International
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Bild

Die Studentin Benedetta Soncini hatte ihre Abschlussfeier in einer Videokonferenz. screenshot: Telereggio

Italienische Studenten: Vom Online-Abschluss direkt an die Corona-Front

Die Corona-Krise stellt Italiens Gesundheitssystem auf die Probe. Um möglichst schnell neues Personal zu organisieren, hat eine Universität den Abschluss des Pflege-Studiums vorverschoben.



Das Coronavirus stellt die italienischen Spitäler vor grosse Herausforderungen. Das Virus breitet sich im ganzen Land mittlerweile so schnell aus, dass das Gesundheitssystem an seine Grenzen kommt. Mittlerweile sind schon über 40'000 Menschen an Covid-19 erkrankt.

Um das System zu stärken, will das Land möglichst schnell neues Pflegepersonal in die Spitäler schicken. Ausgebildet wird es zum Beispiel an der Università di Modena e Reggio in der Emilia-Romagna.

Normalerweise schliessen die Studenten dort die Ausbildung für Krankenpflegepersonal im April ab. Doch aufgrund der Coronavirus-Krise entschied sich die Uni, das Programm zu verkürzen.

Bild

Die Studenten erhalten ihre Noten von den Dozenten. screenshot: telereggio

Prüfungen und Abschluss vorverschoben

So fanden die letzten Online-Prüfungen bereits in diesem Monat statt. Zudem wurden die angehenden Pfleger schon vor ihrem Abschluss von Spitälern kontaktiert, damit sie so schnell wie möglich mit der Arbeit beginnen können.

Eine spezielle Situation für die Studentinnen und die Studenten, welche ihr Berufsleben mitten in einer Krisensituation beginnen. Dazu meint Benedetta Soncini gegenüber «TeleReggio»: «Einerseits freut es uns, dass wir direkt einsteigen und unsere Kollegen unterstützen können. Andererseits haben wir aber auch Respekt davor, gleich in einem so neuen und schwierigen Ambiente zu beginnen.»

Auch die traditionelle Abschlussfeier musste dem Umständen entsprechend durchgeführt werden: Sie fand online statt, in einem Video-Call mit über 50 Beteiligten. «Es war sehr emotional. Mit der heutigen Technologie fühlte ich die Nähe zu meinen Freunden trotzdem», so Soncini. (dab)

DANKE FÜR DIE ♥

Da du bis hierhin gescrollt hast, gehen wir davon aus, dass dir unser journalistisches Angebot gefällt. Wie du vielleicht weisst, haben wir uns kürzlich entschieden, bei watson keine Login-Pflicht einzuführen. Auch Bezahlschranken wird es bei uns keine geben. Wir möchten möglichst keine Hürden für den Zugang zu watson schaffen, weil wir glauben, es sollten sich in einer Demokratie alle jederzeit und einfach mit Informationen versorgen können. Falls du uns dennoch mit einem kleinen Betrag unterstützen willst, dann tu das doch hier.

Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen?

(Du wirst zu stripe.com (umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)

Oder unterstütze uns mit deinem Wunschbetrag per Banküberweisung.

Nicht mehr anzeigen

Coronavirus: Was du wissen musst

So sehen US-Late-Night-Shows während dem Coronavirus-Lockdown aus

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

6
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 24 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
6Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • Coffeetime ☕ 21.03.2020 15:26
    Highlight Highlight Ich wünsche viel Erfolg für den Start ins Berufsleben. Nie waren sie so gebraucht wie jetzt. Hoffe, in Zukunft wird dem Gesundheitswesen mehr Beachtung geschenkt.
  • Alnothur 21.03.2020 13:52
    Highlight Highlight Welch harter Kontrast zu Deutschland, wo sich die Ärztekasse richtiggehend dagegen wehrt, und anstatt Neupromovierte lieber Leute aus dem Ruhestand zurückholt...
    • Hierundjetzt 21.03.2020 16:14
      Highlight Highlight Bitte bei den Fakten bleiben, trotz Quarantäne 😡

      Deutschland
      Promovierte = Doktoren

      Italien
      Äquivalent zu unserer Höheren Fachschule HF bzw. FaGe Fachangestellte Gesundheit EFZ

      Università, hier, = Berufsbildung

      =\= Universität Zürich 🙄
    • Fruchtzwergli 21.03.2020 18:01
      Highlight Highlight Auch in Italien gibt es verschiedene Abschlüsse. An den italienischen Universitäten schliessen die Pflegestudierenden auch mit mindestens einem Bachelor ab. Wie bei uns an den Fachhochschulen. Das ist nicht zu verwechseln mit der Berufsbildung der FAGE's.
    • Hierundjetzt 21.03.2020 20:32
      Highlight Highlight Sicher! Nur im Artikel gehts einmal nicht (per Zufall) um Akademiker und Ihre unglaublich komplizierte Lebensansichten.

      Sondern um Berufsleute
    Weitere Antworten anzeigen

Warum die Rechtspopulisten an der Coronakrise scheitern

Die Coronakrise überfordert rechtspopulistische Parteien in mehreren Ländern. Ihre Polemik geht ins Leere. Und sie mühen sich mit internen Problemen ab.

Ein «politisches Erdbeben» sagte Heinz-Christian Strache für die Wahlen in Wien voraus. Er sollte recht behalten. Die österreichische Hauptstadt und mit ihr das ganze Land wurden am vergangenen Sonntag erschüttert. Das Beben verlief jedoch ganz anders, als es Strache vorhergesagt hatte.

Der Rechtspopulist verpasste mit seiner Liste den Einzug ins Wiener Parlament klar. Und die FPÖ, die Strache bis 2019 als Obmann angeführt hatte, büsste sagenhafte 24 Wählerprozente ein. Ein Absturz von 31 auf …

Artikel lesen
Link zum Artikel