International
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Wegen dieses Plakats wollen AfD-Politiker jetzt Coca-Cola boykottieren

Felix Huesmann / watson.de



Was würde der Weihnachtsmann eigentlich von der Politik der AfD halten? Wenn man einem vermeintlichen Coca-Cola-Plakat, das am Montag in Berlin aufgetaucht ist, Glauben schenkt, nicht allzu viel. 

Auf dem Plakat steht:

«Für eine besinnliche Zeit: Sag' Nein zur AfD!»

Coca cola afd twitter

Ganz zufällig ist das Plakat wohl nicht platziert worden, steht es doch nur einige Meter von der AfD-Zentrale am Berliner Lützowplatz entfernt. Aber würde der Coca-Cola-Konzern wirklich politische Werbung für die AfD machen?

Einige AfD-Politiker stellten sich die Frage am Montag sehr ernsthaft. Der «AfD Gebietsverband Sonneberg» etwa postete auf Facebook:

«Fake oder now Fake 🤔🤔Politik ist jetzt Sache der Multis... 🤔🤔Wer möchte nun noch dieses Zuckergetränk...#AufwachenDeutschlandjetzt 🇩🇪💙»

Fehler und Emojis im Original facebook

Die Facebook-Fans der AfD in der thüringischen Kleinstadt reagieren entsprechend empört. «Dreckspack! Nie wieder kommt eine Flasche von dem Dreckszeug über meine Schwelle!», schreibt einer. Ein anderer reagiert mit einem Kotzsmiley. Ein dritter denkt über noch drastischere Massnahmen nach: «Wenn das so weitergeht, muss man überlegen, wohin man auswandern kann. Hier regiert der Wahnsinn.» (Das vermutlich einzige Land, in dem dieser auswanderungswillige AfD-Fan noch vor Coca-Cola sicher ist, ist übrigens Nordkorea. Ob sich das lohnt?) 

Ist das denn nun wirklich ein echtes Coca-Cola-Plakat?

Wir könnten nun lang und breit aufschreiben, was alles dagegen spricht. Stattdessen lassen wir einfach eine Coca-Cola-Sprecherin zu Wort kommen. Die schreibt auf watson-Anfrage:

«Das Plakat stammt nicht von uns. Auf der Grundlage eines mehrere Jahre alten Weihnachtsplakats hat jemand diese Botschaft selbst gebastelt.»

Und wer steckt nun dahinter?

Die Taz hat herausgefunden, dass das Projekt «#AfDentskalender» hinter dem Plakat steckt. Auf der Website des ungewöhnlichen Adventskalenders stehen hinter jedem Türchen mögliche Aktionen gegen die Politik der AfD. «Kontaktiere deine Lokalpolitiker [...] und fordere sie auf, sich (stärker) gegen die AFD zu engagieren/positionieren», zum Beispiel. Oder eben auch Adbusting: das Verändern von Werbung, für eine politische Aussage.

Hat sich die AfD jetzt wieder mit Coca-Cola versöhnt?

Nope, so gar nicht! Offiziell verkündete der Konzern zwar nur, dass er nicht für das Plakat verantwortlich ist. Nicht ganz so offiziell liess die deutsche Kommunikationsabteilung des Konzerns jedoch durchblicken, dass sie das gefälschte Plakat nicht ganz verkehrt findet.

Der Kommunikationschef von Coca-Cola Deutschland, Patrick Kammerer, twitterte nämlich ein Foto des Plakats mit dem Zusatz:

«Nicht jedes Fake muss falsch sein.»

Und das scheint nicht nur seine Privatmeinung zu sein. Der offizielle deutsche Account des Konzerns retweetete die Aussage nämlich auch noch.

Der AfD-Bundestagsabgeordnete Frank Pasemann beschwerte sich daraufhin über «politische Hetze» des internationalen Konzerns.

Der Autor Dushan Wegner sieht hier sogar Gleichschaltung am Werk. (Hier nochmal kurz zum Nachlesen, was Gleichschaltung eigentlich bedeutet.) 

Und der Heidelberger AfD-Sprecher Malte Kaufmann will künftig auf Coca-Cola verzichten.

Nun ja, Wasser ist eh gesünder.

