International
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Nach Skandal um sexuelle Belästigung – Weinstein-Firma kündigt Insolvenz an



Als Folge des Missbrauchsskandals um den ehemaligen Hollywood-Mogul Harvey Weinstein will seine frühere Produktionsfirma Medienberichten zufolge Insolvenz anmelden.

«Auch wenn wir erkennen, dass dies ein extrem unglücklicher Ausgang für unsere Angestellten, unsere Gläubiger und alle Opfer ist, hat der Vorstand keine andere Wahl», zitierte die «Los Angeles Times» am Sonntag (Ortszeit) aus einer Stellungnahme des Vorstands der Weinstein Company.

Ein «geordneter Insolvenzprozess» sei «die einzige gangbare Option, um den verbleibenden Wert des Unternehmens zu maximieren», hiess es dem Bericht zufolge in der Stellungnahme, aus der auch die «New York Times» zitierte.

FILE - In this Nov. 23, 2011 file photo, film producer Harvey Weinstein poses for a photo in New York. The Weinstein Co.’s board of directors says the company, co-founded in 2005 by Harvey Weinstein, is expected to file for bankruptcy protection after last-ditch talks to sell its assets collapsed. Los Angeles Times reports that the board said Sunday night, Feb. 25, 2018, that it has no choice but to pursue bankruptcy process. (AP Photo/John Carucci, File)

Harvey Weinstein stürzte die Firma mit seinem Namen in den Abgrund Bild: AP/AP

Beide Zeitungen berichteten, dass die Gespräche für eine Übernahme der Weinstein Company durch eine Investorengruppe unter Führung von Maria Contreras-Sweet gescheitert seien.

Der Übernahme-Deal im Umfang von 500 Millionen Dollar stand den Berichten zufolge kurz vor dem Abschluss. Vor zwei Wochen aber hatte der New Yorker Staatsanwalt Eric Schneiderman nicht nur Klage gegen Harvey Weinstein und dessen Bruder Bob, sondern auch gegen die Weinstein Company erhoben. Er wirft dem Unternehmen jahrelange Versäumnisse beim Schutz von Mitarbeiterinnen vor sexueller Belästigung vor.

Staatsanwalt Schneiderman erklärte, er habe die Klage angesichts der laufenden Verkaufsverhandlungen für das kurz vor dem Bankrott stehende Unternehmen eingereicht. Es müsse sichergestellt werden, dass die Opfer entschädigt und Angestellte geschützt werden und dass sich weder Täter noch Mitwisser «unberechtigterweise bereichern» könnten.

Mitarbeiterinnen nicht geschützt

Die Staatsanwaltschaft wirft Geschäftsführung und Verwaltungsrat der Weinstein Company vor, Mitarbeiterinnen trotz zahlreicher Beschwerden nicht durch angemessene Massnahmen geschützt zu haben und nicht gegen Weinsteins Verhalten vorgegangen zu sein.

Der Klage zufolge stellte die Produktionsfirma, die derzeit von Bob Weinstein geführt wird, weibliche Angestellte ein, die Weinsteins Sexleben unterstützen sollten. Demnach erhielten sie zur Anleitung Kopien eines Handbuchs, das firmenintern auch «Bibel» genannt wurde.

Eine Mitarbeiterin sei extra von London nach New York geflogen, um den Assistentinnen zu erklären, «wie sie sich anziehen und besser riechen», um Weinstein zu gefallen.

Inzwischen werfen mehr als hundert Frauen Harvey Weinstein vor, sie sexuell belästigt oder sogar vergewaltigt zu haben. Weinstein beteuert bis heute, keine sexuelle Gewalt gegen Frauen angewandt zu haben. Er wurde nach Bekanntwerden der Vorwürfe von seiner Produktionsfirma entlassen. Inzwischen soll er wegen Sexsucht in Therapie sein. (sda/afp)

Simone erklärt «Seitentriebe»

Video: watson/Simone Meier, Emily Engkent

Das könnte dich auch interessieren:

Wie ich nach 3 Stunden Möbelhaus von Wolke 7 plumpste

Link zum Artikel

Die Fallzahlen steigen wieder leicht an – so sieht's in deinem Kanton aus

Link zum Artikel

Der Mann, der es wagt, Trump zu widersprechen

Link zum Artikel

Magic Johnson vs. Larry Bird – ein College-Final als Beginn einer grossen Sportrivalität

Link zum Artikel

4 Gründe, weshalb die Corona-Zahlen des BAG wenig mit der Realität zu tun haben

Link zum Artikel

Wie ansteckend sind Kinder wirklich? Was die Wissenschaft bis jetzt dazu weiss

Link zum Artikel

Das iPad kriegt Radar? Darum ist der Lidar-Sensor eine kleine Revolution

Link zum Artikel

Lasst meinen Sex in Ruhe, ihr Ehe- und Kartoffel-Fanatiker!

Link zum Artikel

So lief Tag 1 nach Bekanntgabe der «ausserordentliche Lage» für die Schweiz

Link zum Artikel

Corona International: EU beschliesst Einreisestopp ++ Italien mit 345 neuen Todesopfern

Link zum Artikel

Die Schweiz befindet sich im Notstand – die 18 wichtigsten Antworten zur neuen Lage

Link zum Artikel

Kriegsgeschäfte-Initiative abgelehnt

Link zum Artikel

Ein Virus beendet Jonas Hillers Karriere: «Es gäbe noch viel schlimmere Szenarien»

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen
DANKE FÜR DIE ♥

Da du bis hierhin gescrollt hast, gehen wir davon aus, dass dir unser journalistisches Angebot gefällt. Wie du vielleicht weisst, haben wir uns kürzlich entschieden, bei watson keine Login-Pflicht einzuführen. Auch Bezahlschranken wird es bei uns keine geben. Wir möchten möglichst keine Hürden für den Zugang zu watson schaffen, weil wir glauben, es sollten sich in einer Demokratie alle jederzeit und einfach mit Informationen versorgen können. Falls du uns dennoch mit einem kleinen Betrag unterstützen willst, dann tu das doch hier.

Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen?

(Du wirst zu stripe.com (umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)

Oder unterstütze uns mit deinem Wunschbetrag per Banküberweisung.

Nicht mehr anzeigen

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

People-News

Darth-Vader-Darsteller David Prowse gestorben

Der britische Schauspieler David Prowse, bekannt geworden als Darsteller der finsteren «Star Wars»-Figur Darth Vader, ist Medienberichten zufolge tot. Er starb im Alter von 85 Jahren, wie etwa die britische BBC am Sonntag unter Berufung auf Agent Thomas Bowington meldete. «Möge die Macht immer mit ihm sein!», sagte Bowington demnach. Prowse sei nach kurzer Krankheit gestorben – ein Verlust für «Millionen von Fans auf der ganzen Welt».

Seine Statur mit rund zwei Metern Körperlänge soll Prowse zu …

Artikel lesen
Link zum Artikel