International
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
epa04769967 Britain's Queen Elizabeth II and the Prince Consort Prince Philip travel in a horse-drawn carriage from the Palace of Westminster to Buckingham Palace after the Queen's Speech, in London, Britain, 27 May 2015. The Speech outlines the Conservative government's legislative plans over the next five years.  EPA/ANDY RAIN

Golden und spektakulär soll es sein – der erste Staatsbesuch von US-Präsident Donald Trump stellt die britischen Behörden vor einige Probleme.  Bild: ANDY RAIN/EPA/KEYSTONE

Weil Trump die goldene Kutsche will: Britische Behörden vor monströsem Sicherheitsproblem



Donald Trump, der von der goldenen Kutsche der britischen Königin der Menge zuwinkt – eine Szene, die sich viele vor einem Jahr nicht einmal im Traum ausgemalt hätten. Doch genau so soll es sein. 

Denn kein anderes Gefährt darf es sein, das Präsident Trump bei seinem ersten Staatsbesuch in London in Richtung Buckingham Palace fährt. 

Diese Forderung hat das Weisse Haus mehrfach klar gemacht. Doch das stellt die britischen Behörden vor ein monströses Sicherheitsproblem: So ist es nämlich viel schwieriger die Sicherheit des amerikanischen Präsidenten in einer Kutsche anstelle eines kugelsicheren Autos zu gewährleisten.

FILE - In this file photo dated Tuesday, May 24, 2011, The Royal Standard flag flies from above Buckingham Palace in London as the convoy carrying U.S. President Barack Obama arrives.  The invitation to U.S. President Donald Trump for a state visit, one of the highest honors it can bestow on a visiting statesman where the queen acts as personal hostess with the traditional pomp and ceremony involved, has provoked a passionate debate, Tuesday Jan. 31, 2017. (AP Photo/Kirsty Wigglesworth, FILE)

Der ehemalige Präsident Barack Obama besuchte die Queen 2011. Er fuhr mit einer gepanzerten Limousine vor. Bild: ap/AP

Sicherheitsproblem Nr. 1: Goldene Kutsche

Eine von der britischen Zeitung The Times zitierte Quelle nennt das Gefährt, das amerikanische Präsidenten transportiert, «spektakulär»: «Es muss so entworfen sein, dass es beispielsweise einem Low-Level Raketen-Angriff widerstehen kann». Diesen Schutz bietet eine goldene Kutsche keineswegs. «Es gibt zwar Möglichkeiten zum Schutz, beispielsweise kugelsicheres Glas, aber diese sind sehr begrenzt und fadenscheinig.», so die Quelle weiter. Im Falle eines Raketenangriffs oder bei Angriffen mit Hochleistungsmunition wäre Donald Trump folglich kaum geschützt. 

epa05755221 US President Donald J. Trump greets British Prime Minister Theresa May as she arrives at the White House in Washington, DC, USA, 27 January 2017. Prime Minister May is the first foreign head of state to meet with President Trump at the White House.

Theresa May, Premierministern von England, traf US-Präsident Trump bereits im Januar 2017 im Weissen Haus. Zahlreiche Briten demonstrierten gegen den geplanten Staatsbesuch von Donald Trump im Oktober dieses Jahres.  Bild: SHAWN THEW/EPA/KEYSTONE

Die britischen Behörden werden beim geplanten Staatsbesuch von Donald Trump im Oktober dieses Jahres mit dem Secret Service zusammenarbeiten. Neben dem enormen Sicherheitsproblem verbunden mit der goldenen Kutsche, muss die britische Polizei ein weiteres Problem ins Auge fassen: Zahlreiche Demonstrationen.

Sicherheitsproblem Nr. 2: Demonstrationen

Als nämlich im Januar der Staatsbesuch von Donald Trump angekündigt wurde, gingen bereits 1,8 Millionen Briten auf die Strasse. Für den effektiven Besuch im Oktober rechnet die britische Polizei mit noch mehr Demonstranten. 

Ein weiteres Sicherheitsproblem, das auch gehörig ins Geld geht. Laut einem Insider der britischen Polizei, sei der Staatsbesuch von Trump eine «ziemlich grosse Operation». Und es könne gut sein, dass sich die Kosten dabei auf rund £ 7,5 Millionen belaufen. Der gleiche Betrag wurde für die Sicherung des G20 Gipfels im Jahr 2009 aufgewendet. (ohe)

Das könnte dich auch interessieren:

Wo die Müllers, Meiers und Kellers wohnen – die grosse Nachnamen-Übersicht der Schweiz

Link zum Artikel

Ich öffne für euch die Büchse der Pandora aka meine Inbox, Teil III

Link zum Artikel

Die 5 wichtigsten Aussagen von Lucien Favres Zwischenbilanz beim BVB

Link zum Artikel

Die SBB-App bietet neu einen «Dark Mode», aber nur fürs iPhone

Link zum Artikel

Wieso zahlte der Secret Service 254'000 Dollar an Trumps Golfclubs?