Mangafigur tourt durch Europa

abspielen

Video: srf/SDA SRF

Street-Art-Künstlerin Barbara wird bei Facebook attackiert

Das könnte dich auch interessieren:

Wo die Müllers, Meiers und Kellers wohnen – die grosse Nachnamen-Übersicht der Schweiz

Link zum Artikel

Ich öffne für euch die Büchse der Pandora aka meine Inbox, Teil III

Link zum Artikel

Die 5 wichtigsten Aussagen von Lucien Favres Zwischenbilanz beim BVB

Link zum Artikel

Die SBB-App bietet neu einen «Dark Mode», aber nur fürs iPhone

Link zum Artikel

Wieso zahlte der Secret Service 254'000 Dollar an Trumps Golfclubs?

Link zum Artikel

«Wann kommt das zweite Kind?» – wie eine Bewerbung an der Uni Basel aus dem Ruder lief

Link zum Artikel

Warten auf Bolton – warum der Erfolg des Impeachments nur über ihn geht

Link zum Artikel

Die nächste Generation steht bereit – unsere U21 schlägt Nachwuchs-Gigant Frankreich

Link zum Artikel

Schnelles Denken, langsames Denken: Hast du dein Gehirn im Griff?

Link zum Artikel

Easyjet-Europachef übt Kritik an Öko-Politik: «Flugsteuern machen keinen Sinn!»

Link zum Artikel

Mustang wird zur grauen Maus (und weitere grauenhafte Relaunches der Auto-Geschichte)

Link zum Artikel

«Wir wollen eine Alternative bieten» – in Lausanne produzieren sie «Fairtrade»-Porno

Link zum Artikel

«Wales. Golf. Madrid» – Bale provoziert mit Fahnen-Jubel seinen Abgang bei Real

Link zum Artikel

Sex on the Beach? Bitch, please! Auf und Ab im «Bachelor», Folge 5

Link zum Artikel

Die Reaktionen auf Fox News legen eine schonungslose Wahrheit über das Impeachment offen

Link zum Artikel

So würde das Parlament aussehen, wenn nur die Romands wählen würden

Link zum Artikel

Das will die Mikrosteuer-Intiative – das Wichtigste in 5 Punkten

Link zum Artikel

Kritik an Federer-Fans wegen Applaus bei Doppelfehlern: «Das hat Djokovic nicht verdient»

Link zum Artikel

Diese 17-Jährige bezwingt die AfD. Eine Vorweihnachts-Geschichte, die ans Herz geht

Link zum Artikel

Heute kochen wir einen französischen Dreigänger. Weil Herbst. Und weil geil.

Link zum Artikel

Das Drama um Klein-Anna: Trennungsschmerz on fleek

Link zum Artikel

Darum macht sich Christian Levrat keine Sorgen wegen den erstarkten Grünen

Link zum Artikel

Katze zu fett für die Passagier-Kabine im Flugzeug – Besitzer trickst Airline aus

Link zum Artikel

Picdump. Spass. Jetzt.

Link zum Artikel

«Ein Asiate in Hausschuhen? Das gibt Ärger!» – der Chef hat ein Finken-Problem

Link zum Artikel

«The Game Changers» – haben wir uns ein Leben lang falsch ernährt?

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen

Das könnte dich auch interessieren:

Wo die Müllers, Meiers und Kellers wohnen – die grosse Nachnamen-Übersicht der Schweiz

19
Link zum Artikel

Ich öffne für euch die Büchse der Pandora aka meine Inbox, Teil III

178
Link zum Artikel

Die 5 wichtigsten Aussagen von Lucien Favres Zwischenbilanz beim BVB

0
Link zum Artikel

Die SBB-App bietet neu einen «Dark Mode», aber nur fürs iPhone

47
Link zum Artikel

Wieso zahlte der Secret Service 254'000 Dollar an Trumps Golfclubs?

50
Link zum Artikel

«Wann kommt das zweite Kind?» – wie eine Bewerbung an der Uni Basel aus dem Ruder lief

179
Link zum Artikel

Warten auf Bolton – warum der Erfolg des Impeachments nur über ihn geht

58
Link zum Artikel

Die nächste Generation steht bereit – unsere U21 schlägt Nachwuchs-Gigant Frankreich

30
Link zum Artikel

Schnelles Denken, langsames Denken: Hast du dein Gehirn im Griff?

