DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Der vierjährige Vince im Tierpark von Thoiry.
Der vierjährige Vince im Tierpark von Thoiry.
Bild: HANDOUT/REUTERS

Frevler schlachten bei Paris Zoo-Nashorn und trennen das Horn mit einer Kettensäge ab

07.03.2017, 17:3207.03.2017, 18:00

In Thoiry bei Paris sind Verbrecher in der Nacht auf Dienstag in den örtlichen Tierpark eingedrungen, haben ein Breitmaulnashorn getötet und dem Tier ein Horn abgesägt.

Eine Pflegerin fand den Kadaver des vierjährigen Tiers mit Namen Vince um 9.30 Uhr. Es soll mit drei Kopfschüssen niedergestreckt worden sein, das eine Horn wurde mit einer Kettensäge vollständig abgetrennt, das andere nur teilweise. Möglicherweise seien die Täter bei ihrem blutigen Tun gestört worden, schrieb der Zoo in einer Mitteilung. Im Gehege befanden sich noch zwei weitere Nashörner. «Es ist durchaus möglich, dass die Diebe keine Zeit hatten, sich auch die anderen Tiere vorzuknöpfen», zitiert das Newsportal Le Parisien eine Quelle.

Das Nashorn-Gehege befindet sich im hinteren Teil der ausgedehnten Afrika-Anlage. Der oder die Täter hatten einen Nebeneingang gewaltsam aufgebrochen, um sich Zutritt zum Tierpark zu verschaffen. Das Gelände wird bewacht. Offenbar befanden sich während der Nacht fünf Zoo-Mitarbeiter vor Ort. Auch wird der Park mit Videokameras überwacht.

Die französische Umweltministerin Ségolène Royal reagierte auf Twitter:

Es war offenbar das erste Mal, dass in Europa ein gefangenes Nashorn wegen seines Horns getötet wurde.

Dem Horn von Nashörnern wird in China aphrodisische Wirkung zugeschrieben. Ein Kilo erzielt auf dem Schwarzmarkt Preise von über 50'000 Euro.

Die Nashörner im Zoo von Thoiry

(erf)

Mehr Breitmaulnashörner

1 / 19
Breitmaulnashorn
quelle: wikipedia
Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenWhatsapp sharer
DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Die Welt hat zwei neue Pandas – sie sind ziemlich rosa und ziemlich süss

Seltener Nachwuchs in einem Zoo in Frankreich: Das Riesenpanda-Weibchen Huan Huan im Zoo von Beauval im Zentrum des Landes hat Zwillinge zur Welt gebracht.

Die beiden Pandababys wurden in der Nacht zum Montag geboren, wie ein Reporter der Nachrichtenagentur AFP berichtete. Für den Zoo ist es bereits die zweite Panda-Geburt innerhalb von vier Jahren.

«Beide Babys sind rosa. Beide sind völlig gesund. Sie sehen ziemlich gross aus. Sie sind wunderschön», erklärte Zoodirektor Rodolphe Delord. Eine …

Artikel lesen
Link zum Artikel