Link zum Artikel

«Wann kommt das zweite Kind?» – wie eine Bewerbung an der Uni Basel aus dem Ruder lief

Link zum Artikel

Warten auf Bolton – warum der Erfolg des Impeachments nur über ihn geht

Link zum Artikel

Die nächste Generation steht bereit – unsere U21 schlägt Nachwuchs-Gigant Frankreich

Link zum Artikel

Schnelles Denken, langsames Denken: Hast du dein Gehirn im Griff?

Link zum Artikel

Easyjet-Europachef übt Kritik an Öko-Politik: «Flugsteuern machen keinen Sinn!»

Link zum Artikel

Mustang wird zur grauen Maus (und weitere grauenhafte Relaunches der Auto-Geschichte)

Link zum Artikel

«Wir wollen eine Alternative bieten» – in Lausanne produzieren sie «Fairtrade»-Porno

Link zum Artikel

«Wales. Golf. Madrid» – Bale provoziert mit Fahnen-Jubel seinen Abgang bei Real

Link zum Artikel

Sex on the Beach? Bitch, please! Auf und Ab im «Bachelor», Folge 5

Link zum Artikel

Die Reaktionen auf Fox News legen eine schonungslose Wahrheit über das Impeachment offen

Link zum Artikel

So würde das Parlament aussehen, wenn nur die Romands wählen würden

Link zum Artikel

Das will die Mikrosteuer-Intiative – das Wichtigste in 5 Punkten

Link zum Artikel

Kritik an Federer-Fans wegen Applaus bei Doppelfehlern: «Das hat Djokovic nicht verdient»

Link zum Artikel

Diese 17-Jährige bezwingt die AfD. Eine Vorweihnachts-Geschichte, die ans Herz geht

Link zum Artikel

Heute kochen wir einen französischen Dreigänger. Weil Herbst. Und weil geil.

Link zum Artikel

Das Drama um Klein-Anna: Trennungsschmerz on fleek

Link zum Artikel

Darum macht sich Christian Levrat keine Sorgen wegen den erstarkten Grünen

Link zum Artikel

Katze zu fett für die Passagier-Kabine im Flugzeug – Besitzer trickst Airline aus

Link zum Artikel

Picdump. Spass. Jetzt.

Link zum Artikel

«Ein Asiate in Hausschuhen? Das gibt Ärger!» – der Chef hat ein Finken-Problem

Link zum Artikel

«The Game Changers» – haben wir uns ein Leben lang falsch ernährt?

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen

Das könnte dich auch interessieren:

Wo die Müllers, Meiers und Kellers wohnen – die grosse Nachnamen-Übersicht der Schweiz

16
Link zum Artikel

Ich öffne für euch die Büchse der Pandora aka meine Inbox, Teil III

100
Link zum Artikel

Die 5 wichtigsten Aussagen von Lucien Favres Zwischenbilanz beim BVB

0
Link zum Artikel

Die SBB-App bietet neu einen «Dark Mode», aber nur fürs iPhone

35
Link zum Artikel

Wieso zahlte der Secret Service 254'000 Dollar an Trumps Golfclubs?

38
Link zum Artikel

«Wann kommt das zweite Kind?» – wie eine Bewerbung an der Uni Basel aus dem Ruder lief

126
Link zum Artikel

Warten auf Bolton – warum der Erfolg des Impeachments nur über ihn geht

58
Link zum Artikel

Die nächste Generation steht bereit – unsere U21 schlägt Nachwuchs-Gigant Frankreich

30
Link zum Artikel

Schnelles Denken, langsames Denken: Hast du dein Gehirn im Griff?

103
Link zum Artikel

Easyjet-Europachef übt Kritik an Öko-Politik: «Flugsteuern machen keinen Sinn!»

