DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Der Mann links geht mit einem Stosszahn gegen den Messerstecher vor.
Der Mann links geht mit einem Stosszahn gegen den Messerstecher vor.screenshot: twitter

Mutige Passanten bekämpften London-Attentäter – mit Feuerlöscher und Narwal-Stosszahn

30.11.2019, 13:5301.12.2019, 14:12

Beim Terroranschlag in London am Freitag mit zwei Toten ist womöglich nur durch das beherzte Eingreifen von Zivilisten Schlimmeres vereitelt worden.

Ein Mann bekämpfte den Attentäter Augenzeugenberichten zufolge mit einem Narwal-Stosszahn. Diesen hatte er von der Wand der Fishmonger's Hall genommen. In der alten Gildehalle der Fischhändler in der City of London hatte der tödliche Messerangriff um kurz vor 14 Uhr (Ortszeit) begonnen.

Der Anschlag endete nur wenige Minuten später auf der nahen London Bridge, wo Polizisten den 28 Jahre alten Täter erschossen.

Polnischer Koch als Held

Ein Video, das bei Twitter kursierte, soll die Auseinandersetzung zeigen. Drei Männer versuchen, einen vierten zu Boden zu bringen. Einer davon hat eine Stange in der Hand. Dabei soll es sich um den Stosszahn gehandelt haben. Ein zweiter sprüht dem Angreifer mit einem Feuerlöscher ins Gesicht. Ein dritter geht mit blossen Händen auf den Attentäter los.

Die Tageszeitung «The Times» berichtete unter Berufung auf Augenzeugen, bei dem Mann mit dem Narwal-Stosszahn handle es sich um einen polnischen Koch, der in der Fishmonger's Hall arbeitet.

Später stellte sich heraus, dass der Attentäter bereits 2012 wegen terroristischer Aktivitäten zu einer langen Haftstrafe verurteilt worden war. Er wurde im Dezember vergangenen Jahres vorzeitig auf Bewährung entlassen.

(sda/afp/reu/dpa)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
twint icon
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Abonniere unseren Newsletter

26 Kommentare
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 24 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
Die beliebtesten Kommentare
avatar
Ohniznachtisbett
30.11.2019 15:08registriert August 2016
Ok, Terrorbekämpfung mit Nahrwalstosszahn. Das nenn ich mal geil.
3357
Melden
Zum Kommentar
avatar
Peter R.
30.11.2019 14:54registriert Februar 2019
Mutig und selbstlos von diesen Passanten, die haben es richtig gemacht - was man von den Richtern, die ihn laufen liessen nicht sagen kann.
23537
Melden
Zum Kommentar
avatar
Rainer.Zufall
30.11.2019 15:43registriert Oktober 2017
Lifehack: Sei bereit für jedes Verbrechen. Immer einen Stosszahn auf sich haben👍
1336
Melden
Zum Kommentar
26
Erstmals Affenpocken bei Kind in Deutschland festgestellt

In Deutschland sind erstmals bei einem Kind die Affenpocken nachgewiesen worden. Es lebe in einem Haushalt mit zwei erwachsenen Infizierten, teilte das Robert-Koch-Institut (RKI) in seinem Lagebericht mit. Der RKI-Datenbank vom Dienstag zufolge handelt es sich um ein höchstens vierjähriges Mädchen aus Pforzheim in Baden-Württemberg.

Zur Story