International
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
epa06047760 Britain's Labour Party leader Jeremy Corbyn speaks on stage at the Glastonbury Festival of Contemporary Performing Arts 2017 at Worthy Farm, near Pilton, Somerset, Britain, 24 June 2017. The outdoor festival runs from 21 to 25 June.  EPA/NIGEL RODDIS

Machte am Glastonbury-Festival einen auf Rockstar: Britischer Oppositionsführer Jeremy Corbyn. Bild: NIGEL RODDIS/EPA/KEYSTONE

Jeremy Corbyn steht am Glastonbury auf der Bühne – und wird gefeiert wie ein Rockstar



Die Bühnen des Glastonbury-Festivals sind normalerweise mit Musikern gefüllt – weniger mit Politikern. Nicht so im Falle von Jeremy Corbyn, dem britischen Parteivorsitzenden der Labour Partei. Corbyn hatte nämlich einen kleinen Gastauftritt am englischen Festival – und das Publikum feierte ihn wie einen Rockstar.

Corbyn stichelte in seiner Rede gegen Premierministerin Theresa May und konnte sich auch einige Seitenhiebe gegen US-Präsident Donald Trump nicht verkneifen. «An dieser Wand da hinten steht eine Botschaft für Donald Trump geschrieben. Da steht nämlich ‹baut Brücken und keine Mauern!›», begann Corbyn seine Rede. Das Publikum brach darauf in tosenden Applaus aus. 

Auch die kürzlich durchgeführten Neuwahlen in England kritisierte Corbyn. «Die Eliten lagen falsch», so Corbyn und fügte hinzu: «Die Politik ist für alle da! Und es ist wunderbar zu wissen, dass unser Wahlkampf viele Leute in die Politik zurückgebracht hat, weil sie glaubten, es sei noch etwas zu holen.»

Jeremy Corbyns Rede war noch nicht alles. Nach seinem fulminanten Auftritt zapfte er Bier für alle durstig gewordenen Festivalbesucher. (ohe)

Das könnte dich auch interessieren:

Wie ich nach 3 Stunden Möbelhaus von Wolke 7 plumpste

Link zum Artikel

So verbreitet sich das Coronavirus in deinem Kanton

Link zum Artikel

Der Mann, der es wagt, Trump zu widersprechen

Link zum Artikel

Magic Johnson vs. Larry Bird – ein College-Final als Beginn einer grossen Sportrivalität

Link zum Artikel

4 Gründe, weshalb die Corona-Zahlen des BAG wenig mit der Realität zu tun haben

Link zum Artikel

Wie ansteckend sind Kinder wirklich? Was die Wissenschaft bis jetzt dazu weiss

Link zum Artikel

Das iPad kriegt Radar? Darum ist der Lidar-Sensor eine kleine Revolution

Link zum Artikel

Lasst meinen Sex in Ruhe, ihr Ehe- und Kartoffel-Fanatiker!

Link zum Artikel

So lief Tag 1 nach Bekanntgabe der «ausserordentliche Lage» für die Schweiz

Link zum Artikel

Corona International: EU beschliesst Einreisestopp ++ Italien mit 345 neuen Todesopfern

Link zum Artikel

Die Schweiz befindet sich im Notstand – die 18 wichtigsten Antworten zur neuen Lage

Link zum Artikel

E-Bike Lenkerin stirbt bei Kollision mit Traktor

Link zum Artikel

Ein Virus beendet Jonas Hillers Karriere: «Es gäbe noch viel schlimmere Szenarien»

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen

Abonniere unseren Newsletter

10
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
10Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • Spooky 25.06.2017 22:39
    Highlight Highlight Ich finde das cool. Die Politiker sollten die Leute dort abholen, wo sie sind.

    Stellt euch vor, Doris Leuthard würde am Greenfield-Festival völlig unangemeldet auf die Bühne gehen und die Leute dazu auffordern, immer abstimmen zu gehen - egal wie.

    Wäre super!
  • Juliet Bravo 25.06.2017 14:08
    Highlight Highlight Cooler Hund!
  • Stinkender Wookie 25.06.2017 03:15
    Highlight Highlight Naja, fand den Applaus im Video nicht unbedingt auf Rockstar Niveau. Trotzdem, gute Message 👍
  • Troxi 24.06.2017 22:29
    Highlight Highlight Das Bundesratreisli dient eigentlich demselben Zweck den Corbyn ausnutzen durfte sich Volksnah zu präsentieren. Ich fände es wünschenswert, wenn es zum einen mehr solche Politiker geben würde und zum anderen dass dies öfters praktiziert wird. So entsteht nicht der Eindruck, dass die Politik den Boden verliert und es ist einfacher einen Smalltalk mit einem Politiker zu führen um unteranderem seine Anliegen/Ängste vermitteln zu können und wenn man noch etwas vom Fach ist auch eine Art Lösungsvorschlag austauschen kann.
  • moedesty 24.06.2017 21:59
    Highlight Highlight beängstigend, propaganda an einem festival.
    • LandeiStudi 24.06.2017 23:04
      Highlight Highlight Warum ist das Propaganda?
    • *sharky* 25.06.2017 00:38
      Highlight Highlight Beängstigend, sinnfreier Kommentar!
    • Juliet Bravo 25.06.2017 01:47
      Highlight Highlight Musst ja nicht ans Glastonbury😉
    Weitere Antworten anzeigen

Was macht eigentlich Jeremy Clarkson? Er rettet vier Menschen auf offener See

Wie britische Medien berichten, weilt Ex-«Top Gear»-Moderator Jeremy Clarkson zurzeit gerade auf Mallorca. Nicht, weil er dort für seine neue Show «The Grand Tour» dreht, nein, der gute Mann macht Ferien. Und bei Aufkommen eines starken Windes rettete er vier Touristen auf offener See.

Die vier Touristen, zwei Franzosen und zwei Deutsche, seien eine Meile vom Ufer entfernt auf ihren Luftmatratzen getrieben.

Nach Angaben von Clarkson hätten die vier Touristen, alle zwischen 20 und 30 Jahre alt, …

Artikel lesen
Link zum Artikel