46
Link zum Artikel

Mustang wird zur grauen Maus (und weitere grauenhafte Relaunches der Auto-Geschichte)

159
Link zum Artikel

«Wir wollen eine Alternative bieten» – in Lausanne produzieren sie «Fairtrade»-Porno

112
Link zum Artikel

«Wales. Golf. Madrid» – Bale provoziert mit Fahnen-Jubel seinen Abgang bei Real

7
Link zum Artikel

Sex on the Beach? Bitch, please! Auf und Ab im «Bachelor», Folge 5

23
Link zum Artikel

Die Reaktionen auf Fox News legen eine schonungslose Wahrheit über das Impeachment offen

84
Link zum Artikel

So würde das Parlament aussehen, wenn nur die Romands wählen würden

99
Link zum Artikel

Das will die Mikrosteuer-Intiative – das Wichtigste in 5 Punkten

141
Link zum Artikel

Kritik an Federer-Fans wegen Applaus bei Doppelfehlern: «Das hat Djokovic nicht verdient»

31
Link zum Artikel

Diese 17-Jährige bezwingt die AfD. Eine Vorweihnachts-Geschichte, die ans Herz geht

107
Link zum Artikel

Heute kochen wir einen französischen Dreigänger. Weil Herbst. Und weil geil.

48
Link zum Artikel

Das Drama um Klein-Anna: Trennungsschmerz on fleek

167
Link zum Artikel

Darum macht sich Christian Levrat keine Sorgen wegen den erstarkten Grünen

35
Link zum Artikel

Katze zu fett für die Passagier-Kabine im Flugzeug – Besitzer trickst Airline aus

48
Link zum Artikel

Picdump. Spass. Jetzt.

220
Link zum Artikel

«Ein Asiate in Hausschuhen? Das gibt Ärger!» – der Chef hat ein Finken-Problem

72
Link zum Artikel

«The Game Changers» – haben wir uns ein Leben lang falsch ernährt?

341
Link zum Artikel

Das könnte dich auch interessieren:

Wo die Müllers, Meiers und Kellers wohnen – die grosse Nachnamen-Übersicht der Schweiz

16
Link zum Artikel

Ich öffne für euch die Büchse der Pandora aka meine Inbox, Teil III

100
Link zum Artikel

Die 5 wichtigsten Aussagen von Lucien Favres Zwischenbilanz beim BVB

0
Link zum Artikel

Die SBB-App bietet neu einen «Dark Mode», aber nur fürs iPhone

35
Link zum Artikel

Wieso zahlte der Secret Service 254'000 Dollar an Trumps Golfclubs?

38
Link zum Artikel

«Wann kommt das zweite Kind?» – wie eine Bewerbung an der Uni Basel aus dem Ruder lief

126
Link zum Artikel

Warten auf Bolton – warum der Erfolg des Impeachments nur über ihn geht

58
Link zum Artikel

Die nächste Generation steht bereit – unsere U21 schlägt Nachwuchs-Gigant Frankreich

30
Link zum Artikel

Schnelles Denken, langsames Denken: Hast du dein Gehirn im Griff?

103
Link zum Artikel

Easyjet-Europachef übt Kritik an Öko-Politik: «Flugsteuern machen keinen Sinn!»

46
Link zum Artikel

Mustang wird zur grauen Maus (und weitere grauenhafte Relaunches der Auto-Geschichte)

159
Link zum Artikel

«Wir wollen eine Alternative bieten» – in Lausanne produzieren sie «Fairtrade»-Porno

112
Link zum Artikel

«Wales. Golf. Madrid» – Bale provoziert mit Fahnen-Jubel seinen Abgang bei Real

7
Link zum Artikel

Sex on the Beach? Bitch, please! Auf und Ab im «Bachelor», Folge 5

23
Link zum Artikel

Die Reaktionen auf Fox News legen eine schonungslose Wahrheit über das Impeachment offen

84
Link zum Artikel

So würde das Parlament aussehen, wenn nur die Romands wählen würden

99
Link zum Artikel

Das will die Mikrosteuer-Intiative – das Wichtigste in 5 Punkten

141
Link zum Artikel

Kritik an Federer-Fans wegen Applaus bei Doppelfehlern: «Das hat Djokovic nicht verdient»

31
Link zum Artikel

Diese 17-Jährige bezwingt die AfD. Eine Vorweihnachts-Geschichte, die ans Herz geht

107
Link zum Artikel

Heute kochen wir einen französischen Dreigänger. Weil Herbst. Und weil geil.

48
Link zum Artikel

Das Drama um Klein-Anna: Trennungsschmerz on fleek

167
Link zum Artikel

Darum macht sich Christian Levrat keine Sorgen wegen den erstarkten Grünen

35
Link zum Artikel

Katze zu fett für die Passagier-Kabine im Flugzeug – Besitzer trickst Airline aus

48
Link zum Artikel

Picdump. Spass. Jetzt.

