DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
mother, child, new born, baby, neugeborenes, mutter, Kind, spital, geburt, birth

In Brasilien brachte eine 32-jährige Frau mit einem transplantierten Uterus ein gesundes Kind auf die Welt.  Bild: shutterstock

Good-News

Frau mit transplantiertem Uterus bringt Kind auf die Welt



In Brasilien ist weltweit erstmals ein Kind auf die Welt gekommen, dessen Mutter die Gebärmutter einer Verstorbenen transplantiert bekommen hatte. Das kleine Mädchen wurde vor einem Jahr in São Paulo geboren, wie die Fachzeitschrift «The Lancet» am Mittwoch berichtete.

Die erfolgreiche Gebärmutter-Transplantation gibt den Autoren des Fachartikels zufolge vielen Frauen, die bislang keine Kinder bekommen können, neue Hoffnung.

«Unsere Ergebnisse stellen einen Machbarkeitsnachweis für eine neue Option für Frauen mit Unfruchtbarkeit aufgrund ihrer Gebärmutter dar», erklärte Dani Ejzenberg vom Lehrkrankenhaus der Universität São Paulo. «Die Zahl der Menschen, die bereit sind, Organe nach ihrem Tod zu spenden, ist viel höher als die Zahl lebender Spender.»

Bisher waren bereits Gebärmutter-Transplantationen erfolgreich, wenn der Uterus von einer lebenden Frau gespendet wurde. Nach einer solchen Transplantation kam erstmals 2014 in Schweden ein Kind auf die Welt. Es gibt aber viel mehr Frauen, die auf eine Spender-Gebärmutter hoffen, als lebende Organspenderinnen.

Forscher suchten deswegen nach Möglichkeiten, auch bei verstorbenen Frauen den Uterus zu entnehmen und ihn Frauen einzupflanzen, die sonst keine Kinder bekommen können. Versuche dazu gab es in mehreren Ländern, bislang aber ohne Erfolg.

Zehnstündige Operation

In Brasilien wurde schliesslich im September 2016 einer 32-Jährigen in einer mehr als zehnstündigen Operation die Gebärmutter einer im Alter von 45 Jahren verstorbenen Frau eingepflanzt. Die 32-Jährige war ohne Uterus auf die Welt gekommen.

Vier Monate vor der Transplantation wurden durch In-Vitro-Fertilisation acht Eier befruchtet und eingefroren. Diese wurden der Frau sieben Monate nach der erfolgreichen Transplantation eingesetzt. Die Frau wurde daraufhin schwanger.

FILE - This Sept. 13, 2013 file photo shows a placenta in Lindon, Utah, being prepared to be turned into capsules as a supplement for new mothers. On Thursday, June 29, 2017, health officials advised new moms about the potential dangers of taking pills made from their placenta, after an Oregon infant’s infection was tied to the practice. (Francisco Kjolseth/The Salt Lake Tribune via AP)

Bisher waren bereits Gebärmutter-Transplantationen erfolgreich, wenn der Uterus von einer lebenden Frau gespendet wurde. Bild: AP/The Salt Lake Tribune

In der 36. Schwangerschaftswoche wurde im Dezember 2017 per Kaiserschnitt das Baby mit einem Gewicht von 2.5 Kilogramm auf die Welt gebracht. Während des Kaiserschnitts wurde auch die transplantierte Gebärmutter entfernt. Mutter und Kind konnten das Krankenhaus drei Tage später verlassen. (ohe/sda/afp)

Chartstürmer und Rapper Manillio verspielt es sich mit Nico

Video: watson/Nico Franzoni, Lya Saxer

Das könnte dich auch interessieren:

Wie ich nach 3 Stunden Möbelhaus von Wolke 7 plumpste

Link zum Artikel

Die Fallzahlen steigen wieder leicht an – so sieht's in deinem Kanton aus

Link zum Artikel

Der Mann, der es wagt, Trump zu widersprechen

Link zum Artikel

Magic Johnson vs. Larry Bird – ein College-Final als Beginn einer grossen Sportrivalität

Link zum Artikel

4 Gründe, weshalb die Corona-Zahlen des BAG wenig mit der Realität zu tun haben

Link zum Artikel

Wie ansteckend sind Kinder wirklich? Was die Wissenschaft bis jetzt dazu weiss

Link zum Artikel

Das iPad kriegt Radar? Darum ist der Lidar-Sensor eine kleine Revolution

Link zum Artikel

Lasst meinen Sex in Ruhe, ihr Ehe- und Kartoffel-Fanatiker!

Link zum Artikel

So lief Tag 1 nach Bekanntgabe der «ausserordentliche Lage» für die Schweiz

Link zum Artikel

Corona International: EU beschliesst Einreisestopp ++ Italien mit 345 neuen Todesopfern

Link zum Artikel

Die Schweiz befindet sich im Notstand – die 18 wichtigsten Antworten zur neuen Lage

Link zum Artikel

Urteil gegen Ex-Polizist wegen Tötung George Floyds

Link zum Artikel

Ein Virus beendet Jonas Hillers Karriere: «Es gäbe noch viel schlimmere Szenarien»

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen
DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Auftritt in North Carolina – Trump regiert die Partei wie ein Pate

Eine Rede vor seinen Anhängern im Bundesstaat North Carolina zeigt, wie Donald Trump versucht, seinen Einfluss bei den Republikanern zu sichern. Er teilt die Welt ein in Freunde und in Feinde der Familie.

Eine mögliche Nähe zur italienischen Mafia in New York City wurde  Donald Trump  bereits nachgesagt, da war er noch gar nicht im politischen Geschäft. Aber egal, ob und wie solche Kontakte zustande gekommen sein mögen: Wer den ehemaligen US-Präsidenten derzeit beobachtet, kann feststellen, wie sehr Trumps Auftreten an das eines Clan-Bosses erinnert. 

Deutlich wurde das am Wochenende bei einem Auftritt vor seinen Anhängern in der Stadt Greenville, im Bundesstaat North Carolina. Trump hatte dort …

Artikel lesen
Link zum Artikel