105
Link zum Artikel

Easyjet-Europachef übt Kritik an Öko-Politik: «Flugsteuern machen keinen Sinn!»

46
Link zum Artikel

Mustang wird zur grauen Maus (und weitere grauenhafte Relaunches der Auto-Geschichte)

159
Link zum Artikel

«Wir wollen eine Alternative bieten» – in Lausanne produzieren sie «Fairtrade»-Porno

112
Link zum Artikel

«Wales. Golf. Madrid» – Bale provoziert mit Fahnen-Jubel seinen Abgang bei Real

7
Link zum Artikel

Sex on the Beach? Bitch, please! Auf und Ab im «Bachelor», Folge 5

23
Link zum Artikel

Die Reaktionen auf Fox News legen eine schonungslose Wahrheit über das Impeachment offen

84
Link zum Artikel

So würde das Parlament aussehen, wenn nur die Romands wählen würden

99
Link zum Artikel

Das will die Mikrosteuer-Intiative – das Wichtigste in 5 Punkten

141
Link zum Artikel

Kritik an Federer-Fans wegen Applaus bei Doppelfehlern: «Das hat Djokovic nicht verdient»

31
Link zum Artikel

Diese 17-Jährige bezwingt die AfD. Eine Vorweihnachts-Geschichte, die ans Herz geht

107
Link zum Artikel

Heute kochen wir einen französischen Dreigänger. Weil Herbst. Und weil geil.

48
Link zum Artikel

Das Drama um Klein-Anna: Trennungsschmerz on fleek

167
Link zum Artikel

Darum macht sich Christian Levrat keine Sorgen wegen den erstarkten Grünen

35
Link zum Artikel

Katze zu fett für die Passagier-Kabine im Flugzeug – Besitzer trickst Airline aus

48
Link zum Artikel

Picdump. Spass. Jetzt.

220
Link zum Artikel

«Ein Asiate in Hausschuhen? Das gibt Ärger!» – der Chef hat ein Finken-Problem

72
Link zum Artikel

«The Game Changers» – haben wir uns ein Leben lang falsch ernährt?

341
Link zum Artikel

Das könnte dich auch interessieren:

Wo die Müllers, Meiers und Kellers wohnen – die grosse Nachnamen-Übersicht der Schweiz

19
Link zum Artikel

Ich öffne für euch die Büchse der Pandora aka meine Inbox, Teil III

178
Link zum Artikel

Die 5 wichtigsten Aussagen von Lucien Favres Zwischenbilanz beim BVB

0
Link zum Artikel

Die SBB-App bietet neu einen «Dark Mode», aber nur fürs iPhone

47
Link zum Artikel

Wieso zahlte der Secret Service 254'000 Dollar an Trumps Golfclubs?

50
Link zum Artikel

«Wann kommt das zweite Kind?» – wie eine Bewerbung an der Uni Basel aus dem Ruder lief

179
Link zum Artikel

Warten auf Bolton – warum der Erfolg des Impeachments nur über ihn geht

58
Link zum Artikel

Die nächste Generation steht bereit – unsere U21 schlägt Nachwuchs-Gigant Frankreich

30
Link zum Artikel

Schnelles Denken, langsames Denken: Hast du dein Gehirn im Griff?

105
Link zum Artikel

Easyjet-Europachef übt Kritik an Öko-Politik: «Flugsteuern machen keinen Sinn!»