220
Link zum Artikel

«Ein Asiate in Hausschuhen? Das gibt Ärger!» – der Chef hat ein Finken-Problem

72
Link zum Artikel

«The Game Changers» – haben wir uns ein Leben lang falsch ernährt?

341
Link zum Artikel

Abonniere unseren Newsletter

34
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
34Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • Pana 17.04.2017 18:05
    Highlight Highlight Natürlich will Trump in diese Kutsche. Schaut sie euch doch an. Und wahrscheinlich holt er sich drinnen einen runter.
  • karl_e 16.04.2017 12:48
    Highlight Highlight Lassen die Briten wirklich jeden Plebejer in der königlichen Kutsche fahren? Die Monarchie ist offensichtlich vor die Hunde gegangen.
  • Miicha 16.04.2017 10:08
    Highlight Highlight Von mir aus kann der sich in so viele gefährliche Situationen begeben wie er mag 😁
  • Gummibär 16.04.2017 01:13
    Highlight Highlight Hoffentlich bricht das Gefährt nicht unter dem Gewicht seines Egos zusammen .....
  • Chrigi-B 15.04.2017 23:04
    Highlight Highlight Hahahha freue mich schon auf die obligate Lektion die Trump von der Queen erhalten wird. Der Höchste Saudi durfte bei ihr ja lernen, dass Frauen durchaus die Fähigkeiten besitzen um hinter dem Steuer eines Fahrzeuges zu sitzen😂
  • Daenerys Targaryen 15.04.2017 22:52
    Highlight Highlight Ich kann nur eines sagen: Peinlich.
  • Kopold 15.04.2017 22:07
    Highlight Highlight Wau der Typ ist so der Inbegriff von Nouveau Riche, nur 💩 stinkt noch mehr zum Himmel. Das wird den Engländern noch weniger gefallen als seine bisherigen Mätzchen. Ausser Mrs May, die kriecht der Orange mit Handkuss in den Arsch.
    • Gummibär 16.04.2017 01:05
      Highlight Highlight Eine akrobatische Sonderleistung, welche dem Fass die Krone ins Gesicht schlägt.
  • Maett 15.04.2017 21:15
    Highlight Highlight Xi Jiping wurde ja auch in derselben Kutsche rumgefahren und ich glaube nicht, dass das Sicherheitslevel für den chinesischen Präsident sehr tief ist - scheint also sehr wohl zu funktionieren und ist (im Gegensatz zur Annahme der meisten Kommentierenden) nicht ungewöhnlich.

    Das bestehen Trumps auf die Kutsche ist hingegen sehr ... vorschulaltershaft. Aber wer hat was anderes erwartet?
  • Negan 15.04.2017 21:08
    Highlight Highlight Quelle der Behauptung des mehrfachen Erwähnens seitens white house wäre interessant. Ich hörte, Angela Merkel soll mehrfach gewünscht haben mit einem Einhorn empfangen zu werden....
    • philosophund 15.04.2017 21:27
      Highlight Highlight Chasch dänkä. Die Einhörner sind schon besetzt. Die ziehen schon Trumps Sissi-Kutsche...
  • philosophund 15.04.2017 21:03
    Highlight Highlight Ich bin mir sicher:
    Vermeintlich geht er wohl davon aus, dass es sich beim Kutschenbegriff an einen römischen Streitwagen handelt, mit dem er in Ben-Hur-Manier über die Tower-Bridge reiten kann. Evtl. gab es ja zwischen Trump und Stabschef Priebus ein paar Kommunikationsprobleme. Wir werden es sehen..
  • DocM 15.04.2017 20:53
    Highlight Highlight aber nur wenn principessa trumparella ein rosa tütü trägt... er macht ja gerne deals ;-)
  • Juliet Bravo 15.04.2017 20:35
    Highlight Highlight Theresa wird ihm diesen Wunsch sicherlich zu gerne erfüllen. *arschkriech
  • _stefan 15.04.2017 20:31
    Highlight Highlight Gerüchten zufolge verlangt Trump eine goldene Kutsche mit 150 PS. Der aktuelle Weltrekord liegt bei 141 Pferden!
    • DocM 15.04.2017 20:54
      Highlight Highlight somit soll ein chevi, made in südkorea, die kutsche ziehen. ein hoch auf den stilbruch ;-)
  • Erich Fehr 15.04.2017 20:20
    Highlight Highlight Warum ein Sicherheitsproblem? Wenn er so Selbstverliebt ist, soll er sich doch der Gefahr aussetzen. Jeder Polizist ist einer Zuviel.
    • balzercomp 16.04.2017 10:50
      Highlight Highlight Das Problem ist, dass er nicht alleine in der Kutsche wäre. Wenn ich mich richtig erinnere muss, ausser bei Hochzeiten in der Königsfamilie, immer die Queen mitfahren. Und das Risiko für ihre Sicherheit ist, mit Trump an ihrer Seite, viel zu hoch.
  • elivi 15.04.2017 19:53
    Highlight Highlight Ich glaub das wird noch teurer weil wenn die lieben briten erfahren wieviel steuergeld für den hamster drauf gehn werden nicht nur trump gegner auf die strassen gehn.
    Jede wette der hamster wird diplomatisch billig ausgeladen.
  • Schläfer 15.04.2017 19:52
    Highlight Highlight Ich finde das eine super Idee. Jetzt noch schön die Fenster offen lassen und abwarten. *SarkasmusOff*
  • s.johannson 15.04.2017 19:47
    Highlight Highlight Na, dann sollen sie die Kutsche halt unabgesichert an Prinzessin Trump geben, wen kümmerts wenn was passiert? 😂
  • Crank 15.04.2017 19:44
    Highlight Highlight Wurde schon mal ein amerikanischer Präsident in dieser Kutsche herumchauffiert?
    Ich dachte die sei der Queen und ihrer Familie vorbehalten.
    Hoffentlich geht Trump in dem Fahrzeug kein golden shower ab.
  • Howard271 15.04.2017 19:32
    Highlight Highlight Naja, bei anderen Staatsbesuchen wird das auch gemacht, z.B für den Chinesischen Präsidenten, was auch nicht gerade günstig gewesen sein dürfte...
  • Henzo 15.04.2017 19:29
    Highlight Highlight König Trump der erste, oder was?!
    • α Virginis 16.04.2017 00:08
      Highlight Highlight Minimum^^
  • Kuunib 15.04.2017 19:24
    Highlight Highlight Egal was, in die Schweiz soll der Haar-Fetischist nicht kommen.
    Wenn ich britischer Sicherheitsbeauftragter wäre, würde ich ihm nicht die Kutsche geben.
  • Menel 15.04.2017 19:21
    Highlight Highlight 😂😂😂 OMG! 😂😂😂

