DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Indisches Vergewaltigungsopfer tötet Angreifer



Eine indische Frau hat nach ihrer Vergewaltigung ihren Peiniger getötet, indem sie ihn in von ihm selbst entzündete Flammen gezogen hat.

Wie die Polizei am Mittwoch mitteilte, wurde die 35 Jahre alte Witwe in ihrem Haus in Kolkata von einem Mann angegriffen und vergewaltigt, während ihre beiden Töchter gerade nicht zu Hause waren. «Danach hat er sie mit Kerosin übergossen und sie angezündet», sagte der Polizist Sajal Kanti Biswas unter Berufung auf die Aussage der Frau.

Der Frau sei es gelungen, ihren Peiniger in die Flammen zu ziehen. Sie habe das Feuer überlebt und lediglich Verbrennungen im Gesicht, ihr Angreifer sei im Spital seinen Verletzungen erlegen.

Sexuelle Gewalt gegen Frauen ist in Indien allgegenwärtig. Nach der jüngsten Statistik wurden im Jahr 2016 durchschnittlich hundert Frauen pro Tag vergewaltigt. In den vergangenen Jahren griffen Vergewaltigungsopfer wiederholt zu brachialen Methoden, um sich zu wehren: Im Dezember schnitt eine Frau einem Mann wegen ständiger sexueller Belästigung den Penis ab. (aeg/sda/afp)

Proteste in Indien – weil 2 Frauen einen Tempel betraten

Video: srf

Missbrauch in Indien

Sechsjähriges Mädchen stirbt nach Vergewaltigung in Indien

Link zum Artikel

Familie von missbrauchtem Mädchen rächt sich mit Vergewaltigung

Link zum Artikel

Schon wieder wurde ein kleines Mädchen in Indien vergewaltigt

Link zum Artikel
DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Das Dschungel-Mädchen wurde nicht von Affen erzogen – die Wahrheit ist viel dunkler

Das Mädchen, das diese Woche unter dem Namen «Mowgli Girl» rund um den Globus Schlagzeilen machte, wurde nicht von Affen gross gezogen, sagen die indischen Behörden.

Zunächst wurde berichtet, dass ein Mädchen in einem Dschungel im Bundesstaat Uttar Pradesh gefunden wurde, wo es zusammen mit Affen lebte. Das Mädchen konnte weder sprechen noch laufen, als es gefunden wurde. Wenn es sich fortbewegte, dann auf allen Vieren. 

«Das Mädchen war nackt und fühlte sich sehr wohl in der Umgebung von …

Artikel lesen
Link zum Artikel