DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Nach Auftritt im Sat.1-Frühstücksfernsehen: Erdogan zeigt Boxer an – wegen eines T-Shirts



Bild

Das Shirt, das Ünsal Arik Ärger mit der türkischen Justiz beschert hat. screenshot: sat.1

Auch wenn Ünsal Arik 1980 in Parsberg in der Pfalz geboren wurde, tritt der 36-Jährige für die Türkei in den Ring – denn der Mann ist Boxer und seit Mai 2015 Weltmeister im Superweltergewicht.

Doch trotz seines Erfolgs für sein Land liest man in der Türkei heute kaum etwas über den Sportler – was damit zu tun haben könnte, dass Arik bei einem Kampf im Jahre 2013 in Tekirdag Stellung bezogen hat. Er trug ein T-Shirt, auf dem stand: «Dieses Land gehört Atatürk, nicht Tayyib». Gemeint war Präsident Reccep Tayyip Erdogan, gegen dessen Politik der Islamisierung Arik protestieren wollte.

Verhaftet wegen eines T-Shirts

Während liberale Journalisten wie der mittlerweile geschasste Cumhuriyet-Chefredaktor Can Dündar mit dem Deutschtürken redeten, geriet er in das Visier der Konservativen: Probleme bei der Ein- und Ausreise und sogar ein zwei- und ein viertägiger Knastaufenthalt waren die Folge, berichtet Arik Anfang August im «Sat.1-Frühstücksfernsehen» (FFS) – und kritisiert erneut, wie sich die Türkei seit dem Putschversuch entwickelt hat.

Bild

Das Shirt feierte 2013 bei einem Kampf in der Türkei seine Premiere. bild: ünsal arik

«Atatürk steht für Gerechtigkeit, Menschenrechte, Demokratie», erläutert Arik. Erdogan sei dagegen jemand, «der Menschen mit dem Islam manipuliert. der lügt, betrügt ... Halt genau das Gegenteil.» Er würde gerne wieder das Grab seiner Mutter in der Türkei besuchen, doch er fürchtet eine erneute Verhaftung. Den Mund wolle er sich deshalb aber nicht verbieten lassen.

abspielen

Ünsal Arik am 2. August im FFS.  YouTube/dbderboss

Das zeigt sich, als das Gespräch auf Erdogan-treue Deutsche kommt, die Wurzeln in der Türkei haben und für den Präsidenten in Deutschland auf die Strasse gehen – für eine «Möchtegern-Demokratie», wie der Boxer sagt. «Wir haben hier [in Deutschland] alle Rechte, die wir haben möchten. Wie kann man in so einem schönen Land leben, aber eine Diktatur unterstützen?»

«Erdogan [ist] pure Diktatur, für mich ist er Hitler 2.0!»

Ünsal Arik im FFS

abspielen

Am 3. August berichtet das FFS bereits über erste, harsche Reaktionen auf Ariks Auftritt. YouTube/dbderboss

Wegen Beleidgung Erdogans verzeigt

Er sei wegen seiner Meinung schon bedroht, beleidigt, bepöbelt und bespuckt worden, so Arik, doch nun hat er auch Ärger mit der türkischen Justiz: Erdogan hat ihn wegen Beleidigung angezeigt. Der Sportler hat eine Vorladung für den 25. September bekommen und soll sich in der Türkei für seine Worte verantworten, wie das FFS nun öffentlich macht.

Arkin will den Kampf annehmen. «Nicht hinzufliegen, wäre einfach feige. Ich stehe zu dem, das ich gesagt habe», verteidigt sich der Boxer. Eine Untersuchungshaft wegen Fluchtgefahr sei ihm sicher, warnt dagegen ein Sat.1-Experte. Danach drohe ein überlastetes Gericht, das seinen Fall behandelt.

Er müsse das zu Ende bringen, beharrt Arik trotzdem. Er gibt aber auch zu: «Wenn ich sagen würde, es geht spurlos an mir vorbei, wäre das gelogen.»

(phi, via Meedia)

Das könnte dich auch interessieren:

Wie ich nach 3 Stunden Möbelhaus von Wolke 7 plumpste

Link zum Artikel

Die Fallzahlen steigen wieder leicht an – so sieht's in deinem Kanton aus

Link zum Artikel

Der Mann, der es wagt, Trump zu widersprechen

Link zum Artikel

Magic Johnson vs. Larry Bird – ein College-Final als Beginn einer grossen Sportrivalität

Link zum Artikel

4 Gründe, weshalb die Corona-Zahlen des BAG wenig mit der Realität zu tun haben

Link zum Artikel

Wie ansteckend sind Kinder wirklich? Was die Wissenschaft bis jetzt dazu weiss

Link zum Artikel

Das iPad kriegt Radar? Darum ist der Lidar-Sensor eine kleine Revolution

Link zum Artikel

Lasst meinen Sex in Ruhe, ihr Ehe- und Kartoffel-Fanatiker!

Link zum Artikel

So lief Tag 1 nach Bekanntgabe der «ausserordentliche Lage» für die Schweiz

Link zum Artikel

Corona International: EU beschliesst Einreisestopp ++ Italien mit 345 neuen Todesopfern

Link zum Artikel

Die Schweiz befindet sich im Notstand – die 18 wichtigsten Antworten zur neuen Lage

Link zum Artikel

Nationalpark gehört zu den bestgeschützten der Welt

Link zum Artikel

Ein Virus beendet Jonas Hillers Karriere: «Es gäbe noch viel schlimmere Szenarien»

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen
DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Entscheidung ist gefallen: Annalena Baerbock geht für die Grünen ins Rennen ums Kanzleramt

Die Grünen-Vorsitzende Annalena Baerbock soll ihre Partei in Deutschland als Kanzlerkandidatin in die Bundestagswahl führen.

Der Bundesvorstand der Grünen nominierte die 40-Jährige für den Spitzenposten, wie die Partei am Montag in Berlin mitteilte. Die Entscheidung muss noch auf einem Parteitag vom 11. bis 13. Juni bestätigt werden. Die Zustimmung gilt als sicher. Die Parlamentswahl findet am 26. September statt.

Baerbock ist bei der 20. Bundestagswahl seit 1949 erst die zweite Frau nach Angela …

Artikel lesen
Link zum Artikel