    Comedy at its best!
    • α Virginis 16.04.2017 00:07
      Highlight Highlight Aye, lass Dir jede erdenkliche Absonderlichkeit, Perversion oder sonstwas einfallen, ich verspreche Dir, die Realität überholt Dich! ;-)
  • Imfall 15.04.2017 19:21
    Highlight Highlight jetzt ist bei trump auch noch die letzte sicherung durchgebrannt...! soll der affe doch bleiben wo er ist!
  • Butzdi 15.04.2017 19:18
    Highlight Highlight Der Titel sagt alles. Trump will in der goldenen Kutsche fahren und sonst gar nix. Tönt sehr nach fünfjährigem Kind und passt so gut in die heitere Reige seiner anderen Aktionen und Reaktionen.
  • zombie woof 15.04.2017 19:13
    Highlight Highlight Mistwagen reicht völlig aus
  • äti 15.04.2017 19:10
    Highlight Highlight Geld sparen, Besuch absagen. Für Wichtiges gibt es ja Twitter.
  • philosophund 15.04.2017 19:09
    Highlight Highlight hahaha ernsthaft? Trump in der Cinderellakutsche muahahahaha
  • Scaros_2 15.04.2017 19:07
    Highlight Highlight Bow ey wie ein kleinkind.

    Ich will, ich will, ich will, ich wiiiiiiiiiiiil die süssigkeiten an der Kasse!

Diese Atomlager bedrohen Millionen Menschen und die Umwelt

Egal ob in Russland, den USA, im Pazifik oder im Atlantik: Überall wird Atommüll gelagert. Es gibt jedoch bis heute kein einziges Endlager für hochradioaktive Abfälle. Weltweit. Viel schlimmer noch: Viele dieser provisorischen Stätten sind tickende Zeitbomben für Mensch und Umwelt.

Früher machte man es sich einfach. Nuklearer Abfall wurde verbuddelt, in Seen geworfen oder im Meer versenkt. Klappe zu, Affe tot.

Die Devise war klar: Bloss weg mit dem Atommüll. Doch wohin? Jedes mögliche Lager stösst verständlicherweise immer, zumindest in dicht besiedelten Ländern wie der Schweiz oder Deutschland, auf massiven Widerstand der Bevölkerung. Wer will schon neben einem atomaren Endlager wohnen?

In der Schweiz wird seit Jahren nach einem Standort gesucht, um die radioaktiven …

Artikel lesen
Link zum Artikel