46
Link zum Artikel

Mustang wird zur grauen Maus (und weitere grauenhafte Relaunches der Auto-Geschichte)

159
Link zum Artikel

«Wir wollen eine Alternative bieten» – in Lausanne produzieren sie «Fairtrade»-Porno

112
Link zum Artikel

«Wales. Golf. Madrid» – Bale provoziert mit Fahnen-Jubel seinen Abgang bei Real

7
Link zum Artikel

Sex on the Beach? Bitch, please! Auf und Ab im «Bachelor», Folge 5

23
Link zum Artikel

Die Reaktionen auf Fox News legen eine schonungslose Wahrheit über das Impeachment offen

84
Link zum Artikel

So würde das Parlament aussehen, wenn nur die Romands wählen würden

99
Link zum Artikel

Das will die Mikrosteuer-Intiative – das Wichtigste in 5 Punkten

141
Link zum Artikel

Kritik an Federer-Fans wegen Applaus bei Doppelfehlern: «Das hat Djokovic nicht verdient»

31
Link zum Artikel

Diese 17-Jährige bezwingt die AfD. Eine Vorweihnachts-Geschichte, die ans Herz geht

107
Link zum Artikel

Heute kochen wir einen französischen Dreigänger. Weil Herbst. Und weil geil.

48
Link zum Artikel

Das Drama um Klein-Anna: Trennungsschmerz on fleek

167
Link zum Artikel

Darum macht sich Christian Levrat keine Sorgen wegen den erstarkten Grünen

35
Link zum Artikel

Katze zu fett für die Passagier-Kabine im Flugzeug – Besitzer trickst Airline aus

48
Link zum Artikel

Picdump. Spass. Jetzt.

220
Link zum Artikel

«Ein Asiate in Hausschuhen? Das gibt Ärger!» – der Chef hat ein Finken-Problem

72
Link zum Artikel

«The Game Changers» – haben wir uns ein Leben lang falsch ernährt?

341
Link zum Artikel

Abonniere unseren Newsletter

72
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
72Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • Janis Joplin 06.12.2018 07:57
    Highlight Highlight Wie, auswandern? *prust* da wird man aber zu einem AUSLÄNDER, aufgepasst!
  • _kokolorix 05.12.2018 06:53
    Highlight Highlight 'Sag nein zur AfD' ist jetzt auch keine Hetze. 'Macht die AfD Schweine fertig' ist Hetze. So wie die Rechten über die Linken und Grünen reden halt
  • Eine_win_ig 05.12.2018 06:19
    Highlight Highlight «Wenn das so weitergeht, muss man überlegen, wohin man auswandern kann. Hier regiert der Wahnsinn.»

