 Prozent (-1,5), die Linke bei 11 Prozent (-0,5), die Grünen kommen …

Artikel lesen