klar-4°
DE | FR
129
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
International
Deutschland

AfD legt bei Landtagswahlen in Sachsen und Brandenburg deutlich zu

epa07810307 Brandenburg chairman and top candidate of the Alternative for Germany (AfD) right-wing populist party Andreas Kalbitz (R) talks to a supporter of the group 'Jews for AfD' on the AfD electi ...
Freude bei den Rechtspopulisten: Die AfD legt bei den Landtagswahlen in Ostdeutschland massiv zu.Bild: EPA

AfD legt bei Landtagswahlen in Ostdeutschland zu – wird aber nicht stärkste Partei

01.09.2019, 18:0601.09.2019, 20:01

Bei den Landtagswahlen in den ostdeutschen Bundesländern Sachsen und Brandenburg haben sich die regierenden Christ- und Sozialdemokraten nach ersten Prognosen trotz Verlusten als stärkste Parteien vor der rechtspopulistischen AfD behauptet. Diese konnte aber stark zulegen und kam über 20 Prozent.

Nach den Berechnungen der Fernsehsender ARD und ZDF kam die CDU von Ministerpräsident Michael Kretschmer in Sachsen auf 32 bis 33,5 Prozent (2014: 39,4 Prozent).

Die AfD kam auf 27,5 Prozent (2014: 9,7 Prozent) und holte damit ihr bisher bestes Ergebnis bei einer Landtagswahl in Deutschland. Die Linke fiel auf 10,5 Prozent (2014: 18,9 Prozent). Die bisher in Dresden mitregierende SPD sackte auf 8,0 Prozent ab (2014: 12,4 Prozent). Die Grünen stiegen auf 8,0 bis 9,0 Prozent (2014: 5,7 Prozent).

Verluste für die SPD in Brandenburg

In Brandenburg fiel die SPD von Ministerpräsident Dietmar Woidke auf 26,5 bis 27,5 Prozent zurück (2014: 31,9 Prozent). Die AfD holte 22,5 bis 24,5 Prozent (2014: 12,2 Prozent). Die bisher mitregierende Linke erzielt 10,5 bis 11,0 Prozent (2014: 18,6 Prozent).

Die CDU kam auf 15,5 Prozent (2014: 23 Prozent), die Grünen holten 10 Prozent (2014: 6,2 Prozent). Die FDP lag in beiden Ländern unter der Fünf-Prozent-Hürde. Für die Grünen sind es die besten Ergebnisse bei Landtagswahlen in beiden Ländern.

Kein AfD-Sieg

Damit blieb der in den Umfragen zumindest zeitweilig möglich erscheinende erstmalige Sieg der Rechtspopulisten bei einer Landtagswahl aus. Kretschmer äusserte sich in einer ersten Reaktion zufrieden mit dem Wahlausgang: «Das freundliche Sachsen hat gewonnen. Das ist ein guter Tag für den Freistaat.»

Bei der Europawahl am 26. Mai war die AfD in Sachsen und Brandenburg noch stärkste Partei geworden. In Sachsen war dies der AfD auch bei der Bundestagswahl 2017 gelungen. In den letzten Wochen vor der Wahl hatten aber die Regierungsparteien in den Umfragen gegenüber den Rechtspopulisten etwas verlorenes Terrain gutgemacht. Hier könnte der Amtsbonus zugunsten der Ministerpräsidenten eine Rolle spielen.

Vor schwieriger Regierungsbildung

Sollten sich die ersten Trends verfestigen, dürfte die Regierungsbildung in beiden Ländern schwierig werden. Die CDU-SPD-Koalition in Sachsen und die SPD-Linke-Koalition in Brandenburg hätten ihre Mehrheiten verloren. Eine Zusammenarbeit mit den AfD haben alle übrigen in den Parlamenten vertretenen Parteien abgelehnt.

Die genaue Sitzverteilung stand aber noch nicht fest. Nach den Prognosen kam die CDU in Sachsen auf 45 bis 46 Mandate, die AfD auf 30 bis 38, die Linke auf 14, Grünen auf 11 bis 12 und die SPD auf 11.

In Brandenburg holte die SPD demnach 25 bis 26 Sitze, die AfD 22 bis 23, die Linke 10, die CDU 15 und die Grünen 10 Sitze. (sda/dpa)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
twint icon
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Rechtspopulisten in Europa

1 / 15
Rechtspopulisten in Europa
quelle: dpa-zentralbild / britta pedersen
Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenWhatsapp sharer

Sie wollen die Migration Richtung Europa stoppen

Video: srf

Das könnte dich auch noch interessieren:

129 Kommentare
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 24 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
Die beliebtesten Kommentare
avatar
Juliet Bravo
01.09.2019 18:27registriert November 2016
Ein bitter Tag für DIE LINKE und die SPD.
21035
Melden
Zum Kommentar
avatar
cal1ban
01.09.2019 18:40registriert Januar 2018
Unglaublich wie die Verlierer ihren Verlust noch schönreden und zu einem Gewinn umformulieren.
21451
Melden
Zum Kommentar
avatar
Provinzprinz
01.09.2019 18:17registriert März 2019
Das war zu erwarten. Die Entwicklung ist sehr bedenklich. Leider nicht wirklich eine Alternative für Deutschland 😢
298168
Melden
Zum Kommentar
129
Mindestens 15 Tote nach Erdrutsch im Süden von Peru

Bei einem Erdrutsch im Süden von Peru sind mindestens 15 Menschen ums Leben gekommen. Zwei weitere Menschen wurden zunächst noch vermisst, wie der peruanische Zivilschutz am Montagabend (Ortszeit) mitteilte. Zwanzig Menschen seien bei dem Unglück am Sonntag verletzt worden.

Zur Story