    Bitte, bitte nicht zu uns...
    • Sherlock.H 05.12.2018 13:00
      Highlight Highlight Immerhin ist hier das Äquivalent zur AfD, die SVP, stärkste Partei :(
  • hemster 05.12.2018 01:05
    Highlight Highlight Naja, hab schon verständis mit der afd. Die haben sich halt nen braunen weihnachtsmann gewünscht, mit rot können die ja nur wenig anfangen...
  • Clife 04.12.2018 22:20
    Highlight Highlight Die paar Konsumenten wird der Konzern wohl verkraften. Dafür steigt mit Gewissheit der Konsum von 99% der übrigen Konsumenten haha
  • NumeIch 04.12.2018 20:19
    Highlight Highlight Die afd beschwert sich wegen politischer Hetze - Karma is a bitch! 🤣😂
  • ARoq 04.12.2018 20:18
    Highlight Highlight Das wird man doch wohl noch plakatieren dürfen!
  • Süffu 04.12.2018 19:05
    Highlight Highlight Ein bisschen weniger schlechtes Gewissen beim Kauf eines Produkt eines grossen Multis - schöne Abwechslung!
  • Juliet Bravo 04.12.2018 18:24
    Highlight Highlight AfDler trinken doch sowieso Fanta - die „Nazibrause“
    • Jemima761 05.12.2018 07:55
      Highlight Highlight Und Fanta gehört nochmal wem?
    • Janis Joplin 06.12.2018 08:00
      Highlight Highlight Deshalb kennt man in Ungarn Fanta auch unter dem Namen "szõkekóla" = Blondes Cola
  • jamal_ch 04.12.2018 17:55
    Highlight Highlight ab heute auch gültig: AfD = Alternative fürs Drinken
    • Janis Joplin 06.12.2018 08:00
      Highlight Highlight Ich hab erst (Freud ist heut auch da) gelesen: "Alternative fürs Denken"
  • Imnon 04.12.2018 16:58
    Highlight Highlight Krasser als das Gehetze ist, dass sie das sofort glauben. Ohne die kleinste Nachfrage. Da steht Cola drauf, also muss Cola schuld sein. So einfach ist das Leben bei denen. Niemals denken, fragen, suchen, recherchieren! Irgendeiner sagt oder schreibt was und schon ist es wahr.
    Gehts noch dümmer/simpler?
  • Neemoo 04.12.2018 16:37
    Highlight Highlight Von mir aus können sie auch Wasser und Nahrung boykottieren.
    Dann aber mal auch durchziehen, wie ihren Fremdenhass!
    Das wäre eine Leistung.
  • Triple A 04.12.2018 16:19
    Highlight Highlight Deal! Alle AfD-Sympathisanten boykottieren die Coca-Cola-Produkte und alle Coca-Cola-Sympathisanten boykottieren die AfD!
  • Sapientia et Virtus 04.12.2018 16:08
    Highlight Highlight Fazit: Parteispende aus dem Ausland für AfD geht gar nicht, aber wenn ein ausländischer Mega-Konzern "inoffiziell" Werbung gegen die AfD macht, ist das überhaupt kein Problem.
    • Eh Doch 06.12.2018 10:39
      Highlight Highlight ja genau richtig.
      Das ist kein Problem und erst noch hoch amüsant
  • Hans der Dampfer 04.12.2018 16:01
    Highlight Highlight IMO bringen diese Verunglimpfungen nicht viel. Einerseits ist es dasselbe Niveau wie sie dem politischen Gegner vorgeworfen wird und andererseits ist es ein Beleg dafür, dass die Ängste der Menschen die AfD wählen nicht ernst genommen werden. Ein Grund weshalb die Partei überhaupt so stark werden könnte. Bald wählt die CDU eine neue Vorsitzender / e. Sollte es Annegret Kramp-Karrenbauer werden, dürfte die CDU als stärkste Partei auf Bundesebene passé sein und die AfD noch mehr Zulauf erhalten. Dann hat die ganze Aufstachelung nichts gebracht.
  • Sandro Lightwood 04.12.2018 15:08
    Highlight Highlight Ach wie schön. Zeigt einmal mehr, dass denen Fakten scheissegal sind. Ach, könnte Fake sein oder ist Fake? Mir egal, ich boykottiere!
  • banda69 04.12.2018 15:06
    Highlight Highlight Also darauf gönne ich mir doch glatt ne Cola.

    Ein Prosit auf AfD, SVP, Trump und Konsorten.
  • Sharkdiver 04.12.2018 14:48
    Highlight Highlight Hahaha gehe mir jetzt ein 6-Pack Cola kaufen😍
  • Fanta20 04.12.2018 14:39
    Highlight Highlight Was mich etwas erstaunt ist, dass offenbar einige (erwachsene!) Leute sofort glauben, dass das Plakat tatsächlich vom Coci-Konzern stammt (anhand der Reaktionen). Da stellt sich mir die Frage nach deren Medienkompetenz...
    Solche Unternehmen beziehen üblicherweise nie öffentlich Stellung zu politischen Themen; daher sollte das Plakat leicht als offensichtliche Fälschung erkennbar sein. Man stelle sich mal vor, die Migros würde in aggressiver Manier Abstimmungs- und Wahlempfehlungen abgeben... ;-)
    • Dominik Treier 04.12.2018 16:41
      Highlight Highlight Das wäre vielleicht schön wenn Unternehmen Solidarität bekunden würden. Es würde jedoch dem Unternehmemerischen Grundsatz widersprechen "unnötig" seine Zielgruppe zu verkleinern... Lieber ein wenig nichtssagendes Marketinggewäsch und auf "Friede Freude Eierkuchen"-Prinzip setzen... Bringt mehr Geld...
    • Bullet-Tooth-Joni 04.12.2018 17:07
      Highlight Highlight Dann sollten aber Sie noch einmal lesen üben... vA den hinsichtlich der Posts leitender Angestellter...
    • schuldig 04.12.2018 21:07
      Highlight Highlight @ Dominik Treier
      Ich finde die Reaktion von CocaCola schon ziemlich deutlich bekundet - Chapeau!
  • Prügelknabe 04.12.2018 14:27
    Highlight Highlight Auf Kosten der größten & wichtigsten Oppositionspartei?

    Sitze Bundestag Grüne 67, AFD 92
    Sitze Landesparlamente Grüne 234, AFD 197

    Mitgliederzahlen
    Grüne 64000, AFD 29000

    Umfragewerte vom 3.12.18 INSA:
    Grüne 18%, AFD 16%

    Aber so sind Sie halt die Populisten, schmücken sich mit Unwahrheiten. Die AFD ist weder die grösste Opositionspartei, und geschweige denn "WICHTIG". http://64000
  • Punktraum 04.12.2018 14:25
    Highlight Highlight Geile Reaktion von CocaCola - „andere“ hätten mit Abmahnung gedroht oder wären gleich juristisch vorgegangen.
  • philosophund 04.12.2018 14:24
    Highlight Highlight „Fake oder now Fake“, das ist hierw diew Fwraaage 🤣🤣🤣🤣🙈🙈🙈🙈🤜🏾🤪
  • Bambusbjörn aka Planet Escoria 04.12.2018 13:49
    Highlight Highlight Ich kann mich nur wiederholen, was für Schneeflöckchen. 🤦‍♂️🤦‍♂️🤦‍♂️
  • El Vals del Obrero 04.12.2018 13:14
    Highlight Highlight Warum sollte Nordkorea für die nicht passen?

    Null Einwanderung, keine "Lügenpresse", trotzdem dem pro-Forma-"kommunistisch" höchst nationalistische Politik und Glaube an Rassenüberlegenheit der Koreaner. Mauern und Zäune um das Land und selbst KZs gibt es auch schon.
    • Sir Konterbier 04.12.2018 14:40
      Highlight Highlight Glaube wurde so geschrieben, weil Nordkorea das einzige Land ohne Coca-Cola ist. Nebst Cuba und noch was glaub🙈
    • Butzdi 04.12.2018 19:11
      Highlight Highlight @ Sir Konterbier: in Kuba gibts neben dem lokalen
      TuCola auch überall Coca Cola. Ist einfach aus Mexico importiert.
  • Mr. Spock 04.12.2018 13:06
    Highlight Highlight Stört es nur mich, dass der Kreisverband nichtvweiss wie man "no" schreibt!?
    • Lokutus 04.12.2018 14:05
      Highlight Highlight Nein, es wundert mich nur nicht😈😈😈
  • AllknowingP 04.12.2018 13:05
    Highlight Highlight Hmm... ich kauf mir heut ne Cola.

















    Und Rum.
  • Freckle 04.12.2018 13:03
    Highlight Highlight Stärker als die Aktion sind nur noch die Kommentare der AfD dazu.

    Der #DeutschlandAufwachenjetzt ist ja wohl der Knaller. Ergänzend dazu: #DeutschlandhatdenWeckernichtgehört und #derfrüheVogelistkeinDeutscher.

    Schön, dass die Alternative für Deutschland auch eine Alternative zu Coca-Cola hat! 😂

    Ist heute schon Picdump? 😂😂😂
  • saros_ 04.12.2018 12:49
    Highlight Highlight Anti-Terror-Anschlag? 😁
    • Tomoko 04.12.2018 13:30
      Highlight Highlight Schön hier Fans des Kängurus zu finden.
    • Menel 05.12.2018 00:17
      Highlight Highlight Dachte auch gleich an das asoziale Netzwerk 🤜🤛🤦🏻‍♀️
  • LeChef 04.12.2018 12:46
    Highlight Highlight „Fehler und Emojis im Original“

    Hat mich zum schmunzeln gebracht ^^
  • Walter Sahli 04.12.2018 12:38
    Highlight Highlight Hemmungslos gegen Andere hetzen und wenn sie selber mal verspottet werden, kriegen sie gleich einen dicken Hals. Hat was Pubertäres.
    • balzercomp 04.12.2018 14:03
      Highlight Highlight So funktioniert jede populistische Partei. Auch die, auf die sich viele populistischen Parteien berufen.
    • Hans der Dampfer 04.12.2018 16:05
      Highlight Highlight Die AfD wird täglich verspottet und zwar in allen Medien egal ob öffentlich rechtlich oder privat. Tatsächlich kann man von einem Flächenbombardement sprechen, nur ist es das dümmste was man machen kann. Statt auf eigene, wichtige Themen zu setzen, bedient man lieber DAS AfD-Thema. Einen grösseren Gefallen kann man denen gar nicht machen.
    • Dominik Treier 04.12.2018 16:37
      Highlight Highlight Solch absurde Behauptungen und Diffarmierungen, wie man sie aus dieser Ecke immer hört kann man ja nicht ernst nehmen... Wer immer nur lügt und Angst als seine Politik betreibt, sollte das eben auch nicht erwarten...
    Weitere Antworten anzeigen
  • Sauäschnörrli 04.12.2018 12:36
    Highlight Highlight Dass Coca Cola eine ganz andere Haltung zum Pluralismus als die AfD, sollte aber jedem klar sein der jemals eine Cola Werbung gesehen hat.

    Play Icon
  • sealeane 04.12.2018 12:27
    Highlight Highlight Da wird mir cocscola gleich sympatischer🤣
  • ralck 04.12.2018 12:25
    Highlight Highlight Da wollen sie auf bockig tun und boykottieren jetzt Cola?
    Aus Frust öffneten sie bestimmt gleich ihr Fanta, Mezzo Mix, Sprite, Monster, Innocent, Valser, Fusetea oder Powerade…
    • The Destiny // Team Telegram 04.12.2018 12:35
      Highlight Highlight Valser gehört Cola?
    • TanookiStormtrooper 04.12.2018 12:40
      Highlight Highlight Ja aber Fanta ist doch gut! Wurde schliesslich in Deutschland erfunden! Sogar in der Zeit, die sich die AfD zurückwünscht! 😂
    • Astrogator 04.12.2018 13:37
      Highlight Highlight @Destiny: Ja, Häuser würde vor ein paar Jahren von Coca Cola gekauft.
    Weitere Antworten anzeigen
  • Gegu 04.12.2018 12:22
    Highlight Highlight sympathisch!
  • Domino 04.12.2018 12:22
    Highlight Highlight Find ich gut. Solche Aktionen beleben das Geschäft. Ein anderes mal kommt was von der anderen Seite.
    Benutzer Bild
    • Henri Lapin 04.12.2018 12:39
      Highlight Highlight Ochs und Esel sind auch weg. Sind jetzt bei der AfD
    • *sharky* 04.12.2018 13:00
      Highlight Highlight @ Hase 🐰
      Wahrscheinlich die einzigen Beiden mit Grips, egal ob aus Gips oder nicht.
    • Ohniznachtisbett 04.12.2018 13:01
      Highlight Highlight Warum sind da nicht wenigstens noch Ochs und Esel drauf? Hihihihihihi
    Weitere Antworten anzeigen
  • MilfLover 04.12.2018 12:19
    Highlight Highlight Die wahren Marketing-Profis sind auf der Strasse.
    Hammer Idee und Umsetzung! Kompliment.
    • MilfLover 04.12.2018 15:21
      Highlight Highlight Aja, Beispiele? Diese Aktion hat fast nix gekostet und ging weltweit viral. Und man spricht darüber. Emotionen simd auch im Spiel. Was will man mehr als Werber?
    • hifish 04.12.2018 15:30
      Highlight Highlight Ich glaube @MilfLover meinte damit die Reaktion von Coca Cola auf das offensichtlich falsche Plakat.

Ein Einzeltäter? Nein, der Mörder von Halle ist nicht allein

Es heisst, der Täter von Halle sei Einzeltäter. Das darf nicht verschleiern, dass er Narrative benutzte, die auch von Rechtspopulisten in Talkshows vorgetragen werden.

Es gehört zur Boshaftigkeit des Terrorismus, dass nicht alle Aufmerksamkeit seinen Opfern gewidmet sein kann. Dass es nicht nur um die geht, die gestorben sind, weil sie im falschen Moment erbärmlichen Menschen voller Hass begegneten. Oder um die Überlebenden, deren psychische Wunden vielleicht nie vernarben werden. Sondern, dass sich ein Teil des öffentlichen Interesses auch auf die Täter richtet, jemanden also wie Stephan B., der vermutlich genau das bezweckte, als er gestern in Halle …

Artikel lesen
Link zum Artikel